Doch, doch – vom Alter her passt er bestens. Er ist nur zwei oder drei Jahre jünger.


    Ja, im Alltag geht die Leidenschaft leider meistens verloren. Und man merkt das gar nicht, das geht schleichend. Wenn man es bemerkt, dann ist meistens schon der Zustand erreicht, dass man gar nichts mehr ändern kann oder möchte, da man diese ganzen klugen Ratschläge zur Erhaltung, bzw. zum Wiederaufleben der Leidenschaft eben nicht mehr mit dem Partner ausprobieren möchte.


    Aber irgendwie kommen wir zu weit von den jüngeren Männern weg. Sorry Edelholde ;-)


    Dalida? :-o :-o Das habe ich ja schon ewig nicht mehr gehört, das höre ich mir gleich mal an ;-)

    @Vagabundin

    Zitat

    Aber irgendwie kommen wir zu weit von den jüngeren Männern weg. Sorry Edelholde

    ;-)


    Dann schlage ich mal den Bogen zum Thema des Fadens – im weiteren Sinn.


    Junge Männer, durchaus so ab Mitte dreißig und jünger, sind mit einer Generation von Müttern groß geworden, die selber oft stark und relativ unabhängig waren. Sie haben keine Furcht vor diesen Frauen, weil sie ihnen nicht unbekannt sind. Und junge Männer haben oft ein anderes Verständnis von der Männerrolle, als Männer um die fünfzig oder älter. So ist meine Erfahrung.

    Dalida hat in ihrem alten Song ja diese Zeile: "Ich zählte zweimal 18 Jahr, das machte er mir grausam klar, eh ich es dachte"; der hat mich als junge Frau schon nachdenklich gemacht, wie es ist, "nachher" neben einem so viel Jüngeren wach zu werden ... :=o :-o

    "Es war ein schöner Tag, der letzte im August.." ;-D Das gab es ja auch noch ;-) Er war 16 und sie 31... Das wird ja immer bunter. Also das könnte ich mir nicht vorstellen.


    Silvelie


    Also ich bin noch nie neben einem sooooooviel jüngeren Mann aufgewacht; das muss auch nicht sein. Ich fahre immer nach Hause, egal wie spät es ist und schlafe allein in meinem Bettchen ;-)


    Heute treffe ich mich wieder mit "meinem" 24jährigen aber wir gehen nur in eine nette Cocktailbar, mehr läuft da heute nicht. Es ist falsch... irgendwie...

    Neben einem Mann aufwachen

    ist sehr aufschlussreich :)z


    Manche sind im Halbschlaf muffig und grunzen unwillig, wenn man sie anfasst. Manche drehen sich zu dir um, legen den Arm um dich und dösen weiter. Gefährlich ist's, wenn es neben dir ganz still wird. Denn dann folgt meist bald ein herzhafter Pups, oder er popelt gerade ;-D

    wurde auch mal (erfolgreich) angebaggert. ich ein bub (19) und zivi im krankenhaus, sie stationsschwester (35) – also aus meiner damaligen sicht steinalt. sie war eindeutig die aktive, ihr mann war ja auch die ganze woche auf montage. hab das bis heute (fast 40 jahre später) nicht vergessen, weil von dem, was sie mir technisch beigebracht hat, zehre ich bis heute. einem jungen mann kann gar nichts besseres passieren, als eine reife und erfahrene frau. auch wenns nur temporär ist.


    ich hätte mich übrigens damals nie getraut, ihr näher zu treten (wegen der kinderstube) – drum war es gut, dass die initiative von ihr ausging. gegenwehr wäre allerdings zwecklos gewesen. problematisch war es nur zwischendurch mal kurz, als zu viele liebesschwüre ihrerseits kamen. hab mich dann eine zeitlang zurückgezogen. mit ende des zivildienstes hatte sich das dann ohnehin erledigt.

    Zitat

    Gefährlich ist's, wenn es neben dir ganz still wird. Denn dann folgt meist bald ein herzhafter Pups, oder er popelt gerade ;-D

    Dinge, die man gar nicht so genau wissen will ;-) Ich weiß schon, warum ich lieber allein schlafen. Wenn ich allerdings wirklich verliebt bin, dann finde ich es sehr schön, gemeinsam einzuschlafen.


    Letztes Jahr hatte ich eine Liebelei mit einem ganz hübschen Mann mit etwas über schulterlangen, glänzend blauschwarzen Haaren. Der "durfte" sogar bei mir übernachten. Als ich morgens wach wurde und ihn flüchtig ansah (er lag mit dem Rücken zu mir) dachte ich, dass eine fremde Frau in meinen Bett liegt – boah, das war eine Schrecksekunde... ;-D


    Ja, er rechnet damit, wir hatten das Vergnügen ja schon mal... Ich habe heute aber keine Lust. Das steht heute nicht in meinem Drehbuch. Außerdem beherbergt er gerade einen Freund, der von seiner Freundin rausgeschmissen wurde. Und da er nur eine (wenn auch recht große) 1-Zimmer-Wohnung hat, muss das nicht sein. Wir haben letztens schon knutschend auf dem Sofa gelegen und einen Film geschaut, als sein Kumpel nach Hause kam, freundlich grüßte, sich nackig machte und ins Bett ging und sofort einschlief. Für sowas bin ich wirklich zu alt ;-D


    Für ihn ist das ja alles "überhaupt gar kein Problem". Er sagt, dass er mich mag, mich will aber ich gehe da nicht weiter drauf ein und er nervt mich damit auch nicht. Und wenn wir mal 4 oder 5 Tage nichts voneinander hören, ist er auch nicht beleidigt. Eigentlich ganz angenehm soweit – wenn es sich manchmal nicht so schrecklich falsch anfühlen würde...

    Heute vormittag: Endlich wieder mal ein gemeinsamer Tee. Ich hatte den Eindruck, er hat meinen Vorschlag sehr dankbar angenommen. (Er hätte auch ablehnen können, denn er war schon wieder auf dem Sprung). Dabei war er völlig verlegen, ist von einem Bein aufs andere, unsteter Blick, nervös bis sogar mit einem etwas ängstlichen Ausdruck in den Augen. Hab ihm dann die Tasse abgenommen und dabei zufällig seine Hand berührt. Zufällig und gerne :-)

    Also ich weiß nicht, ob ich mich so gut im Griff hätte wie Du. ;-D


    Ich habe heute ein Treffen mit einem Mann, der sogar mal älter ist als ich; wie überaus angenehm. Ich habe mich bereits ein paar Mal mit ihm getroffen und der Funke ist durchaus übergesprungen, jedoch sind wir beide recht unkooperativ, wenn es nicht nach unseren eigenen Drehbüchern abläuft.


    Also ältere Männer sind doch eher eine Herausforderung, finde ich.

    Hallo ihr Lieben,


    Stichwort Herausforderung.


    Vagabundin, auch jüngere Männer sind das manchmal.


    Ich hatte neulich einen getrübten Abend mit meinem Junior. Er sollte Freitag Abend noch schnell Kartoffeln holen und dabei hat ihm ein Mädchen ne Beule mit dem Einkaufswagen in seine Autotür gefahren.


    Er konnt sich nicht beruhigen. Hat mir den Vorfall lautstark und mit Kraftaudrücken gespickt geschildert und meine Bemerkung, dass dafür ja Versicherungen da seien, hat ihn noch mehr aufgeregt. Jaja....Männer und Auto´s!


    Dann hat er auch noch auf die blöden Kartoffeln geschimpft.


    Jedenfalls ist mir die Lust vergangen den Abend mit einem brüllenden Löwen zu verbringen und ich hab ihm sinngemäss gesagt, seine erotische Wirkung auf mich tendiere gen Null.


    Ich kann im Flüsterton und mit einer intellektuellen Überheblichkeit ziehmlich verletzend sein.


    Danach ist er heimgefahren und mir war der Appetit vergangen.


    Aber macht euch keine Sorgen. Wir haben uns noch vor Mitternacht ausgesprochen und am Samstag lustvoll versöhnt.


    Euch allen schöne und erotisch aufregende Zeiten.