Aslema!!!

    Also als erstes muss ich dir sagen das ich nicht alles gelesen habe was hier steht... deshalb weiß ich nicht wie negativ alle gesprochen haben und warum. Aber negatives habe ich auch sehr viel mit bekommen, was natürlich nicht sehr schön ist. Konvertiert bin ich nicht, da mein Mann zwar Moslem ist aber nicht so sehr streng gläubisch ist. Aber in unseren Bekanntenkreis sieht das etwas anderes aus, viele Frauen machen alles für den Mann. Und die Männer sind der Meinung so gehört sich das. Ich mache auch für meinen Mann alles, aber nicht wg. des Glaubens sondern weil ich ihn Liebe. So ist er aber auch, wenn er Zeit hat kocht er sehr gerne für uns oder er räumt auch mal auf. Also kein Typyscher Moslem. Was manchmal schwer ist, das ist meiner Meinung nach die Kultur, er kommt aus Tunesien. Es ist vieles anders als bei uns gerade für die Frau. Außerdem ist er in einen Beduinendorf aufgewachsen und dort kennt keiner die westliche Kultur. Da es dort auch kein Fernseh gibt, nur in ganz wenigen Familien in den etwas größeren Städten. Die Liebe macht es, die alles mit macht. In den Dorf verhalte ich mich ganz anders als hier, seine Eltern sind sehr liebe Menschen. Aber man sehr großen Rezpekt manchmal weiß ich dann auch nicht was richtig oder falsch ist.


    Bei mir war es Anfang liebe auf den ersten Blick, mir war im ersten Moment garnicht bewußt das er ein Moslem ist. erst als ich mit meinen Eltern gesprochen habe kamen die Vorurteile. Was eigentlich sehr schade ist, denn finde es garnicht so schlimm wie alle reden denn einiges kann man durchaus verstehen. Ich könnte dir soviel erzählen bei uns ist in den Jahren sovieles schon geschehen darüber könnte man schon ein Buch schreiben.


    Aber welchen Weg muss du den einschlagen und warum habt ihr noch nicht geheiratet?

    "Universitätsprofessorin leitet in New York als erste Frau ein moslemisches Freitagsgebet"

    Zitat

    Der Aufschrei in der islamischen Welt ließ nicht lange auf sich warten. Während viele amerikanische Moslems nun ein Schisma fürchten zwischen dem Religionsverständnis der Immigranten und dem liberaleren, modifizierten "US-Islam" ihrer Kinder und Enkel, wittern die konservativen Religionstheoretiker in Ägypten oder Saudi-Arabien eine amerikanische Verschwörung, die den Islam diskreditieren und "entweihen" solle. Riads Großmufti Abdelaziz Al-Scheich verkündete, daß jeder, der Waduds Aktion verteidige, gegen Gottes Gesetz verstoße. Der 76-jährige Mohammed Sayyed Al-Tantawi, Großscheich der ägyptischen Al-Azhar Universität und damit höchste religiöse Autorität des sunnitischen Islam, hat verordnet, Frauen dürften nur das Gebet anderer Frauen leiten, keinesfalls aber dann, wenn Männer anwesend sind. Eine ägyptische Rechtsprofessorin ging gar so weit, Wadud des Abfalls vom Glauben zu bezichtigen. Religionsfanatiker ahndeten dieses "Verbrechen" in der Vergangenheit auch schon mit der Todesstrafe. Das ägyptische Blatt Al-Massa (Der Abend) warf Wadud in großen Lettern auf der Seite eins vor: "Sie beflecken den Islam."

    http://www.welt.de/data/2005/03/21/614308.html

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich verabschiede mich aus dem Faden, weil mir der Admi gedroht hat, mich gänzlich im Forum zu sperren, wenn ich weiter gegen den Islam schreibe.

    Das nennt man dann wohl Meinungsfreiheit.


    Im Cafe gibt es auch diverse Threads wo gegen das Christentum und den Zeugen Jehovas geschrieben wird. Ob die Leute dort auch eine Nachricht mit einem Hinweis bekommen haben?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Nun

    da sitzen wir wohl am kürzeren Hebel.


    Ich kann es auch nicht verstehen, aber auf der anderen Seite scheint sich dieser Faden sowieso totzulaufen. Es gibt ja irgendwie den schützenden Deckmantel, dass ja alles nicht war sein kann, was wir Böses dem Islam andichten.


    Ich finde es nur erschreckend, dass es unter den Moslems in besagten Ländern eine stillschweigende Duldung existiert, die auch in Deutschland in besonderer Form zu erkennen ist. Hier sind noch einige Links, denn nicht allein in Wikipedia steht die Wahrheit, denn Wikipedia ist letztendlich ein frei veränderbares Portal


    http://home.t-online.de/home/dierssen.ulrich/islam10.htm


    http://www.ahmadiyya.de/ahmadi…eschneidung_der_frau.html


    http://www.phil.uni-sb.de/proj…matur/1999/imp990103.html


    Man muss unterscheiden, ob etwas wirklich getrennt wird oder etwas ausgelegt wird. Bei der Verdrehung und veränderten Auslegung sind die "Gelehrten" Profis

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Also das ist wohl das erste Mal

    ... das ich mich auf eure Seite stelle.


    Ich finde es ehrlich auch nicht gut, wenn man in seiner meinungsfreiheit eingeschränkt wird. Man kann einen dazu appelieren, das er sachlich bleibt und etwas mehr auf Themen eingeht, sollte er diese verfehlen. Jedoch finde ich es unangebracht, als admin, sich das Recht rauszunehmen einem eine androhung über die Sperrung des Accounts Ich weiß das der Faden zu nichts führt, weil sich beide Seiten noch mehr verhärtet haben. Ich habe aber, ebenso wie andere, sehr dazu gelernt.


    Ihr müsst mir meine "Gefühlsausbrüche" in jeglicher Form entschuldigen, aber mich nimmt es immer so mit. Ich muss halt lernen, mich selbst dann zusammenzureißen, wenn es keinen Mittelweg gibt.


    Ich war auch nicht für gewisse Aussagen zu begeistern, weil es mir zu allgemein gehalten wurde. Die positiven Aspekt, fielen total unter den Tisch. Das gewisse momente, auf einen konkreten Zusammenhang bezogen (meine beziehung) wurden, und dennoch falsch verstanden wurden (trotz mehrmaliger ausführung), das tat und tut mir noch weh. irgendwo waren es auch kleine Sticheleien/ Neckereien, weil ich manchmal wie ein HB-Männchen an die Decke gegangen bin. Nur, würde ich eure Entscheidung ebenso in Frage stellen und immer tiefer im Loch rumbohren, würde es ebenso aussehen. Das würde euch ebenso verletzen. Ich habe auch Dinge, die für mich ein rotes tuch sind, kann aber dennoch unterscheiden, ob sie für diese und jene Person relevant sind, was sich erst aus dem Gesamtbild ergibt. Ich habe vieles gesagt, was immer privater wurde, nur um das verständnis zu erhöhen. Das ich dann mit worten abgetan wurde, wie "leere Worte" oder ähnliches, ist ehrlich schade. Ich habe gemerkt, das mich dennoch einige verstanden haben, obwohl ich dachte das es schon an mir liegen könnte.


    Auch wenn hier einiges ausgeatet ist, finde ich die "Zensur" dennoch unzulässig, da jeder noch das recht auf freie Meinungsäußerung hat. vielleicht auch erst recht in einem Forum wie diesem. hier entstehen gespräche, die draußen im RL wahrscheinlich nie zustande gekommen wären.


    hier kann man frei auf die leute zugehen und auch seine meinung äußern, ob negativ oder positiv. Draußen wäre die scham wahrscheinlich zu groß, da man dort schneller auf ablehnung trifft, als hier. vielleicht sind es auch gerade solche foren, die zum nachdenken bewegen und da darf nun nicht nur einseitig gehandelt oder geredet werden.


    Kein mensch verleugnet die negativen aspekte, aber es gibt durchaus auch menschen die, trotz schlechter erfahrung und negativmache, auch die schönen und positiven Aspekte sehen können. ich mache hier keine vorwürfe, aber jeder ist seines Glückes schmied. Was ich hier euch allen versichern kann, ist das ich mit meiner entscheidung glücklich werde. schon alleine deshalb, weil ich sie selbst gefunden habe. Ich bin zu dickköpfig, als das ich mich unterdrücken lasse oder ähnliches. aber vielleicht wurde mir auch diese Dickköpfigkeit gegeben, damit ich gegen Diskussionen (wie hier) ankomme und aus allem etwas positives abgewinnen kann.


    Ich finde es schade das dieser Faden so endet. Aber ich möchte auch nicht weiterhin unterstützen, das man in seiner meinungsfreiheit derart eingeschränkt wird.


    Das ist keine Lösung, sondern viel mehr eine Drohung! Das ist nicht okay.


    vielleicht (maschallah) werden wir eines Tages einen Mittelweg finden um miteinander das ausdiskutieren können, was wir angefangen haben. Momentan möchte ich mich, in diesem faden jedenfalls, verabschieden und allen alles gute wünschen. ich bin für jeden Satz, jedes Wort dankbar, das hier fiel. auch wenn es nicht immer im rechten tonfall war, wir haben dennoch miteinander geredet und dinge diskutiert, die in anderen Ländern vielleicht immer noch todgeschwiegen werden.


    das war ein Schritt nach vorn, auch wenn man es so nicht auf Anhieb sieht.


    Theseus und Casanova, tut mir leid wenn ich mal ausfallend wurde, aber ich bin auch nur ein mensch der ebenso wie ihr fehler macht. erst recht wenn man sich misverstanden fühlt


    jedenfalls alles gute, vielleicht sieht man sich unter anderen BEgebenheiten wieder und hat dann andere Ansichten, die man erneut diskutieren kann.


    Liebe Grüße


    Layla saida Wa alaikum asalam

    familypotrait

    Ich habe es nie persönlich genommen und ich hoffe, Du hast meine manchmal auch harten Äußerungen nicht zu ernst genommen. Es ist und bleibt ein schwieriges Feld. Da aber wie Du selbst festgestellt hast, die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird oder die Einschränkung angedroht wird, wird dieser Thread wohl auslaufen.


    Liebe Grüße


    xodafez