Kollege

    Hallo und guten Morgen,


    Heute morgen muss ich, nach einigen verwirrten Tagen hier eine Frage einstellen.


    Ich bin 50 und seit einigen Jahren geschieden, was auch verarbeitet ist. Ich arbeite in einem großen Betrieb im Büro. Meist sind es weibliche Kolleginnen, aber auch ein paar männliche. Nun habe ich einen netten Kollegen, der ebenfalls geschieden ist und in meinem Alter. Wir kennen uns 10 Jahre. Seit ein paar Wochen hat sich aber was verändert und ich weiß nicht wirklich was ich davon halten soll. Wir verbringen oft die Pause miteinander. Ich mag ihn, wir lachen viel miteinander und verstehen uns oft auch ohne Worte. Seit Weihnachten macht er Andeutungen die man als Interesse an mir deuten könnte, aber vielleicht verstehe ich es falsch oder er meint gar nicht mich oder er meint auch nur unsere kollegiale Freundschaft. Z.b. An Weihnachten redeten wir über WhatsApp über den Umtausch von Geschenken und er meinte, er würde auf eine Begleitung hoffen. Das war jetzt nichts großartiges. An Silvester lud er mich ein, was ich aus gesundheitlichen Gründen ablehnte, er bot mir dann an, da ich es im Rücken habe, dass ich einen Physiotherapeuten bräuchte. Was er früher war. Ich gab ihm eine ausweichende Antwort. Dann wurde ich kurz nach Silvester krank und lag mit Grippe im Bett. Er suchte jede Gelegenheit mir zu schreiben. Wie es mir gehe, morgens in aller Frühe, obwohl bekennender Langschläfer, dann Angebote mich gesund zu pflegen, typisch Mann daher auch eher ein mildes Lächeln von mir an ihn. Er sagt mir, dass er mich auf der Arbeit vermisst usw. Ich bin verwirrt, weil ich ihn mag, eigentlich auch nicht möchte, dass sich am bisherigen was ändert und gleichzeitig die Angst in ein Fettnäpfchen zu treten, wenn ich offen sage, dass ich nur freundschaftlich Umgang möchte.

  • 11 Antworten

    Was ist jetzt das Problem?


    Kollegialer Umgang miteinander wie bisher ist doch möglich.


    Eventuell wäre es hilfreich, dich von Angeboten wie Physiotherapie zu distanzieren - also klar zu distanzieren.


    Es wäre auch eine Überlegung wert zu schauen, inwieweit du ihn mit deinen Äußerungen "einlädst". Ein guter Kollege muss nicht alles wissen z.B. körperliche Beschwerden. Das kann man auch jemand anderen anvertrauen.


    Das war so eine spontane Idee ... lass Themen, wo er leichter an dich rankommt, außen vor.


    Ansonsten genieß doch auch das Beisammensein und dann den Feierabend ohne ihn. 8-)

    Danke für die Antwort. Ich hätte die Beschwerde gar nicht erwähnt, hätte er mich nicht eingeladen und ich wollte ihm eine ehrliche Antwort geben. Dass ich danach mit Grippe zwei Wochen krank erfuhr er ja, weil ich nicht zur Arbeit konnte. Auch da kamen dererlei Angebote von ihm. Ich bin überfordert mit seinen Äußerungen und weiß nicht, meint er es nur lustig oder nett oder erhofft er mehr.

    Zitat

    Angst in ein Fettnäpfchen zu treten, wenn ich offen sage, dass ich nur freundschaftlich Umgang möchte.

    Was spricht denn schon dagegen, offen über seine Gefühle zu reden? Sprich einfach mit ihm und gut isses. Männer ertragen schon mal die Wahrheit. Auch, wenn sie einem nicht gerade ins Konzept passt.

    Installiere Tinder oder ne ähnliche Datingplattform aufm Handy und geh mit ihm die aktuellsten Matches durch und betone dabei, wie sehr du auf weibliche Rundungen stehst und endlich mal wieder ne Frau an deiner Seite haben willst ;-D


    Nein, mal im ernst... Redet miteinander. Fehlende Kommunikation führt eher zu Verwirrung als wenn das einfach mal geklärt wird. Ihr seid Männer, ihr packt das schon :)^

    Zitat

    Ich bin verwirrt, weil ich ihn mag, eigentlich auch nicht möchte, dass sich am bisherigen was ändert

    "Eigentlich" schreibt man, wenn man das, was man geschrieben hat, wieder etwas einschränken möchte. Ist es also doch denkbar für dich, dass da mehr draus werden könnte?

    Ich denke, er hat vermutlich wirklich mehr als Freundschaft im Sinn, und es würde euch gut tun das zu klären. Muss ja nicht gleich ein offener Korb sein, er wird vermutlich genug Erfahrung haben um auch so zu verstehen, wenn du auf gewisse Dinge nicht eingehst bzw. freundlich ablehnst.


    Natürlich kann es passieren, dass das euer Verhältnis belastet. Aber ehrlich währt am Längsten, und wenn es so weiter geht und seine Hoffnungen wachsen, wird es erst recht schwierig, auf den unbefangene Status von vorher zurück zu kommen.


    Wenn kein beidseitiges Interesse besteht, muss das - grad unter Erwachsenen - nicht das aus für eine Freundschaft oder gute Kollegialität sein, höchstens eine vorübergehende Delle. ;-)

    Zitat

    Installiere Tinder oder ne ähnliche Datingplattform aufm Handy und geh mit ihm die aktuellsten Matches durch und betone dabei, wie sehr du auf weibliche Rundungen stehst und endlich mal wieder ne Frau an deiner Seite haben willst ;-D


    Nein, mal im ernst... Redet miteinander. Fehlende Kommunikation führt eher zu Verwirrung als wenn das einfach mal geklärt wird. Ihr seid Männer, ihr packt das schon :)^

    ich bin verwirrt… winterzeit 17 , du bist weiblich ":/ ,oder?

    Ich bin der Meinung, wenn Du selber das Gefühl hast, es hat sich was geändert ... und das, wo Du ihn 10 Jahre kennst ... dann hat sich was geändert.


    Entweder bei Dir, weil sich da (vielleicht unbewußt) bei Dir doch Gefühle entwickt haben und Du ihn deswegen anders siehst.


    Oder bei er möchte mehr (ich tippe auf letzteres)


    Wenn Du wirklich nur die kollegiale Beziehung mit ihm haben möchtest, dann sage ihm das ... direkt und ehrlich ... und nicht nur eigentlich (das Wort solltest Du dabei wirklich nicht verwenden)


    Wenn das eigentlich hier im Posting bedeutet, dass Du Dir Deiner eigenen Gefühle nicht sicher bist ... dann ergründe diese und sag es ihm auch ... direkt und ehrlich ...


    Ihr seid ja nun beide keine Teenies mehr ... also nicht "um den heißen Brei schleichen" ... rede mit ihm.