@ Süntje

    Ja natürlich ist es mir nicht leicht gefallen, und ist auch jetzt nicht leicht für mich. Man kann es sich leider nicht aussuchen, in wen man sich verliebt.


    Aber es bleibt mir ja auch nicht wirklich eine Wahl, als zu zusehen wie er seine Ehe rettet. Ich hoffe für beide, das sie für sich den richtigen Weg finden.


    Und ins geheim wusste ich immer, das er sie nie verlassen würde

    ja, so ging es mir auch immer. Und ich glaube das genau ist der Schlüssel, dass du darüber wegkommst, es als schöne Erinnerung behälst jemand anders findest.


    ??Und ich hab es gehasst, wenn ich mir angehört habe, wie er ausnahmsweise mal wieder netten Sex hatte mit der Ehefrau. Irgendwie ist das doch krank, was man sich da alles antut.??

    Ich versteh die Gesellschaft in der Sache irgendwie nicht.. Warum ist es heutzutage so schwer, eine Beziehung am Leben zu halten?


    Meine Großeltern sind seit ich glaube ueber 30 Jahren verheiratet. Natuerlich gibts auch mal Streit... Aber sie sind immernoch zusammen. Und ich bin auch der Meinung, sie lieben sich noch.


    Verlieben kann man sich nur, wenn man sich darauf einlaesst, so meine Meinung... Und mit jemandem etwas neues Anzufangen, ist ja ohnehin immer leichter, als etwas bestehendes zu retten.


    Ich fuer meinen Teil spreche an dieser Stelle Respekt gegenueber BamBam aus, denn er hat sich fuers Kaempfen entschieden. Ich hoffe allerdings, dass er seiner Frau alles gestanden hat. Das ist einfach ein Zeichen von Respekt.


    Soviel von mir zu dem Thema... Vllt bin ich da aber auch mit meinen 18 jungen Jahren noch zu naiv. :)D

    eine traurige geschichte :-|

    @ nachtelfe

    Zitat

    Es geht nicht darum ihn auf einen Sockel zu stellen, einzig und allein, dass auch ich nichts getan habe um bei ihm zu sein.

    hast du ihm denn wirklich klar gesagt, dass du mit ihm zusammensein möchtest? ich finde, mehr kann man nicht tun, als ehrlich zu sagen was man will

    Ich finde, dass bambam sich in dieser schwierigen Situation richtig entschieden hat (soweit jemand anders als er das beurteilen darf). Trotzdem gefällt mir auch gut, wie Du schreibst, Nachtelfe. Voller Respekt und Akzeptanz. Das finde ich schön und auch stark. Du schaffst das bestimmt und findest wieder jemanden, den Du sehr lieben kannst.

    Das werde ich igrendwann sicher mal.


    Ich war noch nie wirklich ein Nachtragender Mensch und ich akzeptiere und respektiere seine Entscheidung, auch wenn es weh tut.


    Jeder geht seinen Weg und wird hoffentlich das Beste daraus machen.

    @ Süntje

    Mit Gesellschaft meinte ich, dass dieses Verhalten, sich irgendwie eine Affaere zu suchen und dann sich darueber den Kopf zu zerbrechen, dass es nie haette sein sollen und dass es jetzt ach so schlimm und verzwickt ist.


    Der Mensch sollte wieder anfangen, Folgen abzuschaetzen... Dann jammert auch keiner mehr rum.

    LadyBlackJack


    Du bist 18? Wie süß %-|


    Und die Generation Deiner Großeltern ist wohl mit der heutigen in keinster Weise mehr zu vergleichen. In den 70ern hat man als Alleinstehende keine Wohnung bekommen. Da musste man wohl oder übel den nächstbesten Willigen heiraten oder zuhause bei den Eltern versauern. Ach ja, das müssen goldene Zeiten gewesen sein ]:D


    Mit 18 habe ich mir überhaupt keine Gedanken darüber gemacht, wie haltbar Ehen sind oder nicht. Ehe und Kinder waren damals gaaanz weit weg und das ist auch gut so. Aber mir war eigentlich immer bewusst, das nichts für die Ewigkeit ist. Mit dieser Einstellung bin ich eigentlich immer ganz gut gefahren.


    Bei Bambam habe ich eher den Eindruck, dass er feige und wirbellos ist und den bequemeren Weg gegangen ist. Evtl. wollte er ja auch nicht den gemeinsamen Fuhrpark aufteilen? :=o]:D Männer sind bequem, und bevor sie ihr eheliches, betreutes Wohnen aufgeben, muss schon eine Menge passieren.


    Ich finde es jedenfalls klasse, dass Nachtelfe ihren Weg gegangen ist, unabhängig von dem Feigling...


    Nachtelfe:


    :)^ Ich wünsche Dir, dass Du in naher Zukunft einen ganz tollen Mann kennenlernst, der Rückgrat hat, mutig ist und zu Dir steht.


    Fall bloß nicht wieder auf so einen süßholzraspelnden Vollpfosten herein. Herrjeh, es gibt schon Flachpfeifen...


    Alles Gute für Dich @:):)**:)

    @ Vagabundin

    Ich hab mir gerade auch mal ein paar deiner anderen Beitraege angesehen... Kann es sein, dass du ein bisschen materiell orientiert bist? Fuer dich gehts immer nur ums Vermoegen und Teilen... Ich finde, sowas sollte niemals Hauptbestandteil einer Beziehung oder menschlichen Bindung sein... Korrigiere mich, wenn ich falsch liege.

    Nein, ich bin gewiss nicht materiall orientiert. Finanzielle Unabhängigkeit ist mir das Allerwichtigste und mir war es immer egal, ob ein Mann Geld hat oder nicht.


    Ich beobachte es aber bei anderern, dass sie nur zusammenbleiben, weil sie sich gemeinsam lebenslänglich mit Schulden aneinandergekettet haben, das Haus nicht hergeben wollen oder ähnliches....


    Aber mit 18 Jahren kann man sich das vermutlich nicht vorstellen, da lebt man noch in seiner rosaroten Erdbeerwelt - und das ist auch gut so.


    Insofern hast Du mich da komplett falsch verstanden.