Jeden Tag Bier, was denkt ihr?

    Ich weiß es gab hierzu schonmal einen Fade aber aus dem konnte ich nicht so viele Meinungen ziehen.


    Mein Problem ist, das es mich stört, wenn mein Freund nach der Arbeit jeden Tag Bier trinkt. so 3 oder 4 sind es jeden Tag.


    Er tut dies gerne und ist auf keinen Fall abhängig, er könnte schon damit aufhören, er möchte das aber nicht weils ihm schmeckt...


    Aber trotzdem stört es mich, weil ich Alkohol WENN nur am Wochenende trinke so zum feiern...


    Was haltet ihr davon?

  • 155 Antworten

    JEden Tag regelmäßig 3-4 Bier??? Klar, er ist auf gar keinen Fall abhängig...:(v


    Sucht fängt nicht erst bei ner Pulle Schnaps pro Tag an. Würde mir da schon mal Gedanken machen...


    Just my 2 Cents...

    Also ich trinke auch gerne Abends eine oder zwei Flaschen Bier. Wobei ich auch sehr gerne alkoholfreies Bier trinke. Denke nicht das man abhängig davon wird oder ist. Mir schmeckt das Bier auch gut, aber wie gesagt ich trinke auch sehr viel alkoholfreies. Vielleicht wäre das eine alternative für deinen Freund.

    Und ich mache mir schon Gedanken, weil ich 4 bis 5 Mal die Woche ein einziges Bier zum Essen trinke. So sehr wie ich mich auf diesen kleinen Rausch freue, habe ich Angst, abhängig zu werden. Ich könnte niemanden um mich ertragen, der täglich so viel trinkt wie dein Freund. Kennst du den überhaupt nüchtern?:-o

    Zitat

    Aber trotzdem stört es mich, weil ich Alkohol WENN nur am Wochenende trinke so zum feiern...

    Ist das das einzigste was Dich daran stört?


    Oder weil man mit ihm dann nichts mehr anfangen kann, weil er bereits zuviel hat?

    Regelmäßig, jeden Tag Bier zeugt von einem Suchtverhalten, 2,5 Liter Bier macht ca. 1 Promille im Blut, aber nach oben ist da ja noch einiges offen]:D ich würde mit ihm ein Gespräch führen bevor er in den Alkoholismus verfällt

    Er ist nach 3-4 Bier noch völlig klar im Kopf das verteilt sich ja über Stunden hinweg... oke 4 ist schon die höchstzahl..


    Wäre er dann schon gut angetrunken hätte ich ja einen guten Grund mich zu beschweren...


    Aber er ist völlig normal.. Und wenn ich sage " och muss das jetzt schon wieder sein" dann lässt er es auch mal..


    Also abhängig ist er nicht, aber ich habe angst das es dazu kommen könnte... Ich selbst bin nach drei Bier auch noch ganz klar im Kopf ^^


    hmm...

    Ab 0,5 Promille ist die Motorik eingeschränkt, dan ist der Grund weshalb man in D kein Fahrzeug mehr führen darf, Alcohol wird von der Leber abgebaut, bei regelmäßigem Genuß werden mehr Enzyme zum Abbau produziert, man kann also mehr ab und wirkt nicht betrunken, aber davon mal abgesehen, beim Küssen ist der Biergeruch richtig erotisch]:D

    Mir wär dein Freund zu teuer *lol*


    Ne, also wenn er klar im Kopf ist, ist das schon mal gut. FInde ich aber beeindruckend, ich bin nach 2 Bier schon merklich angetrunken und hatte auch schon Kumpels nach 2 Bieren willenlose äähm lassen wir das ^^


    Ich finde, er sollte es zumindest reduzieren, das muss ja nicht jeden Tag sein, so gesund ist das bestimmt nicht.

    Zitat

    Er ist nach 3-4 Bier noch völlig klar im Kopf das verteilt sich ja über Stunden hinweg... oke 4 ist schon die höchstzahl..


    Wäre er dann schon gut angetrunken hätte ich ja einen guten Grund mich zu beschweren...

    Ein großes Missverständnis: Ein Alkoholsüchtiger ist fast nie "betrunken". Es eben die Regelmäßigkeit. Für Männer sind 0,5l Bier am Tag regelmäßig über Wochen hinweg schon das absolute Maximum und nach manchen Aussagen sogar schon zu viel. Man sollte wohl mind. 2 Tage die Woche aussetzen. So meine Informationen darüber.


    Ich würde mich auf jeden Fall mal professionell beraten lassen. Das muß man wirklich ernst nehmen.


    Grüeß,


    Joshua

    Also ich bekenne mich dann auch mal als passionierte Biertrinkerin. Allerdings halte ich mein tägliches Drittel-Fläschken für eine unbedenkliche Menge!o:)


    Täglich um die 4 Flaschen, womöglich noch Halbe, das ist dann allerdings schon ein anderes Kaliber. Paß mal auf, dass sich der Konsum nicht steigert, da würden dann bei mir auch schon mal die Alarmglocken angehen!:)z

    Also, genau kann ich das nicht wiedergeben. Ich hab da mal eine Reportage im WDR gehört. 1 Bier gilt als unkritisch, 2 Bier als naja...geht so und täglich 3 Flaschen Bier hinterlassen nachweislich Schäden an Organen. Das ist wohl erwiesen und hat mich selber überrascht. Im medizinischen Sinne spricht man da bereits vom Alkoholiker. Dann gibt es natürlich die psychische Abhängigkeit, die wir so als Otto-Normal mit Alkoholismus bezeichnen. Das ist sicher unterschiedlich, wann jemand psychisch abhängig ist und eine absolute Regel gibt es dafür nicht. Eines ist sicher 3 Bier und die jeden Tag sind eindeutig zuviel.


    Ich werd versuchen diesen Bericht zu finden...der war echt schockierend.


    Gruß


    Lina