• Ist Rache doch nicht so süß wie gedacht?

    Diesen Faden könnte man als die Fortsetzung von "Bin ich ein Sturkopf?" betrachten. Angenommen, ich hätte eine Ex-Freundin (was auch immer), die heimlich als Prostituierte arbeiten würde und diese hätte mir etwas subjektiv schlimmes angetan, wäre ich ein schlechter Mensch, wenn ich es auf FB ausplaudern würde was sie tut? Immerhin heißt es: Schenke…
  • 285 Antworten

    Isabell,

    Zitat

    ..."Ich lasse Dich ab jetzt in Ruhe".

    Ja, so hätte ich eine Entschuldigung angenommen aber nicht vergessen.


    Meine glückliche Scheidung war vor 14 Jahren, warum bringt mich dieser Faden so in Rage?


    Die Erinnerungen und die Demütigungen sind irgendwo im tiefsten Inneren noch vorhanden.

    Wenn ich hier lese wie aus einer Verfehlung ein schlechter Gesamtcharakter konstruiert wird, vergeht es mir eigentlich auf Kommentare einzugehen.

    @ Monika

    Zitat

    Das ist gut und schön, beim Umgang mit einem Kind ist mir das aber letzten Endes egal, was gut läuft, wenn es Charaktereigenschaften gibt, die mir gar nicht passen. Vielleicht sieht die Mutter des Kindes es eben so ähnlich.

    Wie ich bereits schrieb, hab ich mit der Mutter des Kindes wenig zu tun gehabt und bis zu dem Vorfall hatte die Mutter auch nichts gegen mich.


    Insbesondere bei deinen Kommentaren, fällt mir auf, das du so schreibst, als wenn meine Freundin schon vorher Grund zur Annahme hätte, das ich ein Psychopath wäre. Dem ist aber nicht so gewesen. Die Kontaktunterbindung erfolgte für mich fast wie aus heiterem Himmel und beweist das ihr das wohl des Kindes in Wirklichkeit egal ist. Daraufhin erst erfolgte meine unschöne Aktion, die mir nun lebenslang jede Möglichkeit der Kontaktaufnahme verbaut hat.

    Zitat

    Ja, das ist auch besser für beide Seiten, es war fahrlässig seitens dieser Oma, dich so einzubeziehen und ebenso seitens der Eltern. Eine solche Bindung zu einem fast Unbekannten

    Die Eltern haben damit schon mal wenig bis gar nichts zu tun und in über 5 Jahren bin ich kein Unbekannter mehr. Ich habe zu ihrem Leben gehört, seit die Kleine denken kann.

    Zitat

    Mag aber auch sein, dass du die Bindung des Kindes an dich überschätzt.

    Kaum. Ich schrieb bereits das ich kein Kinderkuschler bin und meine Liebe ist erst erwacht, als ich gesehen habe, wie die Kleine an mir hängt. Wenn meine Freundin sie nicht grad geknuddelt hat, war sie nur am rumschreien. Das hat meine Mutter bemerkt und in der Klinik mußte ich beim Personal antreten und versichern das alles in Ordnung ist, weil die dachten das sich bei mir auf dem Zimmer Familiendramen abspielen. Dabei war sie nur wieder dabei die Kleine zusammenzuscheißen. Wenn ich mit ihr alleine war, ist sie so ein liebes Kind gewesen. Aber wie man eben in den Wald hinein ruft...

    Zitat

    Die Frage, wie oft du mit ihr zusammen warst, blieb ja unbeantwortet.

    Die Kleine war am WE bei der Oma und wir haben uns regelmäßig gesehen. Also jede Woche mehrere Stunden. Wenn wir bei meinen Eltern waren auch mehrere Tage am Stück.

    Zitat

    Zudem vergessen Kinder auch schnell.

    Ja, das trifft mich hart. Das war die Angst während unserer räumlichen Trennung und deshalb wollte ich nach einem Dreiviertel Jahr auch kein ungewolltes Treffen erzwingen. Die Angst das sie mir nicht mehr um den Hals fällt. Bei einem Treffen in Freundschaft mit der Oma, hätte sie Zeit gehabt sich wieder an mich zu gewöhnen. Aber laut Oma hatte sie mich ja nicht vergessen und nach mir gefragt. Schrecklich wenn ich bedenke das man dem Kind jetzt einreden wird: XXX kommt nicht mehr weil er dich nicht mehr lieb hat :°(


    Du fragtest auch wie ich mir eine weitere Beziehung zu dem Kind vorgestellt hätte.


    Gar nicht! Aber als ich wegzog, wußte ich nicht das es eine Trennung für immer sein sollte. Anfangs wollte sie nicht mal glauben das ich nicht mehr dort wohne.


    Ich wollte meine Geschenke, die sie eigentlich bekommen sollte wenn sie mich besucht los werden und mich richtig von ihr verabschieden, denn ein Lebwohl sagt man herzlicher als ein Auf Wiedersehen. Vermutlich hätte ich ihr erzählt das ich nicht mehr kommen kann weil ich so weit weg wohne. Gut, sie kennt die Strecke zu meinen Eltern und weiß das es keine unüberwindbaren Distanzen sind. Aber ich hätte ja sagen können das ich nun in Amerika lebe.

    @ Barcelonta

    Zitat

    Weil es offensichtlich passieren kann, dass du die Kontrolle über dich so sehr verlierst, dass du eine irreparable Schneise der Verwüstung hinterlässt.

    Aber bis dahin habe ich keinen Grund zu dieser Annahme gegeben und ist nie passiert. Es war vorbei und in ihrem Egoismus hat sie nicht dran gedacht, das die Kleine mich auch sehen will.

    Zitat

    Das ist ähnlich, wie warum viele so etwas im Freundeskreis nicht dulden würden. Ich schrieb es ja bereits. Man denkt sich: Heute stehe ich hoch im Kurs, aber wenn sich das plötzlich ändert, falle ich dann auch dieser Impulsivität zum Opfer? Wird dann auch alles, was ich vorher anvertraut habe, gegen mich verwendet werden? So eine Unsicherheit kann eine Freundschaft doch kaum überleben.

    Das stimmt und ich schäme mich auch deswegen. Aber meine Freundinnen halten zu mir, weil sie wissen was ich mit der Frau alles durchgemacht hab. Ein Wunder das ich nicht eher explodiert bin.

    @ Isabell

    Schön abgelenkt! Das hat rein gar nichts mit deiner Behauptung zu tun, ich könnte keine intensive Beziehung zu dem Kind gehabt haben.


    Aber ich gehe darauf ein.

    Zitat

    Ich habe irgendeiner, für mich seelenlosen Hure eins ausgewischt.

    Das ist reiner Selbstbetrug, weil ich manchmal glaube, das schlechte Gewissen nicht ertragen zu können. Irgendwie muß ich auch wieder meinen Seelenfrieden finden.

    Zitat

    Die einzige Möglichkeit die Du jetzt noch hast ist, Dich bei ihr ehrlich zu entschuldigen und sie dann einfach in Ruhe zu lassen.

    Das habe ich, aber ein Päckchen schicke ich noch, egal was sie damit macht.

    @ Messaggio

    Zitat

    Du beschuldigst Moderatoren für dich positive Beiträge zu löschen?

    Auf welcher Seite steht der "nicht gelöschte" Beitrag?

    @ Brombeer

    Zitat

    Immer schön bei der Wahrheit bleiben ehe du andere anblaffst.

    Ich kann grad den Kommentar der Userin nicht zitieren, aber sinngemäß schrieb sie, das ich seit Jahren zu Prostituierten, auch ohne Gummi gehen würde.


    Wenn ich nicht bescheid wüßte, würde mir das implizieren, das ich mich quer durch die Bordelle ohne Gummi vögeln würde.


    In Wahrheit hab ich jedoch eine Stammfrau die nur mit mir ohne Gummi macht. Desweiteren hatte ich einmal ungeschützten Sex mit einer Frau, auf Grund einer groben Fehleinschätzung der Situation.

    @ labemi

    Zitat

    Bei deiner Aktion war es dir scheissegal, ob das von dir angeblich geliebte Kind Schaden davon trägt.

    Nein, in meiner Trunkenheit habe ich nicht daran gedacht.

    @ Jan

    Deine Kommentare halten sich erstaunlich objektiv.

    @ Scharfschützin

    Du enttäuscht mich! Ich finde deine Kommentare in anderen Threads sehr gut und stimme meist mit dir überein, auch wenn ich nichts schreibe. Hier machst du aber undifferenziert beim Schlagt-den-TE-Spiel mit. Nicht das ich etwa Zustimmung für meine Tat erwarte, aber mein Charakter besteht aus mehr als einem Dickkopf und einem begangenem Fehler.


    Ich habe diese Frau geliebt und alles für sie getan. Da es aber keine vernünftige Aussprache gab, wird es letztendlich ihr Geheimnis bleiben was genau ihr nicht an mir gepasst hat. Eine Ahnung hab ich ja.

    Zitat

    Die Erinnerungen und die Demütigungen sind irgendwo im tiefsten Inneren noch vorhanden.

    Wie wunderbar du meine Gefühle beschreibst.

    Zitat

    In Wahrheit hab ich jedoch eine Stammfrau die nur mit mir ohne Gummi macht.

    Genau und der Mond is ein Quarkkuchen. %-|


    Was glaubste denn, wievielen ahnungslosen Männern die Damen erzählen, das sie die einzigen sind die es ohne Gummi bekommen? Soviel naivität hätte ich dir als 40er nicht zugetraut.Aber soll ja nicht das Thema sein – im endeffekt ist es ja dein Problem wenn du dich mit Krankheiten rumärgern musst.

    Zitat

    Theatralisch vorgeschobene "Entschuldigungen" von Narzissten sind mir auch wohlbekannt. Kann man auch wieder zur Manipulatoin instrumentalisieren und dabei schön in Selbstmitleid baden.


    "Tut mir leid! Ehrlich! Ich bin wahrscheinlich wirklich eine Zumutung für diese Welt.." usw usf.


    Auch die Entschuldigung wird so hingedreht, dass der andere auf einmal wieder denkt, na gut, sooo schlimm wars dann ja doch nicht, vielleicht sollte ich weniger böse sein usw usf.. manipulativ auf voller Bandbreite.

    Bei mir nicht. Es war kurz, knapp und ehrlich. Ein Vergeben erwarte ich nicht.

    Zitat

    Also, ich hab auch den alten Faden des TE gelesen und muss sagen, mir kam auch recht schnell der Gedanke an "Narzissmus", noch bevor ich den Beitrag von Messaggio.

    Ich schrieb dort das ich einen Test gemacht habe und kein Narzissmus vorliegt.

    Zitat

    aber ich glaube, dass Du vielleicht wirklich die Schuld hier zu sehr auf andere schiebst oder die bei ihnen suchst.

    Ich sehe auch meine eigenen Fehler, bin aber enttäuscht das meine guten Seiten bei ihr scheinbar nicht anerkannt wurden.

    Zitat

    Mir erschließt sich nämlich nach wie vor kein Grund, aus dem was ich von Dir lese, weswegen Du diese Frau so derart hassen solltest.

    Ich finde die Trennung von dem Kind keine Lappalie. In Wirklichkeit war es aber eine lange Kette von erlittenen Demütigungen, wobei diese Sache eben der Tropfen war, der das Fass zum überlaufen gebracht hat.

    Zitat

    Genau und der Mond is ein Quarkkuchen. %-|


    Was glaubste denn, wievielen ahnungslosen Männern die Damen erzählen, das sie die einzigen sind die es ohne Gummi bekommen?

    Glaubst du wirklich so viele Frauen in dem Geschäft spielen mit ihrer Gesundheit?


    Diese Frau ist eine meiner besten Freundinnen. Ich kenne ihre Familie und ihr Privatleben. Ich bin ehrlich zu ihr und weiß das sie es auch ist.


    Und der Mond ist übrigens ein Käse.

    Jan

    Zitat

    Theatralisch vorgeschobene "Entschuldigungen" von Narzissten sind mir auch wohlbekannt. Kann man auch wieder zur Manipulatoin instrumentalisieren und dabei schön in Selbstmitleid baden.


    "Tut mir leid! Ehrlich! Ich bin wahrscheinlich wirklich eine Zumutung für diese Welt.." usw usf.


    Auch die Entschuldigung wird so hingedreht, dass der andere auf einmal wieder denkt, na gut, sooo schlimm wars dann ja doch nicht, vielleicht sollte ich weniger böse sein usw usf.. manipulativ auf voller Bandbreite.

    Und genau deswegen:


    Die einzige Möglichkeit die Du jetzt noch hast ist, Dich bei ihr ehrlich zu entschuldigen und sie dann einfach in Ruhe zu lassen.


    Entschuldigung nicht zu Manipulationszwecken, sondern als Abschluß.


    Der_Tim

    Zitat

    Wenn ich hier lese wie aus einer Verfehlung ein schlechter Gesamtcharakter konstruiert wird...(...)...

    Das ist genau das Problem, dieser Blickwinkel von Dir. Nicht wegen (D)einer Verfehlung wirst Du kritisiert, sondern deswegen, wie Du damit umgehst.

    Zitat
    Zitat

    Ich habe irgendeiner, für mich seelenlosen Hure eins ausgewischt.

    Das ist reiner Selbstbetrug, weil ich manchmal glaube, das schlechte Gewissen nicht ertragen zu können. Irgendwie muß ich auch wieder meinen Seelenfrieden finden.

    So sieht es aus. Genau das wird Dir hier vorgeworfen.


    Dieser Umgang mit dem Ganzen. Deine Gefühle, Dein Verhalten, damit zu entschuldigen, dass im Grunde letztendlich ja das Gegenüber verantwortlich dafür ist.


    Genau wie diese Aussage, die Du immer wieder in abgewandelter Form bringst:

    Zitat

    Nein, in meiner Trunkenheit habe ich nicht daran gedacht.

    Das ist einzig und alleine Dein Problem. Egal wie sich andere Menschen auch verhalten mögen – für Dein eigenes Verhalten bist nur Du verantwortlich. Niemand sonst. Egal wie übel Dir auch mitgespielt wurde.


    Du hast betrunken so einen Mist gebaut? Nun. Lebe damit. Und baue Dir nicht auf Kosten anderer Menschen ein Mega-Konstrukt unter welchem Du Dein Verhalten dann doch rechtfertigst.

    Zitat
    Zitat

    Messagio schreibt:Du beschuldigst Moderatoren für dich positive Beiträge zu löschen?

    Auf welcher Seite steht der "nicht gelöschte" Beitrag?

    Es geht nicht darum, ob ein Beitrag gelöscht wurde oder nicht, sondern, dass Du behauptest die Moderation würde diese löschen weil die Beiträge Dir inhaltlich zustimmen. Dass es andere Gründe haben könnte, das interessiert nicht.


    Genauso wie Du auch öfter in Fäden auftauchst und (D)eine Theorie puschst, es wäre hier in Diskussionen Standard den TE anzugreifen oder gar fertig zu machen.


    Passt eben sehr gut in Dein Konzept.

    Der_Tim

    Zitat

    Nee, ich wollte fragen ob mich jemand verstehen kann. Es klingt auf den ersten Blick so unglaublich gemein was ich getan hab. Aber gerade Freundinnen können mich verstehen.

    Ich kann einiges verstehen – auch einen Massenmörder, also auch Rachsucht. So schwer ist es nicht, so etwas nachzuvollziehen.

    Zitat

    Es kommt ja drauf an was sie getan hat. Oder sollte das keine Rolle spielen?

    Ich denke, das spielt auch keine Rolle, was sie getan hat. Es hängt von der Persönlichkeit eines Menschen ab, was er tut und wie er regiert.

    Zitat

    Die Fakten: 6 Jahre Bekanntschaft. Ein seltsames Verhältnis zwischen Freundschaft und Beziehung. Während ich alles gegeben hab, inclusive meines Autos, habe ich nur Demütigungen einstecken müssen.

    Du hast es getan. Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Nicht ihre.

    Zitat

    Ich könnte Bücher füllen mit den Sachen die passiert sind. Im übrigen wirft sie mir ebenfalls vor das ich sie ausgenutzt hätte. Witzig wenn es nicht traurig wäre.

    Witzig, weil Du es nicht nachvollziehen kannst? Ach, es geht nur um Dich, schon klar.

    Zitat

    Aber ist sie nicht selber schuld? Hätte nichts so kommen müssen.

    Schuld – die Frage überlasse ich anderen. Die Verantwortung für Dein Handeln trägst allerdings aus meiner Sicht schon Du.

    Zitat

    Wenn ich hier lese wie aus einer Verfehlung ein schlechter Gesamtcharakter konstruiert wird, vergeht es mir eigentlich auf Kommentare einzugehen.

    Würdest Du denn aufgrund Deiner Beiträge über Dich ein anderes Urteil fällen? Du schreibst, Du hättest fast ein Helfersyndrom. Davon ist nichts zu erkennen, also woran liegt es? Weißt Du nicht, was Helfersyndrom bedeutet oder drehst Du Dir die Dinge, damit sie in Dein Selbstbild passen? Dasselbe bezüglich Deiner Sicht von Deiner Opferbereitschaft - Du bist erwachsen. Insofern wüsste ich nicht, wie Dich jemand ausnutzen soll, wenn Du es nicht zulässt. Sie ist dann aber "Schuld". Lies mal da: http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/682362/


    Was mich allerdings interessiert ist, was der Zweck dieses Fadens sein soll? Es interessiert Dich nicht, was andere schreiben, es scheint Dir nicht leid zu tun, was Du getan hast und Du spielst mit erneuten Rachegedanken und natürlich ist sie die Böse und selbsr Schuld, schließtlich bist Du das Opferlamm und sie die seelenlose Hure. Wozu das öffentliche breittreten? Du machst weiter so und fertig.

    Dann erzähl uns doch endlich mal, was da zwischen euch schiefgegangen ist. (Wenn ichs nicht wieder überlesen habe – bei so vielen langen Beiträgen verliere ich leicht den Überblick |-o

    Zitat

    In Wirklichkeit war es aber eine lange Kette von erlittenen Demütigungen

    Dessen scheint sie sich aber nicht bewusst zu sein, wenn sie dich anbettelt, sie in Ruhe zu lassen. ":/

    Zitat

    @ Scharfschützin


    Du enttäuscht mich!

    Dann ist es ziemlich leicht dich zu enttäuschen. Zusammen mit den Zuckerstückchen danach wird deine manipulative Botschaft aber auch nicht wirkungsvoller.

    @ Der_Tim

    Zitat

    Nur mal zum Verständnis wie ich normalerweise ticke. Also, eine wunderschöne tolle Frau hat mich abserviert und besitzt die Frechheit mir zu sagen, das wir zwar nicht zusammen passen (womit sie recht hatte), aber sie gerne mit mir befreundet sein wollte.

    Sie besitzt die Frechheit, dich abzuservieren? Das ist natürlich hochskandalös. Wie kann sie nur...


    Seriöslich? %-|

    Zitat

    Die Kontaktunterbindung erfolgte für mich fast wie aus heiterem Himmel und beweist das ihr das wohl des Kindes in Wirklichkeit egal ist.

    Naja, als "Aus Interesse am Kindswohl" kann man deine Aktion ja nun auch nicht werten. Ebenfalls nicht die evtl noch kommenden.


    Und übrigens, Beweise hin oder her – auch wenn sie 10x als Hobbyprostituierte anschafft, hast du es nicht öffentlich zu machen. Denn das ist allein ihre Privatangelegenheit und wenn sie das nicht in die Öffentlichkeit tragen möchte, dann steht es dir schlicht und einfach nicht zu, diese Entscheidung zu unterlaufen.

    Auf reine Bashingkommentare werde ich nicht mehr eingehen. Ist sinnlos.


    Die Sache läßt mir Tag und Nacht keine Ruhe. Ich habe beschloßen, die Anzeige gegen sie zurück zu nehmen. Ich bin mir sicher, das auch ihre Anzeige von der Polizei eingestellt wird. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich vor Gericht Rede und Antwort stehen.


    Bei der Anzeige gegen ihren Freund, bin ich mir noch nicht sicher. Wäre aber ein Zeichen von Größe, wenn ich sie auch zurück nehme. Moralisch war die Bedrohung ja gerechtfertigt.

    Zitat

    Dessen scheint sie sich aber nicht bewusst zu sein, wenn sie dich anbettelt, sie in Ruhe zu lassen. ":/


    weihnachtssternchen3

    Genau das schmerzt mich so sehr, das sie das nicht erkennt.

    Zitat

    Du bist erwachsen. Insofern wüsste ich nicht, wie Dich jemand ausnutzen soll, wenn Du es nicht zulässt. Sie ist dann aber "Schuld".

    Sagt viel über Frauen und deren Umgang mit Männern aus.

    Zitat

    es scheint Dir nicht leid zu tun

    Lies einfach mal den Thread bevor du sinnlos rumblödelst!

    Zitat

    Du hast es getan. Deine Entscheidung. Deine Verantwortung. Nicht ihre.

    Man könnte auch ablehnen wenn man kein Interesse hat.

    Zitat

    Genauso wie Du auch öfter in Fäden auftauchst und (D)eine Theorie puschst, es wäre hier in Diskussionen Standard den TE anzugreifen oder gar fertig zu machen.

    Das ist so!

    Zitat

    Du bist erwachsen. Insofern wüsste ich nicht, wie Dich jemand ausnutzen soll, wenn Du es nicht zulässt.

    Übrigens ein Freifahrtsschein für alle Ausnutzer und Ausnutzerinnen.

    Zitat

    Denn das ist allein ihre Privatangelegenheit und wenn sie das nicht in die Öffentlichkeit tragen möchte, dann steht es dir schlicht und einfach nicht zu, diese Entscheidung zu unterlaufen.

    Hab ich aber... und ist juristisch nicht mal anfechtbar. Was nun?