Kann eine Krise die Liebe stärken?

    Ihr Lieben,


    habt ihr schon mal erlebt, dass eine Krise eure Beziehung stärker gemacht hat? Habt ihr gemeinsam mit eurem Partner eine schwere Krankheit, eine Sucht oder eine Insolvenz gemeistert und seid dadurch näher zusammengerückt?


    Auch wenn man immer sagt – und natürlich auch daran glaubt! – dass man zusammen durch dick und dünn geht, bringen solche Belastungen eine Partnerschaft oft ganz schön aus dem Tritt. Trotzdem zusammen zu bleiben, ist manchmal gar nicht so einfach.


    Habt ihr vielleicht Ähnliches erfahren und Lust, eure Geschichte im Frauenmagazin DONNA zu erzählen? ( http://donna-magazin.de/ ) Wenn ja, dann meldet euch. Ich würde mich freuen.


    Das kann natürlich auch komplett anonym und ohne Foto geschehen.


    Liebe Grüße


    Julia


    Redakteurin bei DONNA

  • 6 Antworten

    Sie stärkt vermutlich hauptsächlich den Charakter der Beteiligten. :-) Und vielleicht auch die Beziehung. Kommt drauf an, wie man durch die Krise geht, was man aus ihr mitnimmt. Vielleicht bleibt auch nur ein Knacks übrig, oder die (durchaus auch bindende) Angst vor einer erneuten Krise in der Zukunft.

    Ich wüsste es auch gerne, denn ich befinde mich gerade in einer vergleichbaren Situation.


    Aber – ich hätte schon lange aufgegeben und alles hingeschmissen, wäre ich nicht felsenfest davon überzeugt, dass wir in ein paar Jahren zurückschauen und sagen werden: Wow, was haben wir erreicht seit damals – das war die Arbeit und die Tränen wert. :)*


    Und – was ist eine Liebe wert, wenn sie keiner Krise standhält? Zusammenzubleiben, wenn alles "rund" läuft, ist einfach... in der Krise zeigt sich dann, wer wirklich zusammen anpacken kann und wer nicht.

    Entschuldigt, vielleicht ein bisschen zu flapsig.


    Es kommt schon auf die Krise an. Mir ist es so ergangen. Wir haben die Krise überwunden (haben wir geglaubt). Nach der Krise ging es noch 22 Jahre weiter. Als dann endlich Schluss war kam ich zu dem Schluss, es waren 22 verschenkte Jahre. Krisen kann man schon überwinden, ob man gestärkt daraus hervorgeht wage ich zu bezweifeln.