Kein Facebook aus Scham - Kontaktaktaufnahme zu Frauen

    Ich, 24, habe kein Facebook. Ich hätte es aber gerne, aber schäme mich für mein Aussehen und dafür, dass ich nicht gerade der beliebteste bin, weil ich polarisiere und da ist Facebook nicht optimal. Aber irgendwie würde es vieles leichter machen, z.B Informationen im Studium besorgen, Kontakt zu Kommilitonen halten und (meine etwas größere Hoffnung) die ein oder andere Frau anschreiben, die man im Sport oder sonst im Bekanntenkreis getroffen hat oder zumindest glaube ich, dass es das einfacher machen würde.


    Aber wegen der genannten Gründe schaffe ich es nicht, mich anzumelden. Zu meiner Abizeit habe ich es mal einige Monate gehabt, aber nach dem Abi dann gelöscht. Eigentlich hatte ich schon etwas gegen Facebook, mochte nicht dieses sich-selbst-repräsentieren. Vielleicht lag es auch daran, dass ich es nicht konnte und deswegen so geredet habe. In den letzten Jahren habe ich mich mal 2 oder 3 mal angemeldet aber kurze Zeit später bereut und wieder gelöscht. Ich meine, fast alle die ich kenne haben es. Ich bin zwar kein Kind mehr, aber diese "Likes" machen mir schon Druck. Eben aus den oben genannten Gründen kann ich damit nicht glänzen und damit ist meine "Aussenwirkung" ohnehin schlecht. Ich habe es jetzt auch all die Jahre ohne ausgehalten, aber ich weiß nicht, ob ich mich wieder anmelden soll.


    Was meint ihr: ist in meiner Lage sinnvoll es zu versuchen oder soll ich das mit Facebook bleiben lassen? Irgendwie habe ich erst immer auf Facebook gemerkt, wie es um meinen sozialen Staus bestellt ist.


    Ich weiß, es klingt voll seltsam, dass ich etwas über Facebook frage, aber es hat mich gerade beschäftigt. Freue mich auf eine Antwort

  • 22 Antworten

    die entscheidende frage ist in meinen augen: hättest du denn lust auf facebook um seiner selbst willen und traust dich das aus scham nicht - oder hast du auf facebook an sich keinen bock und würdest es nur widerwillig als mittel zum zweck nutzen wollen, weil es praktisch(er) ist?


    ich persönlich bin ein überzeugter facebookverweigerer und kann ganz gut ohne leben. frauen, die du beim sport oder im bekanntenkreis kennengelernt hast, würde ich eben ansprechen, wenn ihr euch beim sport oder im bekanntenkreis mal wieder über den weg lauft. :-o :-D (jaja, ich weiss, was für eine verwegene und unkonventionelle idee. :=o )

    Zitat

    weil ich polarisiere und da ist Facebook nicht optimal.

    Das ist kein Grund gegen Facebook.

    Zitat

    Ich meine, fast alle die ich kenne haben es.

    Das ist kein Grund für Facebook.

    Zitat

    z.B Informationen im Studium besorgen, Kontakt zu Kommilitonen halten

    Das ist der Grund warum ich z.B. Facebook benutze. Das tue ich unter Fake-Namen und einem gefakten Profilbild. Und posten tue ich da so gut wie nie etwas. Also ich finde nicht das du für Außenwirkung oder irgendein professionelles Auftreten sorgen musst.


    Wenn Facebook dir helfen könnte dein Selbsbewusstsein aufzubessern, dann verwende es doch, auch mit echtem Bild und Namen. Aber wenn du unsicher bist und es sich eher negativ auf dich auswirkt, dann verwende es nicht.

    Zitat

    und (meine etwas größere Hoffnung) die ein oder andere Frau anschreiben, die man im Sport oder sonst im Bekanntenkreis getroffen hat oder zumindest glaube ich, dass es das einfacher machen würde.

    Das ist vollkommen okay, aber überlade die Facebook-Anmeldung auch nicht mit Erwartungen. Benutze Facebook einfach, wenn du Kontakt mit Menschen halten willst und wenn das keine Frauen aus dem Fitnessstudio sind, ist das doch auch super. ;-)

    Facebook ist auch schon mehr oder weniger out. Für 'unter Freunden' okay, zur Neu-Kontaktaufnahme eher nicht. Jedenfalls finde ich Typen, die mich ohne Grund (wie gemeinsame Kontakte) adden wollen seltsam und reagiere nicht.


    Ansonsten ist das Hauptproblem natürlich nicht die Plattform, sondern deine Komplexe.


    Und was heißt "Ich polarisiere"? Tut jeder mehr oder weniger. Nimmt das bei dir extreme Formen an und machst du dich überall unbeliebt mit deinen Ansichten oder wie?

    Zitat

    Informationen im Studium besorgen, Kontakt zu Kommilitonen halten

    Die wissen ja eh, wie du aussiehst und drauf bist.


    Außerdem geht Facebook auch ohne Foto, wenn du dich damit so unwohl fühlst.


    Und nur zu diesen Zwecken kommt man auch kaum in Situationen, wo man groß polarisieren könnte.

    Zitat

    Ich bin zwar kein Kind mehr, aber diese "Likes" machen mir schon Druck.

    Naja, davon solltest du dich schleunigst verabschieden. Ich nutze nur die Nachrichtenfunktion, habe null Pinnwandeinträge und ergo null Likes. Darüber definieren sich - sorry - nur komplette Vollidioten.

    Zitat

    damit ist meine "Aussenwirkung" ohnehin schlecht.

    Auf mich wirken eher Leute schlecht, die 500 Freunde und alles zugespammt haben ]:D

    @ blackgun:

    ich weiß es nicht, ich glaube ich will es nicht zu 100%, aber ich bin auch nicht abgeneigt. Ich glaube, dass es Vorteile bringt, obwohl du auch recht hast.

    @ muskatnuss:

    du hast recht, ich sollte es nicht so überladen. Aber es ist glaube ich schon so, auch wenn ich nur Kontakt halten will, dass mein Profil mich eine gewisse aussenwirkung hat und den Kontakt vielleicht beeinflusst.


    danke für eure antworten. ich weiß nicht, wie man die antworten zitiert, tipp, Neuling.

    Man muss Facebook nicht nutzen um sich selbst zu präsentieren. Du kannst auch einfach einen Account erstellen ohne Profilbild und ohne weitere Infos. Wenn du nicht gefunden werden willst brauchst du nicht einmal deinen echten Namen verwenden.


    Wenn dich jemand fragt, warum deine Seite so leer ist, dann sag einfach, dass du Facebook nur wegen den Uni-Gruppen benutzen würdest, um gelegentlich Kontakte mit Leuten zu halten, die nur darüber erreichbar sind(zB im Ausland) und du keine Daten an so einen undurchsichtigen Konzern geben möchtest ]:D

    Zitat

    Irgendwie habe ich erst immer auf Facebook gemerkt, wie es um meinen sozialen Staus bestellt ist.

    Ich denke von dem Gedanken solltest du dich frei machen und keine Erwartungen an Facebook stellen. Das führt natürlich zu Enttäuschung. Aber das hat nichts mit der Seite an sich zu tun, sondern mit deiner Selbstwahrnehmung. Die Leute, die die meisten Likes oder die meisten Freunde haben sind auch nicht die besseren Menschen. Meistens haben die auch nur ein geringes Selbstwertgefühl und müssen sich darüber Bestätigung holen.


    Und ganz ehrlich: die Zeiten, wo Facebook "cool" war und jeder versucht hat sich darüber zu profilieren sind sowieso vorbei :=o

    Wofür genau schämst du dich?


    Wenn es das Profilfoto ist: Eine Freundin von mir hat sich von einem Straßenmaler zeichnen lassen und das Bild abfotografiert. Ist das beste Profilfoto dass ich kenne.


    Ich selbst benutze ein Foto von meinem Hinterkopf.


    Wenn du dich schämst, weil du nicht dauernd neue fantastische Stories und Südseereisefotos hast: Auch andere schützen ihre Privatsphäre und bestücken ihre Profile nur mit spärlichen Infos.


    Ich will hier keine Lanze für bestimmte soziale Netzwerke oder deren Gattung im allgemeinen brechen. Aber ich denke, die Scham kann überwunden werden.

    Man muss etwas ja nicht immer zu 100% nutzen.


    Mit Kommilitonen chatten kann jeder. Dazu braucht es auch kein Profilbild und auch keine Statusmeldungen, die Likes generieren (oder eben nicht).


    Für hässliche, unbeliebte Menschen ist Facebook allerdings nichts, wenn es um Selbstdarstellung, oder Kontaktaufnahme zum anderen Geschlecht gehen soll. Damit macht man sich nur lächerlich.


    Solltest du also tatsächlich schlecht aussehen, dann benutze Facebook doch einfach nur für die Infosuche und Kontaktaufnahme im Studium :)^

    Facebook ist übrigens kein Spiel, in dem du Highscores durch Likes erreichen musst. ;-)


    Dein Aussehen ist doch auch kein Grund, sich nicht dort anzumelden - ich meine, du gehst doch auch täglich raus, oder?


    Gesicht zeigen musst du eh nicht (du musst ja nicht mal ein Foto hochladen), auch wenn der Name des Netzwerkes das nahelegt.


    Inwieweit du dich da selbst präsentierst bleibt dir überlassen. Klar gibt es diese Like-Geier-Profile von Leuten, die jeden Tag drei gleichaussehende Bilder von sich reinstellen, um die Likes zu sammeln. Aber das ist ja nicht Pflicht.

    Zitat

    ich weiß nicht, wie man die antworten zitiert, tipp, Neuling.

    Du kopierst den Text, den du zitieren willst, fügst ihn unten in deine Nachricht ein, markierst ihn und klickst dann unten rechts unter dem Beitragsfeld, neben den Smilies, auf das Feld mit den beiden spitzen Klammern (unter dem F) >< (wahlweise kannst du diese Klammern auch per Taststur an Zitatanfang und Ende setzen). Schon wird der so durch die Klammern eingefasste Text als Zitat angezeigt.

    Zitat

    Und ganz ehrlich: die Zeiten, wo Facebook "cool" war und jeder versucht hat sich darüber zu profilieren sind sowieso vorbei

    Seh ich auch so. Cool ist anders. Praktisch ist es allemal noch.


    Facebook ist praktisch um Informationen zu organisieren und gleichzeitig in lockerem Kontakt zu bleiben - sich quasi nicht aus den Augen zu verlieren. Vor allem wenn Du lockere Kontakte in den USA halten willst gehts eigentlich auch heute noch fast nicht ohne. Ob jemand dann "alles" teilt oder nicht ist eine ganz andere Frage, die viele heute mit leeren öffentlichen Profilen beantworten. Ich hatte zu Studienzeiten auch mal eine Phase wo ich viel öffentlich zugänglich gepostet habe. Das war mal eine Zeit lang ganz lustig, aber eigentlich hat mir das nicht die Kontakte beschert die ich anderweitig über FB gesammelt habe. Die entstanden entweder aus persönlichen Begegnungen oder aus Diskussionen zu einem bestimmten Thema oder über Freunde.


    Heute habe ich ein public domain Bild als Profilbild und poste nichts mehr in meiner Timline öffentlich, sondern kommentiere noch manchmal Themen öffentlich wenn ich gerade über etwas interessantes stolpere oder verlinke passende Artikel oder solche die ich diskutieren will. Öffentlich gelistet bin ich auch nicht mehr und mir können auch nur Freunde von Freunden eine Freundschaftsanfrage schicken.


    Die Facebookgruppen aus Unizeiten sind eben auch heute noch klasse, weil wir uns damit locker gegenseitig über unsere Erfahrungen und so weiter austauschen können, ohne das man mit jedem einzelnen alle Nase lang direkt texten müsste. Viele hätte ich sonst sicher aus den Augen verloren, aber so hält man halt locker Kontakt, weiss vom einen oder andere noch die Spezialinteressen und hat ein paar "Experten" in der Hinterhand von denen man den Backround kennt und die man mal kurz was fragen kann. Für letzteres gehn auch andere Netze (linkedin & co) - da würde ich aus heutiger Sicht viel früher eintreten und die Leute adden, die ich tatsächlich in realen Diskussionen an der Uni auch erlebt habe. Jemanden beruflich "nur" über ein linkedin oder xing oder... Profil erfassen zu wollen ist dann doch etwas schwieriger, als wie wenn man die Person live im erwerben ihres Wissens erlebt hat. Da kann man das Wissen einfach besser einschätzen. Gerade wenn Du Dir für später in Expertennetz unterhalten willst.


    Es ist wirklich eine Frage wie Du Facebook nutzt. Und um elektronischen Kontakt zu jemandem herzustellen und locker zu halten, den Du eh schon real kennst braucht keiner ein Profilbild von Dir oder muss wissen was Du wann tust. Datenschutz ist doch heute total in? Und per messenger kannst Du immer noch direkt was privates mit einzelnen teilen. Interessant für andere sind doch häufig Deine Kommentare oder Diskussionsbeiträge zu bestimmten Themen. Da entstehen doch dann Fremdkontakte, die häufig in den messenger weiter gehen, weil jemand irgendwo in einer Diskussion auf Dich aufmerksam wird und die dann entweder irgendwann im realen Leben ankommen oder wieder versanden, weils ausser diesem einen gemeinsamen Thema kein weiteres gab.


    Das ist allerdings nicht FB speziefisch und wird heute von vielen auch über twitter oder pintrest oder flickr ( je nach Interesse) so gehandhabt ;-).


    Insofern: Schickes Profilbild was nicht Dich zeigt, aber vielleicht was, was mit Dir zu tun hat und los gehts - Gruppen, Interessen und so weiter sammeln. Vor allem die bereits bestehenden im Studium.

    Ich habe Facebook, aber nicht um mich zu repräsentieren, sondern einfach weil ich Bock drauf habe. Habe dort jede Menge alte Freunde gefunden, es ist kostenlos und ich abonniere nur Dinge, die mir auch gefallen.


    Du hast dort die Möglichkeit auch Damen zu adden, die dir gefallen. Natürlich solltest du kein Profilbild reinsetzen, wo du selbst nicht drauf bist. Also, nochmal ab zum Friseur, ne coole Frise verpassen lassen, coole Klamotten an, und schnell ein Selfie gemacht.


    Man muß auch ein bißchen an sich arbeiten, um bei den Frauen gut anzukommen. Beim Smalltalk, wird sich dein Selbstbewußtsein verbessern. Brauchst nicht leikgeil sein, denn nicht der, der 1000 Freunde bei Facebook hat, oder viele Likes ist fame. Nein, ich finde gerade die, die oberflächlich sind, viele Freunde haben und viele Likes total uninteressant.


    Ich gebe nichts auf eine Sophia Thomalla, die ewig ihre Brüste in die Kamera hält. Ich mag Menschen, die offen und klug sind. Das bist du, denn du machst dir ja Gedanken, wie du auf andere Menschen wirkst.


    Trau dich. Du hattest es schon, und du wirst dich freuen, wieviele Leute dir per banner angeboten werden, die du vielleicht länger nicht mehr gesehn hast. Gib in die Suchmaske deine Kindergartenfreunde an, und du wirst sehen, wie schön es sein kann :)=

    Facebook ist weder eine Datingplattform noch muss man sich da zwingend selbst darstellen und ständig likes kassieren.


    Ich habe dort einen falschen Namen angegeben und ein Foto hochgeladen auf dem man mich nur sehr grob erkennen kann bzw. eigentlich nur meine Nase sieht.


    Ich nutze Facebook auch nur um in der Unigruppe zu lesen und um an schnelle Infos über Bands, Festivals etc. zu kommen. Und manchmal schaue ich doofes Videos wenn mir langweilig ist.


    In meiner Freundesliste sind nur Leute, mit denen ich mich schonmal in einem Raum aufgehalten habe und die ich aus dem Leben außerhalb des Internets kenne. Neue Leute habe ich bei Facebook noch nie kennengelernt und auch kein Bedarf. Anfragen von Unbekannten nehme ich nicht an.


    Likes bekomme ich keine weil ich nie irgendwas poste, was man liken könnte.

    Kurz und knapp, wenn Du so denkst:

    Zitat

    Ich bin zwar kein Kind mehr, aber diese "Likes" machen mir schon Druck. ...(...)...Irgendwie habe ich erst immer auf Facebook gemerkt, wie es um meinen sozialen Staus bestellt ist.

    rate ich Dir dringend davon ab, selbst von einem anonymen Profil.


    Begründungen findest Du genug in den vorhergehenden Beiträgen.

    Zitat

    Du hast dort die Möglichkeit auch Damen zu adden, die dir gefallen. Natürlich solltest du kein Profilbild reinsetzen, wo du selbst nicht drauf bist. Also, nochmal ab zum Friseur, ne coole Frise verpassen lassen, coole Klamotten an, und schnell ein Selfie gemacht.

    Das ist der mit Abstand peinlichste Ratschlag, den ich seit langem gelesen habe.


    tours, mach das nicht. Wenn du Bock auf was Neues hast, tu es, aber bitte nicht für ein albernes Facebook-Selfie aufpimpen. Damit macht sich vor allen zur Lachnummer; nicht ganz ohne Profilbild oder mit Bild, wie man nunmal im Alltag allen bekannt aussieht.

    (Denn ich kenne diese Typen, die nunmal ihren nicht-supertoptrendy-Style haben [völlig ok] oder nicht viel auf 'Coolness' und 'modisch sein' geben [auch völlig ok], sich dann aber bei Facebook in suuuper stylischen Klamotten und meeega cooler Trend-Herrenfrisur präsentieren. Verkleideter und seltsamer kann man kaum rübetkommen. Also scheiß auf 'coole Frise' und 'coole Klamotten')