• 42 Antworten

    Bei mir war es bis jetzt immer unterschiedlich.


    Bei manchen Beziehungen, musste ich ab und zu mal selber Hand anlegen und bei anderen bestand kein "Bedarf".


    Interessant ist es auch, wie man selber damit zurecht kommt, wenn der Partner oder die Partnerin sagt, dass er/sie sich manchmal selber befriedigt.


    Manche Menschen zweifeln dann nämlich an sich selbst.. "Bin ich nicht gut genug?", "Langweilt sie/er sich mit mir im Bett?" usw.

    Leider ist die Frage etwas zu allgemein gehalten gestellt, sodass es schwierig sein kann, ohne weiter erklärenden Hintergrund darauf einzugehen.


    Die Beantwortung hängt von zu komplexen Zusammenhängen ab, sodass es fast unmöglich sein kann, für unterschiedliche Menschentypen, darauf klar mit einem Ja oder Nein zu antworten.


    Jemand, der generell wenig bis nichts empfindet bei der SB wird u.U. viel einfacher sagen können, nein brauch ich nicht. Oder, wenn es eine frisch verliebte neue Beziehung gibt, wird es vermutlich ebenso kaum Bedarf geben, die Frage mit einem eindeutigen Ja zu beantworten.


    Eine aktiv und erfüllende Partnerschaft, in denen beide ihre Bedürfnisse voll erfüllend er/ausleben brauchen womöglich keine häufig ergänzende SB.


    Menschen, die für sich jedoch viel Wert darauf legen, auch eigene stille Momente der Lust zu erleben, werden auch in einer erfüllten Beziehung nicht auf die SB verzichten wollen.


    Paare, die beruflich häufiger getrennt leben (müssen), und dennoch lustvoll miteinander umgehen wollen oder auch einzeln, leben das frei aus, ohne sich als Betrüger in der Lut zu fühlen, es sei denn beide sind offen für z.B. erotische Telefongespräche, um die Trennung leichter zu überstehen. Lebt jeder Mensch als Individum selbst aus.


    Paare in der aktiven Kinderplanungszeit, werden ebenso auf häufige SB verzichten, um ihr gemeinsames Ziel, dass Wunschbaby zeitnah erleben zu können. Ebenso spielen Alter und Gesundheitszustand, Hormoneinflüsse (u.a. Verhütungsmethoden, religiöse Askese oder aktute Beziehungsprobleme) mit eine Rolle bei der Beantwortung Deiner Threadfrage.


    Du siehst, es gibt zuviele komplexe Einzeldetails, die diese Frage deutlich mit beeinflussen. Dazu gehören auch Einflüsse, durch Religion, Erziehung und prägender Einfluss durch aktuelle oder frühere Partner/innen.


    Um für Dich befriegende Antworten in Deinem Thread zu bekommen, wäre etwas mehr Hintergrundbasic hilfreich, weil jede Pauschalisierung ein verfälschtes Meinungsbild hervorrufen kann.

    Zitat

    Leider ist die Frage etwas zu allgemein gehalten gestellt, sodass es schwierig sein kann, ohne weiter erklärenden Hintergrund darauf einzugehen.

    :-D Eigentlich ist die Frage ziemlich eindeutig gestellt und ganz einfach zu beantworten. Gibt es hier Menschen, die auf Selbstbefriedigung in der Partnerschaft verzichten. Ja oder nein. Ganz einfach. Das Warum interessiert mich erstmal gar nicht, sondern nur, ob es überhaupt jemanden gibt.

    Zitat

    sondern nur, ob es überhaupt jemanden gibt.

    D.h. die Bemerkungen, wer es alles nicht tut, helfen dir auch nicht weiter.


    Und wenn der Faden dann leer bleibt, schließt du dann daraus, dass es hier niemanden gibt? ;-)

    Zitat

    D.h. die Bemerkungen, wer es alles nicht tut, helfen dir auch nicht weiter.

    Indirekt vielleicht. Ist nämlich durchaus interessant, welche Reaktionen die Frage auslöst.

    Zitat

    Und wenn der Faden dann leer bleibt, schließt du dann daraus, dass es hier niemanden gibt? ;-)

    Nein, aber es ist schon interessant, dass sich nicht auf Anhieb 5 oder 10 Leute melden, die sagen, ja, ich verzichte, sondern vor allem solche, die sagen: Hä, wieso sollte man?

    Zitat

    Nein, aber es ist schon interessant, dass sich nicht auf Anhieb 5 oder 10 Leute melden, die sagen, ja, ich verzichte, sondern vor allem solche, die sagen: Hä, wieso sollte man?

    Wie hältst Du es denn selbst?

    Zitat

    Nein, aber es ist schon interessant, dass sich nicht auf Anhieb 5 oder 10 Leute melden, die sagen, ja, ich verzichte, sondern vor allem solche, die sagen: Hä, wieso sollte man?

    Zumindest könnte man da eine Hochrechnung ableiten, dass die meisten nicht verzichten.


    Natürlich nur unter Missachtung sämtlicher Erhebungsmängel, unter denen einfache Statistiken leiden. Wie z.B. die Möglichkeit, dass sich ein Verzichter nicht so gerne outet wie ein Weitermasturbierer.