Liebe Alias,


    falls es falsch rüber gekommen sein sollte: Ich habe nicht deine persönliche Situation als falsch darstellen wollen.


    Meine Aussagen sind eher auf allgemeine Fälle anzuwenden. Ich hab auch Beziehungen in die Brüche gehen sehen, obwohl da einfach noch soooo viel zwischen den beiden Personen war. Und ich habe beginnende Beziehungen gesehen, die beendet wurden, weil eine "Kleinigkeit" nicht gepasst hat. Eben so nach dem Motto: Wozu irgendwas in eine Beziehung investieren, es kommt doch ohnehin wieder was Neues?!


    Und diese Haltung verstehe ich nicht. Wie gesagt, es ging nicht dabei um deine Situation. Und erst recht brauchst du dich nicht vor mir rechtfertigen. :|N Es kann sein, dass ihr beide alles dafür getan habt, eure Beziehungen aufrecht zu erhalten, und die Situationen sind einfach nun so eingetreten, wie sie sind, ohne dass es ein zurück gibt. Ist durchaus möglich und ich maße ich mir auch nicht an, dies anzuzweifeln.


    Doch wenn dem so wäre, dass alles ganz klar ist, dann würde dein Freund nicht mehr bei seiner Frau wohnen, sondern die Konsequenzen einer Trennung bereits angefangen haben, zu tragen.

    Zitat

    Doch wenn dem so wäre, dass alles ganz klar ist, dann würde dein Freund nicht mehr bei seiner Frau wohnen, sondern die Konsequenzen einer Trennung bereits angefangen haben, zu tragen.

    nicht ER wohnt bei der frau, sie wohnt mit dem kind noch bei ihm. es ist SEINE wohnung und er kann sie und das kind nicht einfach vor die türe setzen. möchte er ja auch nicht. und er kann nicht ausziehen, solange die trennung mit den ansprüchen nicht schriftlich festgehalten ist, weil er ansonsten weitere ansprüche an sie abgeben würde. so einfach ist das.


    wie gesagt, sie zieht aus, wenn sie das kriegt, was sie will, ansonsten bleibt sie.

    oje..... sie wohnt bei ihm, er will sie nicht vor die türe setzen, sie geht nicht wenn sie nicht bekommt was sie möchte......


    klingt leider nach dem üblichen 0815 blabla :-/ warum zieht er denn nicht vorübergehend aus? hast du die sache mit dem gemeinsamen schlafen geklärt? ich erinner mich gelesen zu haben sie schlafen noch im selben bett? (oder war das ein anderer beitrag :-)


    ......ich wäre sehr wachsam - die böse frau will nicht gehen, die böse frau verlangt.... der arme mann kann nicht...... der hat dich schon komplett um den finger gewickelt, wenn ich so lese was du schreibst!


    er soll seine sachen klären und dann wieder zu dir kommen, sag ihm das doch. wir leben nicht mehr in den 60ern. wenn man ne trennung will, egal ob da kind is haus geld oder sonstiges..... dann macht man es.


    du wirst aber noch selbst drauf kommen irgendwann.... denn es kommt ne zeit wo du dir wieder wichtig bist und ein richtiges leben mit einer richtigen beziehung führen willst..... und mit einem mann inkl ehefrau geht das nicht :-)


    trotzdem alles gute....werd ab u an mal hier rein lesen und hoffe, es endet positiv für dich... so oder so.

    ach lavazza, ich weiß, für dich klingt das alles nach dem üblichen 0815 blabla und auch das, was ich dir jetzt antworten werde, klingt in deinen ohren vermutlich nach dem nicht-wahrhaben-wollen-und-bei-mir-ist-es-sicher-was-anderes-schmus von geliebten, die eben bis zuletzt hoffnung haben, dass die affäre sich scheiden lässt. :-X


    Aber auch du klingst wie die typisch verschmähte geliebte, die eben in dem fall den kürzeren gezogen hat. Das tut mir – wie schon gesagt – wirklich sehr leid für dich und ich bin auf der hut. Aber dennoch werde ich es so halten, wie die userin seherin hier schon geschrieben hat:

    Zitat

    ich halte aber auch nichts davon, wegen einer schlechten erfahrung, gleich alle unter einen generalverdacht zu stellen und eine "beziehungsanbahnung" unter den schwerpunkt misstrauen zu setzen!

    Das risiko, in dieser geschichte draufzuzahlen, ist groß. Wie wir gehört haben, sogar zu 87,5% wahrscheinlich. dennoch werde ich das risiko eingehen, ich werde mir nicht von vornherein jegliche chancen nehmen.

    Zitat

    oje..... sie wohnt bei ihm, er will sie nicht vor die türe setzen, sie geht nicht wenn sie nicht bekommt was sie möchte......

    Zitat

    ich wäre sehr wachsam - die böse frau will nicht gehen, die böse frau verlangt.... der arme mann kann nicht......

    Also. Jetzt zu dem nicht-wahrhaben-wollen-und-bei-mir-ist-es-sicher-was-anderes-schmus. ;-)


    Sie wohnt nun mal bei ihm. Das ist eine tatsache. Und kein 0815 blabla. Der knackpunkt, der die ehe ins wanken brachte, war im juni, 2 monate hat er auf sie "gewartet" und sich dann entschieden, sich scheiden lassen zu wollen. Das ist keine lange zeit. Ich verstehe, dass er sie nicht von jetzt auf gleich vor die türe setzt, noch dazu mit gemeinsamem kind. Er hat ihr aber nun eine frist bis 31.03.2017 gesetzt, ich finde, das ist fair, egal, ob sie das bekommt, was sie will oder nicht.


    Er hat auch nie behauptet, dass seine frau die böse und er das arme opfer ist. wie ich ein paar seiten vorher schon mal schrieb: er räumt fehler ein, sie haben beide dazu beigetragen, dass die ehe eben nun gescheitert ist.

    Zitat

    warum zieht er denn nicht vorübergehend aus? hast du die sache mit dem gemeinsamen schlafen geklärt?

    In Österreich spielt die schuldfrage (also wer hat schuld am versagen der ehe), was die höhe der unterhaltszahlungen betrifft, eine rolle. SIE hat mit der fremdgehaktion im sommer einen ehebruch begangen, also ist sie ursprünglich schuld am scheitern der ehe. Wenn er nun entweder auszieht oder offiziell eine neue freundin hat, vor allem unter dem aspekt, dass sie ja nix mehr von einer schuld wissen will, gibt er quasi zu, dass auch ER schuld hat und dann sieht es finanziell schon mal noch einen ordentlichen ticken schlechter aus für ihn.


    Außerdem gehört die wohnung IHM, also warum sollte er ausziehen? Er zahlt ja auch einen kredit zurück und sich so locker lässig nebenher eine 2. Wohnung mieten, muss man sich erstmal leisten können. Er ist war sicher kein armer schlucker, aber in anbetracht der zahlungen, die nun im zuge der scheidung auf ihn zukommen werden, würd ich mir an seiner stelle auch keine zweitwohnung mieten. %-|

    Zitat

    er soll seine sachen klären und dann wieder zu dir kommen, sag ihm das doch. wir leben nicht mehr in den 60ern. wenn man ne trennung will, egal ob da kind is haus geld oder sonstiges..... dann macht man es

    Er trennt sich ja gerade. Was also soll ich mehr von ihm verlangen? Wenn alles, was er mir sagt, nur lug und trug war, ok. Dann muss ich es auch haben. Aber ich werde ihn jetzt sicher nicht von mir stoßen, ich zehre ja auch von seiner nähe und seiner zuneigung. Damit würde ich mir nur selber ins eigene fleisch schneiden. Ich will ihn sehen, will ihn bei mir haben, egal, ob die geschichte gut oder schlecht für mich ausgeht. Ich will ihn jetzt mal erst einfach genießen. x:) x:)

    Zitat

    du wirst aber noch selbst drauf kommen irgendwann.... denn es kommt ne zeit wo du dir wieder wichtig bist und ein richtiges leben mit einer richtigen beziehung führen willst.

    Ich bin mir wichtig und ich möchte eine richtige beziehung führen! Ob es mit ihm sein wird, kann ich noch nicht wissen, aber ich bin dabei, es herauszufinden.........


    Gestern war übrigens der termin beim anwalt. Der anwalt hat ihn nochmal gefragt, bevor alles ins laufen kommt, ob er diese entscheidung, sich scheiden lassen zu wollen, wirklich gründlich überdacht und überlegt hat. Und seine antwort war "JA". Also haben sie ein schreiben ausgearbeitet, das nun an seine frau und deren anwalt geht, wo sein "angebot" quasi dargelegt und begründet wird.


    Akzeptiert sie es, kann eine einvernehmliche scheidung erfolgen. Wenn nicht, geht das theater halt in die nächste runde. Solange, bis sie sich über die zahlungen einig werden, ansonsten wird er die scheidung einklagen müssen. Er hofft allerdings nicht, dass es so weit kommen wird. Ich das vermute allerdings schon. %:| und dann wird sich wahrscheinlich erst wirklich herausstellen, wie ernst ihm das ganze ist…………… %:| %:|


    Und er war gestern übrigens mit beim familienessen, mein bruder hatte geburtstag. Es ist eigentlich alles gut gelaufen, da bin ich schon mal sehr froh. :-D

    Entschuldige die Nachfrage, aber ich hab ein bisschen den Überblick verloren: Hattest du nicht geschrieben dass er mit seiner Frau noch im selben Bett schläft? Dafür gäbe es doch keinen Grund, und im Fall einer Scheidung würde ein eheartiges Zusammenleben doch auch Probleme bereiten (Trennungsjahr)?

    Zitat

    Hattest du nicht geschrieben dass er mit seiner Frau noch im selben Bett schläft? Dafür gäbe es doch keinen Grund, und im Fall einer Scheidung würde ein eheartiges Zusammenleben doch auch Probleme bereiten (Trennungsjahr)?

    in diesem fall gibt es kein trennungsjahr.


    sie hat ehebruch begangen und er den antrag auf scheidung gestellt. sollte sie einwilligen, wird die ehe ohne ein trennungsjahr geschieden. sollte sie nicht einwilligen (wovon derzeit auszugehen ist), muss er die scheidung einklagen und dann müssen die beiden getrennte haushalte organisieren und drei jahre getrennt leben, bevor die scheidung auf dem papier rechtskräftig ist.

    Zitat

    sollte sie nicht einwilligen (wovon derzeit auszugehen ist), muss er die scheidung einklagen und dann müssen die beiden getrennte haushalte organisieren und drei jahre getrennt leben, bevor die scheidung auf dem papier rechtskräftig ist.

    Hm, ok, dann ist das also die wahrscheinlichere Variante. In DE kann man soweit ich weiß auch getrennt im selben Haushalt wohnen (manche Leute können sich das Auseinander ziehen halt schlecht leisten, müssen länger nach Wohnungen suchen usw), aber dann darf keiner mehr für den anderen kochen, die Wäsche machen, was organisieren usw. Und im selben Bett schlafen sowieso nicht (auch wenn das dann wahrscheinlich ein Beweisproblem ist ;-D )


    Daher nochmal meine Frage: Schlafen sie nach wie vor im selben Bett? Und wenn ja, wie erklärt er dir das?

    die bettfrage hat sie bei mir auch schon überlesen :-)


    es gibt dafür keine logische begründung, denn es wird wohl irgendwo eine couch stehen, und soweit ich es verstanden habe, weiss auch das kind, dass die eltern probleme haben.


    aber bin gespannt auf die antwort bzw seine erklärung falls kein getrenntes schlafen.

    Zitat

    Schlafen sie nach wie vor im selben Bett? Und wenn ja, wie erklärt er dir das?

    Zitat

    die bettfrage hat sie bei mir auch schon überlesen :-)

    oh, das war keine absicht!


    ja, ich hab ihn nochmal darauf angesprochen, wir haben ja nie explizit darüber geredet und seine antwort war, dass er mittlerweile auf der couch schläft, da sie die vereinbarung, wer nun das schlafzimmer benützen darf, ignoriert hat.


    und ja, das kind weiß, dass mama und papa nicht mehr zusammen sind. sie ist selbst vor ein paar tagen zu ihrem papa gekommen und hat gemeint, dass es sein kann, dass sie und mama nun doch schneller ausziehen werden (frist ist ja 31.03.), weil sie eine wohnung in aussicht haben.

    Zitat

    In DE kann man soweit ich weiß auch getrennt im selben Haushalt wohnen (manche Leute können sich das Auseinander ziehen halt schlecht leisten, müssen länger nach Wohnungen suchen usw), aber dann darf keiner mehr für den anderen kochen, die Wäsche machen, was organisieren usw. Und im selben Bett schlafen sowieso nicht (auch wenn das dann wahrscheinlich ein Beweisproblem ist ;-D )

    ich weiß nicht genau, wie das in Ö ist, aber ich denke, dass das auch hier so gehandhabt wird. nur - wie du sagst - lässt sich sowas halt auch alles sehr schlecht beweisen.


    ich kann sowieso nicht verstehen, wie man mit jemandem im selben haushalt wohnen kann, mit dem man ansonsten nix mehr zu tun hat, wie es ja auch aktuell bei meinem "geliebten" und seiner noch-ehefrau der fall ist. ich glaub, ich könnte niemals mit meinem ex in derselben wohnung wohnen und dennoch getrennte wege gehen. andererseits: es war bei meinem ex und mir vereinbart, dass er bis 1. dezember ausgezogen ist und ich wieder in die wohnung zurückkehren kann.


    dieser termin hat nun gewackelt, da er keine neue wohnung gefunden hat und da ich es bei meinen eltern einfach nicht mehr aushalte, hätte ich in kauf genommen, wieder zurückzuziehen, obwohl mein ex noch nicht ausgezogen ist. und vermutlich hätte es sogar irgendwie funktioniert. %:|


    aber nun gottseidank scheint er doch mit 1. dezember weg zu sein. ich bin gespannt..........

    würde hier gerne mal ein update geben. :-)


    also, mein exfreund ist ja mit 1. dezember ausgezogen und seitdem konnten wir (damit das kind mal einen namen bekommt, soll er einfach max heißen) - also max und ich - unsere beziehung noch intensivieren - und was soll ich sagen? es ist immer nur noch schöner geworden. x:) x:) x:) wir verbringen quasi immer noch jede freie minute miteinander und egal, ob wir bei einem gläschen sitzen und uns unterhalten oder auf der couch liegen und filme gucken oder gemeinsam sporteln, wir verstehen uns blendend. manchmal ist mir das noch unheimlich, weil ich nicht glauben kann, dass ich wirklich mal glück haben sollte, aber ich versuche so gut es geht, es anzunehmen und zu genießen.


    mittlerweile hat die noch-ehefrau auch das schreiben von max's anwalt bekommen mit der frist, bis mitte jänner (genaue daten möchte ich aus gründen der anonymität nicht mehr bekannt geben) bescheid zu geben, ob sie eine einvernehmliche scheidung zu max's bedingungen akzeptiert. gleichzeitig hat sie per anwalt die frist bekommen, bis ende märz aus max's wohnung ausgezogen zu sein.


    soweit ich weiß, hat sich die ehefrau auch bereits wohnungen besichtigt, also alles in allem scheinen sich die dinge zu klären.


    max hat nun auch schon ein paar mal davon gesprochen, wie wir unser beider leben gemeinsam gestalten wollen, sobald die scheidung durch ist.


    wie gesagt - ich will mich nicht zu früh freuen, aber für den moment bin ich sehr sehr glücklich. x:)

    Freue mich auch sehr über die Rückmeldung und dass es bei Euch so schön intensiviert hat.


    Wünsche Euch weiterhin eine tolle Zeit zusammen und dass Ihr Euch auch durch den einen oder anderen kleinen Rückschlag im Zusammenhang mit Euren Ex-Partnern nicht entmutigen lasst! @:)

    danke für eure guten wünsche! @:)


    na klar, es wird vermutlich noch rückschläge geben, dennoch hoffe ich, dass wir es gemeinsam schaffen werden. x:)


    ich will jetzt eigentlich keinen neuen faden aufmachen, obwohl das thema ein etwas anderes ist: irgendwann steht ja nun das kennenlernen von max's tochter an.


    ich bin da totaaaaaaaaaaal unerfahren, hab ja selber keine kinder und hatte auch noch nie einen partner mit kind. ich weiß einfach nicht, wie ich mich verhalten soll.


    das mädchen ist 14, mitten in der pubertät und ich könnte mir vorstellen, dass sie evtl probleme mit papa's neuer freundin hat, egal, wer das ist. sie ist eine ziemliche prinzessin, das hab ich schon mitgekriegt. o:) ich kann eigentlich gut mit anderen menschen, das hier ist aber schon sehr speziell.


    wie kann ich dem mädchen vermitteln, dass ich ihr weder den papa wegnehmen, noch ihre mama ersetzen will? dass ich einfach nur ihren papa gernhaben will und sie mich deswegen nicht verteufeln soll.


    wie kommt man am besten an eine 14-jährige kleine dramaqueen ran? ich kann mir vorstellen, dass wenn sie mich hassen WILL, dann tut sie es einfach, da kann ich mich auf den kopf stellen. ich würde aber so gerne eine solche situation vermeiden.


    wo trifft man sich da am besten? was macht man? soll ich ihr fragen stellen oder sie selbst entscheiden lassen, ob, und wenn ja, was sie mit mir reden will? ich möchte aber auch eine peinliche stille vermeiden.


    ihr habt da sicher ein paar gute tipps für mich und dafür bedanke ich mich jetzt schon. @:) :-)

    Zitat

    ich bin da totaaaaaaaaaaal unerfahren, hab ja selber keine kinder und hatte auch noch nie einen partner mit kind. ich weiß einfach nicht, wie ich mich verhalten soll.

    Indem du dich ihr gegenüber zurück hältst und auf das wartest, was von ihr kommt. Versteck deine Liebe zu Max nicht, zeig ihr, dass ihr ein gutes und liebevolles Paar seid und habe keine Erwartungen an sie. Dann halten sich die potentiellen Verletzungen auch im Rahmen.

    Zitat

    das mädchen ist 14, mitten in der pubertät und ich könnte mir vorstellen, dass sie evtl probleme mit papa's neuer freundin hat, egal, wer das ist.

    Das wirst du sehr schnell heraus finden. Wenn du kannst, versuche sie sofort wie eine Erwachsene zu behandeln, auch wenn sie sich nicht so benimmt. Denn die Pubertät ist ja genau dazu da: Vom Kind zum Erwachsenen zu werden. Am Ende steht die Erkenntnis der Eltern "Tatsächlich, das ist ja jetzt eine erwachsene Frau. Wir müssen sie nun auch anders behandeln" und dann tut man das auch. Du hast sie als Kind nicht erlebt, erlebst aber ihr Erwachsenwerden.


    Allerdinges steht zu befürchten, dass sie sich nicht wie eine Erwachsene verhält. Darum ist zwischen euch eine gesunde Distanz hilfreich. Ich wurde von meinen "Stiefkindern", die insgesamt fast 10 Jahre mit uns zusammen lebten, meistens wie ein Möbelstück behandelt. Gegrüßt und gefragt wurde nur die Mama, ich war "einfach da". Wenn sie mich fragten oder um etwas gebeten haben, war ich auch da. Aber ich habe keine Dankbarkeit erwartet. Und wenn es mir damit nicht gut ging, habe ich mich darüber mit meiner Frau ausgesprochen.


    Wir haben unsere Liebe immer eine Handbreit über die Beziehung zu den Kindern gestellt, dadurch konnten wir auch die extrem schwierige Pubertät bewältigen. Heute sind die Kinder um die 30 und wir haben ein wunderbar nahes Verhältnis zueinander. Es sind tolle Menschen daraus geworden. Und ich weiß, dass ich dazu beigetragen habe – durch "Einfach-da-sein". Wenn sie heute Rat brauchen, kommen sie zu mir. Und das tut gut.

    Zitat

    wie kann ich dem mädchen vermitteln, dass ich ihr weder den papa wegnehmen, noch ihre mama ersetzen will? dass ich einfach nur ihren papa gernhaben will und sie mich deswegen nicht verteufeln soll.

    Indem du ihr genau das antwortest, WENN SIE DANACH FRAGT, der wenn sie es anspricht. Ungefragt würde ich das nicht tun.

    Zitat

    wie kommt man am besten an eine 14-jährige kleine dramaqueen ran? ich kann mir vorstellen, dass wenn sie mich hassen WILL, dann tut sie es einfach, da kann ich mich auf den kopf stellen.

    Genau, also stellst du dich nicht auf den Kopf und gehst in einen anderen Raum.

    Zitat

    ich würde aber so gerne eine solche situation vermeiden.

    Das wird vermutlich nicht gelingen. Besser ist, du lernst, mit solchen Situationen umzugehen. Sie sind mehr oder weniger normal und sie sind zu überstehen. Bleib dabei so authentisch wie du kannst.