@Lichtwesen

    Das ist alles sehr theoretisch was Du schreibst. In der Realität sieht das aber leider etwas anders aus. Die Frauen werden von Kindheit an schon so erzogen, daß sie sich mit ihrer untergeordneten Rolle abfinden.


    Großes Mitspracherecht haben sie oftmals nicht, genauso wie bei der Partnerwahl im Falle einer Zwangsheirat. Wenn sie z.B. jemanden versprochen werden, dann ist das Ehrensache. Da kann man nicht so einfach sagen: "Ich will nicht!", weil der Vater in der Schuld des anderen steht und er wird & muß alles dransetzen sein Ehrenwort einzuhalten.


    Du als "freier" Mensch hast da gut reden, aber eine muslimin kann nicht einfach sagen: "Ich will ein Ehevertrag und irgendwelche Rechte". Die Entscheidungen werden von dem Vater und seiner Familie getroffen. Und die Frau hat sich zu fügen...


    Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber die sind noch in der Minderheit. Die Frauenhäuser in Deutschland sind voll mit ausgerissenen muslimischen Frauen und zusätzlich gibt es vom Staat eine Art Schutzprogramm für sie, wo ihnen eine neue Identität etc. gegeben wird damit sie neu anfangen können und "sicher" vor einem Ehrenmord sind.


    "Nach westlichem Verständnis ist das, was Souad in einem kleinen Dorf im Westjordanland erfahren musste, was auch heute, zu dieser Stunde, während diese Zeilen gelesen werden, unzähligen Frauen und Mädchen in unzähligen Ländern der Welt geschieht, kaum zu begreifen. Weil sie von einem Nachbarn, den sie für ihren Verlobten hielt, zum Geschlechtsverkehr gedrängt und von ihm geschwängert wurde, beschloss ihre Familie, sie zu töten. Souad hatte Schande über den Clan gebracht; um die Ehre der Verwandtschaft wiederherzustellen, musste das Mädchen für immer verschwinden."


    http://www.abendblatt.de/daten/2004/03/16/273729.html

    Es scheint

    keine Muslima hier zu geben, die einen Deutschen geheiratet hat, selbst wenn er Moslem geworden wäre. Meine Frage:Gibt es überhaupt solche Verbindungen???


    umgekehrt scheint das ja besser zu klappen, warum eigentlich?


    Lassen sich Männer weniger einlullen???

    @Theseus...

    stimmt! Aber auch in unserer Gesellschaft gibt es auch nachwievor Differenzen zwischen Theorie und Praxis. Nochmal, ich schrieb ja, dass es darauf ankommt, was die regionalen religiösen Oberhäupter an Informationen weitergeben. Vieles, was in der Praxis ausgeübt wird, steht SO nicht im Koran! Hier findet eine bewußt Verfälschung statt.


    Mein Hinweis galt u.a. an eine aus unserem Kulturkreis kommende Frau, sich mit dem Eherecht des Islam auseinander zu setzen.


    Im übrigen sind viele regionale "Unterschiede" auf die ethnischen Herkünfte und Vergangenheiten der Gruppierungen zurückzuführen. Der Islam im Kosovo ist ein anderer als der in Kurdistan ist ein anderer als der in den Emiraten ist ein anderer als der in Burma ist ein anderer als der im Iran.....


    Liebe Grüße

    seiDu danke!

    Sehr informativ und hinsichtlich der Verbindungen von Ehepartnern türkischer und deutscher (soziokulturellen) Abstammung sieht man, dass sie ziemlich ungleich sind, obwohl ich sagen muss, dass mich die doch hohe Zahl von Verbindunge von Türkinnen mit Deutschen überrascht hat.

    Zitat

    ...obwohl ich sagen muss, dass mich die doch hohe Zahl von Verbindunge von Türkinnen mit Deutschen überrascht hat.

    Die Türkei ist, von allen islamischen Ländern, mittlerweile das abweichendste. Gerade die Aleviten sind in ihrer religiösen Ausübung viel "neutraler" als die strenggläubigen Muslime.


    Sex vor der Ehe ist in den Großstädten der Türkei heutzutage auch schon normal. Die Türken hier in Deutschland sind größtenteils Gläubiger (und leben ihren Glauben auch radikaler aus) als die Türken im eigenen Land.

    Zitat

    dass mich die doch hohe Zahl von Verbindunge von Türkinnen mit Deutschen überrascht hat.

    Die Sache hat natürlich noch einen Haken: Aus den Zahlen geht nicht hervor, wieviele von den deutschen Männern mit türkischen Frauen moslemischen Glaubens sind - z.B. zugewanderte Türken mit deutschem Pass.

    stimmt,

    das relativiert die Sache. In der Schule meines Sohnes sind die Eltern der Mitschüler bei Verbinungen mit deutscher und türkischer soziokulturellen Abstammung grundsätzlich die Frauen deutscher soziokulturellen Herkunft (oh weia, geht das nicht kürzer?) und die Männer türkischer, egal ob nun deutscher Pass oder nicht. Ich finde das signifikant.


    Es lassen sich eben schlecht Türkinnen kennenlernen, ohne dass der große Bruder .....

    familyportrait

    ich hab jetzt zwar nicht alles gelesen,


    wollte aber shcon mal was dazu schreiben:


    1. freue mich total für dich dass ihr so verliebt seid :-)


    2. aber ich denke das es vielleicht für dich nicht einfach werden wird. ich hätte da genau wie du meine bedenken. nicht was deinen freund betrifft sondern ehr die familie, deren traditionen und deren zusammenhalt. speziell wenn du mal kinder hast ich würde mir da gedanken machen.


    eine freundin von mir ist mit einem italiener zusammen und sie haben ein baby und ich seh schon wie es da manchmal "schwierig" ist. und er ist ja "nur" ein italiener... weisst was ich meine?


    3. ich wünsche dir alles liebe für die zukunft und dass alles so klappt wie du oder ihr es euch vorstellt


    *:)

    Fidibum ;-D

    Hab'sogar zwei große Brüder:-p


    Beschützen kann ich mich selber ;-). Es kam bis jetzt noch nie vor, dass ich sie bei "irgendeiner netten Angelegenheit" um Hilfe gebeten hätte. Ab und zu kommt es schon vor, dass sie mich fragen, ob es denn vielleicht einen Typen geben würde, der mich belästigt etc. Man kann auch mit denen über alles reden.

    Zitat

    ..., die Spaß machen

    Meinst du damit Bettgeschichten?


    Nein nein, da bin ich die Falsche. Halte nichts von "Beziehungen". Ich warte immer noch auf DEN Richtigen. Glaub', ich bin ein monogamer Mensch 8-)