ES IST VOLLBRACHT!!!!


    er ist geschieden und nun werden wir noch einen ausflug ins nachbarland machen und dort den abend gemeinsam bei gutem essen und wein verbringen.


    omg, ich kann es grad noch nicht glauben............ x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:)

    hi ihr lieben und danke, dass ihr euch so für mich freut! :)_


    ich freue mich auch sehr, jedoch bin ich mir natürlich dessen bewusst, dass eine scheidung normalerweise ja eigentlich nichts schönes ist und max's gefühle deshalb vielleicht auch manchmal etwas zeiwgespalten sind.


    wir hatten einen tollen abend, haben allerdings mal gestern auch ausführlich über meine unsicherheit und ängste gesprochen und max hat schon kundgetan, dass er befürchtet, dass es immer schlimmer und nicht besser wird und dies deshalb unsere beziehung gefährden könnte. :-|


    naja, noch können wir/kann ich gegensteuern und ich denke - im gegesatz zu max - dass es eben mit der zeit nicht schlimmer, sondern besser wird, da ich einfach schrittweise mehr sicherheit bekomme - und ja auch schon durch auszug und scheidung bekommen habe, das muss sich jetzt eben erst festigen.


    und wir haben festgestellt, dass wir zwar beide dieselben interessen haben und auch in dieselbe richtung blicken, uns jedoch an einem unterschiedlichen punkt des weges befinden.


    ich habe meine alte beziehung abgeschlossen, bin zu 100% bereit für was neues und hätte auch kein problem, bereits heute bei max einzuziehen und ihn morgen zu heiraten. ;-D


    er hingegen braucht einfach - verständlicherweise - noch ein bisschen zeit. erstens, um seine alte beziehung zu verarbeiten und zweitens, um wieder vertrauen in eine neue beziehung aufzubauen. und das ist wahrscheinlich auch dieses gefühl, das ich oft habe. dass er oft ein bisschen zurückhaltender und nicht so euphorisch wirkt.


    ich - impulsiv und emotional wie ich nunmal bin - würde mich blindlings in jedes abenteuer stürzen, mit pauken und trompeten und fanfaren und allem, was dazugehört (auch wahrscheinlich deshalb, weil mir die leidenschaft in den letzten 15 jahren so gefehlt hat), max aber tastet sich lieber etwas vorsichtiger heran.


    naja, mal sehen, ob wir dennoch den weg gemeinsam weitergehen können. ich denke, das könnte durchaus funktionieren, wenn ich eben meine euphorie und meine hibbeligkeit ein wenig herunterschraube (was mir definitiv guttäte!!!) und er, indem er mir weiterhin zeigt, dass er mit mir zusammensein will und das zeigt er mir wirklich jeden tag.


    ich habe auch das große glück, durch meinen arbeitgeber 10 kostenlose beratungsstunden bei einem coach/psychologen bekommen zu haben, der erste termin war bereits und wir werden an meiner unsicherheit und an meinen ängsten arbeiten und schauen, dass ich der beziehung gelassener begegnen kann. :)^

    Zitat

    ich habe meine alte beziehung abgeschlossen, bin zu 100% bereit für was neues und hätte auch kein problem, bereits heute bei max einzuziehen und ihn morgen zu heiraten. ;-D

    Ihm gegenüber das momentan auch nur zu erwähnen... Würde ich lassen. ;-D

    Zitat

    er hingegen braucht einfach - verständlicherweise - noch ein bisschen zeit.

    Ein bisschen Zeit. Ok. Klingt ein wenig so, als wäre es für Dich nur eine Frage der Zeit, bis er Dir einen Antrag macht.


    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir jedoch sagen, Geschieden bedeutet nicht zwangsläufig, dass man dann erneut bereit ist zu heiraten. ;-) Vielleicht irgendwann, vielleicht nie. Die Logik sagt eigentlich NIE. Immerhin war man beim ersten Mal ja auch überzeugt, das....


    Naja, wie dem auch sei Alias, ich habe Deinen Faden von Anfang an mitgelesen und freue mich wirklich für Dich und das alles so gut geklappt hat! @:)

    Ich schließe mich Benetton an.


    Sag ihm auf keinen Fall dass du ihn gerne (am liebsten schon morgen ;-D ) heiraten willst ;-)


    Er hat erst die Scheidung hinter sich, das muss er verarbeiten.


    Und wer weiß, ob er jemals diesen Schritt wieder wagen möchte.


    Aber eine Hochzeit ist ja auch keine Garantie für lebenslanges Glück.


    Das hat er jetzt eben am eigenen Leib erfahren.


    Genieße einfach eure gemeinsame Zeit.


    Dafür braucht man keine Hochzeit.


    Lass es locker laufen, bedräng ihn auf keinen Fall.


    Genieß mit ihm jetzt einfach das Gefühl, dass er für dich frei ist :-D

    Zitat

    Ich schließe mich Benetton an.


    Sag ihm auf keinen Fall dass du ihn gerne (am liebsten schon morgen ;-D ) heiraten willst ;-)

    um himmels willen, das würd ich niemals tun. ;-D ;-D ;-D


    und mir ist bewusst, dass es sein kann, dass er nie wieder heiraten möchte. das ist legitim und ich habe zumindest im moment das gefühl, dass ich damit gut leben kann.


    wir waren am wochenende auf einem kurztrip im süden, es war wunderschön. x:) x:) x:)


    und ich verstehe mehr und mehr, wie er tickt und werde die dinge einfach mal laufen lassen.


    auch wenn nun quasi die hürden auszug und scheidung geschafft sind, werde ich sicherlich weiterhin hier posten, weil mir der austausch sehr gut tut.


    also, wir lesen uns...... ;-D @:)

    benetton

    Zitat

    Ein bisschen Zeit. Ok. Klingt ein wenig so, als wäre es für Dich nur eine Frage der Zeit, bis er Dir einen Antrag macht.

    achso, vergessen, darauf zu antworten.


    nein! ich warte nicht auf einen antrag. ;-) mit zeit hab ich gemeint, dass max zeit braucht, um die trennung und scheidung zu verarbeiten.

    Es freut mich für dich, dass die Scheidung nun durch ist und ihr ein schönes Wochenende zusammen hattet. :-) :)^

    Zitat

    auch wenn nun quasi die hürden auszug und scheidung geschafft sind, werde ich sicherlich weiterhin hier posten, weil mir der austausch sehr gut tut.

    Das würde mich freuen, ich lese hier gerne weiter mit. Drücke euch weiterhin die Daumen dass ihr es hinkriegt, eure Liebe zu leben und zu bewahren in dieser holprigen "Übergangszeit". Und dir persönlich, dass du deine Ängste und Befürchtungen mit der Zeit überwinden oder verkleinern kannst und dass dir das Coaching von der Arbeit vielleicht ein bisschen dabei hilft. @:) :)*

    hallo ihr lieben, wollt nur kurz mal wieder meinen frust ablassen und um rat bitten, wie ich am besten mit der situation umgehen kann.


    wie ihr ja mittlerweile alle wisst, haben max und ich uns im örtlichen tennisverein kennengelernt. ich bin dort schon seit jahren ein fix verankertes mitglied und verbringe im sommer wirklich viel zeit am tennisplatz, es ist sozusagen mein zweites wohnzimmer. ;-D


    max kam erst letztes jahr im spätsommer als neues mitglied dazu, wir sind aber beide oft und gerne dort. die anderen mitglieder kennen uns bereits als festes paar und wir verstehen uns eigentlich mit allen gut.


    nun hat vor einiger zeit - vor der scheidung - max's exfrau ja angekündigt, sie werde sich heuer auch beim tennisverein anmelden, mit dem beisatz an max -Zitat - "na dann bin ich ja mal gespannt, ob das dann für dich fein ist, wenn du mit deiner neuen prinzessin am tennisplatz bist und wir noch nicht geschieden sind."


    na gut, max und ich haben das einfach als "drohung" abgetan, zumal heidi in der vergangenheit nicht wirklich viel interesse am tennissport gezeigt und letztes jahr sogar mal gemeint hat, in unserem örtlichen verein seien ja eh nur trottel, da werde sie sowieso niemals hingehen.


    tja, die scheidung ist durch und heidi hat sich trotzdem angemeldet. %:|


    versteht mich nicht falsch, es ist nicht MEIN verein und ich kann bei gott niemandem verbieten, beizutreten, aber ich habe einfach ein unheimlich ungutes gefühl dabei. warum tut sie das?


    ja, ich weiß, ich sollte mich nicht so viel mit der ex beschäftigen, aber der tennisplatz war eben genauso ein ort, wo ich mich wohl gefühlt habe, wo ich mich sicher gefühlt habe, wo max und ich uns kennen- und lieben gelernt haben, wo wir sein können, wer wir sind.


    und ich weiß genau, dass ich mich einfach nicht mehr so wohlfühlen werde, wenn heidi dabei ist. da kann ich mir noch so fest vornehmen, mir das egal sein zu lassen, es wird mir nicht egal sein und es wird komisch werden.


    vielleicht freundet sich heidi dann ja auch mit einigen mitgliedern an (was sie ja durchaus auch darf!!), und will uns irgendwie auseinander drängen? was weiß denn ich?


    max sieht das ganze gottseidank total pragmatisch. noch. er hat gemeint, dass wir uns einfach ganz normal verhalten sollen, wie bisher (ja klar, hätt ich auch nicht anders vorgehabt). und dass ich mich nicht ärgern soll, denn wenn ich das tue, hat heidi das erreicht, was sie wollte. dass wir/ich uns ärgern.


    er hat auch angedeutet, dass heidi max nun wahrscheinlich beweisen will, was er an ihr verloren hat. und genau das macht mir eben angst.


    sie drängt sich in unsere beziehung hinein und ich will das nicht.


    ich will mich nicht mit ihr messen müssen, ich will gar nicht mit ihr konkurrieren. ich will ihr nicht beweisen, wie gut ich es mit max habe. ich will einfach nur, dass sie uns in ruhe lässt. %:| %:| ich will doch einfach nur in ruhe vor mich hinleben und -lieben. :°(


    ich bin einfach so enttäuscht, weil der tennisplatz so eine art zuhause für mich war und wenn heidi nun dabei ist und versucht, max zurückzugewinnen, wird das ein kampf, egal, wie sehr ich mir vornehme, mir das nicht nahegehen zu lassen.


    ich bitte euch um tipps und unterstützung, wie ich am besten mit der situation umgehen kann.


    danke! @:) @:) @:) @:)

    Liebe Alias,


    ich kann absolut verstehen dass es dich stört, dass Heidi nun in deinen Tennisverein eintritt. Ich sehe das auch eindeutig als Provokation ihrerseits, es ist bestimmt nicht der einzige Tennisverein in eurer Stadt und wenn man rücksichtsvoll ist, und seinem Exmann und seiner neuen Freundin nichts böses will dann tritt man nicht in den Sportverein bei, in dem die beiden täglich unterwegs sind.


    Sie will also Störenfried in eurer neuen Beziehung sein - das ist schade, war aber vorherzusehen - es geht an kaum jemandem spurlos vorbei, wenn der Ehepartner eine neue Beziehung hat.


    Worüber ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen würde ist, ob Heidi dadurch Max wieder zurück gewinnt - mal ehrlich, du spielst dein ganzes Leben schon Tennis, bist jünger und Max ist frisch verliebt in dich - mit Heidi verbindet er jetzt Ärger wg. Scheidung, Ärger wg. Kind usw. Max wird sich sicher nicht frisch in Heidi verlieben, weil sie, verletzt und gekränkt, plötzlich ein paar unbeholfene Tennisversuche startet.


    Er wird eher genervt sein von ihrer Anwesenheit.


    Das Problem sehe ich eher darin, dass sie euch tatsächlich euer Hobby versaut indem sie ständig dort ist und beobachtet, nervt, hinter eurem Rücken hetzt, Gerüchte verbreitet usw. Das ist genau das Problem mit den Exen mit Kindern: Ihr könnt nicht einfach wegziehen und woanders neu beginnen, weil Max nicht von der Tochter wegkann.


    D.h. die Ex hat immer irgendwie die Macht, euch rein zu funken. Am besten wäre es natürlich, wenn es euch wirklich EGAL wäre, was sie sagt, tut und erzählt, ihr eure Liebe und den Sport so genießen könnt wie es sein sollte. Leider ist die Sache dafür noch zu frisch, es wird euch also schon stören, wenn sie Lügen erzählt, nervt, auftaucht usw.


    Man kann hoffen, dass es ihr schnell langweilig wird, im Tennisverein aufzutauchen, wenn ihr nicht auf ihre Provokation reagiert (gar nicht reagiert, weder positiv noch negativ!), und niemand ihren Hetzereien zuhört. Sicher ist das aber nicht.


    Ich habe leider keine echte Lösung für das Problem - bin gespannt was die anderen dir hier raten und wie es weiter geht. @:)