• Ist die erste Liebe immer etwas Unvergessliches?

    Hallo Ihr Lieben, ich hatte schon in der "Plauderecke" gepostet, aber bisher keine Beachtung gefunden. Vielleicht liest hier jemand meinen Beitrag. Ist es Euch auch schon so gangen, dass man nach 22 Jahren immer noch an die erste Liebe denkt ? Ich hatte bisher keinen Kontakt mehr zu Ex-Freunden, aber plötzlich hat mich "meine erste Liebe" bei…
  • 11 Antworten

    Hätte ich noch ein paar Minuten gewartet, dann hätte ich Steph hier getroffen! Bin auch erst später ins Bett!


    Ich wünsche Euch allen einen schönen, sonnigen Oster-Samstag! *:)

    Heute ist unser 1jähriges Jubiläum!

    24.04.2010 bis 24.04.2011 und 656 Seiten


    Das müssen wir feiern! @:)


    Danke allen fleißigen Schreiberinnen! :)_

    Na, Diana, hättest du gedacht, das sich dein Erste-liebe-wiederfinde-schmetterlingskribbeln mal zu so einem langen Faden entwickelt? :-o


    Ich kann es gar nicht glauben, dass es 'schon' ein Jahr her ist. Ungefähr zu gleicher Zeit hatte ich ja auch die Nachricht von meinem Ex-Freund bekommen. Jetzt habe ich schon 3 Monate nichts mehr von ihm gehört, bin aber in lockerem Kontakt mit einem Freund von ihm (der damals mit meiner Freundin zusammen war). Ab und zu kann ich es nicht lassen und 'stalke' auf seinem fb-Profil herum, da gibt's aber nicht viel neues zzz


    Ansonsten genießen wir das schöne Wetter und versuchen 'ne Menge zu unternehmen.


    LG. und herzliche Glückwünsche zum Einjährigen @:) und schöne Feiertage!

    Dankeschön, liebe Petze!

    Du bist ja eine Nachtschwärmerin! ;-)


    Schade, das Du so gar keinen Kontakt mehr zu Deinem Ex-Freund hast. Ich habe Tom ein schönes Osterfest gewünscht und er hat kurz geantwortet. Aber so richtigen Kontakt mit gelegentlichem Telefonieren oder noch einem weiteren Treffen haben wir auch nicht mehr.


    Dafür hat sich ein "Jugendschwarm" ganz überraschend bei mir gemeldet und mir tolle Ostern gewünscht und gemeint, dass ich ihm ja ruhig mal schreiben kann.


    Dir auch schöne Feiertage und viele, nette Unternehmungen mit Deiner Familie. @:) ??Das ist genau das, was mir zur Zeit fehlt. Ostern und ich hänge heute allein zu Hause rum.??


    Einen lieben Gruß! *:)

    Zitat

    Ab und zu kann ich es nicht lassen und 'stalke' auf seinem fb-Profil herum, da gibt's aber nicht viel neues zzz

    Seit einigen Wochen habe ich auch "Stalker" auf meinem Profil. :(v

    HAPPY BIRTHDAY LIEBER FADEN @:) @:) @:) @:)

    und DANKE DIANA, dass Du ihn ins Leben gerufen hast


    Ich finde es schön, dass Du wieder zu uns gefunden hast!


    Warum bist Du denn heute alleine zuhause? Alle Männer und Jungens ausgeflogen zur Hasenjagd? ;-)


    Mini-bounty hat heute morgen auch Hasen und Eier gejagt - und bei jedem Ei hat er sich gefreut wie ein Keks - dabei isst er

    gar keine gekochten Eier ;-D ;-D ;-D


    Ich hatte heute ein ganz komisches Erlebnis.... Ich erzähle es Euch mal, denn ich muss es mit jemandem teilen...


    Als ich 16 Jahre alt war, war es gerade mal "modern" immer mal wieder ein paar Schulstunden zu schwänzen. Kunst, Reli und Erdkunde eigneten sich da besonders gut (Kunst, weil er Lehrer eh meist verschwand, nachdem er unsere Anwesenheit überprüft hat und uns eine Aufgabe gestellt hat, Reli, weil der Lehrer so gutmütig war und Erdkunde, weil der Lehrer gar keinen Überblick hatte, wen er eigentlich in welcher Stunde unterrichten sollte und wer in der Parallelklasse war). Ich schwänzte also mal wieder Kunst und saß auf der Heizung und las ein Buch, als ein total obermegasüßer und damals so "moderner" Popper mit seinem Skateboard an mir vorbeischlidderte... Mann, was war der süß!!! So ein Typ, der wunderbar in die Bravo-Foto-Lovestory gepaßt hätte. Ich weiß sogar noch, was er anhatte. Naja - er schlidderte zurück, kippte das Skateboard nach hinten zum Bremsen und kam vor mir zum Stehen. Er nahm das Board in die Hand, lehnte es an die Wand und ließ sich neben mir auf der Heizung nieder. Er strahlte mich an (und wie!!!) und sagte "Hi - ich bin ??Name sag ich natürlich nicht, nennen wir ihn?? "K" - was machst Du hier?" - "Ich schwänze gerade Kunst - und Du? Ich hab Dich hier noch nie gesehen, bist Du neu auf der Schule?" - "Ich gehe nicht auf diese Schule, aber ich schwänze auch gerade. Wir sind gerade aus dem Osten hergezogen - ich kenne hier noch nicht sooo viele" (was sich aber sehr schnell änderte...) - das war der Anfang einer total genialen Freundschaft. Wir waren beide ineinander verliebt, aber wir waren nie zusammen. Dafür klebten wir aber täglich zusammen und zusätzlich telefonierten wir noch stundenlang. Oft hat mein Vater den Stecker vom Telefon rausgezogen (Handy gab es ja damals noch nicht) wenn es ihm "zu lang" vorkam - mit dem Ergebnis, dass "K" sich einfach in den nächsten Bus gesetzt hat oder eben mit dem Skateboard einfach direkt zu mir kam - dann saßen wir in meinem Zimmer, hörten Musik, lästerten über Gott und die Welt und hatten eben so eine gute Zeit. Manchmal sagte er "Ich gehe nur, wenn ich einen Kuss bekomme" und solche Sachen - aber mehr als solche "Küsschen" liefen nie. Später dann kam er zu meinem Cousin in die Klasse. Und als er eine Freundin hatte, saß er immer noch jedem Abend bei mir. Seine Freundin hasste mich dafür. Und wenn ich ihn fragte, ob er nicht mal zu ihre wollte, zuckte er mit den Schultern und sagte "Nö - mit Dir ist's schöner"... Als ich dann mit meinem verstorbenen Ex zusammen kam, verlief sich unsere Freundschaft im Sand - ich war mehr bei meinem Schatz, und "K" hing dann mit "komischen" Leuten ab. Manchmal mit meinem Cousin, aber auch der Kontakt wurde weniger. Irgendwann hat man ihn gar nicht mehr gesehen. Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen - in der Berufschule fragte ich meinen Cousin einmal "Sag mal - was ist eigentlich aus "K" geworden? Man sieht ihn gar nicht mehr in der Stadt" - und mein Cousin sagte "Der? Keine Ahnung - soll sich 'n goldenen Schuss gesetzt haben... der ist wohl komplett auf die schiefe Bahn geraten und dann hat er mal zu viel genommen...." - es traf mich wie ein Schlag ins Gesicht.


    So weit die Geschichte.


    Heute saß ich bei meinen Eltern und las die örtliche Zeitung von gestern. Und dann lese ich:


    Wir trauern um "K" - geb. am xx.xx.xxxx - 19.4.2011


    Seine Eltern x und Y


    Seine Freunde G, A und D


    Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis auf dem neuen Friedhof statt

    ER WAR GAR NICHT TOT!!!!!!!

    Es war einfach nur ein

    dummes Gerücht!!!! Ich hätte nach ihm suchen können!!! Er, bwz. seine Eltern wohnen sogar noch im alten Ort, wo wir zur Schule gingen!! Es ist keine Frau und keine Freundin genannt - nur drei Jungens!!!


    Wenn die Nachricht damals schon wie ein Schlag in mein Gesicht war - könnt ihr Euch vorstellen, wie sehr ich heute neben der Spur stehe?!? Ich habe gleich eine SMS an meinen Cousin geschickt - der war mindestens genauso perplex!!! Was halte ich denn davon?


    Soll ich auf dem Friedhof anrufen und mich erkundigen, wann die Beisetzung ist? Soll ich die Eltern mal anrufen (falls die Tel-Nr. von damals noch stimmt)? ICh weiß gar nicht mehr, was ich soll.... schön finde ich, dass ich nun doch auf den Friedhof gehen kann und mit ihm reden kann - jetzt ist er nicht mehr "einfach nur weg" - aber verdammt: ich hätte bis vor fünf Tagen noch in echt mit ihm reden können!!!! Und ich dachte er wäre tot!!!!!!


    :-o :°(

    Liebe Steph,

    ich fühle mit Dir! :)_


    Und nun ist zu spät und Du kannst mit Deinem Jugendfreund nicht mehr reden. Aber Du kannst seine Eltern anrufen und erfährst vielleicht, wie sein Leben verlaufen ist ??hoffentlich glücklich?? und warum er so lange "untergetaucht" und für seine damaligen Freunde unauffindbar war.


    Ich drücke Dich mal ganz fest! :°_

    Heute ist mein letzter freier Tag!

    War schon mit 2 Freundinnen laufen. Jetzt erwarte ich gleich meine Mutti zum Kaffee.


    Gestern habe ich viel mit meinem Mann geredet. Bin trotzdem nicht sicher, ob alles noch einen Sinn macht. Ich komme mir vor, als laufe ich gegen eine Wand!


    Und jetzt nach Stephs Beitrag kullern wieder meine Tränen.... :°(

    Danke Diana....


    ...leider ist das alles sehr verzwackt:


    1. ich habe seine Eltern nie kennengelernt - er war immer nur bei mir und ich habe ihn auch niemals angerufen - er immer nur bei mir


    2. sie hatten damals schon eine Geheimnummer und sind in keinem Telefonbuch erwähnt - und heute ist das noch genauso


    3. ich bin heute dort hingefahren, wo er mit seinen Eltern vor knapp 25 Jahren gewohnt hat, weil ich einfach schauen wollte, ob die Eltern noch immer dort wohnen - ich habe mich letzte Nacht bis 5 Uhr im Bett umhergewälzt und konnte nicht schlafen. Im Geiste habe ich den Eltern einen Brief geschrieben, in dem ich erklärt habe wer ich bin, woher ich "K" kannte, wie viel Zeit wir miteinander verbracht haben und wie viel Spaß wir zusammen hatten. Dann hatte ich auch erklärt, dass das Gerücht aufkam, er sei tot und dass er dann ja wirklich komplett von der Bildfläche verschwunden war. Ich wollte ihnen schreiben, dass es damals für mich ein Schlag ins Gesicht war - und dass ich mich viel früher gemeldet hätte, wenn ich nur gewußt hätte, dass die Geschichte überhaupt nicht stimmt. Ich wollte ihnen soviel erzählen - aber ich weiß nicht, ob das richtig wäre.


    Nun ja - die Adresse stimmt nicht mehr. Ich habe alle Klingelschilder gelesen, auch die der benachbarten Häuser - der Name steht nicht mehr dran.


    Mein nächster Gedanke heute Nacht war, den Brief bei der Friedhofsverwaltung abzugeben mit der Bitte, sie mögen ihn an die Eltern weiterreichen... Ich weiß nicht. Vielleicht steigere ich mich da zu sehr hinein und sollte einfach alles ruhen lassen. Ich habe vor 25 Jahren mit ihm abgeschlossen und nun ist alles wieder so frisch...


    Heute habe ich mit meiner Freundin darüber gesprochen. Auch sie kannte "K", denn er war auf ihrer Schule, sie war in der Parallelklasse. Auch sie kannte nur die Geschichte mit dem "goldenen Schuss" und war ebenso geschockt wie ich und mein Cousin. Nichts passt zusammen. Sie hat schon spekuliert, ob er damals vielleicht einen Unfall gehabt habe oder ob er ein krummes Ding gedreht hätte und im Knast war... niemand weiß etwas anderes als die Story, er sei seit 1992 tot! Ich habe eine Gänsehaut...


    Aber Diana - warum musst Du denn weinen, wenn Du meinen Post liest?


    Und Du hast mit Deinem Mann geredet? :-o :)^


    Weiß er nun von Andreas oder hast Du ihn "nur" erzählt, dass Du unglücklich bist?


    Ich drück Dich mal ganz feste und wünsche Dir (und den anderen natürlich auch) eine schöne neue kurze Woche! *:)

    Zitat

    Und Du hast mit Deinem Mann geredet?

    Liebe Steph,

    nicht erst jetzt, sondern schon vor Wochen. Aber jetzt gerade an Ostern kam wieder hoch, was für eine tolle Familie wir mal waren.


    Bei meinem Mann und mir sind die Fronten irgendwie verhärtet. War ja abzusehen! Aber ich kann so auch nicht weiterleben und abwarten.


    Mir fehlen so viele Sachen, die Andreas mir in den letzten 3 Monaten gegeben hatte. ??Von ihm habe ich übrigens auch einen "Heiratsantrag" bekommen, aber damit überfährt er mich völlig und merkt es nicht. Ich glaube ihm, dass ich seine große Liebe und seine Traumfrau bin. Aber wir Beide stecken noch in einer Ehe fest, sind unglücklich und haben eine Familie. Ich kann nicht so einfach von heute auf morgen alles hinter mir lassen. Vielleicht versteht Ihr mich.??

    Zitat

    Aber Diana – warum musst Du denn weinen, wenn Du meinen Post liest?

    Mache ich zur Zeit öfters! Und Dein Beitrag war ja auch ganz traurig. Auf einmal in der Zeitung zu lesen und zu erfahren, dass ein guter Freund verstorben ist.


    Und war Mini-Bounty mit dem Osterhasen voll zufrieden? Hat er fleißig gesucht?

    Liebe Grüße an Euch alle!

    Habt Ihr die Osterfeiertage schön verlebt, das tolle Wetter genossen und Euch gut erholt?


    Mal sehen, wann sich Federweiße aus dem Urlaub zurück meldet. War Lenz nun doch verreist?


    Ich hätte meinen Wecker heute Morgen um 5.00 Uhr aus dem Fenster schmeissen können und hätte mir am liebsten einen 5. freien Tag im Garten genehmigt. Nun sitze ich seit 1 Stunde im Büro und tröste mich damit, dass diese Arbeitswoche nur 4 anstatt 5 Tage hat.


    Ich wünsche Euch was! *:)

    *:) *:) *:)


    Guten Morgen an alle :-D


    Ich bin wieder daha :)z


    Sitze wie, Du Diana, auch schon wieder im Büro :-/


    Muss heute erst mal nachlesen und jetzt auch arbeiten :-/


    Man sieht sich *:) *:) *:)

    Ich habe eben eine kurze Trauerkarte an die Eltern geschrieben, die ich bei der Friedhofsverwaltung abgeben wollte.


    Heute Morgen habe ich dort angerufen - und der nette Herr am Telefon sagte mir, dass er diesen Namen noch nie gehört hätte!!!! :-o :-o :-o Ich war wie vor den Kopf gestoßen! Es stand doch am Samstag in der Zeitung!!! Der Herr versuchte mich zu beschwichtigen und bat mich in 2-3 Tagen noch einmal anzurufen, es könne sein, dass er "gleich ins Krematorium überführt wurde und der Bestatter einfach vergessen hat, ihn anzumelden"... ":/


    Ist das nicht komisch?!


    1) Keiner seine Freunde war

    je bei ihm zuhause


    2) Von Anfang an hatten seine Eltern eine Geheimnummer und standen niemals im Telefonbuch


    3) Er ist nicht bei wkw, nicht bei facebook, nicht bei stayfriends - nirgends - zu finden


    4) Die Eltern auch nicht


    5) In der Todesanzeige steht keine Traueradresse und kein Beisetzungsdatum - lediglich Geburts- und Todesdatum


    6) Die Friedhofsverwaltung weiß nichts von der Beisetzung


    ?!?!?!? Warum machen sie sich so "unsichtbar"? Aber von Anfang an?! Ich glaube mich zu erinnern, dass er 1987/88 aus dem Osten kam - aber viel mehr hat er nie erzählt..... ":/