@ Olive91

    Ich kenne GENAU diese Situation nur zu gut.


    Auch mein Freund und eine Kollegin.


    Sie hat ihm offen die Gefühle gestanden. Er hat gesagt es läuft nix er ist glücklich.


    Er dachte wirklich dass danach noch eine "freundschaft" möglich wäre.


    Whattsapp usw....


    ja klar.


    Unterm Stich ging das ein Jahr so.


    Im Nachhinein wurde klar, dass sie wirklich ALLES versucht hatte um bei uns einen Wurm reinzubringen.


    Wirklich alles. Aber in einem "Freundschaftlichen Ausmaß" sodass er es einfach lange nicht gecheckt hat.


    Ich finde das sehr fragwürdig...

    Ich habe hier mal still mitgelesen. Ich bin der festen Überzeugung, wenn ein Paar eine wirkliche, gegenseitige Liebesbeziehung führt, hat keiner der Partner das Bedürfnis nach Schmeicheleinheiten oder Bewunderungsattacken von dritter Seite.


    Die Tatsache, dass der Partner - wie edel - alles brav erzählt, ist geschenkt. Denn was ist, wenn nur die halbe Wahrheit berichtet wird? Das ist eine ganz perfide Form der Untreue. Da wird beschwichtigt, alles sei harmlos, nur eine Freundschaft, und lass mich doch mal ein Bierchen zusammen trinken. So hab ich es erlebt, in Wahrheit wurde heftig geflirtet, gefummelt und kurz vorm Äußersten kam ich dahinter.


    Ich rate der TE auch, die Kollegin mal zu treffen. Ob ihr Freund das okay findet oder abblockt, wäre auch interessant zu wissen. Was ist denn mit dem Briefgeheimnis in einer guten Beziehung? Wenn alles so harmlos ist, könnte sie doch die Chats mitlesen, oder?


    So oder so scheint mir diese Kollegin einen Giftstachel in diese Beziehung setzen zu wollen, sonst würde sie, wie hier schon genannt, sich auf das Dienstliche zurückziehen.

    Hallo,


    da bisher fast nur weibliche Mitglieder ihre Meinung zu dem Thema abgegeben haben will ich kurz meinen Senf aus der männlichen Perspektive dazuzugeben.


    Bezüglich dem Austausch der privaten Handynummern kann man in einem mittelständischem Unternehmen noch davon ausgehen, dass es vor allem zum beruflichen Zweck erfolgt ist. Nicht jedes Unternehmen dieser Größe verteilt Firmenhandys. Zusätzlich hast du geschrieben, dass sich diese neue Kollegin um Krankheiten, Fehlzeiten usw. kümmert. Damit hat sie also zum Teil Aufgaben eines Personalers. Da braucht sie auch selbst wenn es Frimenhandys gibt ganz offiziell die private Nummer der Mitarbeiter das sie diese Teilweise auch außerhalb der Arbeitszeiten erreichen können muss.


    Bezüglich ihrer Ambitionen deinem Freund gegenüber denke ich, dass dein Freund ihr zwar gesagt hat, dass er glücklich vergeben ist, es ihm aber doch schmeichelt, dass eine andere sich für ihn interessiert. Deshalb unterbindet er den weiteren außerberuflichen Kontakt nicht. Er betrachtet es wahrscheinlich als harmlos und er hat auch wohl keine weitere Ambitionen als sich dadurch sein Ego streicheln zu lassen. Gleichzeitig werden ihm die Auswirkungen die das ganze auf dich hat wohl nicht wirklich bewusst sein.


    Mein Rat wäre daher wie einige schon vor mir erwähnt haben, solange das ganze nicht überhand nimmt, erstmal bis zu der Betriebsweihnachtsfeier, oder Weihnachtsmarkt Besuch zu warten und da die Kollegin mal Kennenlernen. Da kannst du auch ganz dezent dein Revier markieren und der Kollegin bewusst machen, dass sie in fremden Gewässern fischt. Entweder sie kapiert das ganze und ihr schwärmen ebbt ab, eventuell entwickelt sich ja auch ein wirklich freundschaftliches Verhältnis zwischen euch. Wenn du aber merkst, dass sie nicht aufhören kann wirst du mit deinem Freund nochmal reden müssen, damit er begreift, dass er dir mit dem ganzen weh tut.

    Danke für die vielen Meinungen. :-)


    Das mit der Weihnachtsfeier und dem unverfänglichen Treffen in geselliger Runde finde ich auch eine gute Idee. Wird aber wahrscheinlich nichts werden, weil die Feier über den Tag stattfindet und leider auch nur für Mitarbeiter ist. Deshalb wird es mit einem Treffen in dem größeren Rahmen mit mehreren Kollegen wohl erstmal nichts.


    Mein Freund ist generell ein Typ, der sich ein wenig besser mit Frauen als mit Männern versteht. Da steckt gar keine böse Absicht dahinter, sondern er ist recht offen und redet auch gern und viel. Da ist man bei Frauen einfach oft besser aufgehoben. ;-D Das hat den Nachteil, dass er manchmal auch Sachen sagt, die falsch aufgefasst werden können und nicht wirklich eindeutig sind. So wie er ihr gesagt hat, er hat eine Freundin aber mag sie trotzdem. Für ihn ist das vielleicht eindeutig, aber für sie und für mich nicht. Das gibt ihr die Gelegenheit, ihr Glück weiter zu versuchen und ich hab den schwarzen Peter gezogen weil ich ihm klar kommunizieren muss, dass ich sein Verhalten nicht in Ordnung finde. Und das wiederum geht ein wenig in die Richtung, ich würde ihm indirekt den Kontakt verbieten. Ich würde auch gern wissen, wie sie sich miteinander verhalten. Aber ich kann ihn leider schlecht bitten, ob ich den ganzen Chatverlauf lesen darf. :-| :-)

    Das Kennenlernen bringt nicht wirklich was. Hatte eine ähnliche Situation. Kollegin hat sich permanent bei meinem Mann eingeschmeichelt. Mittagspausen miteinander verbracht, immer kleine Naschereien an den Arbeitsplatz gelegt, ihm vorm PC auf die Pelle gerückt und ihm ständig Komplimente gemacht. Ich fand das schon von Anfang an nicht normal, er meinte, das hätte nichts zu sagen, sie wäre einfach nur nett und wollte für ein gutes Arbeitsklima sorgen. Irgendwann wollte die Kollegin dann anläßlich von irgendwas mit ihm und einer anderen Kollegin essen gehen und mein Mann meinte, dann bring ich meine Frau mit, bring doch auch Deinen Mann mit? Ihr Mann konnte dann angeblich nicht, keine Zeit oder so. Klar. Mir gegenüber war sie erst frostig, dann zunehmend freundlich, sagte meinem Mann am nächsten Tag auf Arbeit, was für eine tolle Frau er doch habe. Erst viel später habe ich dann erfahren, dass sie kurz daraufhin vorgeschlagen hat, dass sie abends doch auch mal zu zweit essen gehen könnten... er hat ihr daraufhin einen Korb gegeben, er wäre verheiratet, einen Monat später hat sie gekündigt, denn auch der Arbeitgeber war nicht zufrieden mit ihren Leistungen, vielleicht aber hat er auch was geahnt, das werd ich wohl nie erfahren.. Besser konnte es also nicht laufen. Trotzdem rate ich jedem und jeder, aufs Bauchgefühl zu hören.

    Louisana,


    Bauchgefühl ist so schwierig wenn man zur Eifesucht neigt. Das ist echt ein Dilemma, wobei ich aber grundsätzlich bei Dir bin.


    Olive

    Zitat

    Aber ich kann ihn leider schlecht bitten, ob ich den ganzen Chatverlauf lesen darf. :-| :-)

    Warum nicht? Das ist alle Mal besser wie heimlich im Handy zu schnüffeln. Hast Du ihn mal gefragt über was sie so schreiben und warum sie sich privat auch noch austauschen müssen? Gehen doch schon immer MIttag essen :|N

    Zitat

    Da kannst du auch ganz dezent dein Revier markieren und der Kollegin bewusst machen, dass sie in fremden Gewässern fischt.

    Meine Meinung: Das Reviermarkieren bringt nichts, wenn der Partner das gleichzeitig - vielleicht sogar unbewusst - "sabotiert", indem er weiterhin zu freundlich ist, keine Grenzen zieht und - oftmals auch nonverbal - ausstrahlt, dass er keine Festung ist, die nicht eingenommen werden könnte. Man sollte immer daran denken, dass manche Leute auf den Moment warten könnten, wo ein Paar vielleicht mal Krach hat oder eine Krise ins Haus steht, um dann die Situation auszunutzen.


    Die TE sollte mit ihrem Freund reden und ihm klarmachen, dass sie sich einen Parter wünscht, der sich nicht so verhält, dass andere glauben, er wäre eroberbar. Wenn Frauen sich so verhalten wie manche Männer es tun, werden sie schnell als Schlampen abgestempelt. Ich hatte übrigens früher auch einen Freund, der so ein Typ war, der mit Frauen gut konnte und mit Männern nicht. Das hat damals bei mir nicht nur für Eifersucht geführt, er war mein erster fester Freund, sondern auch irgendwann zu einer gewissen Verachtung, denn wenn heterosexuelle Männer nicht mit ihresgleichen könnten sondern nur mit Frauen, sind das für mich zumindest Weicheier.

    Zitat

    Mein Freund ist generell ein Typ, der sich ein wenig besser mit Frauen als mit Männern versteht.

    Ach so :-D .


    Ich habe jetzt auch deinen alten Faden gelesen wegen seiner Ex.


    Wenn er so gut mit Frauen freundschaftlich klarkommt, gab es eigentlich mal in der Zeit auch eine Frau, wo du absolut keine Bedenken hattest und auch gemeinsame Unternehmungen bzw. regelmäßiger Kontakt kein Problem für dich darstellen?


    Oder waren seine Ex und diese Kollegin bisher die einzigen, die zu nah in eure Beziehungsblase eingedrungen sind?


    Du hast dich ja selbst als "schnell eifersüchtig" einsortiert. Das ist ja auch zur Bewertung seines Kontakts eine wichtige Info. Deswegen stelle ich mir halt die Frage, ob du bei anderen Frauen auch schon mal total entspannt bleiben konntest.

    Zitat

    Louisana,


    Bauchgefühl ist so schwierig wenn man zur Eifesucht neigt. Das ist echt ein Dilemma, wobei ich aber grundsätzlich bei Dir bin.


    Olive

    Ja, ich versteh schon, was Du meinst. Aber nur, um die Eifersucht auszublenden, die Augen zu verschließen vor Dingen, die offensichtlich sind, das finde ich wenig produktiv. Wenn die Eifersucht nicht gerade pathologisch ist, sehe ich keinen Grund, dass sich jemand dafür schämt. Nicht immer hat es etwas mit geringen Selbstbewusstsein zu tun, mitunter ist es auch Erfahrung.

    Zitat

    Warum nicht? Das ist alle Mal besser wie heimlich im Handy zu schnüffeln. Hast Du ihn mal gefragt über was sie so schreiben und warum sie sich privat auch noch austauschen müssen? Gehen doch schon immer MIttag essen :|N

    Ich würde, um ehrlich zu sein, durchaus ab und zu mal einen Blick ins Handy werfen. Es ist zwar heutzutage verpönt, aber nicht selten ist das, was bei einem Verdacht dann zu Tage tritt, sehr viel schlimmer als mal den einen oder anderen Chatverlauf zu lesen um sich ein Bild zu machen, wie intim das Verhältnis wirklich ist.


    Wie gesagt, die TE sollte offene Worte dafür finden und dem Freund klarmachen, dass sie durch ein zu inniges Verhältnis verunsichert ist und sie sich wünscht, dass er die Grenzen trotz aller Schmeicheleien so zieht, dass die Kollegin sich wieder auf ein normales Maß zurückzieht.

    @ Comran

    Er hat eine gute Freundin, die ca 1,5 Autostunden entfernt wohnt. Er kennt sie schon lange. Und obwohl ich sie auch noch nicht persönlich getroffen habe weiß ich, mache ich mir da absolut keine Sorgen. Er fährt alle 3-4 Monate mal zu ihr, dann gehen sie feiern und er übernachtet bei ihr. Ich wünsche beiden viel Spaß und gut ist. :-)


    Ist schon seltsam, dass das bei mir so schwankt.


    Könnte mir aber wirklich vorstellen, dass ich dann ein Problem bekomme, wenn er den Frauen gegenüber nicht eindeutig klar Position zu mir bezieht. Und das dann auch konsequent durchzieht. In der Hinsicht ist er ein wenig zu gutgläubig/naiv um die wahren Absichten der jeweiligen Frau zu sehen.

    @ Marie27

    Habe ihn schon gefragt, worüber sie sich unterhalten und warum das auch außerhalb des Büros sein muss. Er hat gesagt über vieles, dies und jenes. Und sie verstehen sich einfach gut. Und dass das Schreiben von allein wieder weniger wird und ich mir keine Sorgen machen brauche.


    Also alles ziemlich schwammig. %-|

    Zitat

    Habe ihn schon gefragt, worüber sie sich unterhalten und warum das auch außerhalb des Büros sein muss. Er hat gesagt über vieles, dies und jenes.

    Die Antwort finde ich total blöd und nicht wirklich hilfreich für Dich. Da wär ich langsam ehrlich gesagt sauer.


    Fragst Du ihn öfter, was er mit anderen Personen / Freundinnen so schreibt und könnte er genervt sein?

    Zitat

    Und sie verstehen sich einfach gut. Und dass das Schreiben von allein wieder weniger wird und ich mir keine Sorgen machen brauche.

    Wie konnt er drauf, dass es von alleine weniger werden soll? Das würd ich ihn auch mal fragen. Und ob Du es lesen darfst.

    Zitat

    Also alles ziemlich schwammig. %-|

    Empfinde ich auch so. ??Tendiere aber zugegebenermaßen auch zur Eifersucht und dann nicht zu sagen über was man schreibt, triggert mich dann.??

    Es wäre gelogen, wenn ich behaupte, es sei nicht verlockend mal den Chat heimlich anzuschauen. Aber das kommt nicht infrage! Mein schlechtes Gewissen wäre zu groß. Ohne sein Einverständnis finde ich das nicht gut. Da würde das Fundament der Beziehung zu sehr wackeln.

    @ Marie27

    Habe ihn bisher eigentlich nur 1-2 mal gefragt. Klar erkundige ich mich, was es bei seinen Kontakten so Neues gibt. Aber das ist ja normal und macht er bei mir genauso. Aber konkret gefragt, worüber sie sich unterhalten hab ich nur bei seiner Ex und jetzt in diesem Fall. Genervt sein dürfte er eigentlich nicht. Komme mir in dem Moment einfach selbst etwas dämlich vor, dass ich das so genau wissen will.


    Aber das ist eben die einzige Gelegenheit für mich, einschätzen zu können, wie die Atmosphäre zwischen ihnen ist. Ansonsten wirds auch mit dem Bauchgefühl schwierig.