Klar Dawud...

    Der böse Erzfeind Amerika. Und wieviele islamische Staaten stehen der USA gegenüber und was fabrizieren die täglich für einen menschenverachtenden Scheiß!? Darüber möchtest Du natürlich nicht reden.


    Jedesmal sind die Anderen Schuld oder sie machen nur irgendwelche Fehler. Bloß keine eigenen Fehler eingestehen.


    Wenn in islamischen Ländern alles so toll funktioniert und wenn der Islam die angebliche Überreligion ist, warum sind dann soviele Moslems hier und nicht in einem islamischen Land, wo es ihnen dort doch soviel besser gehen würde?


    Vielleicht kannst Du es mir erklären?

    theseus

    Zitat

    Jegliche Weiterentwicklung wird sofort im Keim erstickt und wird als unislamisch angesehen.

    ???

    Zitat

    Um die eigentliche Aussage erkennen zu können, sollte man auf die klassische Qur´an-Auslegung zurückgreifen, den die modernen Auslegungen nicht immer den Geist des Textes treffen, außerdem sollte sich der Interessierte seine eigenen Gedanken zu den Texten machen, sie selbst in Bezug zu setzen in unserer jetzigen Zeit, und zu aktuellen Fragen. "Zur intensiven Beschäftigung gehören neben dem Lesen und Hören das Bedenken /tadabbur) im Sinne von genauem Ansehen. >was sagt der Qur´an?< Und das Nachdenken (tafakur) darüber> Was bedeutet diese Aussage?< , Um was für einen Text handelt es sich? Um wen geht es, um was geht es, um welche Zeit geht es, warum geschieht es? Zeitform der Tätigkeitswörter? Zentrale aussage? Was ist nicht von allgemeiner Gültigkeit? Was bezieht sich auf besondere Umstände?

    Zitat

    Es liegt an den Menschen selbst endlich mal etwas zu bewegen und zu verändern

    und die menschen, die etwas tun und bewegen, werden mit allen anderen in einen "topf" geworfen.


    wenn wir etwas versuchen und bewegen, wird dass alles abgewertet.


    mfg

    L.R.

    "" .. Und du bist aus Nächstenliebe hingegangen? kriegst du dafür kein Geld ??? ""


    Hätte ich das auch noch schreiben sollen?


    Ich bin KEIN Heilsprediger, kein Verkünder und ich verdiene Geld mit dem, was ich mache. Ich sehe aber darin nichts verwerfliches.


    Aus Nächstenliebe kann man an Katastrophehilfe teilnehmen; aber nicht an dem Chaos, welches ich versuche zu bereinigen.

    theseus

    Zitat

    Jedesmal sind die Anderen Schuld oder sie machen nur irgendwelche Fehler. Bloß keine eigenen Fehler eingestehen.


    Wenn in islamischen Ländern alles so toll funktioniert und wenn der Islam die angebliche Überreligion ist, warum sind dann soviele Moslems hier und nicht in einem islamischen Land, wo es ihnen dort doch soviel besser gehen würde?

    wenn du nicht lesen kannst oder willst dann tut es mir leid,


    natürlich machen wir fehler, wir sind menschen


    es sind nicht nur die anderen schuld, auch dass behauptet keiner.


    es sind immer mindestens zwei an einer situation beteiligt.


    ausserdem ist diese seite der wikipedia eine unabhänige seite, eine allgemeine enzyklopädie.


    darf ich diese nicht nutzen? dir steht dass gleiche recht zu.


    es funktioniert in den islamischen ländern nicht alles so toll, auch dass behauptet keiner.


    hast du dir aber einmal die mühe gemacht, in die links zusehen, dass müsste jeden menschen, unabhänig der konfession, auf die plme bringen, das ist ja aber zuviel der mühe.


    mfg

    Zitat

    wenn wir etwas versuchen und bewegen, wird dass alles abgewertet.

    Solange die Mehrheit der Moslems hinter radikalen Attentäter steht, sie toleriert und sich nicht gegen sie auflehnt, solange tägliche Terroranschläge von islamischen Extremisten verübt werden, solange man versucht die Welt zu islamisieren und nicht bereit ist sich selbst zu verändern, solange werden Außenstehende nie etwas von einer Veränderung zu sehen bekommen.


    Die Moslems müßen sich selbst ändern. Ihre Länder, ihren Glauben reformieren und nicht versuchen andere Länder verbiegen zu wollen, weil man selbst nicht von seinem Weg abweichen will.


    Und wenn ein hierlebender muslimischer Vater keinen deutschen Freund für seine Tochter akzeptiert, dann sollte er auch nicht andersrum fordern, daß ein Vater eines anderen Glaubens seinen Sohn als Ehemann der Tochter akzeptiert.


    Man kann und sollte nicht etwas fordern, was man selbst nicht bereit ist zu geben!

    Liebes Fabelwesen,

    Kannst Du mir mal die Stelle zeigen wo ich folgendes losgelassen habe:


    "" ... "Diejenigen, die an ihrer Religion zweifeln, sind okay." ..."" ?


    Wenn Du verdrehen möchtest, dann mach das. Aber bitte nicht mit meinen Beiträgen. Ich möchte nämlich auch nicht, genau wie Du es von Deinen Beiträgen erwartest, daß etwas aus dem Zusammenhang gerissen wird.


    Ich fühle mich aber nicht angegriffen oder angefeindet.


    Ich stelle nur fest, daß es einigen nicht gelingt richtig zu lesen und richtig zu verstehen.


    Jeder blamiert sich eben selbst so gut, wie er es kann.


    Dawuud:


    Ich darf Dir aus verlässlicher Quelle sagen, daß amerikanische Standards, Normen und Anwendungsvorschriften hier ziemlich verpönt sind. Ich weiß nicht aus welchen Quellen Du schöpfst.


    An @ : deutsche Produkte, Normen, Vorschriften, Prüfmethoden etc. werden hier sehr hoch gehandelt. Dieses Bild der deutschen Tugenden ( u. a. auch persönliches Verhalten der deutschen "Gastarbeiter") sind eindeutig favorisiert und werden von allerhöchster Stelle als Verhaltensmuster immer wieder gelobt. Die technischen Entwicklungen der deutschen Industrie sind trotz teilweise höherer Preise sehr gefragt und werden den Importen aus USA bevorzugt.


    Ich bin täglich dabei, dieses gute Bild zu festigen und zu bestätigen.


    (Ich stelle dabei aber auch fest, daß es hier Leute gibt, die das gar nicht gerne sehen. Sie möchten lieber, daß das Chaos weiter besteht, weil dann die eigene Unzulänglichkeit nicht so sehr auffällt.


    Eine ganz verständliche Einstellung, die leider keinem weiterhilft.


    Einer der leitenden Terroristen führt alle bösen Vorkommnisse in seinem Heimatland auf den amerikanischen Einfluss zurück. Aus seiner Sicht mag das stimmen; aber objektiv ist seine Sicht nicht.


    Wir sollten nicht den Fehler begehen, diese so publizistisch aufgebauschten Verallgemeinerung in unsere Denkschemen zu übernehmen. Damit werden diese Denkschemen auch unglaubwürdig!

    Zitat

    Sicherlich: Es darf nicht übersehen werden, dass hinter den weltweit zunehmenden religiösen Konflikten starke ökonomische und machtpolitische Interessen stehen. Dennoch: Ohne den billigen ideologischen Sprengstoff der Religion würde so manche Bombe niemals zünden. Auch der jüngste, verheerende Anschlag auf das World Trade Center hätte ohne religiöse Aufputschmittel wohl kaum gelingen können. (Selbst der fanatischste neoliberale Profitmaximierer würde sich für sein Unternehmen nicht auf solch finale Weise aufopfern wollen - in diesem Punkt ist die religiöse "Mitarbeitermotivation” der kapitalistischen deutlich überlegen...)1


    Die Großmacht USA reagierte auf den Terrorakt, wie man es von "God’s own nation” erwarten durfte. Zunächst ging man in den Gottesdienst. Man gedachte den Opfern und betete. Zeitgleich aber schärfte man die Waffen für den mit reichlich Pathos verkündeten "Kreuzzug gegen das Böse”. Dass die Metapher "Kreuzzug” in islamischen Kreisen mit gutem Recht böse Assoziationen wecken musste, übersah man dabei ebenso gerne wie den eigenen Beitrag an der Misere. (Den machtpolitischen Interessen der USA und ihrer Verbündeten fielen in den letzten Jahren bekanntlich Hunderttausende von Muslimen zum Opfer.)

    aus : politisches magazin konfessionsloser atheistinnen.


    sollten die auch vom islam unterwanert sein?


    http://www.miz-online.de/archiv/miz301.htm

    Wie immer gehst Du nicht auf die Dinge hier ein, sondern zeigst wieder mit dem Finger auf andere.


    Kein Wunder das sich im Islam nie etwas verändern wird. Dann leb weiterhin wie im Mittelalter und beschuldige weiterhin die Anderen für die eigene Misere.


    Ob das hilft oder was ändern wird?

    dawud

    Nun merkwürdigerweise wollen unheimlich viele Araber und Perser und Menschen aus anderen islamischen Ländern liebend gerne im Erzfeindland USA leben.


    Allein in New York, Los Angeles und San Francisco gibt es riesige Wohnviertel.

    Interessantes aus dem Verfassungsschutzbericht

    Islamische Extremisten gewinnen zunehmend an Bedeutung... Koran und Scharia entscheidend und der staatlichen Verfassung übergeordnet ist, sind mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar.


    Islamisten glauben sich im Besitz der allumfassenden Wahrheit. Mit ihrem absoluten Anspruch auf Unveränderbarkeit des Islam lehnen sie die Rechtsordnung in der westlichen Welt ab. Die unser Rechtssystem prägenden Menschenrechte haben dem islamischen Gesetz zu weichen.


    Sie fördern damit die Einrichtung einer Parallelgesellschaft in der Bundesrepublik.


    Die "Islamische Gemeinschaft Milli Görüs e.V." (IGMG) ist mit 27.000 Mitgliedern die mit Abstand größte extremistische Organisation in Deutschland.


    Äußerten sich in früheren Jahren Funktionäre und Mitglieder offen antisemitisch und antiwestlich, gibt sich die IGMG heute nach außen gemäßigt. Für die Öffentlichkeit verzichtet die IGMG vordergründig auf verfassungsfeindliche Propaganda, sie agiert wesentlich subtiler, um zu politischer Anerkennung zu gelangen. Verbreitete sie früher z.B. lange Jahre offen antisemitische Propaganda ("zionistische Vampire", so das IGMG - Sprachrohr), so kaschiert sie dies inzwischen und gibt sich moderat und dialogbereit. Ihre wirklichen islamistischen Ziele verfolgt sie jedoch weiter; nach innen baut sie unverändert die pluralistische westlich-demokratische Gesellschaft als Feindbild auf. Ein Ziel der IGMG ist es, die laizistische Staatsordnung in der Türkei zu beseitigen und ein auf Koran und Scharia basierendes Rechts- und Gesellschaftssystem zu errichten.


    Die zentrale Bedrohung für Deutschland durch den Islamismus ... von den politischen Aktivitäten der IGMG und den von ihr beeinflussten und dominierten Vereinigungen. Sie versuchen islamistische Positionen - auf dem Rechtswege - hier durchzusetzen. Zunächst ist diese Minderheitengruppe innerhalb der Muslime in Deutschland bestrebt, für ihre Anhänger und alle Muslime ein Leben strikt nach ihrer Interpretation von Koran und Scharia zu ermöglichen und durchzusetzen. Islamistische Organisationen versuchen, die Muslime in möglichst vielen Bereichen einzubinden und Einfluss auszuüben, insbesondere bei offiziellem Religionsunterricht an unseren Schulen Berücksichtigung zu finden. Ihre öffentlichen Bekenntnisse zu Toleranz und Religionsfreiheit sind mit Vorsicht zu behandeln.


    aus dem Verfassungsschutzbericht

    theseus, wuschig

    Zitat

    Wie immer gehst Du nicht auf die Dinge hier ein, sondern zeigst wieder mit dem Finger auf andere.


    Kein Wunder das sich im Islam nie etwas verändern wird. Dann leb weiterhin wie im Mittelalter und beschuldige weiterhin die Anderen für die eigene Misere.


    Ob das hilft oder was ändern wird?

    ich gehe auch auf die dinge ein, manchemal dauert es etwas, da die arbeit etwas weitreichender ist.


    ich beschuldige nicht immer die anderen hier wird ein link eingestellt über die taten der muslime. da erlaube ich mir auf die mit daran stehende frage meinerseits einen link als antwort einzustellen, aber ich werde dieses nicht mehr tun. da es dann nur in einer spirale weitergeht.


    wir sind bereit uns zu ändern, wie, wenn nicht einzelne beginnen mit dieser arbeit. und es wird auch dauern, ehe dieses wirkung zeigt.

    ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich im eifer des "gefechtes" nicht auf meine wortwahl geachtet habe.


    hier in diesem faden werden fragen gestellt, die ich versuche , zu beantworten, da ich aus den "eigegnen" reihen für meine sichtweise angegriffen werde, ist es mir passiert, das ich nicht angemessen reagiert habe.


    ich werde aber weiterhin auf anfragen und kontruktive kritik antworten.


    mfg

    fidelio

    bei http://islam.de gibt es keine Kritik gegenüber


    Die "Islamische Gemeinschaft Milli Görüs e.V." (IGMG) ist mit 27.000 Mitgliedern die mit Abstand größte extremistische Organisation in Deutschland.


    gerade diese Seite sollte doch den Islam näher bringen. Was für ein Kreuz aber auch.