fabelwesen

    Zitat

    Man muss sich doch nicht immer vom so genannten "Fremden", was eigentlich nur etwas ANDERS ist, gleich abschrecken lassen oder sich bedroht fühlen.

    Es ist ja nicht das FREMDE, von dem ich mich bedroht fühle, sondern gerade das BEKANNT, was hier weiter oben vielfach dargestellt wurde, was ich dann doch als äußerst bedrohlich empfinde. Ich möchte einfach nicht so gerne aus religiösen Gründen abgestochen werden, wenn ich im "eigenen" Land bei Respektierung des GG meine Kritik an "anderen" äußere, wie z.B. VanGogh in Holland. Ich möchte nicht unter das Diktat dumpfer, mittelalterlicher Überzeugungen geraten, daher auch meine "Intoleranz" gegen alles Ignorante und Intolerante, aber das sehe ich auf dem Vormarsch.

    Fidelio

    Zitat

    Kleio


    du irrst leider, denn z.B. sind Krankenkassen mit dem Problem konfrontiert, ob und wie sie z.B. die 2. oder auch 3. Ehefrau von hier arbeitenden arabischen Ausländern mitversichern sollen.

    Aber diese Ehen werden ja nicht hier geschlossen - ich finde, das ist etwas Anderes. Ich finde es aber auch nicht fair - auch wenn man es respektiert, dass es eine Zweit-, Dritt- oder Viertfrau gibt und diese Ehe in einem anderen Land geschlossen wurde. Diese mitzuversichern halte ich für hahnebüchernen Unsinn, denn damit wird dieses System der Frauenunterdückung auch noch grenzüberschreitend unterstützt.

    dawud

    Zitat

    ich habe doch in früheren beiträgen geschrieben dass ich hier in deutschland das GG als oberstes gesetz anerkenne und von alles anerkannt werden muß. soll ich dieses an jeden meiner beiträge anhängen, oder kann man sich das mal merken. wenn es nun um islamische fragen geht, dann beantworte ich diese. dasheist doch wohl aber nicht dass dieses für deutschland zwingend sein muß.

    Wenn Du das so siehst, dann verstehe ich diesen Beitrag von Dir nicht:

    Fabelwesen

    Zitat

    Glaub mir, es macht wirklich nichts, ob mein Mann nun an Darwin oder die Schöpfungsgeschichte glaubt. Viel schlimmer wäre z.B. wenn er Alkoholiker wäre, denn das würde unser gemeinsames Leben wirklich negativ beeinflussen.

    Sehe ich auch so. Ob jemand an die Schöpfungsgeschichte glaubt oder nicht, daran geht eine Beziehung mit mir auch nicht kaputt. Problematisch wird es nur dann, wenn es keinen gegenseitigen Respekt gibt und man "überzeugen" will. ;-D

    @ Fabelwesen

    "" ... Eine syrische Freundin erzählte mir mal von ihrem Biologieunterricht. Die Lehrerin habe die Evolutionstheorie erklärt.... dass es in Wirklichkeit ja ganz anders war...


    Mich würde mal interessieren, was da in Saudi-Arabien gelehrt wird; vielleicht kann ja Herr Wuschig etwas dazu sagen... ""


    Leider kenne ich weder Deine syrische Freundin, noch deren Lehrerin.


    Und was Lehrerinnen hier in Saudi Arabien zu unterrichten haben, kann ich leider auch nicht mit Bestimmtheit sagen.


    Was ich von dem Erziehungswesen insbesondere an Mädchenschulen weiß, lässt mich schon wieder zusammenzucken, wenn ich dran denke.


    Die Frau eines meiner saudischen Mitarbeiter ist Schulleiterin gewesen und wurde mit 38 Jahren regulär in den Ruhestand geschickt.


    In den letzten zwei Jahren (die Zeit, die ich beobachten konnte) war sie an höchstens drei oder vier Tagen pünktlich in ihrer Schule, weil sie ihre 3 Töchter morgens auf die verschiedenen Schulen verteilen musste, und es in der Familie nur einen Fahrer (Gastarbeiter) gibt. Also muss die Mutter erst alle Töchter versorgen, und dann erst lässt sie sich zu ihrer eigenen Schule fahren.


    Mittags natürlich das ganze umgekehrt, erst die eigene Schule frühzeitig verlassen, die Töchter einsammeln und dann nach Hause.


    Dabei verbleiben für ihren eigenen Unterricht nur 2- 3 Schulstunden.


    Sie unterrichtet "Englisch", kann aber am Telefon keine richtige Antwort im einfachsten Stil formulieren, lässt daher die Töchter für die englischen Anrufe ans Telefon rufen.


    Was die Vererbungslehre angeht, gibt es hier viel mehr als in Deutschland echte Beispiele für die Abstammungstheorie (vom affenartigen Wesen abzustammen).


    Aber nicht nur unter Arabern und auch nicht nur äußerlich.


    Die Verhaltensforschung wäre hier sehr viel näher am Objekt der Studie.


    Was aber die Biologiekenntnisse angeht, so mag es schon erschrecken, daß erwachsene Männer nicht in Swimmingpools gehen, weil (so deren Argument) ja vorher möglicherweise menstruierende Frauen oder Mädchen drin gewesen sein könnten und der Pool daher für alle Zeiten verseucht ist.


    Das hat nichts mit Nichtschwimmern zu tun! Die selben Männer baden z. B. gerne im offenen Meer, weil sie sagen, daß die riesige Wassermassen alle Verunreinigungen verdünnen.


    Was regelmäßig im Ramadan in der Zeitung diskutiert wird:


    - darf ein gläubiger Muslim während der Tagesstunden im Ramadan die Haare waschen? (Es könnte die Gefahr bestehen, daß Wassertropfen in den Körper eindringen, was einem Fastenbrechen gleich käme)


    - Darf ein Gläubiger Muslim während der Tagesstunden im Ramadan seine eigene Spucke runterschlucken?


    'Besser ist es wohl, regelmäßig zu spucken' war die Antwort.


    - Eine beliebte Frage: Darf ein gläubiger Muslim während der Fasten-Tageszeit eine Spritze vom Doktor erhalten oder wie kann verhindert werden, daß während einer Blutabnahme Hautpartikel durch die Spritzennadel in den Körper eindringen können (Auch das wird einer Nahrungsaufnahme gleich gesetzt).


    - es ist einem Muslim erlaubt, bei Reisen von mehr als 50 Km während der Fahrt Nahrung aufzunehmen während der hellen Stunden im Ramadan.


    Die Frage ist, was mit den Mitreisenden ist, ob die auch zu den Reisenden zählen; denn eigentlich lassen sie ja nur reisen und sie selber reisen nur mit.


    Es gibt da auch unter ansonsten friedfertigen Busreisenden heftige Streitgespräche bis hin zu Messerschlachten während der organisierten Pilgerreisen. Immerhin dauern die meisten Fahrten weitaus mehr als "nur" 50 Km.


    Eine Wertung des genannten mögt Ihr selber vornehmen.


    "" ... In einer Zeit der Kriege, als es also viele Witwen gab. ..""


    In welcher Zeit gab es mal keine Kriege?


    "" ... SIe sind nicht besonders hübsch und irgendwie "asexuell". Was haben die dann für Möglichkeiten? Wenn sie in einer reichen Familie leben, dann werden sie halt irgendwie mit durchgezogen. In der Mehrheit der Fälle ist dies jedoch nicht so. Möglichkeit 2 ist dann, viel zu lernen und den Lebensunterhalt selbst zu verdienen, also mehr oder weniger unabhängig zu sein. { wenn sie denn lernen dürfen und einen Job ausüben dürfen } Möglichkeit 3 wäre, die zweite (oder dritte) Frau eines wohlhabenden Mannes zu werden... ""


    Sie können einem ehrgeizigen Mann z.B. als Gebährmaschine dienen. Da zählen nur die Ergebnisse, nicht die Umstände.


    7-12 Kinder sind heute hier nicht selten. Eigenartigerweise aber nie mehr als 3-4 Mädchen in Folge. Ob dann alle Versuche aufgegeben werden? (Wie z. B. bei dem oben zitierten Kollegen)

    wuschig

    Zitat

    Was die Vererbungslehre angeht, gibt es hier viel mehr als in Deutschland echte Beispiele für die Abstammungstheorie (vom affenartigen Wesen abzustammen).


    Aber nicht nur unter Arabern und auch nicht nur äußerlich.


    Die Verhaltensforschung wäre hier sehr viel näher am Objekt der Studie.

    Was meinst du damit??? Das klingt erschreckend.

    Zitat

    In welcher Zeit gab es mal keine Kriege?

    Darum geht es nicht. Ich bezog mich auf die Entstehungszeit des Islams. Aber klar, da es ja immer Kriege und somit Kriegswitwen gibt und gab, ist die Möglichkeit der Mehrehe ja legitim, oder???

    Zitat

    Eine Wertung des genannten mögt Ihr selber vornehmen.

    Ich finde nicht, dass man diese DInge bewerten muss bzw. sollte. Es ist deren Leben, und was die Muslime im Ramadan tun oder lassen, ist doch auch deren Problem.


    Man könnte sich nur darüber unterhalten, ob die Freiheit der Nichtmuslime im Ramadan auch beschnitten werden muss - ich finde nicht.

    Hmm, ich weiß nicht genau, was ich mit dieser Geschichte anfangen soll...

    Zitat

    Ich finde nicht, dass man diese DInge bewerten muss bzw. sollte. Es ist deren Leben...

    Warum regst Du Dich dann ständig über die USA auf? Die dortlebenden "strenggläubigen" Christen bewertest Du doch auch, weil Du eine andere Ansicht der Dinge hast...

    Zitat

    Warum regst Du Dich dann ständig über die USA auf? Die dortlebenden "strenggläubigen" Christen bewertest Du doch auch, weil Du eine andere Ansicht der Dinge hast...

    Ich bin mir nicht bewusst, dass ich mich über "die USA" aufgeregt hätte. Ist doch ein schönes Land, war auch schon mal dort. ;-D Scherz beiseite, aber ich habe mich über niemanden (!) aufgeregt, sondern lediglich geschrieben, dass nicht nur der Islam/ die bzw. einige Muslime die Evolutionstheorie ablehnen, sondern auch streng gläubige Christen, vor allem in den USA. Das war nur ein Fakt, keine Wertung.


    Habe noch mal nach geschaut. Ich gebe zu, ich schrieb "extreme Christen", aber das nur, weil mir auf die schnelle kein besseres Wort einfiel, es war nicht negativ gemeint.

    Aus dem vorherigen Artikel, welches mir zu

    gedenken gibt

    Zitat

    In Deutschland gibt es 2500 Moscheen. Aber ich kenne keinen einzigen Imam, der europäisch denkt und das Grundgesetz akzeptiert.

    Weil wir doch gerade über Grundgesetz auch diskutiert hatten.

    @Casanova

    Solange nicht eine Säkularisierung in den islamischen Ländern stattfindet, glaube ich nicht daran das es dort jemals "echte" Demokratie geben wird.


    Islam bedeutet ja die komplette Alleinherrschaft von Gott und die völlige Unterwerfung. Demokratie dagegen bedeutet: "Vom Volke aus". Das wäre schon ein Widerspruch in sich und daher kaum durchführbar, solange die Mehrheit der dortlebenden Menschen strenggläubig ist und alles andere als unislamisch ablehnen.


    Auf Heise/Telepolis stand noch ein interessanter Artikel zum Thema Frauenrechte bzw. was man in der Türkei scheinbar davon hält:

    Zitat

    Frauen kauern auf der Straße und halten sich die blutende Köpfe, Polizisten schlagen mit Knüppeln weiterhin auf die Verletzten ein. Diese Szenen spielten sich am Sonntagnachmittag in der Innenstadt der türkischen Metropole Istanbul ab. Mehrere Stadtteile waren hermetisch abgeriegelt worden, weil linke Frauenorganisationen im Vorfeld des Internationalen Frauentages eine Kundgebung abhalten wollten. Sie haben damit auf die Benachteiligung der Frauen in der türkischen Gesellschaft und auf den hohen Anteil von Frauen in türkischen Gefängnissen aufmerksam machen wollen. Die Polizeikräfte gingen nach Angaben von Augenzeugen mit unverhältnismäßiger Härte gegen die völlig friedlichen Kundgebungsteilnehmerinnen vor. Im Fernsehen wurden Bilder von am Boden liegenden Frauen gezeigt, die mit Polizeistiefeln getreten werden.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19615/1.html

    Aha, der Koran war schneller

    Zitat

    Interessant ist, dass der Quran diese Tatsache, die erst im 20. Jahrhundert durch die Wissenschaft entdeckt wurde, bereits vor vierzehnhundert Jahren eröffnet hat. Der Quran gibt mehrere Hinweise, auf die Relativität der Zeit, und so kann man die wissenschaftlich erwiesene Tatsache, dass die Zeit eine psychologische Wahrnehmung, die von Ereignissen, Situationen und Umständen abhängt, dort in vielen Versen wieder finden.

    http://www.evolutionsschwindel.com


    Ich habs doch geahnt, der Koran und nicht Einstein hat die Relativitätstheorie entdeckt und das schon vor 1400 Jahren.


    Nicht erwähnt wird, dass sich die tatsächliche und nicht empfundene Zeitverschiebung bei der Sateliten bemerkbar macht, die dann ausgeglichen werden muss, sonst funzt das GPS nämlich nicht.


    Die Seite ist eine Lachnummer. Es erinnert fatal an die Unmenge Bücher, die sich über Wunder und Erscheinungen, UFOs und Prophezeiungen ergehen. Nostradamus liest sich ähnlich. Ist schon erstaunlich, wie sich Ignoranz einen pseudowissenschaftlichen Anstrich geben kann. Bush und Koran sind sich nicht unähnlich.

    Kleio

    Das musst du mir erklären, wo ist da der Witz???


    Ich hoffe, du kennst den Satz: Keine Toleranz der Intoleranz