• Ist die erste Liebe immer etwas Unvergessliches?

    Hallo Ihr Lieben, ich hatte schon in der "Plauderecke" gepostet, aber bisher keine Beachtung gefunden. Vielleicht liest hier jemand meinen Beitrag. Ist es Euch auch schon so gangen, dass man nach 22 Jahren immer noch an die erste Liebe denkt ? Ich hatte bisher keinen Kontakt mehr zu Ex-Freunden, aber plötzlich hat mich "meine erste Liebe" bei…
  • 11 Antworten
    Zitat

    und bis auf den Bruder meines Mannes habe ich noch mit allen Kontakt!!!

    ups warst du auch mit den bruder deines mannes zusammen steph???

    och keiner mehr da. dann mach ich mich auch vom acker und werde ins bettchen gehen *:) @:) schlaft schön und träumt was süßes zzz

    ...mit seinem eineiigen Zwilling |-o - aber ich war 17 oder 18 und wir waren auch nicht lange zusammen.... deswegen HASST mich meine Schwägerin doch so sehr!

    Zitat

    respekt steph, ich habe schon schwierigkeiten noch alle namen zusammen zu kriegen.

    ...Also, ich zähle aber auch nur die, mit denen ich länger als 1/4 Jahr zusammen war ;-D ;-D ;-D wenn ich alle aufzählen müsste, mit denen ich mal 'ne Weile jeden Abend in der Disko geknutscht habe, da bräuchte ich auch die Hilfe meiner Freundin - denn ich würde ansonsten den ein oder anderen

    unterschlagen.... :=o


    Du warst schon mein zweiter Schuh?? --- Hm.... dann war das von federweiße eben schon 'ne Gehhilfe ;-D ;-D ;-D

    Ich weiß nich mal wie ich meine erste Liebe definieren soll? der kleene im Kindergarten????oder mein erster kuss...hm erste liebe, ich kann nich genau sagen, wer jetzt genau

    ;-D sun, federweiße fliegt dahin, wo ich vor 4 wochen hergekommen bin und wieder hin will und zwar sofort und am besten für immer

    ..


    man, hatte ich was zum nachlesen. ähm, weiß garnicht mehr, ob ich fragen beantworten wollte/sollte.


    zum thema steph - du wirst merken, wann der richtige zeitpunkt ist nägel mit köpfen zu machen. ich weiß wovon ich rede. lieber alleine, als in einer unglücklichen beziehung leben. meine hauptbedenken waren mein und das liebe geld. in erster linie habe ich es aber nicht über das herz gebracht sohnemann den papa zu "nehmen". wobei sich so eigentlich nichts geändert hat. mehr oder weniger sieht er ihn auch nicht. ich hatte ein schlechtes gewissen, schlaflose und verheulte nächte. dann aber sagte ich mir, dass sohnemann ja auch merkt, wenn mama unglücklich ist und er dann lieber eine glückliche mama hat. na ja, es hat trotzdem noch eine weile gedauert und ich kann mich an den tag und auslöser noch genau erinnern.


    vorher habe ich allerdings erstmal klartext mit meinem ex gesprochen, dass ich so eine beziehung nicht mehr will und sich was ändern muss. wie dem auch sei, er wolle sich ändern und blabla. er hat nicht mal anstalten gemacht kürzer zu treten. tja und geglaubt, dass ich gehe hat er eh nie, dann kam immer der spruch: "du hast doch gar kein geld".


    er hätte nie gedacht, dass ich wirklich mal gehe. aber dies ist eine lange und schmerzvolle geschichte. mein faden ist hier auch irgendwo und hat glaube ich über 1000 seiten, wenn mich nicht alles täuscht. steph, glaub mir, mir ging es auch total bescheiden nach der trennung, obwohl keine liebe mehr im spiel war. bei ihm weiß ich es bis heute nicht, aber interessiert mich auch nicht mehr. tja und ich habe auch gut 1 jahr gebraucht, bis ich mich wieder berappelt hatte. die trennung tat sehr weh, da ja die heile welt von familie kaputt war und mein schlechtes gewissen dem kleinen gegenüber blieb und irgendwie habe ich es heute auch noch.


    wenn einer will und lust und zeit hat, kann er ja mal in meinem faden reinschauen ;-D


    http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/233745/


    nicht wundern, da steht noch mein alter nickname drunter..

    jetzt habe ich gerade angefangen meinen alten faden zu lesen und auf seite 2 musste ich schon heulen, als sohmnemann krank war und geweint hat, weil papa nicht nach hause kommt.


    und hieran habe ich mich bis heute gehalten:


    1. Vergesst nie: Ich bin das Kind von euch beiden. Ich habe jetzt zwar einen Elternteil, bei dem ich hauptsächlich wohne und der die meiste Zeit für mich sorgt. Aber ich brauche den anderen genauso.


    2. Fragt mich nicht, wen von euch beiden ich lieber mag. Ich habe euch beide gleich lieb . Macht den anderen also nicht schlecht vor mir. Denn das tut mir weh.


    3. Helft mir, zu dem Elternteil, bei dem ich nicht ständig bin, Kontakt zu halten. Wählt für mich seine Telefonnummer oder schreibt die Adresse auf einen Briefumschlag. Helft mir, zu Weihnachten oder zum Geburtstag ein schönes Geschenk für den anderen zu basteln oder zu kaufen. Macht von den neuen Fotos von mir immer einen Abzug für den anderen mit.


    4. Redet miteinander wie erwachsene Menschen. Aber redet. Und benutzt mich nicht als Boten zwischen euch - besonders nicht für Botschaften, die den anderen traurig oder wütend machen.


    5. Seid nicht traurig, wenn ich zum anderen gehe . Der, von dem ich weggehe, soll auch nicht denken, dass ich es in den nächsten Tagen schlecht habe. Am liebsten würde ich ja immer bei euch beiden sein. Aber ich kann mich nicht in zwei Stücke reißen - nur weil ihr unsere Familie auseinander gerissen habt.


    6. Plant nie etwas für die Zeit, die mir mit dem anderen Elternteil gehört. Ein Teil meiner Zeit gehört meiner Mutter und mir, ein Teil meinem Vater und mir. Haltet euch konsequent daran.


    7. Seid nicht enttäuscht oder böse, wenn ich beim anderen bin und mich bei euch nicht melde. Ich habe jetzt zwei Zuhause. Die muss ich gut auseinander halten - sonst kenne ich mich in meinem Leben überhaupt nicht mehr aus.


    8. Gebt mich nicht wie ein Paket vor der Haustür des anderen ab. Bittet den anderen für einen kurzen Moment rein und redet darüber, wie ihr mein schwieriges Leben einfacher machen könnt. Wenn ich abgeholt oder gebracht werde, gibt es kurze Momente, in denen ich euch beide habe. Zerstört das nicht dadurch, dass ihr euch anödet oder zankt.


    9. Lasst mich vom Kindergarten oder bei Freunden abholen, wenn ihr den Anblick des anderen nicht ertragen könnt.


    10. Streitet euch nicht vor mir. Seid wenigstens so höflich miteinander, wie ihr es zu anderen Menschen seid und wie ihr es auch von mir verlangt.


    11. Erzählt mir nichts von Dingen, die ich noch nicht verstehen kann. Sprecht darüber mit anderen Erwachsenen, aber nicht mit mir.


    12. Lasst mich meine Freunde zu beiden von euch mitbringen. Ich wünsche mir ja, dass sie meine Mutter und meinen Vater kennen und toll finden.


    13. Einigt euch fair übers Geld. Ich möchte nicht, dass einer von euch viel Geld hat- und der andere ganz wenig. Es soll euch beiden so gut gehen, dass ich es bei euch beiden gleich gemütlich habe.


    14. Versucht nicht, mich um die Wette zu verwöhnen . Soviel Schokolade kann ich nämlich gar nicht essen, wie ich euch beide lieb habe.


    15. Sagt mir offen, wenn ihr mal mit dem Geld nicht klarkommt. Für mich ist Zeit ohnehin viel wichtiger als Geld. Von einem lustigen gemeinsamen Spiel habe ich viel mehr als von einem neuen Spielzeug.


    16. Macht nicht immer soviel ,,Action" mit mir. Es muss nicht immer was Tolles oder Neues sein, wenn ihr etwas mit mir unternehmt. Am schönsten ist es für mich, wenn wir einfach fröhlich sind, spielen und ein bisschen Ruhe haben.


    17. Lasst möglichst viel in meinem Leben so, wie es vor eurer Trennung war. Das fängt bei meinem Kinderzimmer an und hört auf bei den kleinen Dingen, die ich ganz allein mit meinem Vater oder meiner Mutter gemacht habe.


    18. Seid lieb zu den anderen Großeltern – auch wenn sie bei eurer Trennung mehr zu ihrem eigenen Kind gehalten haben. Ihr würdet doch auch zu mir halten, wenn es mir schlecht ginge! Ich will nicht auch noch meine Großeltern verlieren.


    19. Seid fair zu dem neuen Partner, den einer von euch findet oder schon gefunden hat. Mit diesem Menschen muss ich mich ja auch arrangieren. Das kann ich besser, wenn ihr euch nicht gegenseitig eifersüchtig belauert.


    Es wäre sowieso am besten für mich, wenn ihr beide bald jemanden zum Liebhaben findet. Dann seid ihr nicht mehr so böse aufeinander.


    20. Seid optimistisch. Eure Ehe habt ihr nicht hingekriegt - aber lasst uns wenigstens die Zeit danach gut hinbekommen. Geht mal meine Bitten an euch durch. Vielleicht redet ihr miteinander darüber. Aber streitet nicht. Benutzt meine Bitten nicht dazu, dem anderen vorzuwerfen, wie schlecht er zu mir ist. Wenn ihr das macht, habt ihr nicht kapiert, wie es mir jetzt geht und was ich brauche, um mich wohler zu fühlen.

    federweiße - nochmal "Gute Reise" und ich beneide dich. Diese Reise war meine schönste und wird unvergessen bleiben. Leider bleiben mir nur die Bilder und die Erinnerung, aber ich denke schon darüber nach, nächstes Jahr wieder in die USA zu fliegen. Der Nordwesten steht noch aus...

    Hallo Lenz,

    hatte lange nichts von Dir gelesen. *:)


    USA wäre auch ein Traumreiseziel für mich, wird aber auch lange ein Traum bleiben. Aber vielleicht gewinne ich ja mal im Lotto.

    lenz

    Vielen vielen lieben Dank für Deine aufmunternden lieben Worte!!! :)_ - Die "Bitten (D)eines Kindes" sind sehr sehr gut und regen zum Nachdenken an - eigentlich alles selbstverständliches was da steht - und doch tut es weh, den Spiegel einer Kinderseele vorgehalten zu bekommen... Ich werde sicher noch viele viele Stunden/Tage/Wochen/Monate zum Nachdenken brauchen - aber vielleicht kann ich auch eines Tages ganz mutig stark und tapfer da stehen und sagen "Ich erinnere mich noch genau an den Tag..." - ich danke Dir von Herzen für Deinen Zuspruch!!!! DANKE - DANKE - DANKE!!!! @:) @:) @:) @:)

    Diana

    Was schreibt Tom denn feines? Hat es Deine Laune gehoben?


    Nein, ich bin nicht aufgeregt wegen meines Exes - ich bin ja auch nicht aufgeregt, wenn meine Freundin mich besucht. - Der einzige Unterschied ist, dass ich mit ihm schon im Bett war |-o - der Spaß den wir haben ist der gleiche, die Witze die wir reißen sind fast besser und die Harmonie zwischen uns ist einfach nur der Knüller. Ich freue mich - aber ich verspreche mir nichts davon. Wir siind einfach super gute Freunde und immer füreinander da. - Er hat mir bei unseren letzten beiden Umzügen geholfen, mein Sohnt "erbt" noch gut erhaltene Klamotten von seinem Sohn und wir sind einfach ein unschlagbares Team - auch wenn viele unserer Freunde uns gerne als (Ehe)Paar gesehen hätten... Es hat damals zu einer Beziehung nicht gereicht - auch wenn er mir heute schon ein paar Mal gesagt hat, die "falsche" geheiratet zu haben... |-o

    Zitat

    ...mit seinem eineiigen Zwilling |-o - aber ich war 17 oder 18 und wir waren auch nicht lange zusammen.... deswegen HASST mich meine Schwägerin doch so sehr!

    ohje auch noch eineiige zwillinge. dann hattest du das gleiche exemplar doch schon mal gehabt. haste da nicht draus gelernt steph ":/ ???

    Zitat

    er hätte nie gedacht, dass ich wirklich mal gehe. aber dies ist eine lange und schmerzvolle geschichte. mein faden ist hier auch irgendwo und hat glaube ich über 1000 seiten,

    genau 1514 seiten. da haben wir ja hier noch allerhand zu tun, ehe wir dich einholen ]:D

    Zitat

    Macht den anderen also nicht schlecht vor mir. Denn das tut mir weh.

    ich weiß, aber es ist verdammt schwer einzuhalten und ich gebe zu das ich öfters über meinen ex schimpfe. er verspricht seiner tochter sachen und hält sie dann nicht. nee, sorry tut mir leid.