Zitat

    Kann ich daraus für meinen 'Fall' den Rückschluss ziehen, dass ER nicht bloß auf einen ONS zielt?

    Vielleicht weiss er selbst nicht so genau, was er will.

    Zitat

    Geflirtet habe ich zwar mal mit viel Jüngeren, und das war auch okay. Aber mehr könnte ich mir nicht vorstellen. Ich glaube, ich würde meinen Körper auch viel zu sehr als "Mutterkörper" empfinden, als dass es mir Spaß machen würde.

    Das finde ich sehr schade.


    Eine Mutter bleibt immer auch eine Frau, die mit dem nötigen Selbstbewusstsein, dem passenden Stil und dem richtigen Maß an Sport für Männer aller Altersklassen attraktiver sein kann als eine junge Frau.


    Das zeigen ja schon Deine Flirts mit Jüngeren.

    Zitat

    Parallelwelt-Begleiter

    Hier scheint es ja gleich mehrere Frauen zu geben, die sich für einen Parallelwelt-Begleiter entschieden haben bzw. nach diesem suchen.


    Ist das für Euch die ideale Beziehungsform oder nur eine Übergangslösung bis man den richtigen Partner gefunden hat?

    Zitat

    eine Frau..... mit dem passenden Stil und dem richtigen Maß an Sport

    Daran sollte es nicht liegen.

    Zitat

    mit dem nötigen Selbstbewusstsein

    Sicher der springende Punkt.....


    In meiner Jugend gabs einen Schlager: "Er war gerade 18 Jahr".........und ich glaube, der hat mich in dieser Hinsicht geprägt. ;-)

    @ Julien-Matteo

    Für mich wär das auf Dauer die ideale Beziehungsform. Sonst würde über kurz oder lang mein Partner in einem dieser Threads auftauchen, in denen sich die Herren hier über immer seltenere sexuelle Aktivitäten ihrer Partnerinnen beschweren. Je mehr Alltag ich mit einem Mann teile, um so weniger aufregend erscheint er mir.

    @Julien-Matteo

    Zitat

    Ist das für Euch die ideale Beziehungsform oder nur eine Übergangslösung bis man den richtigen Partner gefunden hat?

    Für mich wäre das die ideale Beziehungsform. Man kommt zusammen und verbringt Zeit miteinander, weil beide es so wollen. Und nicht, weil man sich die selbe Wohnung, den selben Fernseher teilt.


    Dem Verantwortungsgefühl, der Anteilnahme an seinen Problemen tut das keinen Abbruch. Ich wäre 100%ig für ihn da.


    Außerdem will ich mir etwas Geheimnisvolles bewahren. Dazu zählt auch, wie ich mich körperlich pflege. Ein gemeinsamer Alltag kann desillusionierend sein.


    Andererseits habe ich es auch schon gehört, dass Männer gerne die ungeteilte Aufmerksamkeit und das Gefühl haben wollen, frau kümmere sich um ihn, nur um ihn. Sonst gehen sie einem von der Stange, holen sich die vermeintlich fehlende Bestätigung bei einer weiteren Frau ":/

    Mein derzeitiges Objekt der Begierde hat sich eingeigelt und scheint entweder auf Ermunterung zu warten, oder er ist zurück gerudert und weiß tatsächlich nicht, was er will. Irgendetwas scheint er mit sich auszumachen. Vielleicht hat er doch das Muffensausen gekriegt, weil der Altersunterschied zu groß ist. Vielleicht platzt er demnächst mit irgendetwas raus, vielleicht erfahre ich aber nie, warum er plötzlich so verlegen ist.

    Julien-Matteo


    Als Übergangslösung würde ich das nicht betrachten. Es ist eben die momentane, ideale Form dieser Mann-Frau-Geschichte ;-)


    Früher, zwischen 18 und 30 habe ich immer mit meinen jeweiligen Partnern zusammengewohnt; da war mir das wichtig; auch wenn es nicht 100%ig die Richtigen waren.


    Wenn man mit einem Menschen perfekt harmoniert, dann schließe ich gar nicht aus, dass die Beziehung irgendwann evtl. doch wieder klassischere Züge annimmt, bzw. dass man in der Parallelwelt mehr Zeit verbringt, als in seiner eigenen, persönlichen "Hauptwelt".


    Aber wenn man wirklich mehrfach ziemlich eng mit den unterschiedlichsten Charakteren zusammengelebt hat, dann weiß man einfach, dass manche Dinge eben einfach so sind, wie sie sind ;-)


    Ich habe im letzten Jahr viele Männer kennengelernt und es war wirklich nur einer dabei, den ich mir als dauerhaften Parallelwelt-Begleiter nicht nur vorstellen konnte, sondern es mir auch wirklich gewünscht habe. Aber ausgerechnet dieser Mann möchte das klassische Beziehungskonzept mit allem Zipp und Zapp.

    Guten Morgen,


    vielleicht sollten wir einen Faden "Parallelwelt-Begleiter gesucht" eröffnen. Mal sehen, ob sich jemand angesprochen fühlt. Denn so "exotisch" wie wir dachten, scheint dieser Wunsch ja gar nicht zu sein. Die Meinung der Herren hier würde mich brennend interessieren.

    Zitat

    Vielleicht platzt er demnächst mit irgendetwas raus, vielleicht erfahre ich aber nie, warum er plötzlich so verlegen ist.

    Du kannst aber annehmen, er hat deine Signale empfangen und kämpft mit sich. ;-)

    Kann es sein, dass es dieser junge Mann dir kräftig angetan hat?


    Vielleicht war er nur nett oder flirtet gern?


    Ich lese seit geraumer Zeit deine Beiträge und heute hat es mich das erste Mal einen dreibeinigen Hund, welcher im Park herumtollt, erinnert.


    Vielleicht wird es auch mal Zeit, dass du etwas machst? Frag' ihn doch, ob er eine neue Freundin hat, weil er plötzlich nichtmehr mit DIR flirtet. :=o

    @fellstiefelchen

    Zitat

    Vielleicht war er nur nett oder flirtet gern?

    :-D Und er hat bei mir offene Türen eingerannt. Es ist für mich schon sehr schmeichelhaft, wenn er sich bei Freunden danach erkundigt, ob ich dann und dann hier oder dort bin, weil, dann kommt er auch. Das wusste ich seinerzeit aber nicht und bin mit einem sehr guten, alten Freund aufgetaucht. Aber ich will und werde authentisch bleiben, niemandem versuchen, mich nur aus Gefälligkeit zu verbiegen. Auf jeden Fall war die Flirtzeit spannend und, wie schon geschrieben, sehr anregend für mich. Das nehme ich als gutes Gefühl mit :-)

    @ Edelholde,

    :)_


    keiner kann Gedanken lesen. Wenn du wissen willst warum er auf einmal soooo ganz anders ist, frag ihn. Von "wie geht es dir, was ist in den letzten Tagen mit dir los?" bis "Ich vermisse dein flirtiges Verhalten. Was hat sich verändert?" kannst du dir was aussuchen.


    Ich habe verstanden, dass er dir ne Weile richtige Avancen gemacht hat. Also wird er nicht aus allen Wolken fallen, wenn du ein Gespräch suchst.


    Dann hast du (vieleicht) Klarheit.

    Zitat

    Auf jeden Fall war die Flirtzeit spannend und, wie schon geschrieben, sehr anregend für mich. Das nehme ich als gutes Gefühl mit

    Das ist die richtige Einstellung :-D Kannst ihm das ruhig genauso vermitteln.

    @ Julien-Matteo,

    Zum Thema Parallelwelt. Die Entscheidung nie wieder in meinem Leben den Alltag mit einem Mann leben zu wollen, habe ich vermutlich aus egoistischem Selbstschutz getroffen. Hab meine Erfahrung mit klassicher langer Beziehung gemacht und will auf meine "Alten Tage" sowas nicht wieder. Ich hab wirklich keine Lust auf "Vorgarten in Schuss halten", Geschenk für Schwiegermama aussuchen, Sachen die mir nicht gehören zu waschen und zu bügeln, die Fernbedienung zu teilen, Rücksicht auf alles Mögliche bis zur Selbstaufgabe zu nehmen.


    Und das bedeutet nicht, dass ich nicht fähig zu Nähe und gemeinsamen Alltag wäre. Ich will sie schlichtweg nichtmehr.


    Wenn ich mir Zeit für meinen Geliebten nehme und einplane, ist diese Zeit bewusst und intensiv. Für uns beide. Wir haben uns immer viel zu erzählen, unternehmen an den Wochenenden auch viel und dadurch dass wir uns tagelang nicht sehen nimmt die körperliche Sehnsucht nacheinander einen wesentlichen Raum in unserem Leben ein.


    Es macht mir viel Freude unsere Erotik zu zelebrieren und auszukosten. Ich hab noch nie davor in meinem Leben so sehr darauf geachtet was ich "anziehe" da wo andere sich ausziehen. Nylon, Straps und Co spielen bei uns ne besondere Rolle und ich geniesse es. Aber ich bin mir sicher, auf meine kuschligen Schlafanzüge und ein Buch im Bett auf Dauer nicht verzichten zu wollen. In meinem jetzigen Leben hat beides Platz und ergänzt sich wunderbar.


    Eigenartigerweise, scheint gerade diese meine Einstellung auf ihn "zu wirken". Ich und seine Zeit mit mir ist für ihn genauso eine Art "Parallelwelt" aus der er Kraft schöpft für seinen Alltag.


    Ein sonniges Lächeln für alle Liebende und ein ganz dickes Bündel Sonnenstrahlen extra für alle die voller Sehnsucht nach was "Schönem" sind.

    @ :)

    @ Silvelie

    Dalida – Er war gerade 18 Jahr 1974


    Dank Dalida wissen wir, dass 18-Jährige auf Frauen von 2 mal 18 stehen. Kein Wunder!


    Dass am Ende keine Beziehung draus geworden ist, muss ja nicht falsch sein.


    Vagabundin hat zum Beispiel geschrieben, dass junge Männer sexuell zwar nicht absolut unfähig sind, aber dass sie sich eine Beziehung mit ihnen nicht vorstellen könne, da sie sie nicht ernst nehmen kann. Ob die klugen Ratschläge der Jünglinge da eine Rolle gespielt haben? ;-)

    @ murmel62

    Zitat

    Je mehr Alltag ich mit einem Mann teile, um so weniger aufregend erscheint er mir.

    Liegt es daran, dass man nicht harmoniert bzw. sich auseinanderlebt?

    @ Edelholde

    Zitat

    Andererseits habe ich es auch schon gehört, dass Männer gerne die ungeteilte Aufmerksamkeit und das Gefühl haben wollen, frau kümmere sich um ihn, nur um ihn. Sonst gehen sie einem von der Stange, holen sich die vermeintlich fehlende Bestätigung bei einer weiteren Frau

    Ich denke schon, dass viele Männer große Probleme mit selbstbewussten, unabhängigen Frauen haben. Immerhin wird das traditionelle Rollenverständnis, dass der Mann der Bestimmer sein muss (selbst wenn er keine Ahnung hat), dadurch in Frage gestellt.


    Aber ich denke, dass es auch zahlreiche Männer gibt, die diesen Frauentyp ganz besonders gut finden. Ich bin jedenfalls absolut begeistert.


    Habt Ihr Frauen die Erfahrung gemacht, dass jüngere Männer da offener sind?

    @ Vagabundin

    Zitat

    Früher, zwischen 18 und 30 habe ich immer mit meinen jeweiligen Partnern zusammengewohnt; da war mir das wichtig; auch wenn es nicht 100%ig die Richtigen waren.

    Es ist verdammt schwierig, das passende Gegenstück für eine dauerhaftes Zusammenleben zu finden. Vor diesem Hintergrund kann ich gut nachvollziehen, dass man sich für Haupt- und Parallelwelt entscheidet, bis (vielleicht) die große Liebe kommt.

    Zitat

    Aber ausgerechnet dieser Mann möchte das klassische Beziehungskonzept mit allem Zipp und Zapp.

    Ist er dafür (altersmäßig) nicht der Richtige?

    @ Bambiene

    Zitat

    Die Entscheidung nie wieder in meinem Leben den Alltag mit einem Mann leben zu wollen, habe ich vermutlich aus egoistischem Selbstschutz getroffen. Hab meine Erfahrung mit klassicher langer Beziehung gemacht und will auf meine "Alten Tage" sowas nicht wieder.

    Hast Du diesbezüglich gleich mit mehreren Männern schlechte Erfahrungen gemacht?

    Zitat

    Wenn ich mir Zeit für meinen Geliebten nehme und einplane, ist diese Zeit bewusst und intensiv. Für uns beide. Wir haben uns immer viel zu erzählen, unternehmen an den Wochenenden auch viel und dadurch dass wir uns tagelang nicht sehen nimmt die körperliche Sehnsucht nacheinander einen wesentlichen Raum in unserem Leben ein.

    Das klingt sehr interessant.

    Zitat

    Es macht mir viel Freude unsere Erotik zu zelebrieren und auszukosten. Ich hab noch nie davor in meinem Leben so sehr darauf geachtet was ich "anziehe" da wo andere sich ausziehen. Nylon, Straps und Co spielen bei uns ne besondere Rolle und ich geniesse es.

    WOW, ich finde es klasse, wenn sich Partner so viel Wertschätzung und Aufmerksamkeit entgegen bringen und mit allen Sinnen genießen.


    Hat es das im Rahmen der "Vollzeit"-Beziehungen so nicht gegeben, weil der stressige Alltag alles dominiert hat?