Jedes verdammte Wochenende ... :-(

    Hallo, ich (w, 42) bin neu hier und bräuchte mal ein paar Ratschläge, um ein derzeitiges Gedankenchaos auf die Reihe zu bringen.


    Jedes verdammte Wochenende, wenn ich mit meinen Leuten vom Verein unterwegs bin, ist er dabei. Seit Jahren kennen wir uns flüchtig über gemeinsame Vereinsaktivitäten. Er ist als schwieriger, egozentrischer Typ bekannt, ein extrovertierter Lautsprecher, ein "Macher". So habe ich ihn allerdings nie wahrgenommen. Mir gegenüber war er immer witzig, höflich, sogar richtig fürsorglich. Ich habe immer angenommen, dass kam daher, dass ich oft als einzige Frau mit einer Männerclique unterwegs bin.


    Das geht jetzt ca. 1/2 Jahr so und ich muss mir selbst eingestehen, dass ich mich ihn ihn verliebt habe. Bin in den Vierzigern, komme mir aber grade wie ein verknallter Teenie vor. Er ist in einer langjährigen festen Beziehung, vergeben, unerreichbar für mich. Ich bekomme ihn nicht aus dem Kopf, so sehr ich es auch versuche. Es wird im Freundeskreis bereits getuschelt, man hat bemerkt, dass wir uns gut verstehen. Wir sind im gleichen Alter, haben den gleichen Musikgeschmack, teilen viele Ansichten. Ich überlege schon, meine Vereinsaktivitäten komplett einzustellen, kann andererseits nicht aufhören, die ganze Woche an ihn zu denken - oh Mann! ":/ ???


    Mittlerweile merkt er wohl auch schon, dass ich versuche, mich zu distanzieren. Hat mich letztes WE, als wir zusammen unterwegs waren, schon gefragt, ob es mir nicht gut ginge, weil ich so still und ernst war - ohje. |-o


    Interpretiere ich grade alles falsch, sein "Für-mich-Partei-ergreifen" in verschiedenen Angelegenheiten, seine Blicke, seine Fürsorglichkeit? Ich weiß es selbst nicht. Bin nach einigen Enttäuschungen schon viele Jahre alleine. Jetzt finde ich auch noch heraus, dass er keine 10 Minuten von mir weg wohnt. Seine Partnerin ist wohl auch schon alarmiert, schreibt und ruft oft an, wenn wir zusammen unterwegs sind.


    Was tun? ":/

  • 38 Antworten

    Puh... Verliebt sein in jemanden, der bereits eine Partnerin hat, ist sicher sehr hart. Tut mir echt leid. Aber er ist nun mal vergeben. Entweder du versuchst weiter den nötigen Abstand zu gewinnen oder du redest Klartext mit ihm. Wer weiß, was dabei rum kommt?


    Und du willst ja vermutlich auch nicht, dass dir eine andere Frau den Mann wegschnappt. :)_

    Ich fürchte bei sowas hilft nur die Rosskur. Alles sagen und ihn bitten dir klar und deutlich ins Gesicht zu sagen, dass es keine Chance gibt. Dann den schmerz aushalten, trauern und Strich drunter machen und hoffentlich befreundet bleiben können. Je länger so ein tamtam dauert, desto schlimmer wird es, fürchte ich. Manche Leute kann man sich nur aus dem Herz reißen.

    @ Tertulin89:

    Auf keinen Fall! Als vergebener Mann in einer festen Beziehung ist er für mich tabu.

    @ danae87:

    Wenn das halt so einfach wäre ... :°(


    Mir graut vor dem kommenden Wochenende, wenn ich ihn wiedersehe. Es geht ins Frühjahr rein und im Verein stehen verschiedene Aktionen an, bei denen erwartet wird, dass ich mich da einbringe und mithelfe. Da wird sichs nicht vermeiden lassen, sich ggfs. noch öfter zu sehen. Am letzten Aprilwochenende z.B. will eine ganze Clique übers verlängerte WE nach Hamburg fahren. Ich werd wohl versuchen, mich wg. Arbeit etc. auszuklinken. :-X


    Danke euch schon mal!

    Hallo! Du hast beide Seiten von ihm geschildert - so wie ihn andere sehen und einschätzen und so wie Du ihn siehst und liebst. Außerdem hast Du geschrieben, dass Du mit Deinen Beziehungen nicht immer richtig lagst.


    Deshalb würde ich es immer im Hinterkopf behalten, was die anderen über ihn denken, denn Liebe macht blind.

    Zitat

    Mir graut vor dem kommenden Wochenende, wenn ich ihn wiedersehe. Es geht ins Frühjahr rein und im Verein stehen verschiedene Aktionen an, bei denen erwartet wird, dass ich mich da einbringe und mithelfe. Da wird sichs nicht vermeiden lassen, sich ggfs. noch öfter zu sehen. Am letzten Aprilwochenende z.B. will eine ganze Clique übers verlängerte WE nach Hamburg fahren. Ich werd wohl versuchen, mich wg. Arbeit etc. auszuklinken. :-X

    Alles nicht relevant, wenn diese Rosskur auf ehrliche Weise (sich selbst gegenüber) auch durchgezogen wird.


    Man kann sich zumindest in soweit zusammen reißen, dass man sich nicht in sein Leid legt und sich darin suhlt.


    Sondern sich aktiv damit auseinandersetzt......


    Also ich meine das auch nicht pöbblerisch, sondern..... kämpferisch. ;-D


    Ich weiß, ist nicht einfach.

    Zitat

    Wenn das halt so einfach wäre ... :°(

    Von "einfach" war nie die Rede. Deshalb ja auch "Rosskur". Das ist hart, es tut weh, aber es bringt die Sache zu Ende. Weiß ich aus eigener harter Erfahrung.

    Zitat

    Hallo! Du hast beide Seiten von ihm geschildert - so wie ihn andere sehen und einschätzen und so wie Du ihn siehst und liebst. Außerdem hast Du geschrieben, dass Du mit Deinen Beziehungen nicht immer richtig lagst.


    Deshalb würde ich es immer im Hinterkopf behalten, was die anderen über ihn denken, denn Liebe macht blind.

    @ onodisep:

    Ja, das ist wohl so. Seine früheren Beziehungen gingen wohl wegen dieser egozentrischen Ausbrüche kaputt. Eine Ex von ihm hat nach dem Beziehungsende unseren Verein und die Stadt verlassen, weil ihn nach eigenen Angaben "gar nicht mehr kannte und Angst vor ihm hatte." Diese Seite an ihm kenne ich nicht und will sie auch nicht kennen. :-o


    Manchmal denke ich mir grade, dass er wohl offene Türen bei mir eingerannt hat, dass ich mich in etwas hineinsteigere, was es gar nicht gibt. Vor zwei Jahren habe ich völlig überraschend und abrupt meine Mama verloren, vergangenes Jahr starb mein Vater nach langer, schwerer Krankheit. :°( Mein Freundeskreis aus dem Verein hat mich aufgefangen, war und ist immer für mich da, ist mein Rettungsanker in der schweren Zeit gewesen, die ja noch nicht zu Ende ist. So stark, wie ich immer tue, bin ich wohl leider doch nicht. :|N

    Zitat

    Manchmal denke ich mir grade, dass er wohl offene Türen bei mir eingerannt hat, dass ich mich in etwas hineinsteigere, was es gar nicht gibt.

    Genauso sieht es für mich auch aus. Gerade zu Beginn der Verliebtheit neigt man zur Projektion. Man findet also einige Punkte, an denen der potentielle Partnern attraktiv erscheint. Es sind Parameter, die bei dir Defizite bedienen. Er passt genau in diese Defizite und ist dadurch ganz plötzlich begehrenswert geworden. All das, was du nicht sehen kannst und nicht kennst – und das sind 99% - wird vernachlässigt oder durch Projektionen ersetzt. Im Laufe des weiteren Kennenlernens und der beginnenden Liebe werden diese Projektionen normalerweise durch Tatsachen ersetzt. Und wenn man sich wirklich liebt, geht das auch problemlos von statten.


    Bei euch findet diese Kennenlernen aber gar nicht statt, da er gebunden ist und ihr ja noch gar kein "Coming Out" hattet (euch die Verliebtheit also noch nicht gestanden habt). Das bietet reichlich Futter für weitere Projektionen. Die kommen aus dem Herzen und nicht aus dem Kopf, und in Sachen "schnelle Entscheidungen" ist das Herz viel schneller als der Kopf. Der weigert sich ja sogar, das ernst zu nehmen, was offensichtlich viele über diesen Mann wissen und sagen – und was auch deutlich gegen ihn als potentiellen Partner spricht.


    Es wäre also so langsam Zeit, dem Kopf etwas mehr Einfluss auf deine Entscheidungen zu geben und mit der Projektion aufzuhören.


    Das Erste, was der Kopf tun sollte ist, jeden Gedanken an dieses "Coming Out" zu verbannen. Denn danach wird der Einfluss auf das Geschehen erschreckend gering. Solange die gegenseitige Sympathie noch nicht offen ausgesprochen wurde – ebenso wie der Wunsch, sich alleine zu treffen – ist die Flutwelle noch aufzuhalten. Danach in aller Regel nicht mehr.


    Wenn dem Kopf das gelingt, bleibt der Mann zwar immer noch begehrenswert. Aber dagegen hilft dann dieses Wissen:

    Zitat

    Seine früheren Beziehungen gingen wohl wegen dieser egozentrischen Ausbrüche kaputt.

    Ist dein Kopf in der Lage das mal ernst zu nehmen? Warum glaubst du, dass genau Dir das erspart bleiben sollte? Stell in dir mal bei einem seiner egozentrischen Ausbrüche bildlich vor? Das könnte helfen.

    Zitat

    Eine Ex von ihm hat nach dem Beziehungsende unseren Verein und die Stadt verlassen, weil ihn nach eigenen Angaben "gar nicht mehr kannte und Angst vor ihm hatte." Diese Seite an ihm kenne ich nicht und will sie auch nicht kennen.

    Dagegen hilft nur, jetzt deutlich auf Distanz zum ihm zu gehen. Vor allem hilft, ihn als potentiellen Partner auszuschließen und dein Bild von ihm auf das zu reduzieren, was du wirklich genau weißt – und dabei alles Wunschdenken und Projizieren auszuklammern.

    Zitat

    Vor zwei Jahren habe ich völlig überraschend und abrupt meine Mama verloren, vergangenes Jahr starb mein Vater nach langer, schwerer Krankheit. Mein Freundeskreis aus dem Verein hat mich aufgefangen, war und ist immer für mich da, ist mein Rettungsanker in der schweren Zeit gewesen, die ja noch nicht zu Ende ist. So stark, wie ich immer tue, bin ich wohl leider doch nicht

    Das brauchst du ja auch nicht. Der Verein und die Freunde bleiben dir ja erhalten. Dazu braucht es nur eine klare Ansage ihm gegenüber, dass du – auch wenn es vielleicht anders schien – an ihm keinerlei Interesse hast. Eine Klarstellung, die du gut vorbereiten solltest, überlass das nicht dem Zufall. Vielleicht hast du ja "Glück" und lernst dann auch gleich seine jähzornige und egoistische Seite kennen (die seiner Ex sogar ANGST gemacht hat). Dann fällt es leichter, dich auch innerlich von ihm zu verabschieden.

    Hallo.


    Meine Vorschreiber haben ja schon das Wichtigste gesagt.


    Was ich noch hinzufügen möchte, unterschätze nicht die Partnerin.


    Was, wenn sie sich an den Verein wendet, dich als versuchenden Eindringling in ihre Beziehung hinstellt?


    Wer würde im Verein bleiben, käme es hart auf hart, er oder du?

    Ich danke euch für eure Beiträge. Werde wohl versuchen, mich in nächster Zeit aus diversen Vereinsaktivitäten auszuklinken. Derzeit steht zum Glück auch nichts weiter an, wo man sich treffen könnte. 😕

    Zitat

    Ich danke euch für eure Beiträge. Werde wohl versuchen, mich in nächster Zeit aus diversen Vereinsaktivitäten auszuklinken. Derzeit steht zum Glück auch nichts weiter an, wo man sich treffen könnte.

    So kann man sich täuschen. :|N Schon Mitte März wird unser Vereinsheim in Eigenleistung renoviert, grade werden per WhattsApp Arbeitsgruppen gebildet. Da kann ich hin- und hertauschen, ganz vermeiden wird sich ein Zusammentreffen also nicht lassen. Ende April steht mit der ganzen Clique ein Hamburg-Wochenende an, auf das ich mich eigentlich schon echt gefreut hatte. Grade erfahre ich, dass er vermutlich seine Partnerin mitnimmt - ein Schlag in den Magen. :(v


    Vergangenen Samstag haben wir uns nur ganz kurz gesehen, ich habe für das kommende Wochenende abgesagt und irgendetwas von "zuviel Arbeit" dahergestammelt. Seine Reaktion war etwas irritiert, aber sehr verhalten.


    Fühle mich heute unkonzentriert, gereizt und gleichzeitig schlapp und leer. {:(

    Zitat

    Grade erfahre ich, dass er vermutlich seine Partnerin mitnimmt - ein Schlag in den Magen. :(v

    Eine prima Gelegenheit, damit Dein Wolkenschloss zerplatzt und Du mal wieder auf dem Boden der Tatsachen landest. Sieh es positiv! Jeder verliebt sich hin und wieder mal und diese Gefühle können auch schnell wieder verschwinden, wenn sie einem Realitätscheck nicht standhalten.