Ich weiß nicht, ob dir das irgendwie helfen kann, aber mir ist noch etwas eingefallen: Ich verhüte jetzt seit ca. einem Jahr mit NFP und habe gemerkt, dass sich dadurch mein Verhältnis zu meinem Körper verändert hat, dass ich mich besser akzeptieren kann und meine Weiblichkeit positiver empfinde. Ich fand die vaginale Untersuchung bei meiner Frauenärztin beispielsweise immer unangenehm, dieses Jahr habe ich aber nichts gespürt und war überrascht, dass sie schon fertig ist.


    Vielleicht wäre NFP für dich eine Möglichkeit, dass du dich und deinen Körper, deine Weiblichkeit, besser kennenlernst und sich dein Selbstbild von deinem Körper ändert. Wenn du dich und deine Sexualität besser versteht, funktioniert es vielleicht auch mit der Penetration.

    Hallo Leute. Ich hänge jetzt fast eine Stunde an einer Antwort, finde aber heute irgendwie nicht die richtigen Worte. Die letzten Beiträge von Loadcell und Verhüter bringen mich aus dem Konzept und ich kann heute schlecht mit dieser Ungeduld umgehen. Heute ist nicht mein Tag. Aber Danke an alle, die hier so lieb schreiben, ich lese eure Beiträge alle und auch mehrmals und sie helfen mir, mich auf ein Gynäkologen Gespräch vorzubereiten und auch meinem Freund gegenüber kann ich klarer werden.


    Ich bekomme auch privat Mails und bin noch am überlegen, darauf zu antworten. Eine weibliche Userin hat einen wahnsinnig tollen Post verfasst, der mich gerade umgehauen hat. Ich bin nicht allein und mein Freund ist nicht gestört, es gibt durchaus Männer, die genauso warten wie mein Partner. Gut, dass ich das von einer Ex Betroffenen lese.


    Heute geht mir das Thema emotional wieder sehr nahe, gestern war ich viel rationaler. Von daher bitte ich darum, seid nett.

    Zitat

    Benita, mit einer Trennung wäre ich nicht auf der sicheren Seite. Im Gegenteil. Ich würde sterben.

    Warum? Ich denke, das sollte doch auch kein Thema sein, Dein Freund liebt Dich ja, oder?!


    Dein Probloem liegt darin, dass Du Angst vor Schmerzen hast. Ich denke, das scheint ein allgemeines Problem bei Dir zu sein. Der Schmerz bei der Entjungferung ist meist nur klein, so ein kiurzer steckender Schmerz. Wenn Du Lust hast und Dich befriedigst, hast Du ja die Möglichkeit, einen Finger einzuführen. Vielleicht hilft das ja?! Oder lass Deinen Freund doch kurz vorm Orgasmus einen Finger einführen. Dass Du Dir einen Termin beim Frauenarzt machst, ist ein erster Schritt. Ich wünsche Dir alles Gute! @:)

    Also was mich hier extrem nervt, dass offensichtlich viele die Beiträge der TE nicht ganz gelesen haben, geschweige denn den ganzen Faden. Aber offensichtlich muss man doch seinen Tip los werden, weil das Thema offensichtlich viele anspricht, obwohl ähnliche schon tausendmal gegeben wurden und die TE schon darauf geantwortet hat...


    Liebe Ratlosefrau, ich hätte wohl auch Mühe mit dem Antworten hier ^^ Nebst den eher fragwürdigen Angepampe von einigen, kommt auch noch das ständig wiederholende dazu. Ich hätte die Nerven dazu auch nicht, besonders nicht bei so einem persönlichem Thema. @:)

    Ich sehe das auch so, dass hier einfach ein kleiner Schritt nach dem nächsten gefragt ist.


    Hier gleich die Finger des Freundes als Lösung anzubieten, geht sicherlich am Problem vorbei. Das Tempo muss sie selbst bestimmen.


    Jetzt bleibt erst einmal abzuwarten, wie die Gyn-Gespräche verlaufen und wie es anschließend weitergeht.

    Mariaschwindelts, ich denke auch, dass ich genug private und intime Details gegeben habe, um das Problem detailliert beschreiben zu können.


    Die Frage, ob ich feucht genug bin, würde ich bejahen, zumal wir diese super gleitenden Kondome haben. Der Witz an der Sache ist, dass die so flutschig sind, dass ich teilweise echt Angst hab, der rutscht so rein und dann isser drin. Ist das nicht total bescheuert? Was spielt mir der Kopf da vor? Dass was ich eigentlich will, würde eintreffen, aber ich wehre mich dagegen so extrem.


    Mit der Ungeduld und Ironie habe ich ganz fest gerechnet. Natürlich ist mein Problem ein eher seltenes, für viele funktioniert das seit dem 15 Lebensjahr reibungslos. Nichtsdestotrotz sind hier echt viele liebe und hilfreiche User. Ich lese hier schon Jahre mit und wusste schon vorher, dass es auch Kritik geben wird. Aber auch diese kritischen Worte nehme ich an, keine Sorge.

    Lass dich nicht durch irgendwelche auch negativen oder unsachlichen Postings von Usern beeinträchtigen, das soll nicht bedeuten das du sie ignorieren musst.


    Mach so wie du meinst, ich denke über/an viele Sachen nach schreibe dann auch lange bevor ist das Poste.


    Eine Münze hat immer zwei Seiten ;-)

    Zitat

    dass ich genug private und intime Details gegeben habe, um das Problem detailliert beschreiben zu können

    Nicht wirklich. Wir wissen noch immer nicht, ob du es jemals zugelassen hast, dass der Penis eingeführt wird und du dabei wirklich Schmerzen hattest oder ob dein Kopf dir vorher gesagt hat, dass es Schmerzen geben wird und du es deshalb abgebrochen hast.


    Auch deinen Widerspruch, welchen ich aufgezeigte, lässt du einfach stehen. Schade.