• Jeden Tag Bier, was denkt ihr?

    Ich weiß es gab hierzu schonmal einen Fade aber aus dem konnte ich nicht so viele Meinungen ziehen. Mein Problem ist, das es mich stört, wenn mein Freund nach der Arbeit jeden Tag Bier trinkt. so 3 oder 4 sind es jeden Tag. Er tut dies gerne und ist auf keinen Fall abhängig, er könnte schon damit aufhören, er möchte das aber nicht weils ihm schmeckt... …
  • 155 Antworten

    Ich putze regelmäßig meine Zähne. Bin ich deshalb süchtig? ???


    Welches Bier trinkt Dein Freund denn? Vielleicht gibt es ja ein alkoholfreies, das ihm genau so schmeckt. Dann hätte er den Geschmack, den er mag, und Du hättest keine Angst, daß er abhängig werden könnte. Oder probiert mal gemeinsam Alternativen zum Bier aus. Ich trinke z.B. gern die bitteren Sorten wie Pilsner Urquell, Jever oder Becks. 3 bis 4 Flaschen (à 0,33l) trinke ich da auch mal über den Abend verteilt. Aber es kann auch Wasser sein, und für den bitteren Geschmack esse ich Jiaogulan oder Rauke. Wenn Dein Freund Dir zuliebe auf das Bier verzichten kann, sehe ich das als gutes Zeichen. Aber vielleicht kann er sich ja an andere Getränke gewöhnen, und das Bier als Höhepunkt lassen. Vielleicht nur freitags als Abschluß einer Arbeitswoche.

    Zitat

    Aber vielleicht kann er sich ja an andere Getränke gewöhnen, und das Bier als Höhepunkt lassen. Vielleicht nur freitags als Abschluß einer Arbeitswoche.

    Boah, das wäre aber ein Opfer! Ich könnte nicht so einfach verzichten...8-)

    Bier macht nicht süchtig. Solange er nicht jeden Tag lallt, soll er sein Bierchen genießen.


    Lass die ganzen Suchtübertreiber doch reden. Es stimmt nicht.


    Und ich habe noch keinen Alki gesehen, der sich mit Bier zufrieden gibt.

    Ich trinke auch jeden Tag mindestens einen Liter Milch. Besonders gerne nach der Arbeit. Bin ich süchtig? ;-D


    Eine potentielle Sucht ist doch nur dann problematisch, wenn


    1) aufhören zu Entzugserscheinungen/Probleme führt


    2) körperliche Schäden auftreten


    Zu Organschäden durch regelmäßigen Bierkonsum kann ich jetzt nichts sagen, aber wie reagiert dein Freund denn, wenn er das Bier mal nicht trinken kann? Also z.B. im Urlaub, oder wenn der Kasten leer ist, oder so?

    Zitat

    Und ich habe noch keinen Alki gesehen, der sich mit Bier zufrieden gibt.

    Doch - leider. Oft fängt es damit an. Aber ich kenne abgesehen davon auch einige Herren, die sich jeden Abend regelmäßig Ihr Bierchen trinken. Auch 2, 3 oder 4 Flaschen. Ich würde jetzt nicht behaupten das Sie abhängig sind.

    Hi, ich weiblich trinke schon ewig gerne Bier - als alte Handballerin! Wir haben früher nach jedem Spiel getrunken - auch wenn wir verloren haben - egal es gab immer etwas zu feiern.


    Für Deinen Freund ist es sicherlich auch die wohlige Entspannung die nach dem 1. Bier eintritt - danach trinkt er es nur - weils einfach gut schmeckt. Selbstverständlich sollte er das nicht jeden Abend machen, denn man rutscht sehr wohl und schnell in eine Abhängigkeit. Das geht schleichend - ohne das man es wirklich ernsthaft wahrnimmt. Also, spreche mit ihm darüber - vielleicht sorgst du auch mal für andere Entspannug? Nee, jetzt denkt nicht wieder an das Eine :=o!!! Geh mit ihm doch einfach raus laufen oder geht gemeinsam zum Sport oder frag ihn, ob er für sich nicht etwas anderes tun möchte - als "schlaff" auf der Couch sitzen und Bier trinken? Es wird für ihn immer schwerer es sein zu lassen - das kenn ich von mir und auch ich hab mich dann langsam aber sicher gesteigert. Viel Glück!:)^

    also Eure Meinungen sind ja schon sehr gespalten ^^


    hmm... ja also ein anderes Getränk als Alternative wird er sich nicht andrehen lassen...


    Ich werde es weiter beobachten, aber aggressiv wird er nicht wenn er kein Bier kriegt ^^ und morgens zum frühstück trinkt er es auch nicht :D


    gibt es denn hier nicht noch mehr Männer die 3-4 Bierchen nach der Arbeit trinken?

    Zitat

    gibt es denn hier nicht noch mehr Männer die 3-4 Bierchen nach der Arbeit trinken?

    Meiner trinkt öfters abends 1 Bier, manchmal 2, manchmal noch ein bißchen Wein, aber es ist nicht regelmäßig so viel wie 3-4 Bier.

    Zitat

    Ich putze regelmäßig meine Zähne. Bin ich deshalb süchtig? ???

    wenn man es streng sieht, dann ja...


    aber meiner meinung gibt es jede menge süchte im alltag, die uns so nicht auffallen und die auch keine probleme machen.


    probleme treten erst auf, wenn durch die süchte schäden entstehen, also wenn du dir 25 mal am tag die zähne putzen würdest und zahnfleischbluten kriegen würdest oder eben, wenn man seinem körper durch bier schadet.


    aus meiner sicht sind 3-4 bier jeden abend schon ziemlich viel. hab früher selbst mehr getrunken, aber da war ich auch jeden abend mit meinen kumpels zusammen und wir haben ein bisschen gefeiert.


    ergo bleiben nur 2 möglichkeiten, weswegen er das bier nach der arbeit zuhause trinkt:


    1. er ist wirklich ein geniesser, also schätzt den geschmack vom bier oder einfach das gefühl, von der arbeit zu kommen, sich auszuruhen und dann ein paar bier zu kippen, oder


    2. er ist süchtig und trinkt, weil er nicht anders kann.


    ich würde es ausprobieren, einfach mal "vergessen", bier nachzukaufen oder ein paar flaschen selber leeren und dann seine reaktion beobachten, wenn er nichts mehr hat.


    wenn er dann zur tür raus eilt, um noch schnell in den laden oder zur tanke zu fahren wäre für mich erwiesen, dass er süchtig ist.


    dann müsste er von der sucht loskommen, weniger trinken, seltener, am besten gar nicht.


    wenn er jedoch nur sagt "ach, wie schade", aber nicht hibbelig wird, würde ich sagen, er ist lediglich ein geniesser. aber auch dann würde ich handeln und mit ihm reden, ob er den konsum nicht verkleinern kann - seiner leber zuliebe. er kann ja auch, wie schon geschrieben wurde, auf alkoholfreies umsteigen.


    mein vater war selbst mal für einige zeit so drauf, dass er jeden abend 1-2 bier getrunken hat. problem war nur, dass er bereits einen schlaganfall hatte und dass meine mutter irgendwann vom arzt erfuhr, dass alkohol sich möglicherweise schlecht mit den medis verträgt und die messwerte verfälschen kann.


    dann hat er auf alkoholfreies umgestellt und nach einer weile gar keins mehr getrunken.


    meine mutter hatte ihn immer in schutz genommen, dass er ja gerne abends sein bierchen trinken würde, nur für den geschmack, natürlich nicht für den rausch, aber als er nur noch alkoholfreies bekam, wollte er nicht mehr... ;-D


    viele menschen wissen gar nicht, dass sie in wahrheit gar nicht den geschmack schätzen, sondern den leichten rausch.


    vielleicht ist es ja beim freund der TE ähnlich?