• Ist die erste Liebe immer etwas Unvergessliches?

    Hallo Ihr Lieben, ich hatte schon in der "Plauderecke" gepostet, aber bisher keine Beachtung gefunden. Vielleicht liest hier jemand meinen Beitrag. Ist es Euch auch schon so gangen, dass man nach 22 Jahren immer noch an die erste Liebe denkt ? Ich hatte bisher keinen Kontakt mehr zu Ex-Freunden, aber plötzlich hat mich "meine erste Liebe" bei…
  • 11 Antworten

    @ lenz:

    meine große war 1 jahr alt als wir uns getrennt haben. am anfang hat er sie 2x die woche geholt, dann noch 1x die woche von vormittags bis abends, dann 1x die woche von nachmittags bis abends, dann alle 2 wochen 1x von nachmittag bis abends. gekümmert hat er sich nie um was, nur immer die große fresse gehabt, wenn was schief gelaufen ist, aber das kann man ja immer haben. das große geschrei ging dann auf einmal los, als ich 500 km weit wegziehen wollte. ich konnte mir garnicht vorstellen das es ihn was ausmacht. oft war er monatelang im ausland auf montage. da kam nie ein anruf oder denkst er hätte mal ein geschenk mit gebracht. nee pustekuchen und auf einmal so ein geschrei. mein glück war nur gewesen das er damals zur scheidung kein gemeinsames sorgerecht gewollt hat. dann hat er ihr flöhe ins ohr gesetzt zu ihn zu ziehen. ich hab nur noch geheult. wir sind weggezogen und wenn wir zu besuch bei meinen eltern waren dann hat er maximal einen nachmittag zeit gehabt für sie. heute nimmt er sich mehr zeit. sie ist groß, erwachsen und pflegeleicht. er macht ihr versprechungen und hält sie nicht, aber glaubst du das nimmt sie ihn übel. ich könnte ihn oft in der luft zerreißen so sauer bin ich. er kann machen was er will, aber er bleibt doch immer ihr allerliebster papi.

    sun, ich kenne das auch. mein kleiner nimmt papa immer in schutz und ich tue alles und kämpfe mich mit ihm durchs leben, mit stress, kummer und sorgen und allem was dazu gehört. nur,ich tue es gerne für den zwerg.


    naja, in 2 jahren will sohni sicher auch lieber am weekend was anderes machen, als mit papa....

    @ lenz:

    ich bin damals umgezogen, als meine große ungefähr in dem alter von deinem sohn war. zeitgleich hat dann auch noch die pubertät eingesetzt. sie hat mir 1 jahr das leben zur hölle gemacht. mir bei jeder kleinigkeit gedroht zu ihren vater zu ziehen. ich war nahe dran hier alles abzubrecht und wieder zurückzugehen. ich war mit ihr bei der erziehungsberatung und nach 1 jahr kam dann die wende. sie hat angefangen sich hier heimisch zu fühlen, aber trotzdem würde ich es nie, nie wiede tun. sie trägt bis heute seelische narben durch den umzug davon, sie vermisst ihre familie (vater, großeltern usw.) und wenn ich ehrlich bin, ich auch, obwohl ich eigentlich gerne hier lebe. aber es gibt so tage (geburtstage besonders meiner, weihnachten) da bin ich nur am heulen. und oft habe ich auch das gefühl mal auf einen kaffee bei meinen eltern vorbeizufahren und dann fällt mir ein das geht ja garnicht. also, ich würde diese entscheidung wirklich nie wieder treffen.

    eltern etc. habe ich hier nicht. zur mutter keinen kontakt und opa ist leider tot.... also halten würde mich hier nichts. aber ich würde es nicht übers herz bringen..... also, bis morgen...

    @ lenz:

    aber manchmal kotzt es mich so an das er machen kann was er will und sie ihm trotzdem nicht böse ist. ich weiß nicht, wenn ich so viele versprechen nicht halten würde............


    und er merkt ja nicht mal was er falsch macht. ich habe früher mal versucht mit ihm darüber zu reden. von ihm kam dann bloß das das nicht der fall wäre, ansonsten hätte seine tochter ja schon mal was zu ihm gesagt. also das sie enttäuscht ist.

    sun, ich habe 7 jahre versucht zu reden und dafür zu kämpfen, dass wir mal eine familie sind. irgendwann habe ich eingesehen, ich gehe kaputt und er wird sich nie ändern, solange er nicht einsieht, dass er krank ist. die trennung hat ihn auch nicht wachgerüttelt.


    nun gut, irgendwann konnte ich nicht mehr, aber dann waren noch die schuldgefühle meinem sohn gegenüber, dass ihm den papa genommen habe. im grunde hat sich aber nicht viel für sohnemann geändert. damals fragte ich sohni, wie es denn für ihn so ist mit der neuen situation. da kam dann:" es ist wie immer, papa ist nicht da"...:-o im grunde hat mein ex gut vorgearbeitet, sohnemann hat ihn abends eh nie gesehen und morgens ganz kurz. also so wie jetzt, nur am wochenende. er kennt es nicht anders. trotzdem sollte er es mal besser haben als ich. bin auch ohne vater groß geworden...