An Herrn Neuhaus # 1

    "".. Zitat: glaube auch an Gott, bin aber nicht religiös.


    Geht das ? ... ""


    Aber natürlich geht das.


    Mit dem natürlichen Drang des Wesens, das sich Mensch nennt, immer mehr und immer besser verstehen zu wollen, was sich hinter dem Horizont verbirgt.


    Je weiter ich über Dinge / Vorgänge nachdenke, die sich hinter meinem Horizont befinden, um so weiter und klarer kann ich diesen Horizont selbst erkennen. Es bleibt aber immer und in allen Zeiten eine Grenze, die ich gedanklich nicht überwinden kann, selbst wenn ich mich noch so anstrenge. Dann beginne ich über Gott nachzudenken, der dieses Wissen hat, der die 'Hintergründe' kennt, die uns dieses Leben und unsere Existenz beschert.


    Dafür brauche ich aber keine Religion !


    Ich brauche auch keinen anderen Menschen, der mir vorschreiben möchte, was und wie ich über dieses "hinter meinem Horizont" zu denken habe.


    Ich brauche dafür keinen Heilsprediger, keinen Propheten, keinen Papst, keinen Zeremonienmeister und erst recht keine selbsternannten Apostel.


    Ich kann mir als kleines Kind ein geistiges Bild machen von einem göttlichen Wesen. Das könnte ein Engel sein (dürfen ruhig auch mal eine dunkle Haut und dunkle Flügel haben), das könnte ein bärtiger weiser Mann (ruhig auch eine hübsche Frau, warum auch nicht?) , das dürfte eine Taube mit Heiligenschein oder was auch immer sein.


    Aber wenn sich mein Denken ein wenig verfestigt hat, möchte ich von solchen Kitschbildern abrücken, dann verliert dieses >alles steuernde< Wesen seine konkrete fleischliche / materielle Gestalt.


    Spätestens dann verliert die bestimmende/ bestrafende /richtungsweisende Religionslehre ihren Sinn. Dann, so denke ich, bin ich mündig mir selbst gegenüber geworden.


    Dann dürfte und müsste ich aber auch in der Lage sein, werbenden Angeboten kritisch gegenüber zu stehen. (Werbung in der heute gebräuchlichen Weise von Geben und Nehmen; aber auch in der von vielen Religionsfanatikern vermittelten "NUR NEHMEN"-Form.)


    Werbe-Sonder-Angebote haben immer einen Nebeneffekt. Und alle Werber wollen ja nur unser Bestes.


    Falls sie unser Bestes mit "Kapital" übersetzen, mag das ja noch angehen (wenn nichts mehr da ist, kann nichts mehr erwartet werden).


    Falls diese Werber aber unsere Persönlichkeit wollen (wird manchmal auch Seele genannt) und das auch noch in einer Art "Einbahnstraße", wo es nur hineingeht und nie wieder heraus; dann müssen wir uns dagegen wehren dürfen.


    So viel Menschlichkeit müssen wir uns selbst gegenüber noch zugestehen.


    Deshalb glaube ich an Gott, als etwas, was in der Lage ist, hinter meinen Horizont zu schauen, als etwas, was in der Lage sein kann alles das zu steuern und möglicherweise zu beeinflussen.


    Aber religiös muss ich deshalb gar nicht sein.


    Ich lehne aus Überzeugung, aus Erfahrung und aus noch mehr guten Gründen die Einflussnahme der Religions-Macher ab. In allen Religionsrichtungen und in allen Glaubensbekenntnissen!


    Für mich sind das Scharlatane, Bauernfänger und Verführer.


    Aber ich kann getrost sagen, daß ich an göttliche Fügung glaube, an eine von göttlicher Allmacht und Allwissen gelenkten Welt (das gesamte Universum einbezogen) glaube.


    Und ich kann mir nicht vorstellen, wie so etwas wie unsere Existenz funktionieren und im (relativen) Einklang mit der Natur stehen kann, wenn nicht dahinter wahrhaft göttliche Allmacht steht.


    Die von uns wahrgenommene Natur ist ja auch etwas so unendlich kompliziert und komplex funktionierendes, daß wir dem mehr Respekt entgegenbringen müssten, als wir Menschen es derzeit tun.

    wuschig

    das mit dem "mündig" sein sehe ich genau wie du und vieles mehr, aber muss es denn eine personalisiertes "Etwas" sein, das weiter sehen kann, als wir? Göttlicher Plan? Positiv?


    Wunschdenken!!!


    Was wäre, wenn da wirklich nix ist, einfach so. Nur für unseren begrenzten Horizont sind Dinge wie 4. Dimention, Relativitätstheorie, Vielgestalt der Natur, Sein und Nichtsein doch einfach unfassbar, so what, dann ist das so. Kann mir keinen "Jemand " vorstellen, der die Fäden zieht, wozu auch, hat er Langeweile??? Habt ihr euch mal gefragt, wo ihr vor eurer Geburt wart? Ich war da, wo ich wieder hingehe, ins Nichts. Schlimm? Alles so sinnlos dann?


    Nö, finde ich nicht, wir sollten nur das Beste draus machen.

    Heute in den Nachrichten:

    Ich weiß, jetzt kommt wieder "das ist nicht der wirkliche Islam" , aber, wie damals bei den Kommunisten gab es ja auch nie den wirklich verwirklichten Kommunismus, es gab immer die falschen Führer wie Stalin, Pol Pot, Mao, Ceaucescu, Honecker, Kim Jong Ill und wie die Massenmörder und/oder unabwählbaren Segensbringer sonst noch heißen oder geheißen haben.


    Trotzdem hier und heute gehört: Ein Pilot weigerte sich eine Frau in den Iran auszufliegen (sollte wohl abgeschoben werden), weil diese erklärte, dass im Iran wahrscheinlich die Todesstrafe auf sie wartet, Grund ihres Vergehens: Sie hat sich scheiden lassen, einen Ungläubigen geheiratet und hat den Islam verlassen. Das bedeutet Ehebruch und Glaubensverrat, da kann man doch nur köpfen.

    Zitat

    Die Abschiebung von Zarah Kameli um 18 Uhr von Frankfurt konnte nur duch die Zivilcourage des Piloten aufgeschoben werden, der sich weigerte, die Frau mitzunehmen. Doch damit ist die Gefahr für Zarah noch nicht vorbei, die Abschiebung ist nur aufgeschoben! Zu den weiteren Hintergründen z.B. hier: http://de.indymedia.org/2005/02/106415.shtml [z/]

    Besuch G.W. Bush in Mainz

    Zitat

    "Wir haben den Terroristen gezeigt, dass keine Höhle tief genug ist, um sich vor der amerikanischen Gerechtigkeit zu verstecken", sagte Bush den etwa 3000 Soldaten aller Waffengattungen. Der US-Präsident verteidigte den Krieg im Irak als "entscheidenden Augenblick in der Geschichte der Freiheit".

    Ohne Worte

    Zitat

    Bush befürwortet Atomenergie


    Auf die Frage, wie die Abhängigkeit des Westens von den Bodenschätzen im Nahen Osten verringert werden könnte, erklärte Bush, der Westen müsse verstärkt auf neue Technologien zur Energieerzeugung setzen. Als beste Alternative zu Öl erscheine ihm zumindest für die USA die Atomenergie, da dabei weniger Treibhausgase freigesetzt würden.

    Sollte man nicht woanders anfangen und erst im eigenen Land dazu übergehen weniger Öl zu verbrauchen als den Westen anzumahnen? Er hat ja "hart" für sein Öl gekämpft, da kann man dann auch gefährliche Dinge wie atomkraftwerke aufstellen!


    Haben wir nicht gerade damit begonnen die gesamten bestände abzubauen?

    CAsanova musste der Kommentar sein?

    ich denke das wir hier schon öfters vom Thema abgewichen sind, da darf ich mir das auch mal erlauben. Außerdem wurde Amerika auch schon mal erwähnt, ich musste das einfach mal äußern!


    Aber leid tut es mir trotzdem nicht!

    Jaja,

    Amerika zu kritisieren ist ja auch in und chick, die sind an allem schuld, sogar an der Tsunami, wie einige Islamisten vermuteten. Auch in Nordkorea und im Iran, die die Atombombe wollen oder schon haben, werden die Menschen nur wegen der Amis geknechtet. Wie schrecklich das Leben von Frauen in Amerika erst sein muss, wo sie so unterdrückt werden.

    Family

    Zitat

    Ein großes sorry an Fabelwesen


    tut mir leid, der Satz den du eben verneinen musstest, der kam von mir. Sorry, ich habe mich in den letzten Monaten so viel mit Menschen islamischer Herkunft, islamischen Glaubens, christlichen Glaubens und auch leuten die keinen Glauben haben, unterhalten, das ich nicht mehr weiß wer wie lebt bzw. wie er in Zusammenhang mit dem Islam steht. Ich habe die jeweiligen Personen im kopf, jedoch verwechsel ich das oft. Wie gesagt, tut mir leid.

    Hey, das ist nicht schlimm, du musst dich nicht entschuldigen. Ich wollte es nur deshalb richtigstellen, weil andere sonst möglicherweise durch meine eigenen Beiträge irritiert werden könnten. *:)

    @ Fidelio:

    Wie wäre es mit einem konstruktiven Beitrag?

    familyportrait

    Hattest Du einen schlechten Tag, dass Du gleich so in die Luft gehst ? Natürlich haben wir ab und zu Abschweifungen, aber darf man nicht mal darauf hinweisen ?


    Vielleicht sollten wir wirklich einen neuen Beitrag eröffnen mit mehreren Kerngedanken wie:


    Wie kann man Vorurteile gegenüber den Islam abbauen ?


    Was muesste im Islam geschehen, dass die Europäer ein besseres und gutes Bild über den Islam bekommen ?


    Wie kann man die Kulturen besser zusammenführen ?


    Wie kann Islam und Demokratie nebeneinander existieren ?


    usw.