estrela_04

    Meinst Du was Du schreibst? Verlieben ist eine Sucht? Weiss Dein Mann oder Freund, das er nur eine Sucht ist?


    Verlieben ist die schoenste Emotion die der Mensch auf dieser Welt haben kann.

    Zitat

    Verlieben ist die schoenste Emotion die der Mensch auf dieser Welt haben kann.

    sehe ich genau so. und ein drogenrausch ist berichten zufolge auch ein wunderschönes erlebnis.


    ich sehe in liebe zwar auch mehr als "die chemie der liebe" (buch, das über chemische prozesse der liebe im körper informiert). trotzdem ist die chemie sehr stark.

    Wenn sich der TE in die Elfe verliebt hat, dann wird er wohl keine Gefühle mehr für seine Frau haben. Meint ihr, dass er die verlorengegangenen Gefühle wieder findet?:-/.


    Meint ihr auch, dass es überhaupt realistisch ist, dass alles wieder ins Lot kommt.

    Kleiner Bengel,


    man verliebt sich schnell mal, ich würde nicht sagen, dass das ein sehr beständiges Gefühl ist; gerade dann nicht, wenn man sich in einer ähnlichen Situation befindet, die der TE schildert. Man ist dann eben empfänglicher ;-) Und mit einigen Wochen Abstand relativieren sich solche Gefühle ja auch meistens wieder.


    Naja, viele brauchen eine solche Liebelei ganz einfach als Sprungbrett. Ohne nette, kleine Geschichten nebenher würden sie sich vermutlich gar nicht nicht trennen, weil soooo schlimm ist es zuhause ja nun auch nicht, als dass man es in Kauf nehmen würde, allein in einer kleinen Wohnung zu leben...]:D


    Ich denke schon, dass man sich in jemanden verlieben und gleichzeitig jemanden lieben kann. Wie ich schon schrieb, sich zu verlieben ist keine Kunst, das geht fix und hat erstmal keine wirkliche Bedeutung.


    Ich persönlich glaube nicht, dass sich verlorengegangene Gefühle komplett reaktivieren lassen. Das ist wie "Reiten auf einem toten Pferd". Zumal ja zuhause keine gravierenden Probleme und Streitereien vorhanden sind, die zur Gefühlsflaute geführt haben.


    Was verstehst Du darunter, dass alles ins Lot kommt? Wenn Du darunter verstehst, dass der TE bei seiner Frau bleibt und somit die bequeme Sicherheit wählt obwohl sich garantiert nichts verändern/verbessern wird, dann magst Du recht haben. Ich glaube nicht, dass er sich trennen wird. Er wird sich Nachtelfe "vernunfthalber" aus dem Kopf schlagen und sich wieder bequem in seinem "häuslichen Einheitsbrei" einrichten. Mag sein, dass ihm wieder mal eine Nachtelfe über den Weg flattert...

    @ Nachtelfe:

    Respekt, das ist konsequent. Aber denke in erster Linie an Dich und nicht an den TE. Und hoffe nicht darauf, dass er genauso mutig, stark konsequent sein wird! Und verschwende Deine Zeit nicht damit, auf ihn zu warten. Du musst in keinster Weise als "gute Freundin" für ihn da sein! Wenn Du es kannst und willst, OK aber wenn es weh tut, dann solltest Du genauso konsequent sein und jeglichen Kontakt abbrechen!


    Manchmal muss man im Leben eben Entscheidungen treffen - man kann nicht alles haben ]:D

    Nachtrag:


    Ich muss noch Einiges erklären und ausführen ;-) sonst wird das wieder falsch verstanden.


    Erstmal die Nachtelfe ;-)


    Mit der Äußerung, dass ihm irgendwann evtl. wieder einmal eine Nachtelfe über den Weg flattert, wollte ich das, was da zwischen euch lief/läuft, nicht ins Lächerliche ziehen oder irgendwie abwerten. Ich hoffe, dass das bei Dir richtig angekommen ist.


    Und zu Bambam:


    Ich bin gewiss keine "Mutter Theresa" die hier selbstgerecht den moralischen Zeigefinger schwingt. Ich war mal in einer ähnlichen Situation und kann mich da ganz gut einfühlen. Ich habe mich auch in einen anderen verliebt, habe aber nichts mit ihm angefangen und den Kontakt komplett abgebrochen, da ich für meinen damaligen Mann trotz reiner Bruder-Schwester-Beziehung (aus meiner Sicht, nicht aus seiner) immer noch sehr viel Respekt, Achtung und Freundschaft empfunden habe. Ich konnte und wollte ihn nicht durch einen Betrug verletzten. Ich habe drei Jahre mit mir gehadert, ob ich nun gehen sollte oder nicht. Drei Jahre in einer reinen Eltern-WG... Es ging mir nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut. Irgendwie hatte ich bereits mit allem abgeschlossen und mich ständig gefragt, ob das nun wirklich alles gewesen sein soll.


    Naja, irgendwann bin ich aufgewacht und habe es bis heute nicht bereut.

    Es kann auch mutig, stark und konsequent sein, an der Beziehung zu arbeiten. Wie du schon sagst Vagabundin, verliebt hat man sich schnell.


    Wenn beide Partner bereit sind an der Ehe zu arbeiten und ehrlich zu einander sind und auch noch Liebe vorhanden ist, dann kann das funktionieren. Liebe ist für mich kein Gefühl, muss ich dazu sagen, sie geht nur mit Gefühlen einher. Gefühle sind wandelbar, immer und deshalb hat man es auch immer in der Hand, diese wieder neu zu entdecken. Das setzt aber voraus das beide das wollen und das es keine größeren Unstimmigkeiten gibt, wie schlagende Ehemänner, krankhaft Eifersüchtiges Verhalten, große Alkoholprobleme, Hobbys die Tag- und Nacht in Anspruch nehmen usw.


    Grüsse von Juliette

    @ Vagabundin

    Ich stelle mir nur schwer vor, dass die Ehe noch zu retten ist. Wenn man verliebt ist, dann habt man doch Gefühle für den neuen Partner und nicht mehr für den "alten".


    Und das kann ich mir schwer vorstellen:-/

    Zitat

    Ich denke schon, dass man sich in jemanden verlieben und gleichzeitig jemanden lieben kann. Wie ich schon schrieb, sich zu verlieben ist keine Kunst, das geht fix und hat erstmal keine wirkliche Bedeutung.

    Das man durch eine kleine Liebelei oder Techtel-mechtel wieder mal einen Höhenflug erlebt, sehe ich ein. Aber man liebt ja aber immerhin noch seinen Partner.


    Im vorliegenden Fall zieht sich der TE offenbar zurück und distanziert sich. Er sehnt sich nach der Elfe, weil sie ihm das geben kann was seine Frau offenbar nicht geben kann oder will.

    Elloran,


    man kann doch nur effektiv an einer Beziehung/Ehe arbeiten, wenn noch die entsprechenden Gefühle für den anderen vorhanden sind. Alles andere ist wirklich fruchtlos. Wenn ich für meinen Partner so empfinde, wie für meinen Bruder oder guten Freund, dann will ich z. B. gar nicht mehr an der Sexualität "arbeiten", weil es für mich dann eben einfach nicht mehr vorstellbar ist, mit diesem Mann Sex zu haben.


    Das kann man doch auch auf andere Bereiche übertragen. Es geht ja nicht nur um Sex.


    Liebe ist für Dich kein Gefühl, es geht mit Gefühlen einher. Eine sehr interessante Aussage, würdest Du sie mir bitte näher erklären?


    Ja, Gefühle sind wandelbar und ich kann definitiv auch nur für mich sprechen: Wenn ich für jemanden nichts mehr empfinde, dann kann ich das nicht wieder reaktivieren. Anders siehts natürlich dann aus, wenn ich für den anderen noch viel empfinde, aber z. B. viel Streit mit ihm habe, weil er z. b. stark klammert und sich meine Gefühlslage durch den ständigen Stress kontinuierlich abflaut. Bekommt er das zeitnah in den Griff, dann ist auch gefühlsmäßig etws zu retten.


    Aber wenn so ziemlich alles durch einen öden, schnöden Alltag und nicht durch Streit und Zoff eingeschlafen ist und da keine Leidenschaft und Sehnsucht mehr ist, dann ist da meiner Meinung nach nichts mehr wiederzuleben!!!


    Warum z. B. soll ich mich auf eine Paartherapie einlassen, wenn ich für den anderen nicht mehr das empfinde, was man für einen Partner empfinden sollte? Warum sollte ich ihn mit Aufmerksamkeiten überraschen und mir sonstwas aus dem Hut zaubern, wenn ich z. B. schon überhaupt gar keine Lust mehr dazu habe, mit ihm Sex zu haben???


    Und es gibt tausend andere gute Gründe, einen Mann zu verlassen, außer den von Dir genannten (Alkohol, Schläge etc.). Mit so einem Mann würde ich erst gar keine Ehe/Beziehung eingehen. Sowas kommt ja nicht über Nacht und wenn man genauer hinschaut, dann merkt man solche Dinge schon.

    Kleiner Bengel,


    hm, es muss nicht zwangsläufig so sein, dass seine Frau ihm das nicht mehr geben kann oder will. Vielleicht mag er es ja nur nicht mehr von IHR annehmen, da er nicht mehr entsprechend für sie empfindet.

    @ Vagabundin

    DAS könnte natürlich auch sein:-/. Oder aber, er gibt seiner Frau nicht das, was SIE sich wünscht. Denn dann fahren alle beide die Ehe an die Wand. Wenn keiner nachgibt und auf den anderen eingeht, dann kannst aber echt die Ehe knicken.


    VOrallem, wenn man sich auf die Elfe fixiert. Er denkt doch immer an sie und das er sie liebt.


    Und ich kanns, leider, immer noch nicht begreifen: Wie kann man einen anderen Menschen lieben und immer noch den eigenen Partner lieben?:-/. Ich schnalls ned:-(

    Kleiner Bengel,


    ich glaube nicht, dass die beiden sich (schon) so wirklich und richtig lieben ;-) Liebe ist meiner Meinung nach das tiefe, ruhige, selbstlose Empfinden nach der stürmischen Verliebtheitsphase.


    Meine Glaskugel ist der Meinung, dass er die Nachtelfe (noch???) nicht und seine Frau nicht mehr so "wirklich und richtig" liebt. Aber das ist reine Spekulation, die dem entnommen ist, was ICH aus den Zeilen deute ;-)

    Zur Artus:


    Naja, wenn man nach so einer "kleinen Geschichte" wieder nahtlos ins normale Eheleben übergehen kann, dann mag es klug sein, sich nicht zu offenbaren ]:D Aber wenn man sich mit der nicht zufriedenstellenden Ehe nicht mehr abfinden mag, dann sollte schon mal Klartext gesprochen werden. Aus fehlendem Mut neigt man manchmal zu unüberlegten Schnellschüssen und kopflosen Kurzschlüssen - diese "Gefahr" scheint mir beim TE aber nicht gegeben zu sein :-)

    @ Vagabundin

    Zitat

    Naja, wenn man nach so einer "kleinen Geschichte" wieder nahtlos ins normale Eheleben übergehen kann, dann mag es klug sein, sich nicht zu offenbaren ]:D Aber wenn man sich mit der nicht zufriedenstellenden Ehe nicht mehr abfinden mag, dann sollte schon mal Klartext gesprochen werden.

    Das ist es ja. Ein Techtel-Mechtel und wieder zurück ins Eheleben. Will hier jetzt keine moralischen Grundsätze führen......


    Aber ich sehe die Lage so, dass er sich mehr zur Elfe hingezogen fühlt als daheim. Ihm gehts vorrangig eher um die Kinder. So jedenfalls sehe ich das. Er sagt auch, dass er sie liebt. Ist es aber die Liebe, wie man es sich vorstellt?:-/