Kann man dem Partner so eine Aussage verzeihen?

    Hallo ihr Lieben,


    Mein Freund und ich haben schon des längeren Probleme, hatten uns in de letzten Wochen aber wieder gefangen und es schien mir so als ginge es wieder aufwärts.

    Wir hatten/ haben schon länger eine ziemliche Sexflaute. Er hat mir letztes Jahr einen Brief diesbzgl. geschrieben mit Dingen die ihn an mir stören, beteuerte aber wie sehr er mich liebe, aber gleichzeitig klangen da auch schon einige Sachen durch, dass er uns quasi schon aufgegeben hat und gerne mit anderen Frauen schlafen möchte. Ich möchte jetzt ungern auf die Details eingehen, da müsste ich sehr weit ausholen. Wie gesagt wir hatten uns wieder gefangen mit vielen Gesprächen und ggseitigem Verständnis und Empathie. Gestern haben wir einen wunderschönen Tag miteinander verbracht und wir haben die Geschehnisse der letzten Monate nochmals reflektiert. Da habe ich ihm gesagt, dass mich das damals am meisten verletzte. Er mich kritisierte, aber bevor er mir die Chance gab was, das wir das gemeinsam angehen, er gedanklich schon überlegte zu anderen Frauen überzugehen. Ich hab das bis heute nicht verstanden und machte eine Metapher: Das ist wie wenn man ein kaputtes Auto in die Werkstatt bringt, es reparieren lässt, aber eigentlich eh schon mit einem neuen Auto liebäugelt. Auf meine Aussage hin meinte er dann: " Ich will eben auch mal einen Sportwagen fahren. ":°( ich fühle mich so gedemütigt, als wär ich ein wertloses Objekt. Er hat sich gleich entschuldigt, das sei ihm so rausgerutscht. Aber ich bekomme es gerade nicht aus dem Kopf was für ein Bild er von mir hat.

    Wie würdet ihr mit solch einer Aussage des Partners umgehen, der ansonsten liebevoll und respektvoll ist. Ich bin gerade überfordert. Ich habe so viel Energie in diese Beziehung gesteckt, damit wir das wieder hinbekomme. und dann bekommst du so einen Satz vor den Latz geknallt:°(

  • 154 Antworten

    naja "man kann" immer vieles verzeihen. Man kann ihm das auch verzeihen und sich trotzdem trennen.


    Hinter so einem Satz steht immer irgendwas; die zugrundeliegende Struktur muss ergründet werden. Gibt es eine latente Schieflage, Du wirst immer mal wieder gedemügtigt, herabgwürdigt?


    Ansonsten mag der Wunsch nach fremde Haut legitim und auch normal sein, aber Wertschätzung für die eigene Partnerin ist ein anderes Thema. Man kann ja auch einen Porsche haben und trotzdem mal einen Ferrari wollen.


    Ergo, ist da eine latente Schieflage zu Deinen Gunsten und Du rennst eher immer hinterher?


    Ich würd mich nach so einem Satz sehr zurückziehen und aucherstmal sex verweiger.

    hmm? du kannst es nicht nur an dieser einen aussage ausmachen.


    sondern gucken, wo die ursache für eure probleme liegen.


    Zitat

    Ich habe so viel Energie in diese Beziehung gesteckt, damit wir das wieder hinbekomme

    klingt auf dem ersten Blick gut und vernpnftig. Nun hast du dich verausgabt und bekommst nicht die Antwort, die du erwartet hast. Ich verstehe deinen Kummer, doofe Situation.


    deshalb muss man zurück zum anfang: wann haben eure Probleme begonnen, was sind die Ursachen, habt ihr euch auseinander gelebt?

    Phenolphtalein schrieb:

    Aber ich bekomme es gerade nicht aus dem Kopf was für ein Bild er von mir hat.

    Das hast du vielleicht aber auch falsch verstanden und machst dir deswegen jetzt unnötig Sorgen. Weißt du, was ein dailydriver ist?


    Je nach Alter will er wohl auch einfach mal etwas anderes haben.


    Über welches Alter und welche Beziehungsdauer reden wir hier denn?

    Bei so einer Bemerkung wäre bei mir der Ofen aus. Zumal es ja wohl bei euch schon länger zu krieseln scheint.

    Ich würde ihm ganz ruhig sagen das du ihn gut verstehen kannst, da du auch schon deutlich bessere Chauffeure hattest - und danach rauswerfen ☝

    Das ist meine Meinung zu solch einer Entgleisung 8-(

    Ok dann muss ich wohl doch ausholen:)

    Wir haben eigentlich eine sehr sehr harmonische Beziehung, wenn nicht das Thema Sex wäre. Er hat plötzlich einfach aufgehört mit mir zu schlafen. In dem Brief gab er an, dass er mich zu dick und nicht mehr attraktiv findet. Ich hatte seit unserem Kennenlernen 2 kg zugenommen (hab immer Konfektionsgröße 38 getragen) und habe das nicht nachvollziehen können, da ich schon beim Kennenlernen so aussah. Aus liebe habe ich dann angefangen Sport zu machen und habe schließlich abgenommen, rund 10 kg. Ihr ahnt es, der Sex wurde nicht besser, er hatte sich wohl im Ursprung des Problems geirrt. ":/

    Nach weiteren vielen Gesprächen kam dann auf dass mich mein immer sehr nettes nachgiebiges Verhalten unsexy macht. Sich das alles hochheschaukelt hat und mittlerweile ist so viel Druck bei dem Thema mit dabei, dass er schon allein aus Versagensangst keinen hoch bekommt. Bei dem Thema hat er nicht ganz Unrecht, nach einer Beziehung mit einem psych. kranken Mann hatte ich mir irgendwie einverleibt meine Bedürfnisse zurückzustellen. Ich arbeite dran und merke auch schon positive Veränderungen. Ich bin froh, dass wir es geschafft haben das Thema so offen anzugehen.

    Aber die Verletzung durch die Aussagen meinen Körper betreffend bleiben natürlich. Mein Selbstwertgefühl ist gerade bei null, wodurch die Sportautoaussage natürlich doppelt sitzt. Ich weiß, dass ich nicht hässlich bin, hab sogar mal bei einer bescheuerten Miss Wahl mitgemacht. Aber gerade fühl ich mich so wertlos:°(

    Auch ein Sportwagen wird im Lauf der Zeit ein wenig langweiliger, der Reiz des Neuen verfliegt definitiv. Und das "Alltagsauto" ist das, was verlässlich ist, dem man vertraut, das all die vielen Anforderungen, Bedürfnisse, Belastungen und Freuden aushält, mitträgt, umfassend Gemeinschaft ermöglicht. Das möchte Mann nicht missen.

    Der Sportwagen zickt rum, ist anspruchsvoll, streikt, stellt Forderungen zur falschen Zeit ... er ist nur "das Sahnehäubchen", aber nur Sahne wird im Alltag schnell fad und gibt keine Kraft!

    Erst zwei Jahre und du bist ihm jetzt schon nicht mehr genug. Trennen wird er sich nicht, da er nicht der Arsch in der Geschichte sein will.

    Er treibt es so weit, dass du gehst und er Sprüche klopfen kann, dass "die Weiber" alle doof sind.

    Oder du hältst das weiter aus, bedienst ihn, wenn er das gerade will und ansonsten ist er gefühlt weiter Single, weil er frei sein will.

    Schon tausend mal gehört sowas. Geändert hat sich von diesen Typen noch keiner.

    Man sagt überhaupt nie einem Menschen den man liegt, oder auch einfach nur mag und respektiert, dass man ihn zu dick findet.


    sag ihm doch, dass Du ihn zu doof findest.

    In vielen Beziehungen stellt sich der Alltag ein und leider auch manchmal der Wunsch nach fremder Haut.

    Du weißt jetzt wie der denkt und das du ihm auf Dauer nicht reichst. Und es ist deine Entscheidung, ob du so einen Mann weiter an deiner Seite haben möchtest, der ja jetzt schon nicht mit dir zufrieden ist und welcher in vielleicht 2 oder 5 Jahren seinen Wünschen heimlich nachgeht, um dich ja bloß nicht zu verletzten (aber im Grunde seinen Trieb ausleben wird).

    Jede Frau muß für sich entscheiden, ob sie damit leben möchte oder halt nicht.

    Das ist auf beiden Seiten nur noch Gewohnheit.

    Da geht es niht um das Verzeihen, sondern einfach darum, dass er keine Lust auf Monogamie mit Dir hat. Seinen Sextrieb wird er mit Pornos etc.. befriedigen, er hat sich von Dir weg programmiert.

    Und ehrlich, ist doch egal, ob ER Dich liebt - eine Trennung würde dann nur bedeuten, dass er nicht das bekommt, was er will - mit Dir zusammen bleiben und gleichzeitig mit anderen schlafen. Was wäre bei Dir bei Trennung? Auch weiterhin kein Sex mit ihm, aber halt auch keinen Kontakt - wäre das echt so schlimm??????