@Theseus

    Wenn du meinst das alles quatsch ist was ich erzähle, dann frag mal Frauen, Männer die sich haben beschneiden lassen und Ärzte.


    Ist keine Routine

    Ich frage mich wer hier den Quatsch redet!!!

    Zitat

    Du bist dermaßen von der Liebe verblendet, daß Du Dir wirklich versuchst jeden Scheiß irgendwie schön und passend zu reden. Mit haarsträubenden Aussagen...

    So langsam reicht es mir mit DEINEN FADENSCHEINIGEN BEHAUPTUNGEN!!!


    Trotzdem hast du keine pro bzw. gegenargumente genannt, mich lediglich kritisiert.

    Zitat

    Wenn du meinst das alles quatsch ist was ich erzähle, dann frag mal Frauen, Männer die sich haben beschneiden lassen und Ärzte.

    Ein Arzt wird mir sicher nicht raten das ich mich aus ästhetischen oder religiösen Gründen beschneiden lassen sollte! Und in meinem Familien- und Freundeskreis bejubelt auch keiner die Beschneidung.


    Wobei wir nun auch wieder beim Thema verbiegen für den Islam sind. Stichwort: Toleranz, akzeptanz und respekt anderen Menschen und Kulturen gegenüber. Wäre es so, dann würdest Du Dich nicht so verbiegen müßen. Das sagte Turandot aber bereits in ihren Beiträgen.

    Zitat

    Wieviele Moslems leben in Deutschland und wieviel sind davon nicht beschnitten worden?

    Ist das ein Argument welches eine Zwangsbeschneidung der eigenen Kinder rechtfertigt?

    Zitat

    hier ein link dazu

    Ein Link in einem Sexforum, wo sich überwiegend nur die Menschen äußern die es praktizieren bzw. bevorzugen, ist kein Argument geschweige denn ein Grund für eine Beschneidung!


    In einem Analthread äußern sich überwiegend auch nur die Befürworter. Kann ich nun von allen Frauen Analsex verlangen, weil in einem Thread mal ein paar Befürworter gesprochen haben?


    Wenn Du danach urteilst, dann zeig den gläubigen Moslems mal einen Link zu einem Sexthread und sag ihnen das sie nun alle Sex vor der Ehe haben sollen, weil die Leute aus dem Thread das auch machen...

    Zitat

    Trotzdem hast du keine pro bzw. gegenargumente genannt, mich lediglich kritisiert.

    Ich habe welche genannt. Du hast sie bloß ignoriert. Aber nochmal für Dich:

    Zitat

    Aus hygienischer Sicht ist es sehr empfehlenswert.


    Es kann sich nichts unter der vorhaut ablagern was zu Entzündungen oder unangenehmen Geruch kommen kann.

    Wenn man in einem Dritten-Welt-Land ohne fließend Wasser wohnt, dann vielleicht. Übrigens hilft eine Beschneidung auch nicht gegen mangelnde Hygiene! Waschen dagegen schon!


    Das hat mit der Vorhaut nichts zu tun, sondern mit mangelnder Hygiene! Wenn sich eine Frau im Intimbereich nicht wäscht, dann bilden sich dort auch weiße Ablagerungen und sie riecht.


    Allen Frauen nun die ganze Mumu rausschneiden?

    Zitat

    Ästethisch ist es auch ein pro-punkt.

    Geschmackssache und kein Argument. Es gibt auch genügend Frauen die es mit Vorhaut schön finden!

    Zitat

    Höhere ausdauer

    Ebenfalls Blödsinn! Es gibt Männer mit- und ohne Vorhaut die lange können! Das ist eher Übungs- bzw. Erfahrungssache.


    ...

    Zitat

    Ich habe welche genannt. Du hast sie bloß ignoriert. Aber nochmal für Dich:

    wenn man es gaaaaaanz genau nimmt, dann bist du auf meine Argumente eingegangen, hast aber keine eigenen genannt. Hast sie nur ausgeschmückt.


    Wenn du so gegen alles bist was im Islam ist, insbesondere Beschneidung, dann gib doch mal ein paar eigene Gegenargumente, pro kann man von dir ja nix erwarten.


    Du kritisierst, jedoch gibst du keine eigenen argumente.


    Woher kommt eigentlich dein Hass auf den Islam ("ischen Teufel")?


    Was macht dich so sauer das du einem nicht abnimmst das er einen Menschen kennengelernt hat, der nicht so ist, wie du es für normal hältst? Warum meinst du mir die Worte im Mund herum zudrehen und dadurch nicht für voll zu nehmen? Was gibt dir eigentlich das Recht dazu meinen Freund zu verurteilen, zu einem (deinen erklärungen nach) Unterdrücker zu machen??? Was gibt gerade dir das Recht dazu mich hier als Naiv zu bezeichnen und blind vor Liebe zu beschreiben? Was denkst du eigentlich wer du bist?


    Ich weiß nicht wie oft ich es hier noch erklären soll, und wie oft ich ihn von den anderen Idioten differenzieren soll, du wirst es wahrscheinlich nie verstehen. Aber nicht weil du es nicht verstehst, sondern eher weil es vielleicht nicht in DEIN Weltbild passt. Du hast nie was anderes gesehen, geschweige denn gelesen, oder gehört. Wieso sollte jetzt eine Frau daher kommen, die etwas besseres erlebt???


    Das nenne ich intolerant und verbohrt!!!


    Ich glaube mittlerweile wirklich nur noch das du, wenn du könntest, den Islam abschaffen würdest. Positives hast du bisher nicht erwähnt, obwohl man doch jeder Religion etwas positives abgewinnen kann!


    Du beziehst eine absolut contraseite. Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, aber dafür musst du mal zwischen den Zeilen lesen.


    Ich möchte ehrlich mal wissen, was du machst wenn du Moslems begegnest, oder eine/r aus deinem BEkanntenkreis einen moslem heiraten möchte. Jetzt kommt bestimmt so ein saudämlicher Satz wie: Das würden die niemals machen...


    Du beurteilst nicht mehr du verurteilst, und das ist schon nicht mehr kritisierung sondern beleidigung.

    Zitat

    Du widersprichst dir total. Im ersten Satz heißt es "sie haben Mitspracherecht" und dann aber "bei Frauen is das anders". Also haben doch nur Männer ein Mitsprachrecht und dürfen sich aus den vorgeführten Frauen eine aussuchen. Tolle Gleichberechtigung.

    nein, ich bin auf ein konkretes Beispiel eingegangen, jedoch nicht in Bezug auf meine Beziehung, bzw. auf meine Kinder.


    Ich weiß das es da zig Familieverhältnisse gibt, in denen es so läuft, aber es gibt auch genug Familie in denen alle kinder, ob mann oder Frau frei entscheiden können.


    die kennt nun mal keiner, von denen würde auch nicht geredet werden, da das Thema zu schnell wieder abklingen würde.

    Zitat

    Ob man die Beschränkung der Freiheit aus Gründen der Tradition oder der Religion tut ist letztendlich egal. Außerdem ist die Tradition untrennbar mit dem Islam verbunden.

    Genau das ist das Problem was kaum einer versteht. Dinge die aus tradition gemacht werden, haben rein garnichts , mit der religion zu tun. wenn ein Volk aus Tradition etwas macht, welches dann in bezug mit der Religion gebracht wird, weil es ja schon seit Jahren so ist, dann hat das rein garnix mit der Religion an sich zu tun. Traditionell kann man seine eigene Interpretation des Korans weitergeben und sie so auslegen, so krank man will, jedoch hat es mit dem URSPRUng nichts zu tun.


    Tradition sind Dinge die man aus GEWOHNHEIT macht. Religion hingegen ist ein Glaubensbekenntnis. Ich weiß nicht wie du meinst das man das untrennbar miteinander vereinen kann. Klaro kann man mit beidem Leben, aber bitte meine nicht hier den Verallgemeiner zu spielen und kranke Traditionen anderer Leute auf den islam zu schließen. Die Unterschiede habe ich genannt!


    Aber bei dir wird es bestimmt eine glaubensbekennende Gewohnheit! Du findest ja in allem etwas schlechtes, nicht wahr?

    Zitat

    ...wenn man es gaaaaaanz genau nimmt, dann bist du auf meine Argumente eingegangen, hast aber keine eigenen genannt. Hast sie nur ausgeschmückt.

    Wie oft soll sich jemand wiederholen, damit Du ihn verstehst bzw. verstehen willst? Du hast z.B. geschrieben, daß die


    Beschneidung angeblich hygienischer wäre. Ich habe das mit eigenen Argumenten widerlegt (waschen etc.).


    Kannst Du alles weiter oben nachlesen. Wo hab ich also keine eigenen Argumente genannt?

    Zitat

    Wenn du so gegen alles bist was im Islam ist, insbesondere Beschneidung, dann gib doch mal ein paar eigene Gegenargumente...

    Ich bin gegen die Zwangsbeschneidung von Kindern. Das meine ich im Allgemeinen und nicht nur im Islam. Im Judentum und bei den Amerikanern wird das auch betrieben. Das finde ich dort genauso menschenverachtend.


    Ein Kind kapiert das alles noch gar nicht und kann sich dagegen auch nicht wehren! Wenn es alt genug ist, sich ein eigenes Urteil bilden kann und es dann möchte, dann kann es sich immernoch aus freien Stücken beschneiden lassen.

    Zitat

    Woher kommt eigentlich dein Hass auf den Islam ("ischen Teufel")?

    Wo habe ich geschrieben das ich den Islam hasse? Und als Teufel hab ich auch niemanden bezeichnet!

    Zitat

    Was gibt dir eigentlich das Recht dazu meinen Freund zu verurteilen, zu einem (deinen erklärungen nach) Unterdrücker zu machen?

    Ich habe ihn nicht als Unterdrücker verurteilt. Aber jetzt wo Du das Wort erwähnst, stelle ich fest das da schon etwas dran ist.


    Denn er hat Dich soweit unterdrückt, daß Du für ihn zum Islam konvertierst etc...

    Zitat

    Du hast nie was anderes gesehen, geschweige denn gelesen, oder gehört.

    Du kennst mich also? Du kennst meine Nationalität, meine Religion, meine Familie und meinen Bekanntenkreis?

    Zitat

    Wieso sollte jetzt eine Frau daher kommen, die etwas besseres erlebt?

    Was erlebst Du denn besseres? Das Du Deine Religion und Deine Traditionen aufgeben mußt, weil Dein angeblich so toleranter Freund und seine Familie sie nicht akzeptieren!?

    Zitat

    Ich möchte ehrlich mal wissen, was du machst wenn du Moslems begegnest, oder eine/r aus deinem BEkanntenkreis einen moslem heiraten möchte. Jetzt kommt bestimmt so ein saudämlicher Satz wie: Das würden die niemals machen...

    Ich würde jeder anderen Person, egal welcher Religion er/sie angehört, dasselbe raten:


    Wenn man einen Menschen wirklich liebt, dann ist die Herkunft und die Religion egal. Denn es geht um die Person. Das bedeutet, daß man die Religion und Tradition des anderen toleriert, akzeptiert und respektiert!


    Das heißt ich zwinge dem anderen nicht meine Religion oder Traditionen auf und verlange auch nicht das er/sie konvertiert oder sonstiges.


    Wie die SpanierinHH bereits sagte. Man hat ja ein Gehirn, kann denken und läßt sich daher nicht verbiegen.


    Wenn Dein Freund Dich 100%ig liebt und 100%ig zu Dir stehen würde, dann würde er nicht verlangen das Du konvertierst, sondern sich für die Liebe (für Dich) entscheiden!


    Da wäre es egal was die Eltern sagen. Ich würde es nicht anders machen, falls meine Eltern mir die Partnerwahl vorschreiben würden/wollten.


    Außerdem sollte man nicht zu einer Religion konvertieren, wenn man selbst nicht an ihr glaubt bzw. von ihr überzeugt ist!


    Hättest Du Deinen Freund nun nicht kennengelernt, wärst Du dann auch aus eigener Überzeugung zum Islam konvertiert? Hättest Du Deine Kinder dann auch beschneiden lassen?

    Recht auf Selbstverstümmlung

    familyportrait.


    Es gibt für männliche Verstümmlung wahrscheinlich Gründe, sonst gäbe es sie nicht. Aber es gibt auch eine Menge Gegenargumente und, wie schon viele erwähnten, findest du nicht, dass dein virtueller Sohn ein Recht auf Selbstverstümmlung hat? Also solltest du ihm die Entscheidung überlassen...


    Vielleicht hat sich Allah ja was dabei gedacht, den Männern eine Vorhaut wachsen zu lassen, schon mal daran gedacht?


    Und dass du ästhetische Argumente anführst, ist noch befremdlicher. Demnächst gepiercte Babys, weil Muttern es geil findet???

    Zitat

    Genau das ist das Problem was kaum einer versteht. Dinge die aus tradition gemacht werden, haben rein garnichts , mit der religion zu tun. wenn ein Volk aus Tradition etwas macht, welches dann in bezug mit der Religion gebracht wird, weil es ja schon seit Jahren so ist, dann hat das rein garnix mit der Religion an sich zu tun.

    Überleg mal wie eine Tradition entsteht. Nicht alle aber sehr viele Traditionen haben religiöse Wurzeln. In Deutschland sind es zum Beispiel gleich zwei Religionen, die die Tradition entscheidend beeinflußt haben, das Heidentum und das Christentum. Hier ist es Tradition sich an Weihnachten einen Tannenbaum ins Wohnzimmer zu stellen, weil das ein alter religiöser Brauch der Heiden war. Die Tradition hat sich erhalten und in das christliche Fest integriert, obwohl kein Mensch mehr an die heidnische Religion glaubt. Traditionen und Religion beeinflussen sich also gegenseitig.

    Zitat

    Tradition sind Dinge die man aus GEWOHNHEIT macht.


    Religion hingegen ist ein Glaubensbekenntnis.

    Religion wird für die meisten aber irgendwann zur Gewohnheit. Das ist jetzt nicht negativ gemeint, aber wenn man jeden Tag 7 mal betet, dann wird das eben zur Gewohnheit.


    Nimmst du die Religion an, weil du wirklich daran glaubst und schon oft an diesen Schritt gedacht hast oder weil dein neuer Freund das so jetzt will? Ist es ein aufrichtiges Glaubensbekenntnis aus innerer Überzeugung oder ein erzwungenes Lippenbekenntnis, um dem Freund zu gefallen? Sei mal ehrlich zu dir selbst.


    Übrigens hast du immer noch nichts dazu gesagt, wieso es ok ist, daß du die Tradition und Religion deines Freundes übernehmen mußt und er gar nichts tun muß. Frag ihn mal ob er nicht zum Christentum konvertieren, sich seine Vorhaut wieder annähen lassen und seine Kinder zu Christen erziehen lassen will. Weil du und deine Familie es so wollen und sie keine schmutzigen Ungläubigen in der Familie haben wollen. Ich bin sicher er ist begeistert und stimmt sofort zu.

    Zitat

    Ich habe ihn nicht als Unterdrücker verurteilt. Aber jetzt wo Du das Wort erwähnst, stelle ich fest das da schon etwas dran ist.


    Denn er hat Dich soweit unterdrückt, daß Du für ihn zum Islam konvertierst etc...

    Ich glaube es hackt! wie bist du eigentlich drauf???


    er hat mich zu NICHTS gezwungen, versteh das bitte ER HAT MICH NICHT GEZWUNGEN der einzigste Grund warum du das nicht verstanden hast, ist deine Einstellung gegenüber dem Islam. Lies vernünftig und rede nicht so ein BLECH!

    Zitat

    Was erlebst Du denn besseres? Das Du Deine Religion und Deine Traditionen aufgeben mußt, weil Dein angeblich so toleranter Freund und seine Familie sie nicht akzeptieren!?

    Ich habe nie einer Religion angehört, bin nicht getauft, was für eine Religion muss ich dann aufgeben??? Meine Traditionen behalte ich bei, aber das hast du sicherlich alles gelesen, weil du nichts überfliegst und natürlich auf jeden PUnkt eingehst.

    Zitat

    Du kennst mich also? Du kennst meine Nationalität, meine Religion, meine Familie und meinen Bekanntenkreis?

    Ach da fühlt sich wohl einer auf den Fuß getreten? Na ich denke wenn ich dich nicht kenne, dann kannst du meinen Freund auch nicht kennen. Nur wenn ich dir hier alles mögliche erkläre, wie er ist, wie meine Entscheidungen zustande gekommen sind, wie ich denke und du immer noch auf Durchzug stellst, dann kann ich dich wohl ebenso anzweifeln, oder?


    Die ganze negativaufmachung hier nervt langsam. Von dir kommt nix mal in konkretem Bezug auf den Thread. Wenn ich hier persönlichere Dinge erzähle und hoffe das auch du es verstehst, es aber nicht machst, dann reden wir irgendwie aneinander vorbei.


    Du bist so verbohrt, oh mein Gott

    Zitat

    Übrigens hast du immer noch nichts dazu gesagt, wieso es ok ist, daß du die Tradition und Religion deines Freundes übernehmen mußt und er gar nichts tun muß. Frag ihn mal ob er nicht zum Christentum konvertieren, sich seine Vorhaut wieder annähen lassen und seine Kinder zu Christen erziehen lassen will. Weil du und deine Familie es so wollen und sie keine schmutzigen Ungläubigen in der Familie haben wollen. Ich bin sicher er ist begeistert und stimmt sofort zu.

    Warum glaubt eigentlich jeder das ich mich zwingen lasse?


    Ist mir auch wurscht ob ihr das denkt, wen es wirklich interessiert, ich habe Seiten vorher schon beschrieben aus welchen Gründen ich das mache und das ich mich SELBST dazu entschieden habe.


    meine traditionen behalte ich bei. Obwohl ich kein Christ bin :-p ER würde nicht konvertieren (auch das habe ich schon zig mal erwähnt, aber bitte... ) weil er mit dem glücklich ist. Wenn man glücklich ist mit dem was man hat, warum sollte man es ändern?


    Abgesehen davon (nochmal) bin ich kein Christ, wüsste auch nicht warum ich mich jetzt auf einmal taufen lassen sollte. Aber das steh

    mal wieder ein paar Seiten vorher ausführlich erklärt

    Zitat

    Und dass du ästhetische Argumente anführst, ist noch befremdlicher. Demnächst gepiercte Babys, weil Muttern es geil findet


    Sehr toller Vergleich.

    Zitat

    Meine Traditionen behalte ich bei...

    Dann gehört die Zwangsbeschneidung von Kindern also zu Deiner bisherigen Tradition?

    Zitat

    ER würde nicht konvertieren...

    Nichtmal für Dich?


    Du sagst er liebt Dich über alles... Was wäre wenn Du nicht konvertieren würdest oder wenn er konvertieren sollte (was er ja laut Deiner eigenen Aussage nicht machen würde).


    Würde er Dich dann einfach verlassen, obwohl er Dich über alles liebt?

    @Da-Gangsta

    Zitat

    Hmmm... Was ist dann mit den Weisheitszähnen?

    1. bekommt die nicht jeder und die müßen auch nur gezogen werden wenn sie schief wachsen.


    2. werden sie nicht bei den Kindern zwangsweise entfernt, wie es bei der Beschneidung passiert.


    3. hat die Vorhaut eine Funktion, darum wurde sie den Männern von Gott/der Natur gegeben.