Today

    Zitat

    die meisten menschenverachtenden Taten und Statements stammen von Gruppen, die sich auf den Islam berufen.

    Was zu beweisen wäre.


    Für Deutschland dürfte gelten, daß die meisten o.g. Taten von Leuten verübt werden, die sich 'Germanen' nennen. Wie die Geschichte zeigt, ein 'potentiel gefährliches' Völkchen.

    @der Administrator

    ... mit dem Unterschied, daß im Namen des Gottes des Alten Testaments heute nicht jene Dinge begonnen werden, wie dies von fanatischen Anhängern des Koran möglich und auch realisiert wird. Ich bleibe bei meinem Statement, daß der Koran und , in Erwiterung, viele islamische Glaubensrichtungen/-gruppen, potentiell gefährlich sind bzw. menschenverachtende Dinge tun.

    @il-nonno

    Schaue in die Wohnungen jener, die dort ihre Frauen verbergen ... - wie jene junge Frau meines ehemaligen islamischen Hausbewohners.


    Ich weiß nicht, was Du mit Germanen meinst - sind dies Angehörige einer neuer Religionsgruppe(?), denn schließlich reden wir hier von Religion.


    Oder sind "Germanen" eine Untergruppierung von den "grauen Wölfen", deren Flaggen ich in meinem Wohnort schon des öfteren gesehen habe, gerade hier um die Ecke an der Nähe der einen Moschee? ... Flaggen der "Germanen" habe ich hingegen noch nicht gesehen.

    Zitat

    Das gleiche gilt für die Bibel.

    Das sehe ich ein wenig anders. Im Koran stehen einige sehr fragwürdige Passagen z.B. gegen die Juden und den Christen. Solche Aussagen sind mir aus der Bibel nicht bekannt. Nicht umsonst haben einige Politiker der Grünen und Alice Schwarzer den Koran mit der Ideologie der Nazis verglichen.


    Und das Fingerzeigen: "XYZ macht das aber auch" ist keine Rechtfertigung. Wir reden hier, in diesem Thread, über den Islam. Wenn es Dinge in anderen Religionen gibt über die man sprechen sollte oder möchte, dann wäre ein Thread der sich mit der Thematik beschäftigt dafür die passendere Lösung.

    Zitat

    Was zu beweisen wäre.

    Leute/Gruppen wie Bin Laden, Al Sarkawi, die Hamas, die Al Aksa Brigaden etc. berufen sich auf den Islam und rechtfertigen ihre Taten sogar mit Passagen aus dem Koran:

    Zitat

    Insgesamt sieben Thesen gegen die Demokratie, jeweils mit Koranzitaten abgestützt, führt er gegen die Abstimmung ins Feld.

    Zitat

    "Die Demokratie geht davon aus, dass alle Macht vom Volk ausgeht", sagt Sarkawi etwa. Dies aber sei ein Verstoß gegen das Dogma des Islam, weil es im Koran heiße: "Lasst niemanden an (Gottes) Herrschaft einen Teil haben". Auch sei es undenkbar, dass ein Muslim in einem Staat leben kann, in dem Glaubensfreiheit besteht, wie es in einer Demokratie üblich sei. "Denn wenn ein Muslim vom Glauben abfällt und sich dem Unglauben zuwendet", so Sarkawis Argumentation, "ist seine Strafe im Islam der Tod". Zur Unterstützung zitiert er den mittelalterlichen Theologen al-Buchari: "Wer seine Religion wechselt, den tötet!".

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,338191,00.html

    Ich finde es schrecklich, dass muslimischer Mann von Frau erwartet


    1. sich total unterzuordnen


    2. evtl. ein Kopftuch zu tragen


    3. den Mann zu heiraten, der von den Eltern ausgewählt wird


    4. nicht unbedingt eine gute Schulbildung zu haben


    Leider habe ich viele muslimische Frauen erlebt, die weder lesen noch schreiben konnten. Sie waren in Deutschland einfach hilflos!!!

    ich bin eher der meinung die religion an und für sich ist ok.. was aber der mensch daraus macht ist fatal.. und da ist es eigentlich egal über was für eine religion wir sprechen..


    ..


    ich bin auch der meinung dass aufklären mehr nützt als verdammen..

    Theseus

    In Nordirland sprengen sich Katholiken und Protestanten seit 50 Jahren gegenseitig in die Luft.


    Christliche 'Missionare' gibt es heute noch, obwohl man es nicht glaubt.


    Was die Germanen betrifft: ich nehme zu Deinen Gunsten an, daß Du weißt, was ich meine.


    Wenn ich also die veröffentliche Meinung und die dadurch hervorgerufene Tendenz in Relation setze zu dem, was wirklich passiert, ist 'der Islam' genauso schlimm oder lieb wie alle anderen.

    Zitat

    Wenn ich also die veröffentliche Meinung und die dadurch hervorgerufene Tendenz in Relation setze zu dem, was wirklich passiert, ist 'der Islam' genauso schlimm oder lieb wie alle anderen.

    Dan bist Du aber schlecht in Mathematik und Erdkunde. Denn die Häufigkeit und Anzahl der Taten ist bei den Moslems wohl deutlich höher als bei den anderen Religionen.


    Und in welchem islamischen Land gibt es keinen Konflikt, Bürgerkrieg oder Krieg? Und in welchem gibt es Demokratie?

    Zitat

    Was die Germanen betrifft: ich nehme zu Deinen Gunsten an, daß Du weißt, was ich meine.

    Da sprichst Du den falschen an bzw. verwechselst Du mich. "Today" hat das mit Dir ausdiskutiert...


    *:)

    Ein Leben in einem fremden Land heisst - aus meiner Sicht - sich den Sitten und Gebräuchen dieses Landes anzupassen und sich der jeweiligen Gesetzgebung unterzuordnen.


    Die Jahrhunderte alten Traditionen der Moslems sind etwas schönes.


    Aber die Anpassung an unsere Moderne stellt für viele, die an den alten Traditionen festhalten wollen, ein großes Problem dar.

    nono


    ..


    du hast recht nur diese argumentation akzepiert theseus nicht.. du müsstest einen anderen faden eröffnen oder so..


    ..


    schlussendlich können beide seiten jetzt seiten lang zitieren wer der bösere ist.. und dann gibt es ja noch die amerikaner..


    ..


    fakt ist doch einfach es gibt ca 1.4 milliarden muslimen die mehr oder weniger an was glauben.. da die welt viel zu klein ist kann man ihnen auch nicht aus dem wech gehen und umgekehrt.. auch wenn dies immer wieder versucht wird


    ..


    und wie ja eindrücklich demonstriert braucht es nur zwei drei unqualifizierte piloten die nicht mal landen können um die ganze welt zu erschüttern.. dies sollte allen zu denken geben..


    ..


    darum sollte man sich nicht gegenseitig hochschaukeln.. sondern lösungen suchen