• Ist Rache doch nicht so süß wie gedacht?

    Diesen Faden könnte man als die Fortsetzung von "Bin ich ein Sturkopf?" betrachten. Angenommen, ich hätte eine Ex-Freundin (was auch immer), die heimlich als Prostituierte arbeiten würde und diese hätte mir etwas subjektiv schlimmes angetan, wäre ich ein schlechter Mensch, wenn ich es auf FB ausplaudern würde was sie tut? Immerhin heißt es: Schenke…
  • 285 Antworten

    off topic: kann man irgendwie die blutwurst aus dem ganzen rausnehmen? jedes mal wenn ich den fadentitel lese, wird mir ganz anders! ;-D ;-)

    Okay, wie wär es mit: Rache ist doch nicht s süß wie gedacht!


    Es ist ein Unterschied ob man sich an jemandem rächt den man eh nicht mochte, oder an jemandem den man eigentlich geliebt hat.


    Das ist übrigens das selbe Phänomen, wie wenn jemand Schluß macht, obwohl er den anderen noch liebt.

    ja, ohne blutwurst im titel fänd ich besser! ;-)


    ich kenne racheglüste natürlich auch, wer tut das nicht – aber letztlich ganz tief in mir glaube und hoffe ich an karma, also irgendwann bekommt jeder seine gerechte strafe (hoffentlich!), da muss ich nicht nachhelfen! ;-)

    Zitat

    Es ist mir sogar völlig unbegreiflich, wieso irgend jemand dir den Kontakt zu seinen Enkeln untersagen will.

    Merkst du selbst was du für einen Mist schreibst?


    Die Frau hat den Kontakt nicht nur jahrelang zugelassen, sondern forciert. Außer unseren ständigen Streits und ihren Eskapaden gab es keine Probleme. Das Kind darf ich wegen einem anderem Mann nicht mehr sehen. Und überhaupt, hat sie es mir nicht mit diesen Worten verboten, sondern ihr war es schlicht egal. Aber das interpretiere ich aus Trotz als Verbot. Hätte ich nüchtern angerufen und sie nicht bedrängt, hätte ich die Kleine sicher längst gesehen und stände wohl auch noch mit der Oma in Kontakt. Aber nach dem rotem Tuch wollte ich den endgültigen Bruch. Der Alkohol hat mir geholfen es durchzuziehen.


    Es tut mir leid wegen der Kleinen. Auch wegen ihr. aber nun gibt es wenigstens keinzurück mehr.

    Im Grunde ist die ganze Geschichte mit der Frau doch völlig egal. Wenn man über Rache diskutieren will, dann ist es nicht notwendig, zu wissen, wofür sich gerächt werden soll. Wenn man Rache falsch findet, wie ich und viele andere hier, dann ist die einzelne, konkrete Rachestory eigentlich völlig egal. Irgendwie verläuft die Diskussion auf zwei Ebenen. Zum einen Allgemein pro/contra Rache, zum anderen die Story mit der Frau.

    Zitat

    Allerdings wundert mich hierbei zusätzlich, dass sie nicht (sic!) damit gerechnet hat ... Aufgrund ihrer schlechten Vorerfahrung hätte ich damit gerechnet^^, dass sie gerade deshalb auf eine negative Reaktion deinerseits angesichts des Korbes eingestellt wäre bzw. diese zumindest miterwartet hat an potentiellen Verhaltens-Varianten deinerseits

    @ Scharfschützin

    Ich verstehe nicht, warum mir immer wieder ein psychopatisches Gesamtverhalten angelastet wird. Ich hatte nie Streit mit ihr und nach dem sie mir gebeichtet hat, das sie neuerdings einen freund hat, hab ich sie zu Hause abgesetzt und bin nach Hause gefahren.

    @ Tim

    Der von dir zitierte Ausschnitt bezieht sich doch auf eine andere Frau, die du als Beispiel dafür angeführt hattest, wie du sonst so auf Körbe o.ä. reagierst, ebenso wie dein letzter Satz oben; was soll das jetzt mit dem Verhalten gegenüber deiner Ex und deinem Gesamtverhalten hier im Thread zu tun haben?


    Dir wurde hier und auch im anderen Thread bereits erklärt, warum du so und so auf den jeweiligen User wirkst. Psychopath kenne ich nur als Terminus für eine APS; dir wurde aber häufiger gesagt, dass du Züge von pathologischem Narzissmus zeigst bzw. "ein Narzisst" wärest; warum du so rüberkommst wurde dabei erklärt. Dabei geht es auch nicht darum, welchen Charakter deine Ex hat; der Eindruck beruht für meinen Teil und soweit andere es erklärt haben, auf anderen Aspekten. Keine Ahnung, ob deine Ex 'ne Heilige oder seelenlose Hure gewesen ist, um mal deine Begrifflichkeiten zu benutzen. Das ist an dieser Stelle auch irrelevant, um sich einen Eindruck von dir zu machen anhand deines Gesamtverhaltens.


    Ob du wirklich pathologisch charakterlich gestört bist oder nicht, also eine "echte Diagnose", kann hier eh nicht entschieden werden. Ich kann dir insofern allerdings nahelegen, dass du vor allem im Eigeninteresse mal sehr genau darüber nachdenken solltest; muss auch nicht gleich die komplette NPS sein, aber mMn hast du ein paar destruktive Züge aus der Ecke und stehst dir selbst im Weg damit.

    @ Scharfschützin

    Zitat

    Der von dir zitierte Ausschnitt bezieht sich doch auf eine andere Frau, die du als Beispiel dafür angeführt hattest, wie du sonst so auf Körbe o.ä. reagierst

    Das ist richtig, deshalb verstehe ich ja auch nicht, warum du folgendes schriebst:

    Zitat

    Allerdings wundert mich hierbei zusätzlich, dass sie nicht (sic!) damit gerechnet hat ... Aufgrund ihrer schlechten Vorerfahrung hätte ich damit gerechnet

    Welche Vorerfahrung und warum sollte sie damit gerechnet haben?


    Mein Problem ist, das ich Frauen leider zu respektvoll behandle. Wir hatten Sex und zwar nicht den schlechtesten. Das sie mich nicht wollte, lag wohl in anderem begründet. Jedenfalls hab ich danach nicht auf Sex gedrängt und mir gesagt, das es sich schon ergeben wird. Sie dachte dadurch aber wohl das ich akzeptiert hatte das wir so ne Art Freundschaft zu laufen hatten und hat wohl gedacht ich falle ihr um den Hals wenn ich höre das sie einen anderen Mann kennen gelernt hat.

    Zitat

    APS;

    Zitat

    NPS

    Geht so was auch auf Deutsch?

    Zitat

    Ob du wirklich pathologisch charakterlich gestört bist oder nicht, also eine "echte Diagnose", kann hier eh nicht entschieden werden.

    Irgendwas wird schon nicht mit mir stimmen, das gebe ich zu. Wenn ich zum Beispiel mit mehreren Leuten die sich alle nicht kennen zusammen komme, sitzen diese bald zusammen und klönen wie alte Freunde. Ich sitz alleine da. Hätte auch gar kein Interesse daran mit wildfremden Menschen über persönliche Dinge zu reden.


    Aber es ist eben nicht der mir unterstellte Narzissmuss. Nicht nur das ich den Test gemacht habe, auch habe ich mich durch Jans neuen Thread mehr darüber belesen und mir wurde klar das ich mit einem Narzissten niemals klar kommen würde. All die Anzeichen, Selbstüberschätzung, Egoismus, Arroganz usw., trifft auf mich nicht zu. Ich bin still und zurückhaltend, meist beliebt wenn man mich kennt. Aber beim "studieren", fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Sie ist der perfekte Narzisst.

    P.S.: Wenn ich eine schlechte Charaktereigenschaft von mir nennen sollte, würde ich sofort sagen: Nichtverzeihenkönnen.

    Zitat

    Welche Vorerfahrung und warum sollte sie damit gerechnet haben?

    Hast du doch selbst geschrieben auf Seite 4:

    Zitat

    Nur mal zum Verständnis wie ich normalerweise ticke. Also, eine wunderschöne tolle Frau hat mich abserviert und besitzt die Frechheit mir zu sagen, das wir zwar nicht zusammen passen (womit sie recht hatte), aber sie gerne mit mir befreundet sein wollte.


    Sie hatte nicht damit gerechnet das ich stinksauer werde (warum wohl nicht?)Ein ebenfalls abgewiesener Verehrer, der war aber nicht so weit wie ich gekommen, hatte kurz vorher versucht sie zu ermorden. Sie fragte mich ob ich nun auch durchdrehe. Ich sagte: Mach dir keine Sorgen. Ich bin nach Hause und hab nicht mehr mit ihr gesprochen. Sie hat noch nach langer Zeit versucht Kontakt zu mir herzustellen. Aber ich beginne keine Freundschaft mit einer Frau die mich abgewiesen hat.


    Der_Tim

    APS = Antisoziale Persönlichkeitsstörung; NPS = Narzisstische PS

    Zitat

    Sie ist der perfekte Narzisst.

    In dem Fall solltest du umso mehr schauen, welche deiner Eigenanteile dich so lange an ihrer Seite haben bleiben lassen; ich meine du hättest etwas von fünf Jahren "Beziehungsdauer" geschrieben ... ein gesunder Mensch würde sich nicht derart lange schlecht behandeln lassen bzw. bei "so jemanden" bleiben. Das ist i.d.R. immer ein sicheres Zeichen, dass etwas (egal wie man diese Eigenanteile nennen und einordnen möchte) mit einem nicht stimmt; nicht ausgewogen ist.

    Edit:


    #nicht damit gerechnet


    Sie hat nicht gerechnet, damit, dass du sauer wirst (vgl. dein Text); dass hatte mich beim Lesen gewundert, gerade weil sie diese negative Vorerfahrung gemacht hat. Aber dieser Aspekt ist nicht weiter wichtig.

    Zitat

    Sie hat nicht gerechnet, damit, dass du sauer wirst (vgl. dein Text); dass hatte mich beim Lesen gewundert, gerade weil sie diese negative Vorerfahrung gemacht hat. Aber dieser Aspekt ist nicht weiter wichtig.

    Ach so, irgendwie hatte ich das jetzt nicht gerafft und gedacht, du meintest negative Erfahrungen mit mir.

    Zitat

    APS = Antisoziale Persönlichkeitsstörung; NPS = Narzisstische PS

    Medizinstudentin?


    APS klingt interessant. Finde da aber nur akustische Einparkhilfe.

    Zitat

    In dem Fall solltest du umso mehr schauen, welche deiner Eigenanteile dich so lange an ihrer Seite haben bleiben lassen; ich meine du hättest etwas von fünf Jahren "Beziehungsdauer" geschrieben ... ein gesunder Mensch würde sich nicht derart lange schlecht behandeln lassen bzw. bei "so jemanden" bleiben. Das ist i.d.R. immer ein sicheres Zeichen, dass etwas (egal wie man diese Eigenanteile nennen und einordnen möchte) mit einem nicht stimmt; nicht ausgewogen ist.

    Mit meiner Sozialphobie fällt es mir auch nicht leicht neue Bekanntschaften aus dem Ärmel zu schütteln. Wichtiger ist aber, ich bin ein Gewohnheitstier. Wenn ich jemanden mag, dann mag ich ihn, genau wie beim Hass. Es gibt Menschen denen macht es Spaß öfter was neues zu beginnen. Ich hab keine Lust mich alle Augenblicke auf einen neuen Menschen einzulassen. Hätte sie nicht diese krankhaft streitsüchtige Seite, hätte ich mir ein Leben mit ihr vorstellen können. Zwischen ihren Ausbrüchen und Black Outs konnte sie auch ein lieber Mensch sein.


    Ich hab versucht los zu kommen, es aber nicht geschafft, weil unser Verhältnis eben auch wechselhaft war. Eben noch Streit und dann wieder gemeinsame Lebensplanung. Und dann war ja noch die kleine Maus da.

    Zitat

    Aber ich beginne keine Freundschaft mit einer Frau die mich abgewiesen hat.

    das ist doch mehr als konsequent, das würde ich auch nicht machen. aber sich deswegen rächen?

    Zitat

    das ist doch mehr als konsequent, das würde ich auch nicht machen. aber sich deswegen rächen?

    Nein, das war ein Beispiel wie ich normalerweise mit Ablehnung umgehe. Hab einfach den Kontakt abgebrochen. Gerächt habe ich mich an letzterer.