• Ist Rache doch nicht so süß wie gedacht?

    Diesen Faden könnte man als die Fortsetzung von "Bin ich ein Sturkopf?" betrachten. Angenommen, ich hätte eine Ex-Freundin (was auch immer), die heimlich als Prostituierte arbeiten würde und diese hätte mir etwas subjektiv schlimmes angetan, wäre ich ein schlechter Mensch, wenn ich es auf FB ausplaudern würde was sie tut? Immerhin heißt es: Schenke…
  • 285 Antworten

    Ok, mal nur für Dich, damit Du Dir mal klar wirst, was Du hier so schreibst. Und das sind jetzt nur mal so die Aussagen von Dir, in denen der Begriff "Beziehung" vorkommt:

    Zitat

    Ein seltsames Verhältnis zwischen Freundschaft und Beziehung.

    Zitat

    Ihr war immer wichtig, das ich weiß, das wir keine Beziehung haben.

    Zitat

    Diese "Beziehung" war ja auch wechselhaft.

    Zitat

    Klar, ich schrieb ja von einer seltsamen Beziehung. Weder Fisch noch Fleisch. So wie ich wußte, das sie keine Beziehung mit mir hat, wußte sie, das ich kein Kumpel bin.

    Ich mache mir jetzt nicht die Mühe noch andere Aussagen von Dir herauszusuchen in denen Du zwar den Begriff nicht verwendest, dennoch aber die Aussage enthalten ist, dass sie niemals vorhatte mit Dir eine "feste Liebes"Beziehung einzugehen.


    Da muß man noch nicht mal ihre Meinung, Seite von der ganzen Geschichte hören, es reichen doch Deine eigenen Aussagen um klar zu sehen:


    Sie wollte nie, in den ganzen fünf Jahren, eine Beziehung in dem Sinne wie Du es wolltest (= Liebesbeziehung, vor allem nicht nach Deinen Vorstellungen).


    Es ist Dein Problem, wenn Du trotzdem weiter daran festgehalten hast, weiter die Hoffnung gehabt hast, es könnte ja doch.......ich erinnere hier an Kleios Beitrag, sie hat hier geschrieben:

    Zitat

    Du bist erwachsen. Insofern wüsste ich nicht, wie Dich jemand ausnutzen soll, wenn Du es nicht zulässt. Sie ist dann aber "Schuld".

    Fünf Jahre lang aber hast Du es weiter, bzw. immer wieder versucht – bis Du irgendwann (verständlicherweise) nicht mehr konntest, das Fass überlief.


    Aber das ist eben Dein Problem. Du hast ihre Ansagen oder auch ihr Verhalten die ganze Zeit nicht ernstgenommen. Weil Du es eben einfach anders haben wolltest. Wieder: Dein Problem, nicht ihres.


    Ich weiß, ich weiß....jetzt kommst Du mir wieder mit Deinen üblichen Sprüchen: "Ja Isabell, du liest nicht richtig" oder "Frau Psychologin" oder, oder...... ;-)


    Mir geht es nur darum, Dir das einfach mal vor Augen zu halten wie widersprüchlich, schwammig oder vor allem ausweichend Du hier auftrittst, sobald man Dich mit Deinen eigenen Aussagen konfrontiert.


    Ich könnte jetzt dafür noch zig weitere Beispiele bringen – aber ich lasse es lieber mal gut sein.

    Zitat

    Ich weiß, ich weiß....jetzt kommst Du mir wieder mit Deinen üblichen Sprüchen: "Ja Isabell, du liest nicht richtig" oder "Frau Psychologin" oder, oder......

    Nein.


    Die korrekte Antwort lautet:


    Ja, ich weiss, es muss so wirken, es mag diesen Eindruck machen, aber es ist aus der Ferne heraus auch kaum möglich, sich einen Eindruck zu machen, wie es wirklich ist / mich zu verstehen.


    Entweder man stimmt dem Tim zu, oder man irrt sich, denn man kennt ihn nicht genug, um zu verstehen wie es wirklich ist ]:D


    Ach, Kinders..

    L.vanPelt


    :)^


    Snaiperskaja [VSS]


    auch: :)^ , aber vor allem:


    Das mit dem Geld ist mir auch aufgefallen (ich glaube, ich habe es auch in einem Beitrag schon thematisiert – bin gerade zu faul zum Nachlesen ).


    Sie wollte es ja gar nicht, bzw. sie hat es nicht gefordert, sondern sogar abgelehnt.


    Und das ist doch eine ganz erhebliche Diskrepanz zu einem "Ausnutzen".....

    Zitat

    Ja, ich weiss, es muss so wirken, es mag diesen Eindruck machen, aber es ist aus der Ferne heraus auch kaum möglich, sich einen Eindruck zu machen, wie es wirklich ist / mich zu verstehen.

    Ja ist es ja auch.


    Fakt ist: dieser Rachequatsch ist Blödsinn. Aber das die Frau ihm übel mitgespeilt hat, das glaube ich ihm schon. Vielleicht hat sie sich so ihren Stammkunden erhalten wollen, wer weiß das?

    Zitat

    Unterste Schublade ist was sie getan hat.

    Nachtrag: wir reden hier aber nicht darüber, was sie getan hat. Und das auf Dein eigenes Bestreben hin, denn Du willst Dich ja nicht wirklich dazu äußern. Wir reden hier über Deine Taten, Deine Entscheidungen.


    Ich glaube sogar, dass sie -allgemein betrachtet – noch nichtmal irgendwas schlimmes getan hat. Schlimm sind nur Deine Gefühle, die das bei Dir ausgelöst hat. Aber dafür ist sie nicht verantwortlich und das ist auch nicht der Gradmesser, an der man ihre "Tat" bemessen kann.


    Man denke nur an den Mysogynie-Faden/den Amoklauf. Der Junge fühlte sich massiv gekränkt, weil irgendein Mädchen nicht zurück lächelte. Die Kränkung ist tatsächlich real. Das Gefühl ist da. Dennoch ist das besagte Mädchen nicht für die Kränkung verantwortlich.


    Und darum kann es hier im Faden nur gehen (und das ist nicht zu verwechseln mit TE-Bashing): wo ist Dein Anteil, kann man auch anders auf Situationen reagieren, damit umgehen, was wäre eventuell besser, wo geht es (möglicherweise) bei Dir ins krankhafte (Persönlichkeitsstörung), wie könntest Du Beziehungen besser gestalten, wie könntest Du mit Dir selbst ins Reine kommen, wo ist Dein Verhalten ggf. falsch, unmoralisch, unangemessen, etc. etc.

    Benetton

    Zitat

    Aber das die Frau ihm übel mitgespeilt hat, das glaube ich ihm schon. Vielleicht hat sie sich so ihren Stammkunden erhalten wollen, wer weiß das?

    Hmmm...naja....ich habe in meinen letzten Beiträgen ja schon viel dazu geschrieben: Sie hat ihn nie im Unklaren darüber gelassen – also laut seiner eigenen Aussagen!- dass es nie eine Beziehung geben wird wie er sie sich wünschst.


    Darüber streiten kann man natürlich, inwieweit sie hätte eher die Reißleine ziehen müssen als sie merkte (oder nicht merkte), dass er das einfach nicht rafft.....:-/

    Zitat

    Der Junge fühlte sich massiv gekränkt, weil irgendein Mädchen nicht zurück lächelte. Die Kränkung ist tatsächlich real. Das Gefühl ist da. Dennoch ist das besagte Mädchen nicht für die Kränkung verantwortlich.

    Ja, jedem halbwegs normal tickendem Menschen ist das klar. Leuten mit pathologisch verzerrter Wahrnehmung und massiven Ego-Komplexen nicht. Da dreht sich die Wahrnehmung so, dass immer andere Menschen oder äußere Umstände an den eigenen negativen Gefühlen schuld sein müssen. Selbst Verantwortung für sein Empfinden zu übernehmen, wäre ja auch zuviel verlangt, wo doch der andere blabla ... => Schuld ist an den eigenen Empfindungen (z.B. Gekränktheit).


    Eigentlich kann man jedem Mitmenschen nur wünschen, nicht in engeren Kontakt oder überhaupt irgendwie in den Fokus der Aufmerksamkeit solcher Leute zu geraten. Es ist dann nämlich praktisch fast egal, was man selbst macht oder nicht und wie legitim das eigene Handeln und Verhalten unter normalen Aspekten sein mag; sobald der andere negative Empfindungen in dem Kontext hat, wird er einen Weg finden, warum man schuld an diesen ist und dafür bestraft gehört.


    Ich stimme euch, Isabell, Jan74, L.vanPelt (und anderen User, die sich hier vorher geöußert haben in diese Richtung), darum auch zu mit euren Beiträgen.

    Zitat

    Da dreht sich die Wahrnehmung so, dass immer andere Menschen oder äußere Umstände an den eigenen negativen Gefühlen schuld sein müssen.

    Mein Vater hat das mal perfekt auf den Punkt gebracht: "Jan, warum kannst Du denn nicht ein bisschen mehr so sein wie wir Dich gerne haben wollen, dann wäre doch alles viel einfacher".

    Snaiperskaja [VSS] + Jan 74

    :)= :)^


    Eure Beiträge werden keine Einsicht herbeiführen, nicht einmal ansatzweise.


    Könnt ihr euch 17 Jahre mit einem Mann ähnlichen Charakters vorstellen?


    Geblieben bin ich nur, weil ich Angst hatte (wie er angedroht hat) mit unserem Sohn nach Ägypten zu verschwinden.


    Meine von mir eingereichte Scheidung hat er unter ähnlichen Androhungen in eine einvernehmliche Scheidung erzwungen.

    Zitat
    Zitat

    wieso hat sie nicht das recht die "beziehung" zu dir zu beenden.

    Hat sie doch! Hab ja auch das Recht mein Wissen zu verkünden.


    Der_Tim

    Nein, hast du nicht. Hat was mit dem Recht auf Privatsphäre zu tun und ja, sie kann rechtlich dagegen vorgehen.


    Ansonsten wurde schon alles gesagt; ich kann nur noch den Kopf schütteln über soviel Arroganz und Ignoranz des TE.

    Zitat

    An anderen Stellen schreibst Du mehrfach, dass mehrere Freundinnen aus dem Gewerbe hast, Du weisst schon, die, die Dich auch ohne Gummi ranlässt

    Es ging darum, das ich mich zu Ostblockfrauen rangezogen fühlen würde.

    Zitat

    die, die Dich ohne Gummi rangelassen hat (und Du dann enttäuscht warst, dass sie es als "Sonderleistung" anbietet und es somit nichts mit eurer "besonderen" Beziehung zutun hat),

    Ich habe nie geschrieben das ich eine besondere Beziehung zu ihr hätte. Wir kannten uns nur lange, haben uns aber selten gesehen. Du verwechselst das hier mit meiner Freundin, die ich hoffe in Kürze zu treffen, vermutlich ohne Sex.

    Zitat

    "Freundinnen" aus dem Gewerbe, die Dir in Deiner schlechten Sichtweise auf die hier betroffene Dame zustimmen (warum wohl? – alles Teil des Geschäfts).

    Äh... Teil des Geschäfts, wenn man eine Berufskollegin in die Pfanne haut? Und das von Frauen, mit denen ich Teils nie Sex hatte?

    Zitat

    Sie hat sich öfter Dein Auto geliehen (was Du wahrscheinlich großspurig angeboten haben wirst),

    Ich habe es ihr dauerhaft überlassen, ja, auf mein Angebot hin, zum beiderseitigem Vorteil. Ging auch lange gut. Sie hätte es ja jederzeit ablehnen können.

    Zitat

    Du hast das 5 bis 6 Jahre mitgemacht (obwohl Du Dich jederzeit hättest abgrenzen können).

    Genau wie sie.

    Zitat

    Und das, was Du hier immer wieder als ihre unsäglichste Tat anbringst ist, dass sie den Kontakt zur Enkelin nach dem Bruch eurer Freundschaft unterbindet. Was, wie gesagt, das normalste von der Welt ist.

    Für mich nicht.

    Zitat

    Was, also was bitteschön, ist denn nun vorgefallen, was nicht auch zu einem guten Teil in Deiner eigenen Verantwortung liegt

    Eine Vielzahl von Kleinigkeiten und danach und dazwischen immer wieder Versöhnung und das schüren von neuer Hoffnung.

    Zitat

    Was denn jetzt – hat sie sich Geld von dir geliehen oder nicht @ Der_Tim?

    Ja, den größten Teil hat sie zurück gezahlt. Zusätzlich kommen von mir freiwillig erbrachte Leistungen.

    Zitat

    Und warum nimmst du ihr in deinen Sätzen aus dem Zitat oben übel, dass sie sich da kein Geld von dir leihen wollte?

    Ich wollte ihr nichts leihen, sondern eine kleinere Summe schenken. Das habe ich ihr damals nicht übel genommen. Nur im Nachhinein sehe ich das das erste Anzeichen für einen Bruch waren. Dummerweise ist sie genau so inkonsequent wie ich und es ging danach noch weiter.

    Zitat

    Sie wollte nie, in den ganzen fünf Jahren, eine Beziehung in dem Sinne wie Du es wolltest (= Liebesbeziehung, vor allem nicht nach Deinen Vorstellungen).

    Nö,nö, nur gemeinsame Zukunftsplanung :=o

    Zitat

    Du hast ihre Ansagen oder auch ihr Verhalten die ganze Zeit nicht ernstgenommen. Weil Du es eben einfach anders haben wolltest.

    Und? Hätte sie meine ansagen Ernst genommen, wäre es nicht zum Eklat gekommen. Es stand ihr frei sich zurück zu ziehen, bevor zu viel zwischen uns passiert.


    Das hat sie ganz am Anfang auch einmal getan. Leider war ich so dumm dran zu bleiben und sie so dumm wieder anzubeißen. Im übrigen hatte ich damals keine Rachegelüste, nur die normale Enttäuschung.


    Isabell, so wie ich wußte, das ich nicht ihr Mann bin, wußte sie das ich nicht ihr Kumpel bin und das Wort Freier, möchte ich in Verbindung mit ihr schon gar nicht hören.


    Wir haben beide nicht richtig gehandelt, nur ihr Fehler war eben, das sie mir zum Schluß aus unerfindlichen Gründen eins auswischen wollte, was dann wie so oft bei ihr nach hinten los gegangen ist.


    Solches ist nicht neu für sie. Sie flirtet gerne, läßt sich bewundern, oft auch mehr und wenn sie jemanden fallen läßt, wundert sie sich wenn sie monatelang gestalkt wird oder sogar körperliche Gewalt im Spiel ist. Nicht jeder beläßt es wie ich bei einem einmaligem unüberlegtem Akt.


    Sie ist sehr naiv, was sie selber weiß und deshalb schrieb ich schon, das ihr das Erlebnis mit mir, keine Lehre für den zukünftigen Umgang mit Männern sein wird. Sie wird auf jeden Fall in die nächste unangenehme Situation schlittern -passiert seltsamerweise anderen Freundinnen nicht- und sich dann beklagen das sie nur an Psychopathen gerät. Es ist eben nicht wie du mir vorwirfst, nur eine Partei an dem Verlauf Schuld.

    Zitat

    Ja, ich weiss, es muss so wirken, es mag diesen Eindruck machen, aber es ist aus der Ferne heraus auch kaum möglich, sich einen Eindruck zu machen, wie es wirklich ist / mich zu verstehen.


    Entweder man stimmt dem Tim zu, oder man irrt sich, denn man kennt ihn nicht genug, um zu verstehen wie es wirklich ist ]:D

    Jan, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Sind deine Eltern wirklich so schlimm wie du in deinen Fäden weiß machen willst? Schließlich hasst du ja auch immer recht und versuchst nie die Position deiner Eltern einzunehmen.

    Zitat

    Und das ist doch eine ganz erhebliche Diskrepanz zu einem "Ausnutzen".....

    Laut ihrer Aussage habe ich sie ja ausgenutzt. Für was? Womit?

    Zitat

    Vielleicht hat sie sich so ihren Stammkunden erhalten wollen, wer weiß das?

    Nein, ich war wirklich kein Kunde von ihr.

    Zitat

    dass es nie eine Beziehung geben wird wie er sie sich wünschst.

    Und genau das, habe ich nie geschrieben Isabell. Es wurde auch nicht das Gegenteil gesagt. Wir haben gar nicht über unseren zukünftigen Status gesprochen, sonder auf eine gemeinsame Zukunft hingearbeitet. Was ist mit: "Ich wohne dann das halbe Jahr bei dir!"?


    "XXX (die Kleine) wohnt hier genau so wie du!"?

    Zitat

    Nein, hast du nicht. Hat was mit dem Recht auf Privatsphäre zu tun und ja, sie kann rechtlich dagegen vorgehen.

    Wenn ich sage: Meine Freundin arbeitet in einer Bäckerei. Das ist dann Verletzung der Privatshäre und sie kann dagegen vorgehen? Wunschdenken!

    Zitat

    Ansonsten wurde schon alles gesagt; ich kann nur noch den Kopf schütteln über soviel Arroganz und Ignoranz des TE.

    Die moralische Kompetenz der User zeigt sich ja im Fremdgeherfaden.

    Zitat

    Und? Hätte sie meine ansagen Ernst genommen, wäre es nicht zum Eklat gekommen. Es stand ihr frei sich zurück zu ziehen, bevor zu viel zwischen uns passiert.

    Es ist nicht ihre Aufgabe dich zu schützen. Sie darf sich in meinen Augen nicht beschweren das du sie ausgenutzt hättest, da greift ihre Aufgabe des Selbstschutzes, aber dich zu schützen ist nicht ihre Aufgabe. Du willst ihr aber gerne die Verantwortung für dein Handeln zu schustern und nicht nur ihr. Mit Eigenverantwortung tust du dich generell schwer und wenn du es auf deine Veranlagung (dieser Auge und Auge Wunsch ist einfach in mir, ich kann nichts dafür) schiebst, du lehnst Verantwortung einfach ab.

    Zitat

    Wenn ich sage: Meine Freundin arbeitet in einer Bäckerei. Das ist dann Verletzung der Privatshäre und sie kann dagegen vorgehen? Wunschdenken!

    Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen dem Beruf der Prostituierten und der Bäckerin und das weißt du auch. Gerichte tun auch nicht so als gäbe es keinen, immerhin kann das Amt dich zu einem Job in der Bäckerei verdonnern, zu einem Job im Puff nicht.

    Zitat

    Wir haben gar nicht über unseren zukünftigen Status gesprochen, sonder auf eine gemeinsame Zukunft hingearbeitet. Was ist mit: "Ich wohne dann das halbe Jahr bei dir!"?


    "XXX (die Kleine) wohnt hier genau so wie du!"?

    Ihr wolltet also mit dem Mädchen zusammen ziehen? Wollte sie weiterhin als Prostituierte arbeiten? Wolltet ihr heiraten?


    Ich finde deinen Schreibstil machmal echt kompliziert, sorry, ich muss mal nachfragen.


    Und irgendwie

    :-X