Zitat

    gerade du? Der am meisten wiederholende negativaspekte/ -fragen aus der tiefsten schublade kramt??

    Auch wenn es nicht in Dein islamisches Weltbild passt, es gibt tatsächlich auch Kritiker aus den eigenen Reihen!

    Zitat

    Steh mal deinen mann und geh auf meine fragen ein, nicht ablenken mein lieber konfrontation!

    Du hast mir gar keine klaren Fragen gestellt. Deine Beiträge sind inhaltlich leider zu neunzig prozent leer, wie Casanova bereits schon sagte. Kannst Du nicht einfach mal klar und deutlich, kurze prägnante Fragen formulieren ohne jedesmal den Hobbypsychologen zu spielen und zu versuchen andere Leute zu analysieren?


    Übrigens: Konfrontation statt Dialog? Macht man das im Islam so?

    Zitat

    Naja, du bist ziemlich islamkritisch, milde ausgedrückt.

    Eine Sache anzuzweifeln ist für mich nichts schlimmes. Es steht Dir und anderen ja auch frei andere Religionen oder auch den Islam anzuzweifeln. Und ich werde mich nicht verstellen und anderen etwas vormachen wenn ich selbst nicht zu einer Sache stehe bzw. von ihr überzeugt bin.

    Zitat

    Und was den Menschen der Menschenverstand sagt- weicht oft ab. Die religiösen Werte dagegen haben zumindestin der Gläubigengemeinschaft einen universellen Anspruch.

    Und genau das wird zum Problem wenn der "religiöse Wert" hier mit dem Grundgesetz kollidiert.

    Man muss das Licht des anderen nicht auslöschen, damit ...

    schön, das mit dem Licht. Hier wird auch von auslöschen gesprochen, das bedeutet, ein Licht kann auch einen Flächenbrand entfachen, wenn es unkontrolliert zu groß wird.


    Family


    Mein größter Horror ist, dass Menschen durch die Dummheit (nicht Unvermögen!) anderer Menschen Schaden nehmen. Ich verachte kaum etwas mehr als aus Religion autorisierte Selbstgerechtigkeit, mit der Eiferer andere gängeln und bestrafen (steinigen, Hände abhacken usw.), die gegen (ihre) religiösen (nicht die weltlichen) Gebote verstoßen.


    Es spielt dabei keine Rolle, ob ich Atheist bin oder nicht, und von mir aus kann jeder glauben, was er will, solange es auf SEINEN Privatbereich beschränkt bleibt und er mich nicht belästigt (Glocken, Muezine) oder bedroht (Meinungsfreiheit z.B. Van Gogh und mittlerweile viele, viele andere).


    Bislang habe ich frei und unbelästigt in Deutschland gelebt. Jetzt sehe ich mehr und mehr, dass der Isalm Einfluß auf das alltägliche Leben zu nehmen versucht, nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf unseren Straßen und in unseren Schulen.


    Und dagegen habe ich was. Der Anteil der muslimischen Bevölkerung wächst ständig und fordert in ungekanntem und teilweise unangemessenem Ausmaß Raum und Rechte für seine Religion, die ja nun nicht wirklich sooo friedlich ist wie man in moslemischen Ländern sehen kann, da wird mir Angst und Bange, was wir hier zu erwarten haben.


    Und wenn dann gutgläubige glaubenssehnsüchtige Frauen mit deutschem soziokulturellem Hintergrund ernsthaft vorhaben, durch Konvertieren diesen Wandel noch zu beschleunigen, dann melde ich mich zu Wort, das ist alles.


    Ich würde auch versuchen dich oder jemand anderen mit Argumenten davon abzubringen, den Scientologen oder der Munsekte oder den Neonazies beizutreten.


    Ich würde auch versuchen eine Ägypterin, die als Mädchen komplett beschnitten wurde (und das überlebt hat) und der man suggeriert hat, dass sie nur so eine vollwertige Frau sei, davon abzubringen, ihrer Tochter das gleiche anzutun und sie würde sich vermutlich mit Händen und Füßen dagegen wehren, weil sie es so gelernt hat. Soll man ihr ihr Recht auf Dummheit nun lassen und auch das Recht, Dummheit weiterzugeben und Verstümmlung in bester Absicht an ihrer Tochter vornehmen zu lassen, wenn sie es doch als richtig empfindet?

    das kann ich nur zurück geben

    theseus, schau mal eine seite vorher, da stehen so einige dinge die ich wissen will.


    auch wenn ich dich nicht immer namentlich anspreche, solltest du dich dennoch angesprochen fühlen. Aber macht ja arbeit, oder?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    hört sich ja ein wenig anders an

    aber warum hast du so sehr angst davor, das dir moslems schaden? warum fühlst du dich persönlich, sorry, angemacht, wenn Menschen ihre Religion friedlich ausleben?


    Habe ich in irgendeinem satz gesagt das ich mich in die luft sprenge, eine schwarze witwe werde oder meine kinder nicht zum schwimmunterricht lasse? Das ist doch quatsch, habe ich nie behauptet! warum denkst du das alle so sind? ich kenne genügend ausnahmen, du nicht? hast du nie menschen kennengelernt, die den muslemischen glauben friedlich für sich ausleben ? Du tust so als wäre es eine sekte, verletzt wahrscheinlich noch einige hier, die auch glauben! ich möchte hier keinen überreden, ich wollte nur anderweitige punkte ausarbeiten, weil ich auch daran interessiert bin ein referat zu halten, warum die deutschen sich so sehr bedroht fühlen von unseren muslemischen mitbürgern!

    Zitat

    Und dagegen habe ich was. Der Anteil der muslimischen Bevölkerung wächst ständig und fordert in ungekanntem und teilweise unangemessenem Ausmaß Raum und Rechte für seine Religion, die ja nun nicht wirklich sooo friedlich ist wie man in moslemischen Ländern sehen kann, da wird mir Angst und Bange, was wir hier zu erwarten haben.

    Mal ganz ehrlich, wovor hast du genau angst? was wäre ein schreckensszenario nach der vorstellung die du mit dieser angst verbindest?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    warum fühlst du dich persönlich, sorry, angemacht, wenn Menschen ihre Religion friedlich ausleben?

    Tun sie das denn? Was ist mit den ganzen Ehrenmorden und den anderen Dingen die hier täglich bei uns passieren?

    Zitat

    was wäre ein schreckensszenario nach der vorstellung die du mit dieser angst verbindest?

    Einführung der Sharia?

    das kann ich übrigens nicht behaupten

    Zitat

    Bislang habe ich frei und unbelästigt in Deutschland gelebt. Jetzt sehe ich mehr und mehr, dass der Isalm Einfluß auf das alltägliche Leben zu nehmen versucht, nicht nur im Fernsehen, sondern auch auf unseren Straßen und in unseren Schulen.

    Das habe ich bislang nie bemerken können, weil es einfach nicht so war.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    schreckensszenario

    ich bekommen den Wandel hier in Berlin Neukölln sehr deutlich mit, besonders in den Schulen durch meinen Sohn. Dort wurde z.B. der Direktor eine Gesamtschule in Kreuzberg von einer Gruppe türkischer Schüler, die in der Schule Räume und Zeit für ihre Teppiche und Gebete forderten und nicht bekamen, bedroht.


    Nachdem 2 Jahrzehnte nur langsam der Multikultitraum zerstob, kommen jetzt immer häufige Zwischenfälle vor, die du auch in der Presse nachlesen kannst. Von den Extremen mal abgesehen (Ehrenmorde, Messerstechereien) verbreiten sich die Kopftücher immer weiter, Zwangsehen werden jetzt erstmals auch von der Politik (endlich) wahrgenommen (heute im Radio) und nicht grünkultiduselig als Folklore gesehen. Alize Schwarzer hat endlich auch die türkischen Frauen entdeckt und sagt z.B. Sätze wie "der Koran sollte verboten werden wie Hiters Buch Mein Kampf" und sieht die Kopftuchangelegenheit auch sehr kritisch.


    Ich will nicht alles wiederholen, was hier meist als "sowieso unislamisch" oder auch mal mit "gähn" kommentiert wurde. OK, wenn man die Zeichen der Zeit nicht sehen will, kann man alles schönreden und interpretieren, das hat die Appeasementpolitik in den 30ern ja schon vorgemacht.


    Religionen nebeneinander funktionieren nur, wenn sie von den Praktizierern nicht so wichtig genommen werden, genau wie little rhyme das auch bei Mischehen schon festgestellt hat. Und vom "unwichtig sein" ist der Islam noch viel zu weit weg.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.