• Ist Rache doch nicht so süß wie gedacht?

    Diesen Faden könnte man als die Fortsetzung von "Bin ich ein Sturkopf?" betrachten. Angenommen, ich hätte eine Ex-Freundin (was auch immer), die heimlich als Prostituierte arbeiten würde und diese hätte mir etwas subjektiv schlimmes angetan, wäre ich ein schlechter Mensch, wenn ich es auf FB ausplaudern würde was sie tut? Immerhin heißt es: Schenke…
  • 285 Antworten

    @ Der_Tim

    Rache zu üben ist nie eine gute Idee, denn Jeder schadet dabei im Wesentlichen sich selbst:

    Zitat

    "Wer nach Rache strebt, hält seine eigenen Wunden offen." Francis Bacon

    Sternchen, warum ich die Mutter nicht kontakten kann schrieb ich schon.


    Ich hab schlechtes Netz, sonst würde ich schneller antworten.

    Ich finde Rache ist ein menschliches Bedürfnis, insbesondere wenn einem selber ein Unrecht widerfahren ist. Es ist zwar egoistisch, weil es sich nur um die eigenen Bedürfnisse dreht, aber ursächlich für die Tatsache, dass es keine gemeinsamen Motive mehr gibt, ist oft der Gegenüber. Was bleibt dann noch übrig, ausser den egoistischen Interessen?


    Aber es hilft meiner Meinung nach nicht, wenn man sich an seiner Rache labt, weil ein Bruch einer zwischenmenschlichen Beziehung mit einem Abschluss verbunden sein sollte. Ein Endspiel, sodass man danach weitermachen kann. Und Rache kann dort helfen, weil man zwar nicht seinen verletzten Stolz heilen kann, aber zumindest sein Gegenüber kränkt und verletzt, sodass man zumindest ein Gefühl der Genugtuung erfährt. Aber genauso kann Rache auch unendliche Qual sein, die verhindert das man einen Abschluss findet und ewig daran nagt.


    Deswegen ist es mMn immer besser, wenn man ohne Rache auskommt; auch weil der Person oder dem Konflikt eine Nichtigkeit zukommen lässt. So als ob der Gegenüber es nicht wert ist, dass man Rache an ihm oder ihr nimmt. Frei nach dem Spruch...keine Rache ist die beste Rache.

    @ bingbing

    Na ja, ich weiß nicht ob ein Freier so eine enge Beziehung zu ihrem Enkelkind hätte, obschon ich zugeben muß das bei ihr die Grenzen da fließend sind.


    Was sie von mir profitiert hat, ist das sie jahrelang kostenlos mein Auto fahren konnte. Ich wollte sie mal finanziell unterstützen. Im Nachhinein war mir auch klar warum sie das abgelehnt hat. Sie wußte zu dem Zeitpunkt schon das sie mir gegenüber keine Verpflichtungen eingehen wollte.

    Zitat

    Du warst also noch nicht mal der "offizielle" Stiefopa der Kleinen

    Was hängt ihr euch da nur auf? Man kann Opa oder Vater sein und trotzdem keinen Draht zu dem Kind haben.

    Zitat

    Du rufst also die Oma des Kindes an und nicht das Kind selbst, bzw. die Eltern? Warum?

    Mit der Mutter hatte ich wenig zu tun und das Kind hat kein Telefon und telefoniert auch nicht. Weder mit mir, noch mit der eigenen Mutter.

    @ dibbuk

    Der Mann hieß nach einem Stück Fleisch! Aber gut, irgendwie ist was wahres dran.

    Zitat

    Ich finde Rache ist ein menschliches Bedürfnis, insbesondere wenn einem selber ein Unrecht widerfahren ist. Es ist zwar egoistisch, weil es sich nur um die eigenen Bedürfnisse dreht, aber ursächlich für die Tatsache, dass es keine gemeinsamen Motive mehr gibt, ist oft der Gegenüber. Was bleibt dann noch übrig, ausser den egoistischen Interessen?

    Eben! Sie dachte, sie könnte sich lautlos aus der Affaire stehlen und hat nicht damit gerechnet das ich mit einem Paukenschlag die Bühne verlasse.


    Es ist ja noch nicht zu Ende. Ich schrieb ja im anderem Faden das nun gegenseitige Anzeigen laufen.

    Zitat

    Deswegen habe ich auch keine Chance mich bei der Mutter des Kindes zu melden.

    ??? Weil ich es unfein fände, wenn meine Freunde andere Freunde bei Facebook als Prostituierte brandmarken? Da ist doch gar kein Zusammenhang.

    Zitat

    Ha, noch nie mit denen zu tun gehabt, was? Ja, diese urban Legends! Ich hatte diese Penner auf einen vagen Tipp im Haus. Die freuen sich über solche Hinweise als wenn sie Provision bekommen. Vielleicht tun sie das auch.

    Der erforerliche Anfangsverdacht ist nun wirklich keine Urban Legend.

    Zitat

    Außerdem sammle ich Beweise, wo sie wann gearbeitet hat.

    Hast du sonst nichts zu tun?

    @ Der_Tim

    Zitat

    Eben! Sie dachte, sie könnte sich lautlos aus der Affaire stehlen und hat nicht damit gerechnet das ich mit einem Paukenschlag die Bühne verlasse.


    Es ist ja noch nicht zu Ende. Ich schrieb ja im anderem Faden das nun gegenseitige Anzeigen laufen.

    Die Frage sollte für dich aber sein, wie du am Besten aus der Geschichte herauskommst. Weil die Tendenz zur Eskalation schon gegeben ist, wenn du sagst, dass sie auch Dinge über dich weiß. Da ist dann die Frage ob es sich wirklich lohnt und ob du die Rache brauchst um damit fertig zu werden; weil die Retour wartet schon. Vielleicht sollte man sich eine positive Sichtweise angewöhnen...sei froh, dass ihr jetzt zumindest nicht mehr zusammen seid und du ihr "wahres Gesicht" kennst.

    Zitat

    das nun gegenseitige Anzeigen laufen

    Siehste!

    Zitat

    Der Mann hieß nach einem Stück Fleisch!

    Und du benennst dich nach einer belgischen Comic-Figur.

    Zitat

    Was sie von mir profitiert hat, ist das sie jahrelang kostenlos mein Auto fahren konnte. Ich wollte sie mal finanziell unterstützen. Im Nachhinein war mir auch klar warum sie das abgelehnt hat. Sie wußte zu dem Zeitpunkt schon das sie mir gegenüber keine Verpflichtungen eingehen wollte.

    Ja, sie wußte, dass sie keine Verpflichtungen eingehen wollte und hat es auch nicht getan. Und diese Ablehnung wirfst Du ihr nun vor als, sie habe Dich ausgenutzt? Gedemütigt?

    Zitat

    Mit der Mutter hatte ich wenig zu tun und das Kind hat kein Telefon und telefoniert auch nicht.

    Wenn Du ein gutes Verhältnis zu dem Kind hattest all' die Jahre, das Kind Dich als "Opa" sieht, ihr eine enge Bindung habt – dann steht dem nichts im Wege es fortzuführen, auch keine Trennung von der Oma.

    Zitat

    Weil ich es unfein fände, wenn meine Freunde andere Freunde bei Facebook als Prostituierte brandmarken? Da ist doch gar kein Zusammenhang.

    Verstehe ich nicht.

    Zitat

    Der erforerliche Anfangsverdacht ist nun wirklich keine Urban Legend.

    Die Ermittlungen beginnen auf bloßes denunzieren.

    Zitat

    Hast du sonst nichts zu tun?

    Doch, sehr viel sogar. Da ich keinen Drucker habe, druckt mir eine Freundin ihre Anzeigen aus. Diese Freundin ist Exprostituierte und findet völlig okay was ich gemacht habe.


    Die Unterlagen brauch ich zum Selbstschutz falls sie mir mit einer Verleumdungsklage kommt.

    Zitat

    Da ist dann die Frage ob es sich wirklich lohnt und ob du die Rache brauchst um damit fertig zu werden; weil die Retour wartet schon.

    Ehrlich gesagt warte ich schon das mir die Kelle irgendwann vor den Latz geknallt wird.

    Zitat

    sei froh, dass ihr jetzt zumindest nicht mehr zusammen seid und du ihr "wahres Gesicht" kennst.

    Wirst es nicht glauben. trotz Schmerz sehe ich das schon so, denn sie ist das was man einen Hausdrachen nennt. Meckern, maulen, nölen, schreien, streiten. Selbst die Kleine hat das schon erkannt. Na ja... noch mal 6 Jahre drauf und sie hat was anderes zu tun als bei Oma auf der Couch zu sitzen.

    Zitat

    Und du benennst dich nach einer belgischen Comic-Figur.

    Besser als Struppi ;-D

    Zitat

    Ja, sie wußte, dass sie keine Verpflichtungen eingehen wollte und hat es auch nicht getan. Und diese Ablehnung wirfst Du ihr nun vor als, sie habe Dich ausgenutzt? Gedemütigt?

    Ich könnte Bücher füllen mit den Sachen die passiert sind. Im übrigen wirft sie mir ebenfalls vor das ich sie ausgenutzt hätte. Witzig wenn es nicht traurig wäre.

    Zitat

    dann steht dem nichts im Wege es fortzuführen, auch keine Trennung von der Oma.

    Ich schrieb doch bereits das ich nach der Denunziation kein Gesicht mehr in der Familie habe.


    Ich wette auch das sie mich als Lügner hingestellt hat. Aber wenigstens habe ich ein erotisches Foto hochgeladen. Gut, sie kann sagen das wäre privat.


    Okay, die Aktion mit dem FA spare ich mir als Rückgeschoß falls noch was von ihr kommt.

    Meine Erfahrung ist auch, dass Rache einem selbst schadet.


    Im ersten Moment fühlt man sich unglaublich mächtig, wenn man jemandem "eins rein würgt".


    Ist dieses erste Gefühl von Triumph, dieser Rausch, erstmal abgeklungen, sieht man aber die ganzen Scherben, die man produziert hat, und ich schäme mich in solchen Situationen meist so tief, dass ich der betreffenden Person, an der ich Rache übte, nicht mehr unter die Augen treten kann und mich auch so selber sehr lange schlecht und schuldig fühle.


    Ich tendiere daher mittlerweile dazu, wie danae meinte, einfach ein paar Tage zu warten bis es mir besser geht.


    Langfristig ist Groll und Ärger zu schieben, der irgendwann vergeht, besser, als ewig mit so peinlichen Aktionen leben zu müssen.


    Das hat aus meiner Sicht auch nix mit "Wunden offen lassen" zu tun.

    Habe gerade auch mal gegoogelt um heraus zu finden, was "Rache ist Blutwurst" eigentlich konkret bedeutet (so ungefähr weiß man das ja).


    Bin dabei auf ein Sprichwort (wohl von Gandhi) gestoßen, welches mir sehr gefällt:


    "Auge um Auge – und die ganze Welt wird blind sein."

    Zitat

    Ist dieses erste Gefühl von Triumph, dieser Rausch, erstmal abgeklungen, sieht man aber die ganzen Scherben, die man produziert hat, und ich schäme mich in solchen Situationen meist so tief,

    Tja, am nächsten Tag hat es mir auch leid getan und ich hab alles wieder gelöscht. Da hatten es aber schon genug gesehen. Was wird ihr Sohn denken wenn er es erfährt?


    Aber ist sie nicht selber schuld? Hätte nichts so kommen müssen.