• Ist Rache doch nicht so süß wie gedacht?

    Diesen Faden könnte man als die Fortsetzung von "Bin ich ein Sturkopf?" betrachten. Angenommen, ich hätte eine Ex-Freundin (was auch immer), die heimlich als Prostituierte arbeiten würde und diese hätte mir etwas subjektiv schlimmes angetan, wäre ich ein schlechter Mensch, wenn ich es auf FB ausplaudern würde was sie tut? Immerhin heißt es: Schenke…
  • 285 Antworten

    Sorry, ich hätt vielleicht dazu schreiben sollen, dass sich mein Beitrag nicht auf "Der_Tim"s Rache bezieht sondern nur auf die Äußerung von "Jan74".


    Aber um OT zu bleiben: ich gebe dir weder einen Rat noch widerspreche ich dir, weil ich keinen Zugang zu deinem Thema finde (zu kompliziert und unverständlich für mich) und nicht alle Fäden von dir gelesen habe! ;-)

    Zitat

    Da hat sich eine Menge Aggression angesammelt und die Sache mit dem Kind ist nur der letzte Auslöser gewesen.

    Ich finde es immer sehr skurril, wenn sich Leute brav um des Friedens Willen zurückhalten, um dann im letzten Schritt in einem großen Racheakt Vergeltung zu üben. Warum zum Teufel agiert ihr nicht gleich? Und damit meine ich nicht ständige Vergeltungsschläge, sondern vernünftige Re-aktion auf das Handeln des Anderen.

    Zitat

    Und Rache kann so ungemein wohltuend sein. Vor allem wenn der andere gar nicht kapiert warum, weil er seine eigenen Fehler nicht sieht.

    Mal abgesehen davon, dass mir Rachegedanken an sich eher fremd sind ... aber wenn der andere gar nicht versteht, um was es geht - ist das nicht nur furchtbar unbefriedigend, sondern auch in gewisser Weise dämlich, weil die betreffende Person als Resultat ja nur feststellen kann, dass du "der Böse" bist? ":/

    hier widmen sich alle nur der grundsätzlichen frage. ich würde an deiner stelle einmal das ganze durchdenken. du gibst dem finanzamt (oder welcher behörde auch immer) einen "tipp" über ihren nebenjob. die folge: sie wird relativ bald arge finanzielle probleme bekommen, mit allen konsequenzen, die das nach sich zieht. bedenke: wenn du das kind wirklich so liebst, wie du sagst, wird dieses kind unter den finanziellen einbußen auch zu leiden haben. es wird zwar nicht hungern, aber neue kleidung, neue spielsachen, usw. sind dann eben nicht drin, und kinder/mitschüler können gemeine monster zu denen sein, die "nicht dazugehören"...


    abgsehen davon: nach dem ersten hin und her wird sie nachdenken, wie und warum ihr die behörden draufgekommen sind, und sich vermutlich denken können, dass du es warst. es sei denn, es gibt andere, die sie ebenso hassen... falls es nur dich gibt, wird sie deine leichen im keller rausholen, und ob es das wert ist, musst du selber wissen...

    Zitat

    Sternchen, warum ich die Mutter nicht kontakten kann schrieb ich schon.

    Achso, das hab ich überlesen, sorry! |-o

    Zitat

    Wenn, dann wäre es wohl das Recht der Mutter und nicht ihres. Im übrigen hat sie mir geraten mich an die Mutter zu wenden wenn ich das Kind sehen will, was nur eine weitere Verhöhnung darstellt, denn sie weiß das ich die Mutter kaum kenne

    Darf ich da einfach mal fragen, wie du dann so engen Kontakt zu dem Kind hattest, wenn du die Mutter nicht kennst? Ich meine, du warst 6 Jahre mit dieser Frau irgendwie liiert und hast dabei nicht mal ihre Tochter richtig kennengelernt? ":/

    So... nachgelesen.

    Zitat

    Und Rache kann so ungemein wohltuend sein. Vor allem wenn der andere gar nicht kapiert warum, weil er seine eigenen Fehler nicht sieht.

    Nein, finde ich nicht. Es ist meiner Erfahrung nach unbefriedigend hoch 10, jemandem schön eins reinzuwürgen in der Hoffnung, man bestraft ihr für seine Taten und zwingt ihn zur Einsicht, wenn er selbst keinen Fehler bei sich sieht und dich danach einfach nur als riesen Arschloch ansieht und das wars. Da fehlt irgendwie was.


    Naja, und dann hast du im Zweifelsfall eben erst Recht eine Anzeige wegen Verleumdung (wegen dem Outing auf Facebook) oder Stalkings (wegen der Anrufe) oder am Ende den Ruf der Pädophilie (wegen dem Kind) weg. Du, das schaukelt sich doch nur unnötig hoch – eine Anzeige hast du ja scheinbar schon am Hals (ich kenne deinen anderen Thread auch nicht), und das wird im Zweifelsfall immer so weitergehen.

    Zitat

    Angenommen, ich hätte eine Ex-Freundin (was auch immer), die heimlich als Prostituierte arbeiten würde und diese hätte mir etwas subjektiv schlimmes angetan, wäre ich ein schlechter Mensch, wenn ich es auf FB ausplaudern würde was sie tut?

    Ja das wärst du! Denke bitte nicht, dass es dir wirklich gut tut oder dass es irgend jemandem nützlich wäre, einen Scherbenhaufen noch zu vergrößern.

    Zitat

    Ich will nichts mehr von dir, also brauchst du auch die Kleine nicht mehr sehen.

    Das erscheint mir nachvollziehbar. Du meinst, sie instrumenatalisiert das Kind, sagst aber im gleichen Absatz, dass sie deinen Hass nicht begreift und alles auf sich bezieht. Vermutlich ist das auch so. Wenn Schluss ist, ist eben Schluss, wie hättest du dir den weiteren Kontakt mit dem Kind denn vorgestellt? ":/ Wieviel und wie oft hattest du den Umgang mit dem Kind?

    Ich finde die Gratwanderung zwischen "Rache" und "gesundem Egoismus, Abgrenzen, sich bestimmte Dinge nicht gefallen lassen" zuweilen auch schwierig.


    Aber in der Tat, durch Rache ändert sich am eigenen erlittenen Schaden auch nichts. Und ausserdem bedeutet die Notwendigkeit von Rache auch ein klein-bleiben. Wer meint, sich rächen zu müssen, bleibt klein und kann niemals wirkliche Größe erlangen. Wer Größe hat, steht über solchen Dingen.

    Zitat

    Damit stehst du nicht alleine. Das Problem der meisten User ist es das zwar jeder gerne seinen Senf dazu geben möchte, aber kaum jemand schafft mehr als den EP zu lesen. Glücklicherweise hab ich es grad im Vorpost noch mal geschrieben so das du es mühelos nachlesen kannst.

    Danke, aber ich habe sowohl den kompletten Thread gelesen als auch dann die anderen überflogen, bevor ich geschrieben habe. Die Sache mit dem Kind habe ich gelesen – ich konnte mir nur kaum vorstellen, dass das für genau dieses Verhalten ernsthaft der Auslöser gewesen sein soll. Es scheint mir zum einen absolut sinnlos, dass das einzige adäquate Verhalten, wenn man wirklich Interesse daran hat, ein bestimmtes Kind wiederzusehen, sich genau das komplett zu verkacken. Du schreibst ja selbst, dass du dich bei dessen Mutter nicht mehr blicken lassen kannst. Dabei wäre doch genau der Weg über die Mutter der einzig sinnvolle Weg gewesen. Zum anderen schien es mir unmöglich, zu glauben, dass man in so einem Fall dann ernsthaft auf das nächste Umfeld genau dieses Kindes schießen würde. Die ehrenrührigen Vorwürfe gegen die Oma bleiben auch an diesem kleben, wenn es jemand spitzkriegt ("Seine Oma ist eine Nutte!") und auch ein finanzieller Schaden bei der Oma kann dazu führen, dass es dann auch weniger kriegt. Inwiefern hilft ihm das also? Mal davon abgesehen, dass man für ein Kind, das einem etwas bedeutet, dann doch auch eine Vorbildfunktion einnehmen will – und eine Schlammschlacht vor dem Herrn anzuzetteln ist genau das Gegenteil davon.

    Zitat

    Das ist gelogen! Unterlass das bitte!

    Ich schrieb auch ohne Gummi", nicht, dass du das ständig machen würdest. Und in deinem anderen Thread schreibst du z.B.:

    Zitat

    Ich habe schon seit Jahren 2 Stammprostituierte. Ich habe natürlich auch Sex mit anderen Prostituierten, aber fast nur mit Gummi. Angebote ohne, lehne ich in der Regel ab.


    Eine Frau ist wesentlich jünger als ich und gleichzeitig eine gute Freundin. Die andere wesentlich älter. Wie alt, daraus macht sie ein Geheimnis. Beide sind Ausländerinnen und kommen aus dem selben Land.


    Mit meiner Freundin habe ich schon seit Jahren Sex ohne Gummi.

    Also ist das doch nicht gelogen ":/ Außer, ich hätte was falsch verstanden.

    Zitat

    Daß man kurzzeitig heftige Rachegedanken hat, finde ich ganz normal und auch irgendwie sinnvoll – ist halt ein Ausdruck von Wut. Und ganz klar hat man alles Recht, wütend zu sein, wenn man schlecht behandelt wurde.


    Aber nun auf reale Rache zu sinnen – wie Jan74 schon schrieb, das schadet dem "Rächer" selbst. Denn das bedeutet, sich unnötig lange mit einer Person und einem Geschehen aufzuhalten, die man so schnell wie möglich der Vergangenheit zurechnen sollte.

    Dem kann ich nur zustimmen. Ich finde es es auch recht normal, sich in einer Situation zu wünschen, dass andere doch nur sehen könnten, was für ein Arsch das ist. Ein anderes Kaliber ist es, so etwas dann auch durchzuführen. Und das ganz fällt eben auch leicht auf einen zurück. Das kann ein teurer Rechtsstreit sein, aber es fängt auch schon im kleinen an. Selbst wenn man eigentlich ein toller Kumpel ist: Wenn man sich ein paar Mal zu Rachefehden hat hinreißen lassen, werden sich viele überlegen, ob sie noch Kontakt wollen. Irgendwann kommt die Angst ins Spiel, was ist, wenn sich der Wind dreht und derjenige einen nicht mehr mag – macht er das dann auch bei mir? So etwas isoliert.

    Ich hab momentan keine Zeit auf alles einzugehen, ist doch aber erschreckend wie hier zwanghaft immer wieder Pädophilie mit rein konstruiert werden soll.

    Mit Rache bestraft man sich eigentlich immer selber und tut sich nur unnötig weh, weil man den anderen verletzen will und letztendlich doch nur sich selber verletzt.


    Ist nicht so unverständlich, wie es sich im ersten Moment anhört. Mal drüber nachdenken ...

    Zitat

    Und wer noch nie ein Kind geliebt hat oder dessen Liebe bekommen hat, kann meinen Schmerz und Verlust gar nicht nachempfinden.

    Das salomonische Urteil ist Dir aber vertraut, oder?


    Ich würde mit Dir nichts zu tun haben wollen. Ganz egal, was sie gemacht oder nicht gemacht hat, Du hast Dich übel disqualifiziert. Nicht nur dadurch, dass Du den Unsinn bei Facebook gepostet hast, sondern durch die Art, wie Du jetzt damit umgehst und Dich windest und es schönredest. Wenn ich so ein Verhalten bei jemandem, den ich gut kenne, erleben müsste, würde ich mich aus der Bekanntschaft, auch aus einer Freundschaft, zurückziehen. Das wäre irreparabel.

    Zitat

    Ich hab momentan keine Zeit auf alles einzugehen, ist doch aber erschreckend wie hier zwanghaft immer wieder Pädophilie mit rein konstruiert werden soll.

    Du, man weiß nie, mit welchen Mitteln die Leute dir an den Karren pissen, wenn du ihnen dumm kommst...


    Vor 2 Jahren hat mal einer versucht, uns von der Straße abzudrängen, weil wir einfach nur (wegen dichterem Verkehr vorne) gebremst haben.

    Zitat

    was mir wieder ihre narzisstischen Neigungen bestätigt.

    Beim Lesen der ersten 3 Seiten ist mir übel geworden.


    Ich bin mir sicher, du nimmst keinen der gut gemeinten Ratschläge an, kannst du nicht, denn du bist völlig festgefahren in deiner Meinung über andere Personen.


    Passt in das Erscheinungsbild eines klassischen Narzissten!


    Du kannst nicht lieben und wirst auch niemals geliebt werden. Auch wenn du jetzt widersprichst.


    Freundschaften sind - wenn überhaupt - sehr schwierig, ein Narzisst benützt sie nur, dann lässt er sie wieder fallen, oder sie ziehen sich zurück.


    Schuldeingeständnis niemals, Schuldzuweisung ständig.


    Narzissten beklagen sich, dass sie nur von Lügnern umgeben sind.