@ Theseus

    Zitat

    Gleiches mit Gleichem vergelten?

    In diesem Fall ja! Weil manche Menschen gewisse Dinge einfach auf diese Art und Weise besser verstehen können, wenn sie nach stundenlangem "Mund-Fusselig-Reden" immer noch nur Bahnhof verstehen!

    @ Turandot

    Zitat

    Woher nimmst du das Wissen, daß ich auf den Beitrag von Theseus angespielt habe?

    Weil es hier im Forum die ganze Zeit um diesen einen Beitrag ging, worüber wir die ganze Zeit diskutiert hatten. Sorry, aber kann keine Gedanken lesen. Hierbei ging es nämlich lediglich um diesen Beitrag!

    Zitat

    Schön und gut. Aber dann ist der Islam bzw. sind die so handelnden Muslime weder tolerant noch gerecht. Den Vorwurf mußt du dir gefallen lassen.

    Nach den Lehren der katholischen Kirche ist es verboten, Kinder abzutreiben und ausserehelichen Geschlechtsverkehr zu haben. Wieso ist es denn so? Finde das dann auch nicht gerade tolerant. Meine Schlussfolgerung: Alle so handelnden Christen sind nicht tolerant und gerecht. Jetzt musst du dir den Vorwurf gefallen lassen!


    Kommen wir so weiter?

    Fidelio

    Zitat

    mittlerweile gibt es z.B. in Kreuzberg eine Hauptschule, bei der der Direktor deutsche Kinder abweist, weil er nicht mehr weiß, wie er sie integrieren soll.

    Weißt du eigentlich, wie krank das ist???! Entschuldigung, aber imo gehört der Direktor entlassen, wenn er so unfähig ist! Kann die deutschen Kinder nicht integrieren, unglaublich! Das grenzt doch schon an Rassentrennung. Kann nicht oder will nicht integrieren??? Kein Wunder das schon kleine deutsche Kinder kleinen Türkinnen das Händchenhalten verweigern.


    Hier fehlt wieder mal eindeutig der K***smily...

    Zitat

    In einer Zeit, in der in Deuschland der "Terror" durch Religionen überwunden war, wo Religion eine relative Privatsache wurde, so dass man auch nach längerer Zeit Bekanntschaft mit einem Arbeitskollegen nicht wußte, ob er kath. oder evang. ist oder an garnichts glaubt, einfach, weil es niemanden interessierte oder anging und es für das Miteinander keine Rolle spielte, da kommt immer mehr eine Religion auf Tablett, die fordert und nervt, ihren Koran über das Grundgesetz stellt und durch immer häufiger werdende Äußerlichkeiten jedem aufdringlich zeigt, dass sie mehr als nur da ist und sich anschickt, sich immer mehr auszubreiten und Kontrolle zu übernehmen, weil der Koran eben auch weltlichen Belange regeln und sich eben nicht aus der Politik raushalten will.

    Es war einmal....


    Tja, die Globalisierung hat alles geändert... ;-D

    Da-Gangsta

    *:)

    Zitat

    Wieso musste man erst durch die negativen Schlagzeilen auf diese Glaubensgemeinschaft aufmerksam werden? Obwohl wir seit Jahrzehnten mit diesen Menschen in ein und derselben Gesellschaft leben? War überhaupt so ein Umweg wirklich erforderlich? Wieso konnte man nicht als "Einheimischer" auf diese Menschen zugehen?


    Was diese "Ali's" betrifft, so sind sie immer noch die gleichen Menschen, nach wie vor. Auch wenn in den Medien das Bild des Muslims sofort mit dem eines Terroristen/eine Gefahr darstellenden Person gleichgesetzt wird...


    "Die Gefahr-darstellenden-Muslime" stellen nur eine winzige Minderheit dar; dank der Medien wird die große Mehrheit erfolgreich ignoriert. Als ob die muslimische Gemeinde nur aus solchen dämlichen Gruppen bestünde.

    :)^ Wahre Worte!

    Zitat

    Ein Teil muß sich wohl verändert haben, sonst hätten die Anschläge etc. nicht zugenommen.

    Ja klar, die hier lebenden "Ali's" genossen ja auch ein Studium in den Staaten und wurden dabei auch noch von den Saudis unterstützt!

    Theseus und Turandot

    Zitat

    Die Offenlegung der Gründe macht die Sache dadurch nicht tolerant. Warum das praktiziert wird ist mir schon klar. Nur finde ich es intolerant.


    Was wäre zum Beispiel, wenn FamilyPortrait's Familie von ihrem zukünftigen Mann verlangen würde das er konvertiert?


    Würde er es tun? Würde er sich für seine große Liebe oder für die Religion entscheiden? Würde seine Familie damit klar kommen?

    Gäääääääääääähn! Entschuldigung, aber wiiiiieeee oft wurden diese Fragen schon gestellt und BEANTWORTET??? Seiten, Tage, beinahe Wochen vorher haben Da-Gangsta, ich und andere und nun auch nochmals Dawud dafür Gründe genannt.


    Ich habe auch schon geschrieben, dass es euer gutes Recht ist, das nicht gut bzw. nicht "tolerant" zu finden. Aber dadurch wird sich auch nichts ändern...


    Ich z.B. finde es auch nicht gut bzw. finde es Scheiße, dass die USA nicht an Kyoto beteiligt sind. Ein Beispiel von tausenden, wogegen ich aber nichts tun kann. Wenn wir z.B. im Café einen Kyoto-Faden hätten, dann würde ich EINMAL schreiben, dass ich die Haltung der USA sehr kritisiere, aber doch nicht jeden Tag aufs Neue. Argumente finden ist ja auch okay, aber immer wieder das gleiche sagen (nämlich: "Ich finde das nicht tolerant!") ändert imo NICHTS.


    Family will den Islam annehmen, basta. Somit ist es nicht mehr nötig zu fragen, was wäre, wenn ihre Familie eine Konversion ihres Freundes verlangen würde. Sie tun es nicht, weil sie daran offenbar kein Interesse haben. Es hat sich erledigt!


    Könnt ihr nicht bitte, bitte, bitte diese Fragen, die schon mehr als zur Genüge beantwortet worden sind, in einem der nicht wenigen anderen Islam-Fäden hier im FOrum besprechen?


    Es ist echt nicht böse gemeint, aber es bringt hier NICHTS mehr, nur, dass es täglich mehrere neue Seiten nachzulesen gibt.

    Zitat

    Ja klar, die hier lebenden "Ali's" genossen ja auch ein Studium in den Staaten und wurden dabei auch noch von den Saudis unterstützt!

    Ein Teil der Attentäter vom 11. September kam aus Hamburg und hatte auch hier studiert.

    Family

    Zitat

    Sorry, hätte wohl genauer sein sollen. Meinte größtenteils die Frauen mit Kopftuch. HAbe auch mal von einem anderen Beispiel gehört, aber das ist so lang her das kann ich nicht mehr ausführlich erzählen. War eine Türkin ohne Kopftuch, aber ich denke das Beispiel kriege ich nicht mehr zusammen.


    Es gab auch Freundinnen die (mit Kopftuch) einfach aufgrund dessen abgelehnt wurden. Dort hieß es dann das es nicht in das Team passen würde, ob sie bereit wäre es abzunehmen etc. aber einfach so ausnahmslos akzeptiert wurde es nicht!

    Ja, es ist eher das Kopftuch der Grund, was ja als ein Symbol des Glaubens angesehen wird und vor dem man Angst hat. Angst ist leider ein weit verbreitetes Phänomen, und imo "leiden" auch nicht wenige der Leute darunter, die hier schreiben. Ich meine damit die Angst vor dem Fremden, was ja gar nicht unbedingt immer soo fremd ist, sondern meist nur ANDERS. VIele, die ständig "Toleranz" brüllen, wollen eigentlich, dass alle so sind wie sie selbst. Genauso ist es mit der "Integration". Was ist das Ziel davon? Das die Leute sich anpassen, so werden wie "wir". Wenn sie das tun, dann sind "wir" auch tolerant. ;-D

    Zitat

    Entschuldigung, aber wiiiiieeee oft wurden diese Fragen schon gestellt und BEANTWORTET?

    Beantwortet wurde sie noch gar nicht. Es wurde jedesmal mit Worten wie: "Lies doch mal..." geantwortet.


    Es steht aber nirgends ob er es machen würde etc. Und in ihrem ersten Beitrag schrieb Family:

    Zitat

    Ich bin schon ein paar jahre mit meinem Freund zusammen. Er ist Moslem. ER hat einen strengen Vater der nur eine Moslimin an seiner Seite akzeptiert.

    Ich stelle mich auch ihm zu liebe um und schauspieler seinem Vater eine treusorgende Ehefrau vor, damit er ihm das Leben nicht unnötig schwer macht.

    Das zum Thema, daß sie es aus eigener Überzeugung tut und das sie sich immer sicher war.

    theseus

    sicher kam der eine oder andere aus deutschland und hat hier studiert, aber wielange vorher hat er hier gelebt.


    die "ali´s" die da-gansta im sinn hatte, sind diejenigen, die hier seit jahrzehnten friedlich zur arbeit gegangen sind, vorallen in den jobs die kein "deutscher" mehr machen wollte, ihre steuern gezahlt haben und nunauf einmal im rampenlicht stehen.


    jedenfalls ergibt sich dass für mich aus der ganzen lektüre.


    mfg

    Ups...falsch zitiert:

    Zitat

    Ich bin schon ein paar jahre mit meinem Freund zusammen. Er ist Moslem. ER hat einen strengen Vater der nur eine Moslimin an seiner Seite akzeptiert.

    Zitat

    Ich stelle mich auch ihm zu liebe um und schauspieler seinem Vater eine treusorgende Ehefrau vor, damit er ihm das Leben nicht unnötig schwer macht.

    Das zum Thema, daß sie es aus eigener Überzeugung tut und das sie sich immer sicher war.

    Theseus

    Zitat

    Du verbreitest hier nur stunk, wirst persönlich (beleidigend)...


    Das ist eine unwahre Behauptung! Zeige mir bitte meine persönlichen Beleidigungen!

    Das könnten wir, wenn sie nicht gelöscht worden wären. ;-D Zugegeben, ist schon ne Weile her...


    Trotzdem FREUNDLICHE Grüße *:)

    Zitat

    Das könnten wir, wenn sie nicht gelöscht worden wären.

    Es wurde von mir nichts gelöscht! Lediglich eine Überschrift. Etwas mehr gelöscht wurde dagegen von FamilyPortrait. Blätter mal ein paar Seiten zurück, dann siehst Du den Rotstift.


    Bitte bei der Wahrheit bleiben!