Mein Bauchgefühl sagt, du bist schon wesentlich weiter als er. Dein Verhalten, nachvollziehbar für jemanden, der gerade auf Wolke 7 schwebt und total verliebt ist, kann der Gegenseite eine gewisse Erwartungshaltung vermitteln. Weil er aber nicht so weit ist wie du und vielleicht beim Kennenlernen nicht das selbe Tempo mit selben Definitionen belegt, könnte sich unter Druck gesetzt fühlen. Sowas spielt sich oft unterbewusst ab.


    Er sagt, ihr könnt diese Woche gerne ins Kino gehen? Darf ich fragen, wer nach einem Treffen gefragt hat bei dem Telefonat? Du? Ich stelle es mir ein bisschen vor wie:


    Person 1: Hey, sollen wir uns diese Woche treffen?


    Person 2: Ja, wir können ja mal ins Kino gehen.


    Für mich klingt das nicht nach jemandem, der sich wirklich treffen will. Weder wird konkret ein Tag vorgeschlagen (Ich hab Mittwoch einen freien Abend, sollen wir ins Kino?), noch ein Film (Ich wollte unbedingt Film XY sehen, sollen wir ins Kino?). Man weiß ja meist, was die kommende Woche bringt und wann man Zeit für ein Treffen hat.


    Vielleicht hat er dir halt nur sehr vage vermittelt, dass ihr euch treffen könnt? Daher dein mulmiges Bauchgefühl.


    Grundsätzlich ist es ja auch durchaus so, dass es Leute gibt, die sagen, sie wollen eine Beziehung. Lernen jemanden kennen und verbringen 3, 4 intensive Wochen mit der Person, inkl. oft sehen und Sex. Und dann einfach feststellen, dass es nix ist, passt halt nicht. Da ist es egal, ob man beim ersten Treffen wahrheitsgetreu sagte, man sucht was Festes. Das war es eben nicht.


    Pass auf dich auf! Schalte mehrere Gänge runter, lass ihn kommen und Vorschläge für Treffen machen. Das muss in Balance bleiben. Unternehmt Dinge, nicht nur zu Hause und nicht nur Dates, die im Bett enden. Sonst schlitterst du geradewegs in eine Enttäuschung.

    Zitat

    Ich habe ihm geschrieben und gefragt, wie es ihm geht, und ihn um ein Telefonat gebeten. Da werde ich direkt fragen, ob er mich weiter sehen möchte oder er erstmal Zeit für sich braucht.


    Ich habe einfach keine Lust auf Spielchen und hin- und her.

    Das ist ein wenig so wie in der Grundschule, wo man seinem Schwarm nach einigen Blickkontakten einen Zettel rüberschiebt mit der Frage:


    Gehen wir jetzt miteinander?


    Der Schwarm kann dann "ja" oder "nein" ankreuzen. ;-D

    Ich hatte ihm direkt gesagt, dass er etwas distanziert wirkt und gefragt, ob er an einem weiteren Kennenlernen interessiert ist. Da meinte er, ja, wir wollten ja auch noch ins Kino gehen.


    Es gibt zwei Dinge, die ich merkwürdig finde:


    1. Er fragt kaum persönliche Dinge. Wenn mir ein Mann gefällt, bin ich sehr neugierig. Er fragt höchstens, was hast du gemacht, ich: mit einer Freundin getroffen. Ansonsten kaum Fragen. Das war aber schon von Anfang an so. Seine Erklärung war immer, dass Menschen von sich aus "ungekünstelt" Dinge erzählen, wenn man sie eben nicht fragt. Auch meinte er, dass er sich lange mit dem Thema "Lügen lesen" beschäftigt hat und das sehr interessant findet. Er glaubt eher Taten als Worten. Hm...


    2. Ich hatte ihn gefragt, ob ich auch mal bei ihm vorbeikommen könnte. Er lebt wegen der Trennung jetzt aktuell bei seinen Eltern. (Kurz zur Trennung, er lebte davor in einem anderen Land, seine Ex ist also nicht mal so um die Ecke, sondern sie ist in einem anderen Land geblieben). Er meinte, klar, wenn seine Eltern mal nicht da wären. Aber auch jetzt, wo er krank war, und ich meinte, ich kann was vorbeibringen - irgendwie scheint er das nicht zu wollen. Er will mich nicht anstecken bla bla bla. Klar, kann auch der Wahrheit entsprechen. Da kommen dann natürlich auch Gedanken, lebt er wirklich bei seinen Eltern oder belügt er mich?


    Mir geht es heute wesentlich besser als gestern, ich warte im Moment gar nicht mehr auf seine Nachrichten. Wo gestern noch ein "Klumpen" auf meinem Herzen war, merke ich davon jetzt kaum mehr was. Von mir wird jetzt erstmal gar nix mehr kommen.


    Wenn ein Mann sich zurückzieht, bin ich kurz offensiv, und wenn dann nicht genug kommt, bin ich weg. Ich stehe nicht auf "hard to Get"-Spielchen seitens des Mannes, den ich spiele das meinerseits auch nicht.


    Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Zitat

    Seine Erklärung war immer, dass Menschen von sich aus "ungekünstelt" Dinge erzählen, wenn man sie eben nicht fragt.

    Da hast du doch deine Antwort und eine garnicht mal schlechte, finde ich.

    Zitat

    Da kommen dann natürlich auch Gedanken, lebt er wirklich bei seinen Eltern oder belügt er mich?

    Vielleicht ist da ihm auch einfach nur ein wenig peinlich, gerade bei seinen Eltern zu leben, auch wenn es aus einer Notsituation ist und er will deshalb nicht, dass du vorbeikommst?


    Oder er will so kurz nach der Trennung aus moralischen Gründen nicht gleich mit einer Neuen auftauchen?

    Zitat

    Ich stehe nicht auf "hard to Get"-Spielchen

    Ich auch nicht, trotzdem haben unterschiedliche Menschen unterschiedliche Kennlerngeschwindigkeiten, es muss also nicht gleich die HTG-Nummer sein.

    Mein Tipp, lass seinen Worten Taten folgen, lehne Dich ganz entspannt zurück. Hat dieser Mann aufrichtiges Interesse an Dir als Person und eurem weiteren Kennenlernprozess, wird er ganz sicher einen Weg finden dies deutlich zu zeigen. Nach knapp 3 Wochen mit regelmäßigen Treffen und Unternehmungen, gibt es derzeit keinen Grund in Panik zu geraten. ;-)


    Wäre ich Gast im Haus meiner Eltern, würde ich dort auch keinen Besuch empfangen wollen den ich erst seit relativ kurzer Zeit kenne. In diesem Status laufen die Regeln unausgesprochen etwas anders als in Kindertagen, in denen man noch unbedarft jeden neuen Freund, Kumpel oder was auch immer mit nach Haus bringt.


    Ich kann zwar verstehen, solltest Du in Sachen Männerbekanntschaft öfter aufs Glatteis geraten sein, dass sich eine gewisse Erwartungshaltung nach Klarheit von Anfang an aufgebaut hat. Dennoch kann zu großes Misstrauen für ein weiteres Kennenlernen im Weg stehen und die ganze Atmosphäre zwischen euch vergiften.


    Bleib innerlich locker, ergebnisoffen und positiv gestimmt. In der Liebe und auch im Aufbau von Freundschaften lässt sich nichts erzwingen. Was sich entwickelt und entwickeln soll, kommt von allein ohne das es stetig offensiv befeuert werden muss, wenn von beiden Seiten das gleiche Interesse besteht.


    Was das persönliche Fragen stellen betrifft, bin ich selbst auch niemand der einer Rasterfahndung gleich Frage an Frage abspult, um so die Vita meines Gegenübers schneller kennenzulernen. Ich bevorzuge es als gesundes Maß, wenn sich solche Themen in einem lockeren Gespräch ergeben, die Gelegenheit für Zwischenfragen besteht und dann ein Thema ins Nächste übergreift. Anders kenne ich es eigentlich nicht, weil sich die meisten Menschen mit zunehmendem Vertrauensaufbau von selbst öffnen, wenn sie es so wollen.

    Ich weiß nicht ich weiß nicht.


    Ein erwachsener Mann zieht zu den Eltern, man will ihn besuchen und nö, dazu müssen die Eltern weg sein. Werden sie aber nie.Dazu das Bla bla von wegen Ansteckung. Klingt alles wie von Mäc Münchhausen, schon genau so auch hier im Forum und auch in anderen Foren gelesen. Nach ca. 3 - 4 Wochen flacht das alles ab, es kommen genau diese Ausflüchte...


    Kino irgendwann, dann noch mal in die Kiste und ansonsten nie tiefschürfendes Interesse am Leben der Person. Janz wat ehrlich: ein wirklich hoch-interessierter Kandidat würde schon mehr über die Person wissen wollen, in die er sich verschossen hat. Das Leben der Liebsten kennenzulernen wäre ein Bedürfnis. Hat der Mann nicht, dazu wieder allgemeines Münchhausengeplauder.


    Ich würde genau diese Dinge mal ohne rosa Brille betrachten. Wieviel Interesse kommt wirklich von ihm, also auf seine Initiative hin, nicht auf selbst getätigte Annäherungsversuche.


    Ich würde keine WhatsApp schicken, keine Telefonate führen und dann mal sehen, ob seinerseits glühendheiße Angebote kommen, die vor Sehnsucht nur so strotzen....


    Ich werde das hier weiter verfolgen, ob sich das weiter in Richtung Mäc Münchhausen entwickelt - oder in einen glühend sehnsuchtsvollen Lover, der nicht ohne die TE sein will.


    Ich tendiere nach diesem bereits nach Muster abgelaufenen Beschreibungen auf ersteres.

    Zitat

    Ich würde genau diese Dinge mal ohne rosa Brille betrachten. Wieviel Interesse kommt wirklich von ihm, also auf seine Initiative hin, nicht auf selbst getätigte Annäherungsversuche.

    Die ersten 2 Wochen kamen recht viele Vorschläge von seiner Seite, praktisch alle Treffen gingen von ihm aus, ich habe immer sofort zugestimmt. Wirklich tiefgreifendes Interesse an meiner Person war aber auch am Anfang nicht wirklich vorhanden. Alles was ich von mir erzählte, erzählte ich auf eigene Initiative hin.


    Ob er jetzt einfach so ein Typ Mensch ist oder kein Interesse hat, ich weiß es nicht.

    Zitat

    Ich würde keine WhatsApp schicken, keine Telefonate führen und dann mal sehen, ob seinerseits glühendheiße Angebote kommen, die vor Sehnsucht nur so strotzen....

    Richtig. Ich habe gestern meinen Standpunkt klar gemacht und ihm die Möglichkeit gegeben, die Sache zu beenden. An sich ist er ein sehr direkter Typ und ich würde ihm durchaus zutrauen, mir direkt zu sagen, ich will nicht mehr.


    Sollte er das jetzt extra rauszögern, wäre ich schon angepisst.


    Aber es bleibt dabei, von mir kommt jetzt erstmal nix mehr. Ich habe genug Initiative gezeigt.

    Ich würde nie auf die Idee kommen, jemandem die Möglichkeit anzubieten, die Sache zu beenden. Das zeugt auch davon, jemandem unbewußt zu übermitteln: hör mal ich bin es eh nicht wert. Such dir mal was Besseres :-/


    Immer den eigenen Grips walten lassen. Da geizt jemand mit Gefühlen, mit Einladungen, überhaupt und so - will ich so etwas oder will ich eigentlich was anderes. Dann entscheide i c h, ich gucke mir das noch (bereits gefasster Zeitraum) an und dann cancel ich diese Chose, weil vergebene Liebesmüh.


    Ich würde mich nie zum Spielball eines anderen machen.

    Das hat nichts damit zu tun, dass ich mich zu einem Spielball mache.


    Ich sage, ich habe grsd. Lust, du auch? Wenn nicht, soll er es mir direkt sagen, und dann sparen wir uns beide Zeit.


    Im Gegenteil, ich finde das zeigt, dass ich es mir wert bin, nicht unnötig meine Zeit zu verschwenden. Das zeigt, ich spiele keine Spielchen und ich bin ehrlich.


    Klar, er kann auch lügen. Er meinte ja gestern, es wäre alles ok. Aber das sehe ich dann ja an seinen Taten.


    Wie geschrieben, es kommt ja erst so wenig, seitdem er seinen Magen-Darm-Virus hat.

    Du bist doch schon wieder einengend. Er soll sagen... bla bla... Das ist doch schon wieder Pistole auffe Brust. Und zwingt ihn, zu reagieren. Das drängt ihn doch schon wieder in die Ecke.


    Und Männer sind eh feige, bevor sie ehrlich werden und sagen, dazu habe ich nun eigentlich oder sogar echt keinen Bock, kommt so was Labberiges wie: och ja, können wir mal machen, ohne Nägel mit Köpfen, wie klar, können Freitag Abend machen....


    Oder hast Du nun einen festgelegten Termin? Nö, nehme ich an....


    Eben....

    Ne, habe ich nicht.


    Wenn er mich verarscht, verarscht er mich.


    Wenn er aber wirklich die Wahrheit sagt und Magen-Darm hat und nicht weiß, ob er morgen sein Essen bei sich behalten kann, wie soll er sich dann mit mir fest verabreden?

    Du scheinst Angst zu haben, dass er sich zurück zieht, sich nicht mehr meldet, an Dir nicht interessiert ist.


    Ich stell mal eine gewagte These auf: In Wirklichkeit ist es anders rum. Du kommst nicht mit seiner Art klar, nicht nach persönlichen Dingen zu fragen, nicht mit der Art, wie er schreibt oder Sprachnachrichten schickt. Der ganze Typ scheint nicht so recht zu Dir zu passen. Du himmelst ihn an, bist verliebt, aber so ganz Deins ist er nicht.


    An keinem von Euch ist etwas auszusetzen. Der eine schreibt gerne täglich, der andere einmal die Woche. Der eine schickt gerne Sprachnachrichten, der andere telefoniert lieber. Der eine wird, wenn er krank ist lieber betüdelt, der andere hat lieber ein paar Tage absolute Ruhe. Das Bedürfnis nach Nähe ist sehr individuell ausgeprägt. Menschen sind verschieden. Das kann man entweder akzeptieren, dann ist ein etwas entspannterer Umgang miteinander angesagt, oder man sucht sich jemanden, der exakt genau so tickt, wie man selbst.

    Zitat

    Wenn er aber wirklich die Wahrheit sagt und Magen-Darm hat und nicht weiß, ob er morgen sein Essen bei sich behalten kann, wie soll er sich dann mit mir fest verabreden?

    Komisch, dass genau so etwas immer wieder zu lesen ist.... Das g e n a u könnte aber schon Masche und "ich drück mich lieber vor einer Zusage" sein.


    Diese Mäc Münchhausens erzählen genau so etwas gerne. Nichts hindert sooo schön wie eine angebliche Kotzerei.


    Wobei mal logisch gedacht. Da liegt so jemand krank im Bett, wird von Mama versorgt, er ist ja angeblich bei den Eltern. Er wird ja nicht Cholera und Salmonellen haben, ihm wird es, wie es bei einem Virus üblich ist, Phasen des Übergebens haben und Phasen, wo man eben auf dem Klo ist, dazwischen ist Leere.


    Wer kennt nicht solche Unpässlichkeiten.... Aber in Phasen zwischendurch, wo einem durchaus liegend im Bett besser ist, kommt der tief von Dir Ergriffene, vor Liebe sich Verzehrende nicht auf die Idee, in Kontakt zu kommen. Schließlich möchte er ja diese tolle Bekanntschaft pflegen und alles daransetzen, mit der Liebsten die freien Minuten zu teilen, die sich ja durch diese scheußliche Krankheit ergeben. Mal im Gespräch die nächsten Treffen zusammen zu erträumen....


    So meine Lebenserfahrung von Männern, die sich bei mir wirklich interessierten... Erst recht in der Anfangszeit....


    Merkst Du was?

    Sein Argument ist, dass er zwischendurch schläft. Ich sehe auch, dass er kaum online ist.


    Ich bin nicht naiv, ich habe ja nicht ohne Grund den Thread eröffnet ;-D


    Ich sehe, was kommt und was nicht kommt, und auf der Basis mache ich weiter:-)