Jemanden kennen gelernt...

    Liebe Leser,


    ich bin mir sicher, dass es schon viele ähnliche Geschichten hier gab. Aber ich muss meine einfach mal aufschreiben, um hoffentlich wieder einen klaren Kopf zu bekommen.


    Und auch an dieser Stelle schon mal ein "Sorry!", dass es so lang geworden ist.


    Ich habe am letzten Freitag in einer Online-Singlebörse einen Mann kennengelernt. So schnell habe ich es aber noch nie erlebt. Der Reihe nach:


    am Freitag hatten wir das erste Mal Kontakt. Erst schrieben wir tagsüber einige Nachrichten hin und her, abends chatteten wir und als der Chat immer mehr hakte, gab er mir seine Handynr. und wir wechselten zu Whatsapp. Später am Abend telefonierten wir noch knapp 2h. Es war ein sehr nettes Gespräch und ich fand ihn sehr sympathisch. In dem Telefonat verabredeten wir uns spontan für den nächsten Tag zum Spazieren gehen und anschließend (bei weiterer Sympathie) zum Kochen.


    Samstag trafen wir uns dann also mittags und gingen spazieren. Als er mir so in natura gegenüber stand, fand ich ihn noch toller. Schon beim Spazieren gehen hätte ich mich gerne bei ihm eingehakt (hab ich aber natürlich nicht).


    Wir gingen dann zu mir und fingen mit Kochen an, er half mir beim Schnibbeln usw. Es war total komisch, wir kannten uns ja eigentlich garnicht und trotzdem fühlte es sich total vertraut an.


    Wir berührten uns immer mal beim aneinander vorbei gehen usw. Es dauerte auch nicht mehr allzu lange, und wir küssten uns: er ergriff die Initiative.


    Er half mir noch bei den letzten Vorbereitungen, ehe er sich wieder auf den Weg machte. Ich wurde auch kurz danach abgeholt von Freunden. Bevor wir uns verabschiedeten, verabredeten wir uns noch für Dienstag, da wollte er nochmal vorbei kommen, ehe er am Mittwoch wieder nach Hause fährt.


    Er ist zur Zeit bei seinen Eltern in seiner Heimat zu Besuch. Er plant aber in der nächsten Zeit wieder in seine Heimat zu ziehen (=meine Nähe).


    Am Sonntag war ich nach ner sehr kurzen Nacht irgendwie wieder wach und ging vom Bett direkt aufs Sofa. Spontan schrieb ich ihm, ob er mir da nicht Gesellschaft leisten möchte. Er zögerte erst kurz, meldete sich aber dann und kam etwas später. So verbrachten wir den Sonntag mit Kuscheln, DVD und TV gucken und quatschen. Wir sind beide schon eine Weile Single und genossen die Nähe des anderen. Ich bremste uns aber aus, weil eh alles schon so schnell ging. Für ihn war es ok und er stimmte auch zu.


    Die letzten Stunden quatschen wir nur, jeder in einer Ecke des Sofas, und er erzählte mir ganz viel von sich. Schon dort hatte ich das Gefühl, dass er sich immer mehr zurück zog. Wir sprachen drüber und er erklärte es mir auch.


    Er sagte selber, er hätte zur Zeit einige Päckchen, die er mit sich rumschleppen würde und er müsse da erstmal einiges klären und in die Wege leiten. Ich teilte ihm mein Verständnis mit und auch meine Meinung zu einigen Bereichen. Er sagte, wir hätten uns zum falschen Zeitpunkt kennengelernt.


    Am frühen Abend fuhr er dann wieder nach Hause.


    Am späten Abend erhielt ich dann eine Nachricht, in der er mir zum einen sagte, dass er mich sehr mag und zum anderen bat er mich, ihm Zeit zu geben um einige Dinge zu erledigen. Ich schilderte ihm in meiner Antwort meine Gedanken dazu und schloss, indem ich ihm sagte, dass ich denke, dass ich gerade nichts tun kann und ihm den Raum lasse, seinen Weg zu gehen und sich dann zeigen wird, wie es weiter geht.


    Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine Vorstellung davon, was er darunter verstand, dass ich ihm Zeit gebe. Ich meldete mich daraufhin am folgenden Tag erstmal nicht bei ihm. Er schrieb irgendwann und wir schrieben ein ganz wenig den Tag über. Ich hatte mir über Tag schon überlegt, ihm abends ne Nachricht zu schicken und zu fragen, was das "ihm Zeit geben" nun konkret bedeutet. Als er dann abends aber mir noch Fragen stellte, rief ich ihn einfach an. Fand ich einfach besser, das ganze telefonisch zu besprechen statt per Whatsapp.


    Naja, wir telefonierten, sprachen ein wenig über den Tag, ehe er mich fragte, ob es für mich ok ist, ihm Zeit zu geben. Wir sprachen drüber und ich erklärte ihm, dass ich nicht weiß, wie er sich das vorstellt.


    Er sagte mir, möchte mit mir schreiben, mit mir telefonieren. Aber, zumindest kam es bei mir so an, erstmal keine Initiative mehr für ein Treffen. Das schon vereinbarte Treffen für Dienstag (also heute) sagte er auch indirekt ab.


    Ja.... und jetzt stehe ich hier: ich finde ihn ganz schön toll. Er ist vom äußeren her total mein Typ, sein Geruch ist toll, wir haben unwahrscheinlich gut reden können (insbesondere dafür, dass wir uns eigentlich nicht kennen), es fühlte sich alles so unglaublich vertraut an! Wir haben sehr ähnliche (wenn nicht gar identische) Wünsche und Vorstellungen von der Zukunft.


    Ich weiß, dass man noch lange nicht sagen kann, ob das Potenzial mit uns hat, ob wir zusammen passen usw. Aber ich finde ihn einfach echt toll (was ich sehr sehr lange nicht mehr hatte!!!) und würde ihn gerne besser kennen


    lernen.


    Ich fühle mich aber ausgebremst, überlege, ob und wenn, was ich tue, schreibe usw, weil ich nicht weiß, ob er sich dann bedrängt oä fühlt. Wisst ihr was ich meine?


    Ich bin einfach echt verunsichert und weiß nicht wirklich, was ich tun soll. Nichts? Ihm die Initiative überlassen? Oder mich doch auch aktiv melden? Nach nem neuen Treffen fragen? Er schrieb mir heute, dass er morgen doch nicht zurück fährt und noch ein paar Tage länger hier bleibt...


    Ich würde es eigentlich einfach gerne ganz unverkrampft und locker angehen lassen, sich erstmal kennen lernen und schauen wo es hinführt. Aber seine Bitte, ihm Zeit zu geben, bringt mich echt ausm Kurs.


    Habt ihr vielleicht Ratschläge?

  • 53 Antworten

    Für mich klingt das eher so, als hätte er vielleicht eine Freundin? Oder aber du bist doch nicht so sein Typ, weisst du, wenn ein Mann wirklich überzeugt ist von einer Frau, dann lässt er wirklich alles stehen und liegen und egal welche Päckchen er da zu tragen hat, dass rückt alles in den Hintergrund, wenn eine Frau einen Mann total umhaut, dann gelten diese floskeln einfach nicht.


    Auf keinen Fall würde ich nun die Zügel in die Hand nehmen und ein treffen vorschlage, da er ja noch ein paar Tage in der Nähe ist, liegt es nun komplett an ihm, sich zu melden und was zu vereinbaren um dich zu sehen. Und erst wenn das nicht in die Gänge kommt, dann solltest du eigentlich innerlich fast damit Schluss machen. Dann wird es nicht die Grosse Liebe werden.

    So einen richtigen Ratschlag habe ich nicht, aber hat er mit dir denn darüber gesprochen, welcher Art seine Päckchen sind, die er mit sich herumträgt? Die Frage wäre mir persönlich viel wichtiger und ich würde es daran festmachen, ob ich es weiter verfolge oder nicht. Und auch, wie sehr er dazu bereit ist, sein Problem in die Hand zu nehmen und wie aussichtsreich das sein wird.


    Solche "Päckchen" können ja sehr unterschiedlicher Natur sein. Ist es etwas Psychisches, etwas Berufliches oder etwas Familiäres?


    Aus meiner Erfahrung heraus sind solche Geschichten eigentlich nie unkompliziert verlaufen, wenn schon von Anfang an problematisiert und zurückgerudert wurde, auch wenn ich dir die Daumen drücke, dass es bei euch anders verläuft.

    Zitat

    Für mich klingt das eher so, als hätte er vielleicht eine Freundin?

    Das dachte ich mir bei dieser Passage auch:

    Zitat

    er hätte zur Zeit einige Päckchen, die er mit sich rumschleppen würde und er müsse da erstmal einiges klären und in die Wege leiten.

    Danke für eure schnellen Antworten!


    Worum es bei den Päckchen geht, weiß ich. Darüber haben wir gesprochen und er hat mir davon erzählt (ohne, dass ich nachfragen musste).


    Zum einen ist es beruflicher Natur. Er ist vor ca einem Jahr (etwa) beruflich bedingt eine Gegend gezogen, in der niemanden kennt und auch bisher keinen Anschluss gefunden hat. Er fühlt sich dort einsam und möchte dort gerne weg. Ziel ist hier wieder zurück in seine Heimat (= auch in meiner Nähe). Seine Eltern werden nicht jünger, sagt er und er möchte gerne näher bei ihnen sein. Er hatte auch schon Bewerbungsgespräche hier in der Region.


    Dann hat er aber noch einen Sohn. Auch jetzt wohnt er nicht richtig in seiner Nähe, es gibt Schwierigkeiten mit der Mutter bzgl der Umgangsregelung usw. Da weiß er auch noch nicht wirklich wie das werden soll. Die räumliche Entfernung zu seinem Sohn würde aber nur unwesentlich mehr werden, wenn er in die Nähe seiner Eltern ziehen würde.

    Zitat

    Für mich klingt das eher so, als hätte er vielleicht eine Freundin?

    Das glaube ich nicht. Ich glaube ihm schon, dass es an den oben genannten "Päckchen" liegt.

    Zitat

    Auf keinen Fall würde ich nun die Zügel in die Hand nehmen und ein treffen vorschlage, da er ja noch ein paar Tage in der Nähe ist, liegt es nun komplett an ihm, sich zu melden und was zu vereinbaren um dich zu sehen. Und erst wenn das nicht in die Gänge kommt, dann solltest du eigentlich innerlich fast damit Schluss machen. Dann wird es nicht die Grosse Liebe werden.

    Deine Worte entsprechen genau meinem Bauchgefühl. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn gut finde und gerne kennen lernen würde. Ich finde auch, nun ist er am Zug!

    Zitat

    Aus meiner Erfahrung heraus sind solche Geschichten eigentlich nie unkompliziert verlaufen, wenn schon von Anfang an problematisiert und zurückgerudert wurde, auch wenn ich dir die Daumen drücke, dass es bei euch anders verläuft.

    Danke fürs Daumen drücken! :) Aber auch das ist das, was ich befürchte. Wenn es von Anfang an schon so läuft: wird es dann wirklich besser!?


    Gerade fehlt die Leichtigkeit! Ich erwarte ja nichts von ihm, er ist mir zu nichts verpflichtet... Ich würde ihn einfach nur gerne kennenlernen und das ohne, dass ich mich frage: "Schreibe ich?", "Lass ich es lieber?". Das bin ja dann nicht mehr ich... es ist so kopflastig und nicht einfach aus dem Bauch heraus.


    Manno! >:( ;-)

    Na wenn du den Grund kennst, dann kann es natürlich wirklich auch so sein, es hört sich plausibel an. Trotzdem verstehe ich dieses Kopflastige von ihm nicht. Die Unbeschwertheit geht dabei doch verloren wie du schon sagst. Würde mich genauso fühlen, es läuft halt nicht rund, wie es eigentlich sein sollte bei einem kennenlernen.


    Ich würde wie gesagt, abwarten, warten das er sich meldet für ein Treffen und dann kannst du ja weitersehen. Ist wirklich schade das es sich nun nicht gleich perfekt anfühlt, wie es eigentlich sollte. Man weiss ja auch noch nicht was alles kommt..er ist in einer Umbruchphase, wird sich wohl einen neuen Job suchen, dann ist da sein Sohn usw. in jedenfall klingt es nicht einfach und vermutlich wird er erstmal in andere Dinge investieren, zumindest wenn er vernünftig ist, eine Arbeit suchen. Da musst du dann wissen wie du damit umgehen kannst, dass es eben nicht das perfekte und leichte kennenlernen sein wird.

    Zitat

    es läuft halt nicht rund, wie es eigentlich sein sollte bei einem kennenlernen.

    finde, das kam beim Lesen irgendwie anders rüber. Aber "wir haben uns zum falschen Zeitpunkt kennengelernt", deutet schon eher darauf hin, dass er zurückzieht. Ich bin ein Kerl und wenn ich das schreiben würde, hätte das auch was zu bedeuten. Ich bin da, wie hier schon gesagt wurde, so, dass ich alles stehen und liegen lasse und alles tun würde um Kontakt zu haben.


    Vielleicht ist er echt unsicher (mit euch oder mit seiner Zukunft allgemein) oder aber er hat dir ein (laut ihm) klares Zeichen gegeben, dass das nichts wird.


    Glaub mir, ich weiß, sowas möchte man eigentlich nicht hören ;-D Sind auch alles nur Denkanstöße, weiß auch, dass es hilft, sich hier zu offenbaren.


    Gruß

    Mich erinnert das grade an einen Mann in den ich verliebt war. Ich fuhr zu ihm, er lebte weiter weg und als wir da so auf dem Sofa saßen, genau wie ihr, sagte er mir, dass er grade viel zu regeln hat. Er war zu dem Zeitpunkt arbeitslos und schrieb viele Bewerbungen usw. Da fielen dann Worte wie sein Leben regeln wollen usw.


    Es ist nichts aus uns geworden. Ich finde man merkt das ganz deutlich wenn man gegenüber sitzt und eine Distanz da ist. Man spürt das einfach! Das du hier schreibst und dein Bauchgefühl sich negativ meldet, ist die Antwort. Wuerde es passen, würdest du nicht nachfragen müssen.

    Ich glaube, ich würde ihn einfach nochmal konkret fragen, wie lange du ihm Zeit geben sollst und wofür eigentlich. Will er dich erst wieder sehen, wenn er umgezogen ist? Das, was du erzählt hast, hat sich im Großen und Ganzen ja schon positiv angehört.


    Wenn dann aber in absehbarer Zeit (ein Monat?) nichts Konkretes kommt, würde ich mich nach etwas Anderem umsehen. Setz dir doch eine Frist, wie lange du warten willst und kannst, bis er klarer sieht und wenn das alles in naher Zeit schwammig und ungreifbar bleibt, dann war's das halt nicht. @:)

    Er hat Probleme mit der ex und dem Sohn und geht zu diesem "falschen" Zeitpunkt in die Singlebörse. Na was hat er denn womöglich gesucht? Und du hast ihn abgeblockt. Klingt ganz so wie "Bei Interesse melden wir uns bei Ihnen. Auf Wiedersehen."


    Vielleicht wollte er nur Nähe und Sex. Vielleicht will er dich sich warmhalten. Ganz aufklären können wirst du das jetzt nicht. Ich würde ihn in ruhe lassen und die nächsten 2, 3 Wochen abwarten. Vielleicht muss er sich wirklich erst klar werden, wo er sich hin orientieren möchte, bevor er was festes mit dir anfängt. Für was lockeres war er ja offenbar schon bereit.

    Entgegen der anderen z.T. kritisch angemerkten Überlegungen möchte ich dennoch eine Lanze für den jungen Mann brechen. Hm, warum - vielleicht deshalb, weil ich ein Stück weit nachvollziehen kann, dass jemand der für sich selbst noch kein fertiges Konzept der nächsten Schritte hat wie es im eigenen Leben weiter geht verbindlich bleiben kann. Einer potentielle Partnerin (wenn man das zu diesem Zeitpunkt überhaupt so sehen kann) nicht mit falschen Erwartungen füttert, mit unkonkreten Zeitvorstellungen aufwartet die falsche Erwartungen schürt und schnell Enttäuschung nach sich zieht.


    Ich bin ich auch eher so eine Persönlichkeit, die erst dann verbindliche Aussagen (die nächsten Schritte z.B.) trifft, wenn ich einschätzen kann, dass es auch klappt. Ist es so unwahrscheinlich, dass der junge Mann ähnlich denkt und fühlt, und deswegen im Handeln vorsichtiger agiert, weil er Dich nicht unnötig verletzen will?


    Ein junges Kind ist ein Fakt, dass eine konkrete Verbindlichkeit im Leben eines Vaters darstellt. Dem jungen Vater scheint wichtig, dass er den Kontakt zu seinem Kind behalten kann. Für mich würde das einen Pluspunkt im Charakterbild darstellen, wenn ein Mann nicht alles im Leben über Bord wirft. Seine Verantwortung die er bereits eingegangen ist in den Hintergrund drückt, weil es eine tolle zwischenmenschliche Begegnung gibt, die sich schnell positiv ausbauen lässt.


    Streit oder ungeklärte Probleme mit der Kindesmutter kann seinen Alltag schon sehr belasten. Eine zusätzlich offene berufliche Situation belastet noch massiver. Es besteht eine gesetzliche Unterhaltspflicht, die er unbedingt wahrnehmen muss, um nicht in eine Schuldensituation zu geraten.


    Das sind für mich Gründe, die ich akzeptieren kann und in dem Zusammenhang auch die Aussage "wir haben uns zu einem falschen Zeitpunkt kennengelernt". In mitten einer großen Umbruchsituation im Leben, nach nur wenigen Treffen, mit verbundener Nähe wirft man noch nicht alles komplett in die Waagschale und weiß wie durch Zauberhand wie das alles ab sofort zielsicher laufen wird.


    Er hat mit eurer Begegnung und dem schnellen positiven Eindrücken nicht rechnen können. Das kann einen Mann schon innerlich aus der Bahn werfen, in ein Gedankenkarussell bringen, sodass er in der Situation argumentiert "lass uns erst mal eine Atempause machen, es hängt zuviel dran". Es kann eine Besinnungspause für sich selbst sein. Völlig los gelöst von Dir als Person und den bereits entstandenen Eindrücken die sich gut angefühlt haben.


    Meine Empfehlung so lange seine Worte für Dich schlüssig klingen, Dein Bauchgefühl und Dein Kopf innerlich keinen Protest anmelden - lass ihm diesen Atem und dränge nicht.


    Versuche authentisch zu bleiben, keine Spielchen zu spielen. Zeig weiter Interesse und mach nicht jeden Schritt auf ihn zu davon abhängig ob er sofort darauf reagiert.


    Du vergibst Dir nichts, wenn man für schwierige Lebenssituationen eine differenzierte Betrachtung der Situation vornimmt. Eben nicht dem gängigen Gesellschaftsbild ..... ein Mann der interessiert ist, ein Mann der Feuer gefangen hat, ein Mann der wirklich will .....tut schnell alles ohne Wenn und Aber usw.


    Habe schon andere Verläufe im Leben erlebt, persönlich und auch im engen sozialen Umfeld. Nicht immer ist das Offensichtliche das "Normale".


    Aber es kann Sinn machen, dass Du Dir einen persönlich überschaubaren Zeitrahmen setzt in dem konkrete Ansagen und die nächsten Schritte für die weitere Kennenlernphase passieren.


    Hör auf Dein Bauchgefühl, erspüre was es Dir signalisiert und handel danach. Melde Dich weiterhin, wenn Du glaubst das dieser Mann Dein Vertrauen wert ist. Aber lass ihn zeitig genug gehen, wenn Du für Dich erkennst, dass eure Situation kein Potential entfalten wird, wenn Du weiter den Kontakt zu ihm pflegst.

    Dem kann ich nicht so zustimmen. Da er sich in einer singleboerse angemeldet hat, obwohl er in einer Umbruchphase ist. Daher passt es nicht zusammen mit dem was du geschrieben hast diedosismachtdasgift. Meine Vermutung geht auch in die Richtung das er Sex gerne mitnehmen möchte. Das spricht auch dafür das er dem gestrigen date eine Absage erteilt hat. Er hat gemerkt sie will nicht, sie will etwas festes und geht auf Abstand.