weil ich grad gestern mit meinen mädels darüber gesprochen habe, würde mich auch eure meinung dazu interessieren.


    das ganze ist schon ein weilchen her, sodass ich behaupten kann, die sache mit genügend abstand zu betrachten, aber dennoch kommt sie mir nach wie vor "spanisch" vor und ich bin gespannt, ob es euch genauso geht.


    mein freund, also max, und ich haben den heiligabend bei meinen eltern verbracht, am nächsten tag sind wir dann zu seiner familie gefahren, die ca. 200km weit weg wohnt. dort ist dann auch die tochter meines freundes, sandra, dazugestoßen, die weihnachten mit ihrer mama (heidi) und deren geschwister bei den großeltern, die ebenfalls in der nähe dort wohnen, verbracht hat.


    vereinbart war, dass wir das mädchen am 26.12. wieder zu ihrer mutter und den großeltern zurückbringen.


    sandra hat dann aber mitbekommen, dass wir planen, für zwei tage nachhause zu fahren (wollten eigentlich bis neujahr bei den "schwiegereltern" bleiben, aber max, der schussel, hatte seine geldtasche inkl. allen karten usw daheim vergessen) und wollte mit uns mit nachhause kommen, da dort ihre ganzen freunde (und evtl auch ein junge, wer weiß das schon ;-D ) warteten.


    darüber gab es dann riesenstreit mit der mama, die ja ohnehin am tag darauf nachhause gefahren wäre und mit großen theater und gezeter (wie 15-jährige mädchen halt wohl manchmal eben so sind ;-D ) wurde dann mit heidi ausgemacht, dass wir sandra mit nachhause nehmen dürfen.


    also sind wir mit sandra zum haus den großeltern mütterlicherseits gefahren, um dort ihren koffer abzuholen. wir ließen sie aussteigen und sind dann wieder gefahren, in den nachbarort, um dort auf dem friedhof für einen verunglückten jugendfreund meines freundes eine kerze anzuzünden. danach hätten wir sandra wieder aufgesammelt und wären nachhause gefahren.


    als wir gerade wieder auf dem weg zum haus der großeltern, der ex-schwiegereltern meines freundes also, waren, klingelte das telefon meines freundes und nun nahm eines der wohl kuriostesten erlebnisse meines lebens seinen lauf...


    der bruder seiner exfrau war dran.


    er wollte, dass max unbedingt auf ein bier vorbeischaut, wo exfrau, exschwiegereltern und ex-schwägerInnen alle zusammensaßen (und wohl auch schon ein bisschen getankt hatten... X- )


    max hat sich zunächst bedankt und freundlich abgelehnt, aber der exschwager (mit dem sich mein freund wirklich immer gut verstanden hat) ließ nicht locker. max erwähnte dann sogar, dass er mich dabeihätte, aber auch das schreckte den exschwager nicht ab.


    seine worte (freisprecheinrichtung im auto, ich hab also alles mitgehört ;-) ) waren: "das ist egal, dann kommt ihr eben beide herein, es ist weihnachten und wir vertragen uns alle. basta!"


    und mein freund nahm die einladung dann auch tatsächlich an, sodass ich mich keine 5 minuten später sozusagen in der höhle des löwen wiederfand. :-o :-o


    die ex begrüßte mich mit küsschen links und rechts (WTF? :-o ), drückte mir ein glas weißwein in der hand ("du trinkst doch weißwein, richtig?") und platzierte mich dann sogleich zwischen ihrem vater und ihrer mutter.


    sie selbst setzte sich am anderen ende des tisches neben max.


    ich wusste irgendwie gar nicht recht, wie mir geschieht. da saß ich also nun, hielt mich an meinem weinglas fest (gott sei dank gab es wein! ;-D ) und plauderte mit der familie der exfrau, als hätte ich nie was anderes gemacht. es war so surreal, so strange. da waren max und heidi monatelang verfeindet und ich war wohl auch nicht die beste freundin von heidi und plötzlich wird da so auf heile welt gemacht.


    ich hab sogar gesagt, als heidi mich begrüßt hat, dass ich das ehrlicherweise komisch finde, aber sie tat das gleich keck ab mit den worten: "nein nein, das ist gar nicht komisch. komischer wäre wohl, wenn wir euch nicht hereinbitten würden. wir sind da eben so aufgeschlossen und haben absolut keine probleme damit" (wer's glaubt :=o :=o :=o )


    naja, to make a long story short - die familie der ex, max, sandra und ich - alle auf engstem raum, der alkohol floss reichlich und ich hatte - es sei mir verziehen - innerhalb kürzester zeit einen kleinen sitzen. ;-D


    da begannen dann die familienmitglieder der ex auf max einzureden (der gottseidank nur ein bier getrunken hat, er musste ja schließlich noch fahren), es wäre doch schon dunkel und wir sollten nicht mehr nachhause fahren, wir könnten doch auch hier bleiben, sie würden uns ein zimmer im dorfgasthaus reservieren, es fände überhaupt abends noch ein fest statt, auf das wir doch alle gemeinsam gehen könnten......


    ich, in meiner weinlaune, fand das alles so strange, dass es irgendwie fast schon wieder lustig war und wäre glatt geblieben :-o :-X und wären max und vor allem sandra (die ja nachhause wollte!) nicht gewesen, wäre der abend vermutlich in einer katastrophe geendet.


    so haben wir das illustre treiben dann gottseidank (!!!!) rechtzeitig abgebrochen und haben uns auf den heimweg gemacht.


    nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn wir tatsächlich geblieben wären. ich wäre wahrscheinlich um zehn uhr abends so streichfähig gewesen, dass ich mich schlafen legen hätte müssen und max wär mit der ex und deren familie vermutlich feuchtfröhlich bis in die morgenstunden unterwegs gewesen. :-o


    wie gesagt, auch jetzt noch - über drei wochen später - finde ich es immer noch eines der schrägsten dinge, das mir jemals passiert ist. ich finde das einfach nicht "normal", dass die familie der ex so ausdrücklich darauf bestanden hat, uns hereinzubitten und dann meiner meinung nach auch darauf aus war, uns quasi betrunken zu machen, sodass wir dort auch noch hätten übernachten sollen/müssen.


    versteht mich nicht falsch, ich bin froh, wenn max und auch ich mit der ex der tochter zuliebe einen vernünftigen und normalen umgang miteinander finden würden und sollte sich es mal ergeben, dass die familie der ex und ich auf einer feier (abitur von sandra oder was weiß ich) aufeinandertreffen, wäre das auch überhaupt kein problem für mich. aber alles, was darüber hinausgeht, finde ich eben einfach nicht "natürlich". es ist eben die familie der ex und die gehen mich nichts an.


    wie seht ihr das?

    Ich würde sagen diese Situation ist wohl aus der Weihnachtsstimmung inkl. viel Alkohol entstanden ;-D


    Würde es als positives Zeichen werten, dass das Kriegsbeil anscheinend begraben ist, aber würde keinen Kontakt pflegen, sondern nur freundlich sein, wenn sich zufällig wieder ein Treffen bei einem Anlass ergibt.


    Best friends seid ihr trotzdem nicht, das war nur aufgrund Weihnachten ;-D


    Aber super dass es ab jetzt lockerer sein wird :)^

    ist doch lustig ;-D


    würde ich einfach so stehen lassen, drüber grinsen und irgendwann mal den enkeln erzählen!


    (mit meinem exmann und seiner zweiten frau gibt es da schon auch so einige skurille episoden... lustig. ginsen. nicht analysieren)