Ich habe täglich gefragt, wie es ihm geht. Gestern meinte er, es gehe ihm besser. Ich habe auch angeboten, was vorbeizubringen. Er meinte, er komm klar.


    Nein, nicht das nicht melden finde ich "sadistisch", sondern mir so eine SMS zu schreiben, wenn er doch in Wahrheit keine große Lust mehr auf etwas mit mir hat...und danach sieht es im Moment stark aus.

    Es geht ihm BESSER und du willst sofort vorbeikommen - und nochmal mein Hinweis: Schalte mal einen Gang runter! Nach Magen-Darm ist man geschwächt und k.o., da will man sich vielleicht noch nicht gleich mit seinem Date treffen. Ich sehe irgendwie nichts schlimmes in seinem Verhalten, im Gegenteil, ist doch nett, dass er an die Prüfung gedacht hat? Bedräng den armen Kerl doch nicht so %:|

    Tinder ist nun wirklich keine Platform für langlebige Beziehungen. Es ist eher als Kurzzeitspaß verschrien.


    Das er dir viel Glück für die Prüfung wünscht, ist einfach nur Höflichkeit.


    Das er deine Sprachnachrichten nicht abhört zeigt doch eindeutig, daß eure Interesse am Anderen unterschiedlich bewertet wird.

    Zitat

    Das er mir morgens zur Prüfung gratuliert hat, muss weder das eine noch das andere heißen?


    Ich persönlich würde das einem Mann nicht schreiben, den ich nicht weitersehen will - weil das Hoffnungen schürt.

    Zitat

    Finde ich dann aber fast schon sadistisch, mir noch eine nette SMS morgens zu schicken für die Prüfung, wenn er eh keinen weiteren Bock hat. Hätte er sich auch sparen können.

    Öhm, er hat Dir "Viel Glück" für eine Prüfung gewünscht und Dir nicht geschrieben, dass er Dich heiraten will :=o :=o :=o Wenn Du Dir aus einem reinen "Viel Glück" Hoffnung für irgendwas ziehst - dann ist das Dein Kopf, der das gerne so verstehen will. Ich finde es ist einfach eine Frage der Höflichkeit, ob man einer bekannten Person - mit der Mann nun auch sexuell intim war - Glück für etwas wünscht von dem man weiss oder nicht. Hätte er Deine Prüfung komplett ignoriert hättest Du das nächste Fass aufgemacht... ooooh, der böse Mann, wünscht mir nichtmal viel Glück ;-)


    Nach 3 Wochen so ein Drama ist zu viel. Wir sind hier nicht in Deiner Situation - aber auf mich macht es den Eindruck, als würdest Du den ganzen Tag dasitzen und analysieren während er das alles eher entspannt und locker angegangen ist. Passt halt nicht zusammen.

    Hallo TE,


    darf ich fragen, wie alt ihr beide seid?


    Meiner Meinung nach verrennst du dich total, das kann nur zu Enttäuschungen führen. Ihr kennt euch 3 Wochen und habt euch wie oft gesehen? Da kann man nun wirklich nicht davon reden, dass ihr überhaupt zusammen wart. Ihr habt ein paar Dates gehabt. Nicht mehr und nicht weniger.


    Man kann jetzt auch sagen, was man will, da wird es auch verschiedene Meinungen geben.... aaaaber Sex nach 1,5 Wochen... wie viele Dates waren das?... führt nicht dazu, dass ein Mann am Ball bleibt.


    Jeden Tag eine Guten-Morgen-Nachricht und Wie gehts? Ich empfinde es auch als too much.


    Lass ihn jetzt mal auf dich zukommen und schalte 3 Gänge runter. Du wirst eh nichts erzwingen können und wenn er jetzt schon empfindet, dass du zu viel gibst, wird er nur noch mehr genervt sein. Wenn er selbst aber das Bedürfnis hat nach Kontakt, nur eben nicht täglich und nicht mit Banalitäten, dann wird er sich bei dir melden.

    TINDER ist absolut keine Plattform für monogame Langzeitbeziehungen! Das ist eine Plattform "just4fun". Monogame Beziehungen sind kompliziert und anstrengend! Niemand sucht so etwas, maximal eine Freundschaft+.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht was Tinder und Loovo und wie virtuelle Begegnungsstätten heißen mit dem Verhalten von Menschen zu tun haben. Das sind virtuelle Plattformen mit einer Hard/Software also reine Technik. Den virtuellen und realen Kennenlernprozess gestalten die Leute selbst. Das hat mit den Apps selbst marginal gar nichts zu tun. Wer nur Just for Fun sucht, tut das auch im Realleben, wenn er in die Disko geht oder sich in eine Bar setzt. Das alles sind nur "Räume" die ein Kennenlernen vereinfachen. Das war es schon. Wie schnell, wie oft und regelmäßig sich Menschen sich austauschbar oder ersetzbar machen, bzw. machen lassen ist eigener Ermessensspielraum.


    Wenn sich nach kurzer Zeit raus stellen sollte, das es für nicht mehr als Gelegenheitssex reicht, ist das so. Das kann auch Leuten passieren die auf einer Verwandtenhochzeit jemand von außerhalb treffen und die Bekanntschaft im Standesamt erlebt haben. Es macht weder das Eine unseriöser noch das andere standesgemäß moralischer.


    Wie Wahrscheinlichkeit, dass zwei Leute nicht zusammen passen, entscheiden weder Apps noch Bars oder die Sportveranstaltung auf denen sich Menschen treffen und kennenlernen könn(t)en. All das befeuert weder Rahmenbedingungen, noch die zwischenmenschliche Chemie auf längere Sicht.


    Es soll Leute geben die sich in Swingerclubs zuerst getroffen haben und dennoch nicht im Sumpf von schnelllebigen Eintagsfliegen untergegangen sind. Mir sind solche Sichtweisen irgendwie zu einfach gestrickt und sollen vielleicht als Ausrede nur verdecken oder ausblenden, das es die Defizite der kennenlernenden Personen selbst waren, die eine Beziehung erschwert oder unmöglich werden ließ.

    Danke @DieDosismachtdasGift


    Ich bin auch der Meinung, dass es vollkommen irrelevant ist, wo man sich kennenlernt. Auch über Apps haben sich schon Partnerschaften ergeben. Das eine hat mit dem anderen nicht immer zwangsläufig etwas zu tun.


    Und wie schnell man mit einem Mann intim ist, hat auch nicht immer etwas zu sagen. Ich weiß, darüber existieren tausend unterschiedliche Meinungen.


    Wir haben uns in den fast 3 Wochen etwa 10 mal getroffen. Eine gewisse Vertrautheit war bei mir schon da. Auch haben wir die Wochenenden immer zusammen verbracht.


    Ich sage auch nicht, dass wir zusammen sind - aber einfach nur "so" nach 3 Wochen abzuhauen und nicht zu reagieren, finde ich nicht die feine Art.


    Jetzt habe ich einfach mal auf mein Bauchgefühl gehört und das getan, wovon mir hier wohl alle abraten würden. Ich habe ihm geschrieben und gefragt, wie es ihm geht, und ihn um ein Telefonat gebeten. Da werde ich direkt fragen, ob er mich weiter sehen möchte oder er erstmal Zeit für sich braucht.


    Ich habe einfach keine Lust auf Spielchen und hin- und her.


    Wenn er mich mag, wird das daran nix ändern, und wenn er es eh beenden wollte, werde ich uns einfach Zeit ersparen.


    Ich kann für mich nur erkennen, dass es wahnsinnig schwer geworden ist, den richtigen Partner für sich kennenzulernen. Die Männer, die mich interessant finden, gefallen mir nicht (meistens geben die wirklich zu früh zu viel, dagegen bin ich harmlos) oder aber die Männer wollen mich nicht, die ich will.


    Es ist echt zum Heulen. :°(

    Ich stresse nicht rum, wenn ich ihn um ein Telefonat bitte und nett frage, ob wir uns nächste Woche wiedersehen :-/ . Und wenn er online ist, aber meine Nachrichten nicht mal abhört, ist das auch nicht gerade nett. Letzte Info war, dass es ihm deutlich besser ging gestern Abend.

    Doch. Tust Du. Du schreibst ihm während er krank ist täglich und willst sogar vorbei kommen. Kaum ist er wieder gesund, fragst Du schon wieder nach einem Treffen. Berufst Dich darauf, dass ihr "immer" die Wochenenden zusammen verbracht habt. %-|


    Nun lass den armen Kerl doch erstmal Luft holen! Wenn man krank ist, ist man krank und auch ich bin dann nicht in der Stimmung, mich mit jemandem zu treffen oder dauernd zu schreiben. Ihr kennt euch gerade mal DREI Wochen! %:|


    Wenn er Deine Sprachnachrichten nicht anhört - dann hat er sie entweder übersehen oder er will eben einfach nicht. Wenn er nicht auf Dich reagiert, dann will er wohl auch nicht. Und wenn Du ihm permanent in den Ohren liegst, dass Du vorbei kommen willst und wann ihr Euch denn nun wieder seht - dann hat er überhaupt keine Möglichkeit, dass sich auf seiner Seite Begehrlichkeiten in Deine Richtung entwickeln weil Du ihn erdrückst mit Deiner permanenten Präsenz. Es macht den Eindruck, als würdest Du dasitzen und auf ihn "warten" - und das ist extrem unsexy.

    Zitat

    Das er deine Sprachnachrichten nicht abhört zeigt doch eindeutig, daß eure Interesse am Anderen unterschiedlich bewertet wird.

    Mich nerven diese Sprachnachrichten enorm, ich meine, mal ne guten Morgen oder ne gute Nacht Nachricht ok, aber ansonsten, wenn man am Tage in der Öffentlichkeit unterwegs ist, hat man kaum die Möglichkeit, die Dinger abzuhören, jedenfalls in Bus oder U-Bahn mache ich das sicher nicht. Da erreicht mich normal Geschriebenes besser und somit kommt auch schneller ne Antwort.