• Kind als Beziehungskitt?

    Hallo, folgendes Problem; Ich führe seit rund 2 Jahren eine Beziehung mit meiner Freundin. Seit ca. 14 Monaten ist nun unser Sohn da. Während den 14 Monaten + ca. 7 der Schwangerschaftsmonaten haben wir kein Sex mehr gehabt. Eventuell waren es in der Zeit 4-5 mal, die meist auf Alkoholkonsum (nicht in der Schwangerschaft, keine Angst) zurückzuführen…
  • 18 Antworten

    Anders als Du lieber TE sehe ich eure Beziehung in mehreren Bereichen als sehr unausgewogen.

    Zitat

    Öfters fallen Beleidigungen ihrerseits, "Arschloch" "behinderte Sau" "Fick dich" etc.

    Jemand der so mit mir als Mensch redet, und umgeht – dem würde ich meinen Respekt verweigern. Wer so redet, selbst in einer Streitsituation, und der denkt unterschwellig auch so. Ob dies dann von ihrem TV-Konsum herrührt (RTL II-Niveau) oder eben aus sich selbst heraus, wäre mir in dem Zusammenhang egal.


    Dein Sohn, wird in nicht allzu entfernter Zeit, solche Worte hören und sofern er solchen Streits beiwohnt in seinen Sprachgebrauch übernehmen. Da stimmt für mich der Grundrespekt für Dich als Mensch und Vater nicht.

    Zitat

    den ewigen Ausreden, Kopfschmerz, Müde, Hunger, Grad nicht, Hab meine Tage, och lass doch mal kuscheln, vorgezogen würde alles anders aussehen.

    Das sind für mich Ansagen, die mir als Mann deutlich machen würden, ich bin die letzte Option, um die es in ihrem Leben geht. Keine Frage, es gibt mal diese Unwohlfühl-Tage. Aber diese in Ermangelung von Klartextansagen in stetiger Abwechslung zu bemühen, ist partnerschaftlich gesehen, ohne Kompromissfähigkeit lieblos und unkreativ. Jedenfalls als Dauerschleife angewandt.

    Zitat

    Sie lebt momentan nur für das Kind und begründet ihre Existenz scheinbar auch nur mit ihm.

    Ich verstehe, in den Anfängen, wenn jemand jung ist, früh ein Kind bekommt, dass man seinen neuen Rhythmus finden muss. Ein Kind verändert im Leben alles, stellt auch den vorher gelebten Alltag komplett auf den Kopf. Ebenso wird es Ängste geben, gerade beim ersten Kind Fehler zu machen, die zu eigenen Vorwürfen führen etc.


    Aber das sind Dinge, über die man miteinander reden kann. Du scheinst mir aus Deinen Schilderungen heraus kein Mann zu sein, mit dem man das Frau nicht könnte. Vielmehr bemühst Du Dich, trotz ihres respektlosem Verhaltens Dir gegenüber viel zur Deeskalation zwischen euch beiden beizutragen.


    Leider vermutlich ich aus Deinen Schilderungen heraus, dass Du ihr an menschlicher Reife derzeit massiv überlegen bist. Zu wirklich großen Schritten und partnerschaftlich einseitig "positiven" Angeboten fähig. Einfach, weil Du möchtest, dass es ihr als Frau und Mensch emotional gut geht.


    Ich weiß nun nicht, ob euer Sohn eine bewusste gemeinsame Entscheidung gewesen ist, oder eben "einfach" passiert ist. Wenn ich eure Beziehungsdauer sehe, dann die Zeit der Schwangerschaft abrechne, ist nicht wirklich viel Zeit geblieben, euch als Paar zu finden. Guter toller Sex in den Anfängen ist wie es sich nicht nur bei euch zeigt, kein Garant und kein Kitt dafür, wo es zwischenmenschlich mangelt.


    Diesen Mangel sehe ich bei euch beiden aufgrund der unterschiedlichen Persönichkeitstypen auch im Bereich Verhältnis Mensch zu Mensch, also nicht ausschießlich als Mann und Frau. Du scheinst jemand zu sein, der aktiv sein Leben bestreitet, dem über die Partnerschaft hinaus, Freunde, Hobbys und auch eigene Beschäftigung wichtig ist. Man hört ja als Mensch nicht auf zu existieren mit seinen Bedürfnissen, weil man in einer Beziehung lebt. Sie scheint dies bezüglich, aus Deinen Erzählungen heraus ein völlig anderer Menschentyp zu sein. Jemand der nicht allein sein kann, mit sich selbst wenig anzufangen weiß, wird natürlich schneller quengelig, seelisch unausgewogen, wenn sich die Musik nicht um ihn selbst dreht. Bisher hast Du dies scheinbar mit viel Kompromissfähigkeit ausgleichen können.

    Zitat

    Aber nicht mit ihr. Sie übernimmt Denkmuster und hinterfragt diese nicht. Eigene Urteile werden selten gebildet, da man in sozial vorgegebenen "gut / böse" "richtig / falsch" Szenarien groß gezogen wurde und diese müssen ja per se richtig sein...

    Nur jemand, der menschlich so tickt, stur an seinen Einstellungen und Sichtweisen festhält, wird parnerschaftlich keinen Weiterentwicklung erfahren.

    Zitat

    Jedes mal wenn wir uns zoffen "Oh kann ja nicht jeder so schlau sein wie du Herr Lehrer" – lauter so Scheisse kommt da?

    Zitat

    Oh was mir grad noch einfällt, ich wurde so oft von ihren leeren Versprechen enttäuscht. Oft hieß es "Ja Stefan wir haben heute abend schön sex :) ich blas dir schön einen und dann darfste mich ficken." so weit so gut. Abends aufm Sofa dann "RTL II FRAUENTAUSCH BLABLALBALBLABLABLALBALB – oh so spät schon? ich bin müde :)) kuscheln?"

    Das sind für mich respektlose und manipulative Spielchen einer unreifen jungen Frau, die noch kapiert hat, was Partnerschaft auf Augenhöhe bedeutet. Sie weiß Dich offenbar, gut bei der Stange zu halten. Die Zeit eures kennenlernens hat ohne Schwangerschaft gerade mal ein knappes Vierteljahr angedauert, wenn ich mir Deine Zahlen anschaue. Du hast Dich dabei offenbar zu sehr von anfänglich sexuellen Hochstimmungen einfangen lassen, ohne wirklich zu reflektieren, dass ihr im zwischenmenschlichen nur wenig Bereich zusammen gepasst habt. So stellt es sich aus Deinen Erzählungen für mich zumindest weitestgehend dar.


    Wenn Deine Partnerin nicht ganz schnell erkennt, dass Familie gründen mehr als eine RTL Sendung ausmacht, wo man unreflektiert wegen allem und nichts rum streitet, dann sehe ich in eurer Beziehung leider nur ein Scheitern. Bleibt ihre Einstellung so, wie es derzeit ist, wird es ohne eine/n Mediator/in bei einer Trennung kaum im Sinne eures Kindes laufen können.


    Dir lieber TE dennoch viel Kraft und konsequentes Handeln für die nahe Zukunft. :)* @:)

    und wer ist wieder das Leidtragende aus einer unreifen Beziehung? Das Kind und nur das tut mir leid, denn die Eltern sind erwachsen.


    Wenn ich dann diese Drohungen lese, dann wird's mir ganz anders. Wieso setzt ihr ein Kind in die Welt, wenn die Beziehung schon dahin ist und ihr keinerlei Respekt voreinander habt?

    Zitat

    Ich weiß nun nicht, ob euer Sohn eine bewusste gemeinsame Entscheidung gewesen ist, oder eben "einfach" passiert ist. Wenn ich eure Beziehungsdauer sehe, dann die Zeit der Schwangerschaft abrechne, ist nicht wirklich viel Zeit geblieben, euch als Paar zu finden.

    das fiel mir auch auf...


    ist deine freundin denn gleich am anfang eurer beziehung schwanger geworden? dann hattet ihr keinerlei zeit euch kennenzulernen. das ist natürlich doof.


    was ich auch nicht verstehe: du erlaubst ihr eine offene beziehung. wollte sie das? du hast das doch nur vorgeschlagen in der hoffnung, dass das dann auch für dich gilt oder? ist ja auch logisch. aber wäre es dann nicht ehrlicher zu sagen, dass DU eine offenen beziehung möchtest?

    Zitat

    Wieso setzt ihr ein Kind in die Welt, wenn die Beziehung schon dahin ist und ihr keinerlei Respekt voreinander habt?

    Hä?


    da sie 2 Jahre ein Paar sind und das Kind 14 Monate alt ist, war die Beziehung noch sehr frisch, als das Kind -bewußt oder unbewußt- gezeugt wurde. Du kannst doch nicht unterstellen, dass sie da schon keinerlei Respekt vor einander hatten bzw wo siehst du da Ansatzpunkte?