@ Familyportrait

    Hallo liebe familyportrait,


    ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute für Dein Leben!


    Hoffe, es kommt alles so, wie Du es Dir vorstellst und wünschst!


    Liebe Grüsse, Deine Gangsta ;-)

    @ Kurt

    Mit Dir bin ich schon lange nicht fertig, keine Sorge! ;-)


    (nur ein Scherz!)


    Du hast einen Hang, alles zu dramatisieren oder bist halt manchmal etwas übersensibel. Ich glaube, damit komme ich nicht ganz klar.


    Hiermit möchte ich "das Kriegsbeil" begraben und mich bei Dir entschuldigen, falls ich mich doch etwas "daneben" benommen haben sollte, ok?


    Dir wünsch ich auch alles Gute und Liebe in Deinem Leben!


    Bleib NICHT so, wie Du bist ;-D

    Re

    Lieber DaGangsta,


    ja, ich bin sensibel, das hat etwas mit meiner Arbeit zu tun ;-)


    Worte und Sätze die unbedacht geschrieben werden können beim anderen teilweise große Wirkungen zeigen.


    Übers Internet kommt natürlich oft mal was anderes rüber, obwohl man es ganz anders gemeint hat. Auch ich möchte mich bei dir entschuldigen, wenn ich für dein Gefühl zu dir unfair war.


    Trotzdem werde ich so bleiben wie ich bin ;-D


    Viele Grüße


    Kurt

    hallo familyportrait

    Ich habe jetzt nicht die ganze Diskussion mitverfolgt, aber ich möchte dir gerne dazu meine Meinung schreiben.


    Ok, ich bin ein paar Jahre jünger als du, aber ich war auch über relativ lange Zeit mit einem Moselm zusammen gewesen (ca. 1 1/2 Jahre).


    Ich bin mit ihm zusammengekommen, als ich 16 war und er 21.


    Er hat eine verdammt strenge Familie gehabt (besonders der Vater, er würde nicht akzeptieren, das er eine Freundin hat und schon gar nicht eine Christin, wenn dann soll er heiraten und zwar eine Muslimin!), das heißt, er musste mich vor seinen Eltern verstecken. Später, als er eine eigene Wohnung hatte, ging das auch ganz gut. Als ich mit ihm zusammen war, habe ich mich auch sehr mit dem Islam beschäftigt.


    Er hat mir immer versichert das ich seine Traumfrau bin und das er mich heiraten will usw. Wir haben oft darüber gesprochen, wie wir unsere Kinder erziehen und so. Ich war natürlich damit einverstanden das sie nach seinem Glauben erzogen werden dürfen. Ich war wirklich blind vor Liebe und ich wäre sogar zu allem bereit gewesen, womöglich auch zum Islam überzutreten.


    Mein Ex hat mich oft angelogen, ich weiß nicht, ich habe öfter gehört, das Moslems viel lügen und alles was sie machen, für richtig halten. Deshalb wird in einer Beziehung wenig von ihnen toleriert und respektiert. Man kann das nicht verallgemeinern, aber ich denke, gerade dein Freund und mein Ex wurden durch die strenge Erziehung ihrer Familie geprägt und werden später genau das weiterführen wollen.


    Und deshalb ist es schwer mit einer Frau an der Seite, die aus einer völlig anderen Kultur stammt und andere Weltansichten hat, als er selbst!


    Ich hoffe das du den richtigen Weg finden wirst. Lass dich nicht zu sehr von ihm beinflussen. Denke immer auch an dich und was DU willst! Willst du wirklich so ein Leben, in dem du dann auf deine eigenen Wünsche und Bedürfnisse vielleicht wegen ihm verzichten musst?


    Mein jetztiger Freund hat mir ein Glück die Augen geöffnet und ich muss sagen, das ich es bei ihm viel, viel besser habe und er mich vor einem Unglück bewart hat, in das ich blind vor Liebe reingerannt wäre!


    Viel Kraft und alles Gute!

    was mich wunder nimmt

    hmm zuhause lügt er.. hmm mal mindestens seinem vater gegenüber.. hmmm wenn er seinen vater belügen kann kann er auch andere belügen oder sich selber .. oder sehe ich dies falsch ???

    Überlege es dir gut...

    Hi,


    Ich war 20 Jahre mit einem Moslem verheiratet und habe insgesamt 22 Jahre mit ihm zusammengelebt.


    Wobei ich sagen muß, er war und ist kein strenggläubiger Moslem.


    Es ist ziemlich schwer sich einzugewöhnen. Aber es ist möglich. Jedoch sollte man von Anfang an keine unehrlichen Kompromisse eingehen. Eines Tages wird man es wirklich bereuen.


    Sollte dein Freund ein wirklich steng gläubiger Moslem sein, bin ich mir fast sicher, dass ihr irgendwann ziemliche Probleme haben werdet. Du wirst dich nicht nur anpassen müssen, sondern auch unterordnen.


    Als allererstes empfehle ich dir... lerne die Spache, so schnell und so perfekt wie möglich. Du wirst die Kultur und den Islam niemals richtig verstehen und leben lernen, wenn du der Sprache nicht mächtig bist.


    Passe dich an, an die Sitten und Gebräuche seiner Familie. Jedoch nur so weit, wie du es mit dir und deinen Gefühlen vereinbaren kannst, ohne seine Familie zu kränken. In den ersten Jahren wird es dir leicht fallen, aus Liebe dies oder jenes zu akzeptieren, aber was ist später?


    Wollt Ihr irgendwann einmal in die Heimat deines Freundes?


    Hmmm ich könnte denke ich ein oder mehrere Bücher für dich mit Ratschlägen usw. über und in Bezug auf Moslems füllen. Ich denke es ist besser, du stellt konkrete Fragen und ich antworte dir darauf.


    Gruß Kitarah

    ICh muss glaube ich nochmals wiederholen

    das mein Freund mich in keinster Weise unterdrücken würde oder ähnliches. Jegliche Entscheidungen, die ich hier aufgeführt habe, kamen von mir alleine. Ich bin 22 und denke das ich Herr meiner Sinne bin und dementsprechend auch genug Verstand habe abzuwägen was mir gut tut und was nicht.


    Mein FReund wird hier indirekt in ein schlechtes Licht gestellt und das gefällt mir nicht. Ich weiß das es genug schlechte Beispiele gibt die hier "Geschichte" schreiben, aber ich habe glaube ich in dem ganzen Faden nur 2 gute gehört.


    Ich verstehe ja das diese Art von Kultur ein "Reizthema" ist. Es gibt nur Leute die sich zum Beispiel mit Deutschen einlassen und danach eine Jungfrau haben wollen um ihr Familienleben richtig auszuleben. Es gibt genug Männer die immer noch denken das Unterdrückung das Beste Mittel ist um die eigenen Ziele durchzusetzen. Das es genug Männer gibt die einen Haufen sch... auf Gleichberechtigung sondern eher klare Rollenverteilung a la Heimchen am Herd möchten.


    Es gibt tausende Geschichten, aber die interessieren mich nicht, weil sie in keinster Weise etwas mit uns zu tun haben.


    Ich möchte mich hier klar differenzieren von solchen Aussagen oder/und Beziehungen.


    Ist ehrlich lieb gemeint das da irgendwo die Alarmglocken angehen, würde mir nicht anders gehen würde ich ihn nicht kennen und die GEschichte (vielleicht schlecht Erklärt) lesen.


    Wir wollen nicht in die Heimat meines Freundes, die er wohlgemerkt auch gar nicht so toll findet. Er würde die Doppelte Staatsbürgerschaft abstreifen und nur die Deutsche Behalten wollen, würde sein Vater dann nicht ausrasten und ihn aus der Familie stoßen...


    Der Vater ist so eine Sache. Ich denke das kaum einer hier weiß was ich wirklich meine, weil die Eltern dieser Herkunft anders ticken als diejenigen, die hier aufgewachsen sind.


    Das wir ihm was vorspielen ist nur Mittel zum Zweck.


    Rein nebenbei macht mein Freund das schon seit Jahren, sonst würde er nur zu Hause sitzen und alles stillschweigend hinnehmen.


    Er dürfte sonst garnix. Er schleicht sich raus, lügt ihn an, nur damit er leben kann.


    Das würde jeder andere genauso machen und ich kenne genug Leute die es so machen, würden die Eltern einen selbst so einschränken und einem keine einzige Freiheit lassen. Er fragt ständig wohin er gehen will, warum er dorthin geht etc. Eine Frau darf schon garnicht anwesend sein...naja das kann man endlos weiterführen.


    Ich habe selbst schon mal schlechte Erfahrungen gemacht, mit einem anderen. Der hat mich unterdrückt etc, geschlagen, zum Sex gezwungen, meine Freundin geschlagen, überhaupt hat er bestimmt jedes negative Beispiel das hier erwähnt wird bei mir ausgelassen. Er hat mich aus dieser Hölle geholt und mir Kraft gegeben. Hat mir gezeigt das er das genaue Gegenteil ist und beweist mir jedes Mal aufs Neue das er einen riesen REspekt vor mir, vor meinen Entscheidungen und unserer Beziehung hat.


    Ich denke das ich in der Hinsicht noch sensibler reagiere als manch anderer, der sowas nicht durchmachen musste. Mein Alarmglocken gehen schneller an, wenn etwas ähnliches in der jetzigen aus der damaligen Beziehung auftauchen würde. Das ist bis jetzt noch nicht passiert und wird auch nicht passieren.


    Er tut alles um mir das Gefühl zu geben das ich von ihm ausnahmslos geliebt werde, Sicherheit verspüre, mich geborgen fühle, jeden Tag mit ihm genieße, er hat mir geholfen wieder Selbstbewusst zu werden, nicht alles so hinzunehmen und meinen eigenen Kopf durchzusetzen. Er hat mir im Endeffekt das alte Ich wieder zurückgegeben und mir KRaft, Mut und Liebe als Unterstützung geschenkt.


    Warum sollte er das machen, wenn er mich irgendwann mal unterdrücken wollen würde???


    Meine Mutter ist ebenfalls glücklich das wir ihn haben. Er hilft wo er kann, meine Mutter hat sonst immer alles alleine gemacht. Ich habe gelernt für sie da zu sein. Wer weiß, vielleicht würde ich jetzt immer noch alles ignorieren was sie angeht. Meine Mutter ist glücklicher, weil ich für sie da bin und sie weiß das sie auf uns beide zählen kann.


    Sie ist froh das er mir aus der Krise geholfen hat und mich auf den Boden der Tatsachen gebracht hat und mir wieder Energie gegeben hat. Einen Sinn das alles von neu anzufangen.


    Er hat mir so sehr geholfen mein Leben wieder in den Griff zu bekommen und mich selbst zu finden, warum sollte er das zerstören wollen???


    Ich habe mich nicht von ihm abhängig gemacht, im Gegenteil. Ich war davor abhängig, hatte keine Kraft mich zu wehren.


    Er ist genauso eingeständig wie ich.


    Ich treffe meine Entscheidungen selbst und habe auch keine Angst vor krassen REaktionen. Ich entscheide wie es mir passt, bzw. wie mein Bauchgefühl es mir sagt.


    Ich verlasse mich nicht nur auf mein Bauchgefühl, ich habe gelernt ebenso auf die Kopfstimme zu hören. Somit das Gefühl mit dem Verstand zu vereinbaren.

    @Kitarah

    du kannst mir ja einiges erzählen, konkrete Fragen habe ich eigentlich (momentan) keine. Erzähl einfach was dir im Bezug auf meine BEziehung einfällt, was du denkst wie es ablaufen könnte. Da du Erfahrung hast, denke ich das du weißt was ich meine.

    family

    Du fragst hier nach Meinungen anderer Leute, akzeptierst aber nur die Äußerungen, die Deiner Meinung entsprechen. Die Bedenken, die hier geäussert wurden, willst Du nicht hören..... Wozu also fragst Du überhaupt???


    In Deinem letzten Posting sind mir persönlich zu viel "würde" "wäre" usw. vorhanden. Du WEiSST aber nichts sicher. Nicht sicher, ob Dein Freund nicht doch in seine Heimat geht, nicht sicher ob er nach einer Heirat nicht den "Mann im Haus" spielt usw.


    Wie auch immer, es ist Dein Leben. Überleg Dir alles sehr gut und wäge dann ab. Wie Du Dich auch entscheidest, ich wünsch Dir alles Glück für Dein Leben! *:)

    Familienportrait

    Also war in so einer Ähnlichen Situation:


    Ich hatte meinen Freund kennen gelernt alles war total schön und ich war frisch verliebt.


    Mein Freund ist Deutscher und RK.


    Nun zu meiner Person das es auch verstanden! Ich habe keinen Glauben, das heißt warum sollte ich irgendwas glauben wo mir keiner Beweisen kann. Mein Hobbys sind Esoterik alles was dazu gehört. Plus die ganzen Hexenbücher. Ich sammle leideschaftlich gerne Drachen und mein Lieblind ist mein Vampirschädel.


    So nun weiter: Ich kannze seine Mutter nur flüchtig vom einkaufen!


    Eines Abend mußte ich, obwohl ich totale Angst hatte doch mich vorstellen. Es war super eine Warm Herzige Familie war das.


    Es geht aber weiter nicht das ihr glaubt das wars.


    So alles lief gut, bis eines Tages war ich wieder bei ihm und ich dachte mir ach ich geh in die Badewanne. Und da ich in der Wanne immer lese holte ich mir mein neues Buch (7 und 6te Buch Moses). Ich vergaß das Buch im Bad, ich meinte es war ja seine Wohnung. Wie der Zufall das nun so wollte wollte SEINE MUTTER SEINE HANDTÜCHER IN SEIN Bad! So und da lag nun das Buch!


    Am selben Tag wollte ich ein paar Klamotten zu ihm bringen doch er verhielt sich schon total merkwürdig am Telefon.


    Ich fuhr trotzdem zu ihm und da war es das ganze Problem seine Eltern hielten mich nun für Satanisten und ich hätte ihn schon angesteckt. So noch nicht genug des ganzen mußte er zu dem Familienpfarrer.


    Sie sprachen kein Wort mehr mit mir. Mich hat das total mitgenommen weil es meinen Freund dadurch schlecht ging.


    Wir wussten keinen ausweg mehr.


    Dann gab Sie den Befehl: Meine Figuren mußten weg, meine Poster durfte ich nicht aufhängen das Buch musste aus dem Haus.


    Die Sache entspannte sich nicht! Ich war in einer riesigen zwickmühle da ich mein komplettes Leben umwerfen mußte oder mit meinen Freund schluss machen! Ich entschied mich mein Leben zu Ändern.


    Damit nicht genug es hörte trotzdem nicht auf! Es kamen aussagen wie er fliegt aus dem Haus, ich stütze ihn ins Verderben und ich bin sein Untergang.


    Die Situatiob wurde immer schwieriger wir wußten nicht weiter ich habe nur noch geheult. So da ich die Kirche total meide war es für mich nur abzocker sind. Aber da war die Lösung ich bin für meinen Freund und habe das Opfer gebracht und bin zum Pfarrer mit ihm gegangen der wie gesagt der Familienpfarrer war. Es hat nichts gebracht, den er war Überzeugt das ich mit dem Teufel zu tun habe.


    NEIN ES IST NICHT ERFUNDEN ICH HABE DAS WIRKLICH MITGEMACHT.


    Also der Pfarrer war also auch nichts. Es spitzte sich zu: Sie ging in unsere Wohnung und Bespritzte alle unsere Sachen mit Weihwasser. Da habe ich den Schlussstrich gezogen-


    ich wollte mit ihr reden, habe Kuchen besorgt so gut ich eben war. Ich dachte so ein ausstausch unter Frauen: Denn Kuchen habe ich dann weggeschmissen sie wollte nicht.


    Letzte Lösung: Meine Mutter, da Sie gute Bekannte sind mußte her, ich lies die beiden Frauen auf einander los.


    Es hat sich danach entspannt.


    Ich darf meine Drachen aufstellen. Schon mal ein Anfang ich geh aber nicht mit Ihnen in Die Kirche und wenn wir mal bei ihr Essen, und sie extra das Betten anfängt um zu sehen was ich mache, schau ich an die Decke und hoffe es ist bald vorbei!


    Sorry das ich euch so Lange aufgehalten habe, aber ich bin mir mit ein paar Kompromissen treu geblieben und wohne immer noch unchristlich in dem Haus.


    Also mein Tip haltet zusammen!!!!!!!!!!!!!!!

    re

    Hallo Gothika,


    dein Fall ist kein Einzelfall und kommt bei strenggläubigen Christen immer wieder vor. Wobei ich mich frage ob dieses streng gläubig sein ein Besessensein ist. Besessen andere mit allen Mitteln in die gleiche Schiene zu bringen. Gelingt das nicht wird mit unfairen Mitteln gekämpft. Es ist dabei nichts von Toleranz, Nächstenliebe oder gar Verständnis gegenüber andersdenkenden zu sehen. Also eigentlich genau das Gegenteil was uns Jesus gelehrt hat. Der strenggläubige wird Gefangener seines eigenen Glaubens den er meint richtig zu leben, vergisst aber dabei die Grundwerte Gottes und macht sich, sowie die Kirche ein eigenes Bild des Glaubens.


    Strenggläubige Christen halten auch z.B. Homöopathie für ein Werk des Satans, ohne jemals wirklich darüber nachgedacht zu haben was Homöopathie wirklich ist. Was für einzelne nicht logisch erklärbar ist, ist somit das Werk Satans.


    Auch diese strenggläubigen Christen sind meistens die, die den ersten Stein werfen (auch das hat Jesus uns gelehrt zu unterlassen). Die Bibel wird so zurechtgelegt wie es beliebt, was ich sehr schade finde.


    Es gibt auch andere Christen, die den Glauben den Mitmenschen vorführen und vorleben, indem sie andere akzeptieren wie sie sind, Nächstenliebe, Toleranz und Verständnis aufbringen, sowie Jesus es gelehrt hat. Für mich sind diese Christen die im Grunde ihres Herzens verstanden haben einen Glauben so zu leben wie es Jesus gelehrt hat.


    Ich habe einen tiefen Glauben zu Jesus, möchte aber nicht so leben wie die angeblich strenggäubigen Christen die gerne anderen ihre Wahrheit aufzwingen möchten. Gelingt das nicht, ist man natürlich vom Teufel besessen. Eine für mein Verständnis unfaire Behandlung des Mitmenschens.


    Es prallen auch öfter unter den Christen von heute unterschiedliche Meinungen aufeinander die wiederum in dieser Glaubensgemeinschaft zu Ausschlüssen führt. Eine Religion sollte ein Miteinander mit allen Menschen als Beispiel dienen, nicht das Bekämpfen andersgläubiger.


    Ich hoffe Ihr beide steht das durch


    Viele Grüße


    Kurt

    Kurt

    Ich denke schon. Doch der Kampf geht weiter!


    Ich bin der gleichen Meinung und obwohl du so an das Glaubst stimmst du mir zu!


    So sollten auch mehr Menschen denken weil Sie haben mich kennengelernt und mich gemöcht und nur weil ich anders denke bin ich schlecht oder was!


    Man lernt doch menschen lieben durch die ausstrahlung nicht durch deren Glauben!!!

    Also...

    ...erstmal zu deiner Aussage...

    Zitat

    Wie zum Beispiel die Kopftuch geschichte. Es ist kein Zwang, Muss oder sonstiges. Der Koran wurde in einer Zeit geschrieben in der man sich verhüllte um sich vor der Sonne zu schützen.

    das ist wohl der grösste Quatsch, den ich je gehört habe.


    Es ist richtig, im Koran steht nichts von einem Kopftuch. Jedoch steht explizit darin, das eine anständige Frau sich zu verhüllen hat, damit sie kein männliches Wesen mit Ihren Reizen verführen kann. Das heißt, jegliche Körperform ist zu verhüllen, es dürfen keinerlei Konturen des Körpers sichtbar sein. Die Haare müssen verdeckt sein, genauso wie die Fußsohlen. (Beide werden als sinnlich und verführerisch angesehen)


    Es gibt 2 Bezeichnungen in Bezug auf andere Menschen

    mahram** und **na-mahram

    mahram steht für alle Menschen, denen du unverhüllt gegenübertreten darfst. Wie zum Beispiel deinem eigenen Vater, deinen Brüdern, deinem Ehemann, deinem Schwiegervater.


    na-mahram steht für alle Menschen, denen du niemals unverhüllt gegenübertreten darfst. Wie zum Beispiel deinen eigenen Cousins oder allen anderen deiner männlichen Verwandten, den Brüdern oder allen anderen männlichen Verwandten deines Ehemannes, oder eben allen anderen männlichen Personen.


    Dann gibt es noch 3 weitere Bezeichungen für Dinge

    halal** - makrou und **haram

    halal steht für Dinge die sauber sind. Dies bezieht sich auch auf Dinge die du essen darfst.


    makrou steht für Dinge, die nicht halal sind aber auch nicht wirklich verboten sind. Diese darf man nur in Notlagen berühren oder essen.


    haram steht für alle Dinge, die schmutzig sind. Diese darf man auf keinen Fall berühren oder essen.


    So ist zum Beispiel eine Frau wenn sie ihre Periode hat für einen Mann haram. Daß heißt, er darf sie in dieser Zeit nicht berühren, da aus ihrem Körper unreines Blut fließt. Blut ist immer haram! Eine Frau darf in der Zeit auf keinen Fall beten, da sie unrein ist. Eine Frau darf in der Zeit auch nicht Fasten, da sie unrein ist. usw....


    Naja, soweit so gut...


    Desweiten solltest du dir bewußt sein, daß die Kinder dem Mann gehören! Mehr dazu später


    Gruß Kitarah

    Der Quatsch

    mit dem Kopftuch der stammt von mir, habe da irgendwas verwechselt...habe ich aber schon mal gesagt.


    Weiß nicht warum, habe mich aber nochmal erkundigt...


    Das ist wiederum auslegungssache...


    Ich finde einen Augenaufschlag viel verführerischer als alles andere...


    Dann müsste ich im Endeffekt mit schleier durch die Welt laufen, nach dieser ERklärung...


    Läufst du so rum??? Oder liefst so rum?


    Ich denke nicht das mein Freund meint mich zu so etwas zwingen zu wollen...


    Tatsache ist das er an mir schätzt das ich bin wie ich bin, sonst hätte er sich eine Frau, die ihm vorgesetzt worden wäre, genommen.


    Klaro gehe ich was ein, was kaum einer versteht das es von mir kommt...aber dessen bin ich mir bewusst.


    Würde ich so eingeschränkt sein, wie du es geschildert hast, dann würde ich gar nicht darauf eingehen. ICh lege viel wert auf seine Auslegung. Ich habe ihn insbesondere auf seine Auslegung ausgequetscht. Wir werden im Endeffekt nicht anders leben als jetzt, bis auf das wir zusammen nach einer Religion leben werden. Ich werde mich nicht einschränken, er wird das nicht machen, bis auf das mit dem Vater...aber das hatte ich schon mehrfach erwähnt, was ebenso oft kritisiert wurde.


    Ich lebe mein Leben so wie es jetzt im Endeffekt schon läuft, nur strukturierter!

    Zitat

    Es ist richtig, im Koran steht nichts von einem Kopftuch. Jedoch steht explizit darin, das eine anständige Frau sich zu verhüllen hat, damit sie kein männliches Wesen mit Ihren Reizen verführen kann. Das heißt, jegliche Körperform ist zu verhüllen, es dürfen keinerlei Konturen des Körpers sichtbar sein. Die Haare müssen verdeckt sein, genauso wie die Fußsohlen. (Beide werden als sinnlich und verführerisch angesehen)

    Deshalb laufen einige mit Kopftuch rum, einige ohne.


    Deshalb laufen Kopftuchträger mit figurbetonten Klamotten rum.


    Deshalb fallen mir in letzter Zeit die Türkinnen auf die sich aufbrezeln bis zum geht nicht mehr und schon fast bei Modelkontesten mitmachen könnten.


    Deshalb habe ich diesen Sommer so viele Moslems im Schwimmbad gesehen die mit voller Montur ins Wasser gesprungen sind.


    Könnte zig Beispiele nennen, womit wir wieder bei der konservativen und der modernen Auslegung wären...was im Endeffekt das spiegelt worauf ich Wert lege, auf eine moderne Auslegung.


    Die Zeiten haben sich verändert, ebenso die Einstellung der Moslems (abgesehen von der älteren Generation).


    Es gibt zwar immernoch sturköpfe, aber die gibt es in jeder Kultur!


    Ich unterwerfe mich keinen Zwängen, HALLO, das ist kein ICh-lebe-den-Koran-wortwörtlich-aus-und-mache-das-was-da-explizit-drinsteht-ZWANG.


    Genau wie die Bibel legt das jeder aus, wie es zu ihm und seiner Einstellung passt.


    Bis auf die Fastenzeit und das BEten, da gibt es Vorgaben an die man sich halten sollte, die finde ich aber auch gut!


    Die Fastenzeit schätze ich sehr!

    Zitat

    So ist zum Beispiel eine Frau wenn sie ihre Periode hat für einen Mann haram. Daß heißt, er darf sie in dieser Zeit nicht berühren, da aus ihrem Körper unreines Blut fließt. Blut ist immer haram! Eine Frau darf in der Zeit auf keinen Fall beten, da sie unrein ist. Eine Frau darf in der Zeit auch nicht Fasten, da sie unrein ist. usw...

    Unrein? Auch wieder eine alte Auffassung, klar "spült" der Körper die ungenutzte Eizelle aus dem Körper, aber als unrein empfinde ich andere Dinge... Das ist wohl genau wie die Morgenlatte, eine ganz natürliche GEschichte die sein muss, auch um zu wissen ob man in der Hinsicht noch "gesund" ist. Mit Gesund meine ich, weil mir mein Körper zeigt das er empfängnisbereit ist, obwohl ich in diesem Monat diese "Eigenschaft" nicht "genutzt" habe.


    Mein Freund verspürt es ebenso und wir hatten ebensooft während der Periode Sex wie davor und danach! Zwar gehen wir danach duschen, aber im Endeffekt ist es ebenso so eine normale Körperflüssigkeit wie Sperma oder das SCheiden"sekret"(?). Es riecht nur etwas strenger, liegt aber wohl eher an der Ansammlung die über Tage dauert!

    Zitat

    halal - makrou und haram


    mahram und na-mahram

    Alles wunderschöne Begriffe, aber ich möchte mal jemanden treffen der wirklich genauso "explizit" diese erklärte Bezeichnungen auslebt/-übt.

    Zitat

    Desweiten solltest du dir bewußt sein, daß die Kinder dem Mann gehören! Mehr dazu später

    Na da bin ich ja mal gespannt drauf. Die Kinder "gehören" beiden. Beide sind gleichverantwortlich für die Kinder oder das Kind.


    Klar sind die Kinder viel heiliger als in manch anderen Kulturen, aber das heißt nicht das sie dem Mann zugesprochen werden, für einen Fall der Trennung.


    Wir kümmern uns beide gleich um die Erziehung wie um unsere Beziehung. Es wird immer eine gemeinsame Sache bleiben.


    Ebenso die Entscheidungen die gefällt werden.


    Man lebt ja schließlich zusammen, von einem anderen Fall gehe ich gar nicht aus. Solange der Partner nicht gewalttätig wird oder Dinge macht, die gegen das Gesetz verstoßen, sind Probleme diskutier"bar". Wenn man miteinander reden kann, findet man auch Lösungen.


    Du (kitarah) meintest doch das du mit einem Moslems verheiratet bist oder warst. Wie hast du denn gelebt? Wort für Wort so wie es im Koran stand/steht?


    Das ist gar nicht möglich in der heutigen Zeit. Abgesehen von der Toleranz im Berufsleben ist die Zeit gar nicht gegeben um zum Beispiel 5 mal am Tag zu beten, sollte man mitten im Berufsleben stehen!


    Freue mich auf deine Antwort