kopftuch ?

    liebe familienpotrait


    was bitte hat das arabersein mit de wissen über den islam zu tun, ich muß die frage mal so stellen, denn die saudis sind ja auch araber.


    wenn ich die überstzung richtig gelesen habe, dann soll frau sich nicht sexuell aufreizend zeigen und in der übersetzung "sich den busen verhüllen".


    was für mein verständnis der aber wichtigste satz in islam/ koran ist :" ES GIBT KEINEN ZWANG IM GLAUBEN:" und "Jeder ist für sich selbst verantwortlich!" es ist leider eine nichtislamische tradition die mit dem islam vermischt wird.


    warunm hast du angst vor der zukunft? du lbst doch wohl schon einige zeit mit deinem partner zusammen? herate ihn und du lebst dann imit ihm das leben, inwieweit du auch in den islam wächst ist deine angelegenheit. du solltest bitte aber auch daran denken dass alles was du nicht eindeutig weißt , vieleicht im ehevertrag zu verankern, so dass du genug zeit zum lernen hast, oder arbeiten oder reisen ect.


    ich bin jetzt vieleicht etwas aus dem ramen der diskussion, aber ich muß mich erst noch in ruhe durch allebeiträge durchlesen


    mfg


    wenn ich es richtig verstanden habe , dann hat der mann für seine frau zu sorgen und dass im gesamten haushalt.

    dawud

    Frage:


    Der Mann aht das Geld zu bringen, dafür hat die Frau den Haushalt zu besorgen ?


    Oder:


    Alles was außerhalb des Haushalts geschiet ist Mannes Saches und innerhalb des Haushalts ist Frauen Sache ?


    Meinst Du dies im islamischen Sinne oder generell oder hier in Deutschland ?

    an casanova, schubladendenken?

    der mann versorgt die familie mit allen dingen die nötig sind und arbeitet genauso im haushalt mit!


    die frau kann genauso wie der mann arbeiten gehen, mit dem unterschied dass die frau mit ihr einkommen freiwillig mit zur versorgung der familie beiträgt.


    da es hier ja um eine islamische ehe geht noch eines. es herrscht im islam prizipiell gütertrennung. die islamische ehe ist im sinne des gesetzes ein privatrechtlicher vertrag der von den ehepartnern eingegangen wird. der auch von BEIDEN partnern wieder gelöst werden kann.


    was unter familienehre "verkauft" wird ist nach meiner erfahrung patriachalische tradition. denn wenn jeder für sein verhalten selbst verantwortlich ist dann kann niemand für dass verhalten seiner eltern , kinder oder andere menschen verantwortlich gemacht weren.


    "oder"


    alle entscheidungen werden gemeinsam getroffen, da es ja alle in der familie betrifft. mit dem kleinen zusatz dass der mann dals das auch in deutschland(oder im christlichen europa) das familienoberhaupt ist und damit die letztliche entscheidung trifft.


    in einer guten beziehung wird er aber nicht immer seine anschauung mit "gewalt" durchsetzen sondern sich den gegebenheiten der situation entsprechend entscheiden. und damit auch einmal "zurückstecken" und die ansichten seiner frau zu seinenr machen.


    denn ich finde den spruch mann und frau sind zwei teile eines ganzen sehr zutreffend


    mfg


    ich meine es im generellen sinne

    Zitat

    was für mein verständnis der aber wichtigste satz in islam/ koran ist :" ES GIBT KEINEN ZWANG IM GLAUBEN:" und "Jeder ist für sich selbst verantwortlich!" es ist leider eine nichtislamische tradition die mit dem islam vermischt wird.

    das habe ich auch mal gesagt, anders formuliert. nicht das er aus dem islam kommt, sondern zuviele Leute es falsch auslegen.

    Zitat

    was bitte hat das arabersein mit de wissen über den islam zu tun, ich muß die frage mal so stellen, denn die saudis sind ja auch araber.

    Ich weiß nicht genau worauf du hinaus willst, weil ich nicht weiß in wie weit du den Faden mitverfolgt hast. Ich denke du willst auf meinen Kommentar hinaus das der Koran auf arabisch geschrieben ist...


    Ich meinte damit das es viele Leute gibt, die nicht arabisch können, besonders hocharabisch ist schwer zu lernen. Ist ebenso wie mit gewissen hochdeutschen Wörtern. Es ist schwer zu verstehen, wenn man nur wenig arabisch kann. Daher interpretieren es viele leute nach ihrem Sinn.


    Es lernen viele arabisch, damit sie in ihm lesen und auch Suren auswendig lernen können. Jedoch denke ich das gerade in ärmeren Ländern, das Lesen nicht wirklich wie hier zur Tagesordnung gehört, demnach müssen sich diese Leute auf das Verlassen was andere sagen.


    Diese Leute wissen doch nicht ob es richtig ist, was da gesagt wird, weil sie es entweder nicht lesen oder falsch interpretieren können. Sie müssen es einfach glauben und zweifeln das, wahrscheinlich, garnicht an.


    Ebenso läuft es auch hier. es gibt viele leute die einfach das nachreden was die Eltern sagen etc. jedoch sich nicht selbst informieren und damit keine eigene Meinungen bilden, bzw. es für sich richtig stellen können.


    Es wird vieles nachgelebt, das ist richtig. Das hat aber nichts mit tradition zu tun. Woran liegt es das so viele Frauen schlecht behandelt werden?


    Bestimmt nicht am Islam. Es ist die Einstellung, die Wirtschaft, der Alltag der die Menschen so macht, nicht die Religion.


    Man sollte sich mal überlegen, warum die Religion einem schlechtes vermitteln möchte! Was hätte sie davon


    Es liegt auch an dem jeweiligen Land in wiefern sich die Gewalt die MEnschen beeinflusst! Würden wir Szenarien wie im irak hier in deutschland erleben? Sicher nicht!


    Es ist klar das Menschen leichter verführbar sind, wenn druckmittel wie Familie eingesetzt werden.


    In solchen Ländern gibt es noch genug die sich für die Familie "opfern" und sich für irgendwelche vermeintlichen Führer in den Tod stürzen, "nur" damit es der familie besser geht, als es sonst der Fall ist. Diese Leute werden doch damit gelockt, bei der Armut geht das schnell. Die Kluft zwischen den 2Klassengesellschaften ist zu groß, als das man sich selbst aus der Armut retten könnte.


    Der Hass, das durch fehlerhafte Angaben (Fehler oder Absicht?) zig unschuldige Menschen bombadiert wurden, unterstützt sie in ihrem vorhaben. Für andere gibt es nichts mehr zu verlieren und diese wollen sich rächen.


    In der Türkei gibt es härtere Strafen als hier in Deutschland, oder in Syrien gab es auch fürs klauen, fremdgehen krasse strafen (was genau, muss ich nochmal nachschauen, bis zum erhängen oder steinigung )


    Jedenfalls kommen die Leute aus Ländern in denen Selbstjustiz herrscht und dementsprechend anders mit gewissen Dingen umgegangen wird als wir es gewohnt sind. Ich möchte das damit nicht entschuldigen, keineswegs. Ich meine nur das wir diese zustände nicht auf Deutschland und auf hiergeborene Moslems übertragen sollten.


    Deutsche üben ebenso gewalttaten aus, kenne zig Frauen die ebenso von deutschen Männern geschlagen und unterdrückt, sogar ermordet wurden (<-das jedoch nur aus Nachrichten).


    Das kann man nicht verallgemeinern. Die Gewalt ist überall präsent.


    Sicherlich wird unter dem Deckmantel ehre vieles gemacht was dann wieder mut zur Annahme verleiten lässt, das der Islam daran schuld sei. das finde ich aber nicht ok so.


    Ich weiß das vieles nicht so läuft wie wir es gerne hätten, aber das gibt uns doch nicht das Recht an allen moslems zu zweifeln oder keinem mehr zu trauen.

    Zitat

    warunm hast du angst vor der zukunft? du lbst doch wohl schon einige zeit mit deinem partner zusammen? herate ihn und du lebst dann imit ihm das leben, inwieweit du auch in den islam wächst ist deine angelegenheit. du solltest bitte aber auch daran denken dass alles was du nicht eindeutig weißt, vieleicht im ehevertrag zu verankern, so dass du genug zeit zum lernen hast, oder arbeiten oder reisen ect.

    Ich hatte Angst vor dem ungewissen, weil ich mich nicht sonderlich mit Religionen beschäftigt habe. ich hatte auch schlechte Erfahrungen gemacht und aus dem Bekanntenkreis mitbekommen. Jedoch habe ich mich informiert, viel mit ihm und Freunden geredet. Dann habe ich mir überlegt was für mich wichtig ist, wo ich mich in ein paar Jahren sehen will, was ich davon halte, ob so eine Religion in mein Leben passt etc.


    Jedenfalls habe ich lange für mich allein überlegt was für mich das Beste ist. Ich habe für mich entschieden das ich diesen Weg gehen werde. Wir werden nicht sonderlich anders leben als wir es jetzt machen, Religion wird auch eine Rolle spielen, das ist klar.


    Jedoch werden wir nicht bei jedem Vorhaben im Koran nachlesen.


    einen vertrag werden wir sicherlich aufsetzen, schon alleine wegen der Gütertrennung (verlangt meine Mutter) aber nicht wegen ihm, sondern allein wegen der Tatsache das sie mit einem deutschen Mann auf die Nase gefallen ist und wir die Schulden noch abarbeiten, die er uns aufgehalst hat. Sie möchte nicht das mir so etwas auch passiert. das ist einfach nur eine regel an die ich mich halten soll, hat nichts mit meinem Freund zu tun.


    Er ist für sie wie ein 2.Sohn.

    Zitat

    Dann mach doch gleich ein "Ja-Sager-Faden" auf.


    /z] Wenn du dich angesprochen gefühlt hast, tut mir das leid, dich habe ich aber nicht gemeint. Mit dir kann man sich ja auseinandersetzen. Es gibt hier eine Person mit der ich (und andere) nie auf einen nenner kommen werde, weil diese P. einfach zu stur und zu verbohrt ist!


    Ich will keinen Ja-Sagerfaden, nur wenn auf meine Beziehung eingegangen wird, dann bitte auf sachlicher Ebene und bitte auf mit genug Fakten im hinterkopf. Habe oft genug geschildert, worum es mir geht etc.

    arabisch

    liebe familienportrait


    ich wollte damit nur darauf hinweisen dass nur weil ein mensch als araber geboren ist , nicht sicher ist dass er auch den koran lesen kann, oder den islam verstanden hat, es ist nicht negativ auf deinen zukünftigen mann (oder ist mir da was entgangen?) gemüntzt, sondern allgemein, " ich bin araber, ich habe die weißheit mitlöffeln gegessen, und alles was ich sage ist richtig." leider habe ich diese erfahrung schon öfter gemacht. dass aber vieleicht ein nichtaraber, der sich die grundlagen mühsam erarbeitet hat, mehr weiß und sich besser in der arabischen sprache und im islam auskennt, das will keiner anerkennen. wo wir wieder an dem punkt sind : alles was die araber machen ist islam und richtig! da darf man sich nicht mit auseinandersetzetn, sondern muß unbesehen annehmen.


    wenn ich merke dass jemand nur weil er geborener araber ist, darauf besteht dass er immer recht hat , dann suche ich mir lieber jemanden der nicht einen solchen "stammesdünkel" hat. in der religion gibt es gläubige und keine nationen.


    wie immer bitte ich alle um korrektur, wenn ich fehler gemacht habe


    mfg

    ehevertrag

    liebe familieportrait


    nicht weil deine mutter(?) einen ehevertrag verlangt , das ist für deine eheschliesung irrelevant, sondern weil eine islam ehe ohne ehevertrag nicht gültig ist , machst du einen ehevertrag mit deinem partner


    mfg

    hallo theseus

    ich habe gerade deinen thread gelesen , von wegen beschneidung von männern. dazu ein ganz kleiner hinweiß : im land der unbegrenzten möglichkeiten werden alle mäönnlichen nachkommen von staatswegen beschnitten. es gibt dort mittlerweile einen markt , wo von plastischen ärtzen -re- ops durchgeführt werden. soviel mal zu zwangsbeschneidung im islam


    mfg

    turandot

    ich lesen mich gerade durch eure vielen postings


    natürlich haben die frauen im islam ein mitspracherecht. sie können den partner genauso frei wählen wie die männer, denn sie können auch ja oder nein sagen zu dem partner.


    dass die partner allgemein im familienumfeld gesucht werden war bis vor kurzen in europa auch noch gang und gäbe und dadurch kennen sich die familien der brautleute schon etwas und es gibt kaum etwas was verborgen bleibt, ob schulden, wie das allgemeine verhalten ect.


    inwieweit das bei einer bekanntschaft die in einem , wie jetzt ja auch mögich, chatroom möglich ist weiß ich nicht.


    da kann mann/frau glück haben, aber ich glaube , dass viele dieser ehen zerbrechen, da man kaum etwas weiß über den/ die andere.


    mfg

    Gestern stand in der Zeitung folgender Bericht:


    DREI BRÜDER UNTER MORDVERDACHT


    BERLIN (dpa) Drei türkische Brüder sollen in Berlin ihre Schwester ermordet haben. Die 23-jährige Frau war vor einer Woche abends an einer bushaltestelle unweit ihrer Wohnung in Tempelhof erschossen worden. Drei ihrer Brüder im alter zwischen 18 und 25 Jahren waren deshalb am Sonntag festgenommen worden und wurden heute dem Haftrichter vorgeführt.


    Ende des Zitates.


    Warum ich das zitiere? Aus dieser Meldung gehen ganz klar die Verhaltensmuster islamischer Fanatiker hervor. Hier spiegeln sich auch Jahrhunderte alte islamische Traditionen mitten im aufgeklärten Europa wider.


    Der offensichtliche Tatbestand: Eine junge Frau hat nachh traditionellem türkischem bzw. islamischem Verhaltenskodex gesündigt und der Familie oder der Religion zuwidergehandelt.


    Die Familie (die Brüder fühlen sich als vollstreckendes Organ der Familie) hat über die offensichtlich in einer eigenen Wohnung lebende abtrünnige Tochter das Todesurteil gesprochen.


    Ihre leiblichen Brüder vollstrecken gemeinsam in völliger Mißachtung der hiesigen Gesetze dieses Todesurteil.


    Was im westlichen/christlichen Denkschema zutiefst verachtet wird - nämlich der Brudermord Kains an Abel (altes Testament) - wird in islamischer Tradition gebilligt bzw. gefordert.


    Hier treffen Welten aufeinander.


    Wer glaubt, zwischen diesen Welten vermitteln zu können, und als Ausnahmeerscheinung einen gemäßigten Partner aus der anderen Welt gefunden zu haben, der lehnt sich gegen die andere Welt auf wie eine Ameise gegen einen Mühlstein.


    Gutgemeinte Versuche mag es immer wieder geben, aber was juckt es den Mühlstein, wenn er jede Sekunde Millionen Ameisen zerquetscht.

    Zitat

    Wer glaubt, zwischen diesen Welten vermitteln zu können, und als Ausnahmeerscheinung einen gemäßigten Partner aus der anderen Welt gefunden zu haben, der lehnt sich gegen die andere Welt auf wie eine Ameise gegen einen Mühlstein.

    WEnn du meinst, dann glaub weiter dran.


    Leute die alle Menschen aufgeben, weil ein Teil dieser Menschen die an dasselbe glauben auch in diesen Topf gesteckt werden, sind auch nicht besser.


    Also noch schlimmer kann man nicht alle über einen Kamm scheren.

    Zitat

    Was im westlichen/christlichen Denkschema zutiefst verachtet wird - nämlich der Brudermord Kains an Abel (altes Testament) - wird in islamischer Tradition gebilligt bzw. gefordert.

    VORSICHT!!!


    Ich glaube da gehst du auch von sehr krassen Grenzfällen aus, oder bringt wirklich jeder jemanden um weil er die Religion ablegt, die Jungfräulichkeit vor der ehe verliert etc.???


    Sehr fragwürdig dein Argument.

    Zitat

    Warum ich das zitiere? Aus dieser Meldung gehen ganz klar die Verhaltensmuster islamischer Fanatiker hervor.

    Du sagst es, Fanatiker. Oder wolltest du damit sagen das jeder Moslem fanatisch veranlagt ist???


    Ich denke das ist ein wenig übertrieben, findest du nicht?


    Jeder der etwas mag steht dahinter und vertritt seine eigene meinung dazu. Das heißt aber noch lange nicht das man fanatisch ist, oder??? Fanatisch ist lege ich negativ aus. Weil es ein unbeherrschtes bzw. krankhaftes streben nach etwas ist.

    Zitat

    Hier spiegeln sich auch Jahrhunderte alte islamische Traditionen mitten im aufgeklärten Europa wider.

    Das ist so Brauch


    Warum gibt es keinen mittelweg? Warum gibt es nur den schlechten Weg sich an die Menschen dieses Glaubens heranzuwagen? Die Deutschen haben auch geschichtliche Ereignisse hinter sich, die mehr Menschen gefordert haben, als die heutigen Selbstmordattentäter! Misachten uns deshalb bestimmte LÄnder, oder reden deshalb die Leute nicht mehr mit "uns"???

    Zitat

    hallo theseus


    ich habe gerade deinen thread gelesen, von wegen beschneidung von männern. dazu ein ganz kleiner hinweiß: im land der unbegrenzten möglichkeiten werden alle mäönnlichen nachkommen von staatswegen beschnitten. es gibt dort mittlerweile einen markt, wo von plastischen ärtzen -re- ops durchgeführt werden. soviel mal zu zwangsbeschneidung im islam

    Moin moin...


    ...das war nicht "mein" Thread. Ich habe mich dort nur geäußert und ich habe woanders zu dem Thema auch geschrieben, daß ich generell eine Zwangsbeschneidung ablehne. Egal ob bei Moslems, Juden oder Amerikanern.


    Außerdem ist es kein Pro-Argument zu sagen, XYZ macht das auch, also machen wir es ebenfalls, oder?


    *:)

    So, ich muß jetzt was loswerden

    hier wird irgendwie alles zu sehr pauschalisiert und über einen Kamm geschert.


    Habe mich auch sehr lang mit dem Islam und dem Christentum beschäftigt und vor allem damit, wie man alles unter einen Hut bringen kann.


    Ihr kennt doch sicher das Sprichwort:


    "Mehrere Wege führen nach Rom."


    Es ist ja auch so: der eine an der Küste entlang, der nächste über die Autobahn, einer über Landstraßen usw.


    Genau so sehe ich das auch mit den Weltreligionen:


    Es gibt einen Gott Und alle Wege führen zu ihm, egal auf welchem Weg (sei es Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus,...). Wichtig ist nur, daß man den Weg geht, der nach Rom (= zu Gott) führt. Im Grunde genommen glauben wir doch alle an das selbe, auch wenn wir vielleicht andere Wege gehen.


    Leute, welche andere ermorden oder Anschläge verüben sind nicht mehr auf dem Weg und kommen auch nicht in Rom an...


    Das ist meine Meinung...


    Liebe Grüße


    die Spanierin

    Hallo Ameise Family,


    Du bist das klassische Beispiel von Beratungsresistenz.


    Du bist gar nicht hier, um zu diskutieren. Diskutieren heißt, sich die Argumente der Gegenseite anzuhören und eventuell notfalls sogar anzueignen bzw. anzuerkennen.


    Du hältst Dir Augen, Ohren und was-weiß-ich zu, um bloß nicht wankend zu werden in Deinem ohnehin längst getroffenen Entschluß.


    Du sprichst von Einzelfällen und Fanatikern.


    Ich spreche davon, daß absolut Unbelehrbare eben ihre eigenen Erfahrungen machen müssen.


    Eines habe ich aus diesem Faden gelernt: Ich weiß jetzt, wie Fanatiker gestrickt sind. Denn Du zeigst alle Anzeichen dafür. Du bist fanatisch.


    Du bist allerdings in Deinem Fanatismus noch steigerungsfähig. Wo das endet, möchte ich mir gar nicht vorstellen.

    Zitat

    Leute, welche andere ermorden oder Anschläge verüben sind nicht mehr auf dem Weg und kommen auch nicht in Rom an...

    Wenn sie den Märtyrer-Tod wählen, dann schon. Denn der ist angeblich von Allah abgesegnet. Zumindest glauben da viele Moslems dran (siehe die ganzen Selbstmordattentäter)...