• Ist Rache doch nicht so süß wie gedacht?

    Diesen Faden könnte man als die Fortsetzung von "Bin ich ein Sturkopf?" betrachten. Angenommen, ich hätte eine Ex-Freundin (was auch immer), die heimlich als Prostituierte arbeiten würde und diese hätte mir etwas subjektiv schlimmes angetan, wäre ich ein schlechter Mensch, wenn ich es auf FB ausplaudern würde was sie tut? Immerhin heißt es: Schenke…
  • 285 Antworten

    Der letzte Satz ist ja wohl der größte Hohn überhaupt in dem Kontext! Ihr "Verbrechen" war also, dass sie keine Beziehung mit dir wollte und dir eine Freundschaft angeboten hat?!


    Ist ja verständlich, dass dich ein Freundschaftsangebot nicht freut, wenn du eine Beziehung wolltest; aber eine schlimme Beleidigung darin zu sehen und dich dafür rächen zu wollen bzw. dass dann getan zu haben derart, ist ... krass und gestört. :-X


    Selbst wenn man noch das andere mit dem kind mitberücksichtigt.

    Noch viel besser, er vergleicht seine Kompetenz der Trennungshinnahme mit jemanden, der versucht hat die Frau zu töten, und findet, da ist er ja eh ein total toller Mensch, so wie er das gehand habt hat.


    Es ist dein Recht, keinen Kontakt zu wollen, wenn eine Beziehung nicht zustande kommt oder man sich wieder trennt, aber alles andere solltest du nochmal überdenken.


    Was bringt es dir, andere Menschen in Schwierigkeiten zu bringen?


    Was hat dein Kollege verbrochen, dass du ihm sein Geschäft zerstört hast?

    Zitat

    Das rückt dich in kein besseres Licht, im Gegenteil, es macht das ganze noch verwerflicher.


    Lyl

    Würdest du auch schreiben worüber du schreibst?


    Moment mal Scharfschützin, bring hier mal nichts durcheinander!

    Zitat

    Ist ja verständlich, dass dich ein Freundschaftsangebot nicht freut, wenn du eine Beziehung wolltest;

    Schön das du das erst mal verstehst.

    Zitat

    aber eine schlimme Beleidigung darin zu sehen und dich dafür rächen zu wollen bzw. dass dann getan zu haben derart, ist ... krass und gestört.

    Finde ich auch und genau darum mache ich solche kindischen Dinge nicht. Denn ich schrieb ganz klar:

    Zitat

    Ich bin nach Hause und hab nicht mehr mit ihr gesprochen.

    Alles klar?

    Zitat

    Was bringt es dir, andere Menschen in Schwierigkeiten zu bringen?

    Ich hoffe bei nochmals langsamen durchlesen ist auch dir klar, das ich ihr nichts getan habe außer nicht mit ihr zu reden. Und ja, das ist besser als versuchen eine Frau umzubringen.

    Zitat

    Was hat dein Kollege verbrochen, dass du ihm sein Geschäft zerstört hast?

    Er war nicht mein Kollege und das Geschäft war das meiner Freundin welches ich geleitet habe. Auf Grund dessen daß das Geschäftsgebäude seines war und er die Geschäftskontakte von mir klauen konnte, konnte er auch das gesamte Geschäft an sich reißen. Wohl fast ein Jahr lang konnte der Geizknochen noch Geld verdienen, dann war Ruhe, nach einem langem Kampf mit den Behörden meinerseits.


    Die Vögel zwitschern schon und ich muß zeitig raus. Gute Nacht!

    Na was denn nun? Du hast ihr nichts getan, außer nicht mehr mit ihr zu reden, oder du hast sie bei Facebook als Prostituierte geoutet?

    So undeutlich schreib ich doch wohl nicht!


    Ich hab ein Beispiel gegeben wie ich normalerweise reagiere und ich hab sie einfach nicht mehr angeschaut.


    Die Letzte hab ich eben deswegen geoutet, weil sie das Kind mit rein gezogen hat, nach dem Motto: Ich will nichts mehr von dir, also brauchst du auch die Kleine nicht mehr sehen.

    Zitat

    Moment mal Scharfschützin, bring hier mal nichts durcheinander!

    Ok, das habe ich tatsächlich missverstanden; waren zwei unterschiedliche Frauen, die du meintest; ich dachte die eine Frau wäre besagte Ex gewesen. Dann nehme ich meinen Beitrag oben zurück und entschuldige mich dafür; dennoch wundere mich aber auch in deinem für sich abgeschlossenem Beispiel darüber, dass du "stinkesauer" geworden bist bei dem Korb i.V.m. Freundschaftsangebot; noch dazu wo du selbst fandest, dass ihr nicht zueinander gepasst habt und ein abgewiesener Verehrer sie sogar ermorden wollte; dass macht ihr Verhalten doch mehr als verständlich. Man könnte so weit gehen zu überlegen, ob sie dir das Freundschaftsangebot nicht erst recht aufgrund ihrer massiv negativen Vorerfahrung gemacht hat -> um dich zu beschwichtigen angesichts des Korbes, damit du nicht der Zweite wirst, der sie ermorden will wegen eines Korbes. Persönlich halte ich nichts von nicht ehrlich gemeinten "Alibi-Freundschaftsangeboten", aber in deinem Beispiel ist unklar, ob sie es ehrlich gemeint hat damit und es ist auch keine Beleidigung dir gegenüber. Warum hast du das so empfunden – dachtest du sie will dich damit verarschen? - oder was war der Grund dafür, dass du stinkesauer geworden bist dabei?

    Edit:

    Zitat

    Sie hatte nicht damit gerechnet das ich stinksauer werde


    Der_Tim

    Allerdings wundert mich hierbei zusätzlich, dass sie nicht (sic!) damit gerechnet hat ... Aufgrund ihrer schlechten Vorerfahrung hätte ich damit gerechnet^^, dass sie gerade deshalb auf eine negative Reaktion deinerseits angesichts des Korbes eingestellt wäre bzw. diese zumindest miterwartet hat an potentiellen Verhaltens-Varianten deinerseits. Naja – du bist ja dann auch "stinkesauer" geworden ... auch wenn du letztlich nach hause gegangen bist und es keinen weiteren Kontakt gegeben hat.

    Rache ist grundsätzlich immer falsch. Aber das hatten wir ja schon und TE wird mir sicherlich nicht zustimmen.


    Rache bedeutet, Freude aus dem Schaden und Leid anderer zu ziehen. Und daraus kann per se auf Dauer niemals etwas gutes werden.


    Rache vergiftet die Seele und schadet auf Dauer dem Rächer mehr als dem, an dem sich gerächt wurde (sofern er das unversehrt übersteht).

    Es kommt immer drauf an, was für ein Mensch man selber ist...Wenn man nachtragend ist, kann es schon sein, dass man solche Gedanken pflegt...


    Ich persönlich verstehe den Trieb nach Rache...Wobei es drauf ankommt, was wer getan hat.

    Zitat

    Rache bedeutet, Freude aus dem Schaden und Leid anderer zu ziehen. Und daraus kann per se auf Dauer niemals etwas gutes werden.

    Und was ist mit dem Schaden, den MIR die andere Person angetan hat? Zählt das etwa nicht?


    Es ist schwierig, irgendwie verstehe ich den TE...Is ja ihr Pech, wenn sie als Prostituierte (kein ganz nobler Job) arbeitet und mal ganz nebenbei ganz legal ist es auch ned.

    Zitat

    Aber ich beginne keine Freundschaft mit einer Frau die mich abgewiesen hat.

    Ist auch sein gutes Recht.


    Damit wäre ich allerdings vorsichtig:

    Zitat

    Wieso? Ich habe verbreitet das sie eine Hure ist und das können die Bezeugen die es gelesen haben.

    Hast du dafür handfeste Beweise? Wenn nicht, kann das nämlich ganz schnell als Rufschädigung und Verleumdung ausgelegt werden, und das kostet im besten Fall viel Geld und im schlimmsten Fall schwedische Gardinen...

    Zitat

    Aber ist sie nicht selber schuld?

    Kann man so oder so sehen, wer diesen Beruf ausübt, muss damit rechnen, dass es irgendwann rauskommt...

    Das wird dann allerdings gefährlich und dann würd ich dann auch sein lassen mit der Rache:

    Zitat

    sie auch Dinge über dich weiß.

    Zitat

    ob sie dir das Freundschaftsangebot nicht erst recht aufgrund ihrer massiv negativen Vorerfahrung gemacht hat -> um dich zu beschwichtigen angesichts des Korbes, damit du nicht der Zweite wirst, der sie ermorden will wegen eines Korbes.

    Beim erstem lief es so ab. Der (Liebes)kranke Typ hat sie in seinen Geschäftsräumen festgehalten und sie hat ihm in Panik alles versprochen um da raus zu kommen. Unwahrscheinlich bei mir, da sie mich Wochen oder Monate danach angerufen hat und dachte ich bin drüber weg. Dauert bei mir aber ewig.


    Ich bin eben leider der sympathische Typ mit dem man gern befreundet ist.

    Zitat

    dennoch wundere mich aber auch in deinem für sich abgeschlossenem Beispiel darüber, dass du "stinkesauer" geworden bist bei dem Korb i.V.m. Freundschaftsangebot; noch dazu wo du selbst fandest, dass ihr nicht zueinander gepasst habt

    Es war die Art und Weise. Wir hatten bereits Sex und haben gut dabei harmoniert. Dann plötzlich nix mehr. Da ich nicht der Typ bin der zu einer Frau sagt: Ey, figgen? Sondern den Dingen lieber ihren Lauf lasse, hab ich nichts gesagt. Das muß sie wohl als Akzeptanz gedeutet haben. Jedenfalls hatte sie plötzlich einen Freund und mir das in einer Sekunde an der Supermarktkasse mitgeteilt. Kurz vorher war ich aber noch der Idiot der ihre Möbel zusammenbauen durfte. Kam mir vor wie ein Trottel.


    Im Nachhinein war mir klar das es eine ganz bestimmte Bruchstelle gab. Ich wollte sie einmal Abends nach dem ich schon was getrunken hab, nicht abholen. Das schien sie nie wirklich verwunden zu haben.


    Nach der Sache an der Kasse hab ich sie nach Hause gefahren und das später bereut. Kleine Rachegelüste hatte ich ja und gedacht, ich hätte sie ein Taxi nehmen lassen müssen.

    Zitat

    Allerdings wundert mich hierbei zusätzlich, dass sie nicht (sic!) damit gerechnet hat ...

    Bei ihr war wohl auch etwas Naivität mit Verrücktheit gepaart. Hab mir auch gedacht, das ich mich an ihrer Stelle nicht so schnell mit einem anderem eingelassen hätte.


    Übrigens hatt sich mein Stinksauersein nicht etwa in Schreien oder ähnlichem manifestiert, sondern in Schmollen und nicht mehr mit ihr reden.

    Zitat

    Und was ist mit dem Schaden, den MIR die andere Person angetan hat? Zählt das etwa nicht?

    Doch. Aber das Erlittene wird ja durch die Rache nicht ungeschehen gemacht.


    Beispiel: Der TE darf das Kind nicht mehr sehen. Er rächt sich. Er darf das Kind auch weiterhin nicht sehen. Wo ist jetzt der Nutzen?


    Daß man kurzzeitig heftige Rachegedanken hat, finde ich ganz normal und auch irgendwie sinnvoll – ist halt ein Ausdruck von Wut. Und ganz klar hat man alles Recht, wütend zu sein, wenn man schlecht behandelt wurde.


    Aber nun auf reale Rache zu sinnen – wie Jan74 schon schrieb, das schadet dem "Rächer" selbst. Denn das bedeutet, sich unnötig lange mit einer Person und einem Geschehen aufzuhalten, die man so schnell wie möglich der Vergangenheit zurechnen sollte. Statt dessen steigert man sich rein. Und auf die Rache kann evtl. auch Gegenrache folgen (oder eine Anzeige, je nach Art der Rache), dann hat man NOCH länger mit der Geschichte zu tun.


    Denkt mal weniger an "ausgleichende Gerechtigkeit" und mehr daran, was euch wirklich unterm Strich gut tut!

    Zitat

    Rache ist grundsätzlich immer falsch. Aber das hatten wir ja schon und TE wird mir sicherlich nicht zustimmen.


    Rache bedeutet, Freude aus dem Schaden und Leid andere zu ziehen. Und daraus kann per se auf Dauer niemals etwas gutes werden.


    Rache vergiftet die Seele und schadet auf Dauer dem Rächer mehr als dem, an dem sich gerächt wurde (sofern er das unversehrt übersteht).

    Dem muss ich aber ganz deutlich widersprechen.


    Klar, Rache ist fürs Karma nicht gut und über die Moral kann man stundenlang diskutieren aber Rache kann auch einer Karthasis gleichkommen und muss nicht zwangsläufig negativ für den Rächer sein.


    Rache bedeutet für mich auch nicht, Freude aus dem Schaden und Leid Anderer zu ziehen sondern ist in meinen Augen Vergeltung: "Du tust mir unfair etwas Schlechtes, dann sollst du auch fühlen wie es ist!"

    Zitat

    Rache ist grundsätzlich immer falsch. Aber das hatten wir ja schon und TE wird mir sicherlich nicht zustimmen.

    Och Jan, warum denn nicht? Ich hab doch meine Lektion über Ethik im 21. Jhd. gelernt.


    Rache ist schlecht, Rache ist primitiv, Rache erzeugt wieder Rache, blah, blah, blubb!


    Und Rache kann so ungemein wohltuend sein. Vor allem wenn der andere gar nicht kapiert warum, weil er seine eigenen Fehler nicht sieht.


    Du weißt ja sicher etwas mehr über diese Frau als ich hier im Faden rüber bringen konnte.


    Da hat sich eine Menge Aggression angesammelt und die Sache mit dem Kind ist nur der letzte Auslöser gewesen. Und wer noch nie ein Kind geliebt hat oder dessen Liebe bekommen hat, kann meinen Schmerz und Verlust gar nicht nachempfinden.

    Zitat

    Rache vergiftet die Seele und schadet auf Dauer dem Rächer mehr als dem, an dem sich gerächt wurde

    Das stimmt wirklich! Man muß rechtzeitig loslassen können. Bei mir ist es noch zu frisch.