Kollege verhält sich ambivalent - was ist das?

    Hallo, ich brauche möglichst viele neutrale Meinungen. Ich versuche das jetzt mal in Stichpunkten kurz zusammenzufassen.

    • Ich 30 (Ein Jahr in Firma), er 47 (Vorstandsmitglied, aber nicht DER Chef. Trägt KEINEN Ring. Beruflich nichts miteinander zu tun)
    • Er sitzt im Glaskasten, ich woanders. Kaffeemaschine ist vor seinem Glaskasten. Drumherum lauter Büros mit Glas, d.h. alles sehr einsehbar. Wir laufen uns prinzipiell nur an der Maschine über den Weg, da ich ganz woanders hocke als er.
    • Bislang ging ich 5-6x am Tag zur Kaffeemaschine, er ist die letzten Wochen mindestens 2-3x im gleichen Moment aufgestanden mit der leeren Tasse, sobald ich dort stand. Immer nur dämlicher Smalltalk über Kaffee/Wetter. Ich stand maximal eine Minute da, bin dann zurück zum Platz. Damits ja nicht auffällt, dass er mich aus dem Konzept bringt. Habe teilweise sogar Probleme, ihm in die Augen zu sehen.
    • Gestern war ich am Abspülen, sehe im gespiegelten Glas gegenüber, dass er beim stehenden Telefonieren an der Scheibe steht und permanent in meine Richtung sieht
    • Gestern waren auch 2 Kollegen bei ihm am Bildschirm, er erklärte was, ich sah zu ihm, er sah mich während des Redens 2-3 Sekunden an, ich musste danach wegschauen und hab mit dem anderen Kollegen weitergeredet.
    • Montag kompletter Gegensatz: Sehe im Augenwinkel, er schaut mich kurz an, ich blicke zurück, in dem Moment schaut er sofort wieder weg.
    • Auch Montag: Er kommt aus dem Büro des Chefs, 2 m entfernt, ich an der Spüle, sieht direkt zu mir, kurzer Blick in die Augen, ich schaue verlegen nach unten. Gänsehaut.
    • Kurz vor Feierabend schlendert er gestern an mir vorbei: "Und jeden Tag holt sich die Julia abends den letzten Espresso, da weiß man, sie macht bald Feierabend. :)" - das bemerkt er scheinbar. Ich ("Joa, aber der ist nicht sonderlich... sonderlich gut." Er lacht herzlich, ich gehe.
    • Letzte Woche war die Maschine kaputt, als wir beide Kaffee holen wollten. Er hat sie repariert, während ich dabei stand und die Behälter saubermachte. Da meinte er abends nochmal: "Geht sie wieder. Ja, nun wissen wir ja, wie's geht ;)" und lachte. Ernsthaft, wenn der Mann lacht, da geht die Sonne auf. Ich kann dagegen nix tun.

    Aus mir kommt wirklich nur Müll raus, ich bin innerlich nervös in seiner Nähe, der muss mich ja für mega unhöflich halten. Ich kann nicht mal lächeln, wenn ich ihn anschaue, nur wenn wir Smalltalk halten, bin ich sehr freundlich mit ihm und auch lustig (immer nur kurz, ich gehe meist wieder schnell an meinen Platz, sobald Kaffee fertig. Mir fällt nicht mal ein Thema ein. Bin verlegen, möchte nicht, dass er mein Interesse bemerkt. Paar andere Kollegen sehen mir hinterher, ich schaue schon ganz gut aus - das ist mir aber recht egal. Bei ihm null. ER ist im Vorstand, das ist klar, dass er so nicht drauf ist, aber es ist trotzdem schwer zu deuten. Er wirkt alles andere als ein Draufgänger, nicht so wie die flirtigen Vertriebler. Er wirkt eher schüchtern, aber an sich recht gesprächig und humorvoll, immer am Lachen. Ganz sympathischer, netter Mann, trainiert nebenbei eine Jugendfußballmannschaft.


    Heute hat er mich überhaupt nicht angeschaut. D.h. er hat mich vielleicht eine halbe Sekunde angesehen, was ich im Augenwinkel sehe, wenn ich mit anderen Kollegen an der Maschine stehe. Aber sonst null. Hab mich schon gefragt, ob ich zu abweisend war, da ich oft morgens auch nicht hingucke und grüße, obwohl er in Sichtweite wäre. Das mach ich aber auch bei anderen nur, wenn sie grad vorbeikommen und man sich eben grüßen muss. :D


    Ich werde aus ihm nicht schlau, finde ihn aber wahnsinnig attraktiv...

    Ist der an mir interessiert?! Oder was soll dieses ambivalente Verhalten?

    :-( Mir gefällt das selber nicht, wie ich mich verhalte. Nein, ich weiß erstmal noch nicht was ich möchte, ich möchte erstmal herausfinden, was da ist. OB da was ist. Sein Verhalten ist so gegensätzlich, aber meins wohl auch....

  • 146 Antworten

    Korrektur: Er ist die letzten Tage oft 2-3x am TAG aufgestanden, während ich Kaffee holte. Da kam ich dann erstmal drauf, dass er vielleicht absichtlich genau dann kommt. Alles nur Einbildung?

    Kirschlein90 schrieb:

    Trägt KEINEN Ring.

    Das heißt nicht, dass er unverheiratet oder ungebunden ist. Wieso kennst du seinen Status nicht? Sowas ist doch i.d.R. bekannt bzw. lässt sich sehr leicht herausfinden?


    Insgesamt kann ich kein eindeutiges Interesse erkennen. Kann sein, kann aber auch nicht sein. Deutlich ist es nicht, ich sehe auch kein ambivalentes Verhalten. Er ist halt mal nett zu dir und dann arbeitet er wieder. Ich finde den Altersunterschied sehr groß und würde sagen: Never f*** the company!

    also ich finde es absurd jedes augenblinzeln zu deuten.


    du musst bei euren gesprächen herausfinden, welche gemeinsamkeiten ihr habt, wo du anknüpfen kannst, etc.


    du bist 30, wie bist du mit deinen ehemaligen freunden zusammen gekommen?

    Wie wirst du jetzt weiter verfahren, wenn die Mehrheit hier schreibt

    (1) Das bedeutet gar nichts

    (2) Der will sicher was von dir

    (3) Das kann man nicht deuten

    ?

    Ja, eben, das sehe ich auch so. Vom Herumdeuten kommst du nicht weiter. Ein Interesse kann ich allerdings auch nicht erkennen.

    Ich stimme vor allem TimFaber zu. Finde mehr heraus.

    Ich würde an deiner Stelle nix machen und auf nix hoffen.


    Never fuck the company!


    Und vor allem ist es unmöglich, locker Kontakt aufzubauen, wenn ihr lauter Glasscheiben habt und permanent von den Kollegen beobachtet werdet.


    Schlag ihn dir aus dem Kopf, das ist zu kompliziert.


    Genieß es dich über ein Lächeln von ihm zu freuen, aber erhoff dir nix.


    Wenn ihre eine Kaffeeküche hättet, wo man auch mal alleine plaudern kann, wärs einfacher.

    Aber vor den Augen aller Kollegen, das wird nix....

    So wie du das alles beschreibst, ist der einfach nur nett. Und wenn das alles Glasbüros sind und die Kaffeemaschine vor seinem Büro steht, ist es doch auch nicht ungewöhnlich, wenn er dich anschaut. Vielleicht fällt ihm immer dann auf, dass seine Tasse leer ist, wenn jemand an der Kaffeemaschine steht. Und das mit dem Ring würde ich auch nicht überbewerten. Mein Mann trägt seinen Ring nur bei besonderen privaten Anlässen.

    Zunächst wohl eine wichtige Frage: Was bedeutet dir dein Job?


    Sollte es da ernsthaftes Interesse geben, wärst du bereit den Job zu wechseln? Nein? Dann mach dir keinen Kopf mehr um ihn, denn an dem Spruch "Never f... the company" ist definitiv was dran. Habe ich im Umfeld schon zweimal miterlebt / mit angesehen und das ging jedes Mal schief.


    Wenn du auch woanders anfangen würdest und er dir nicht aus dem Kopf geht, lass es drauf ankommen. Das nächste Mal wenn er an der Kaffeemaschine steht, bzw. mit dazu kommt, wartest du mal ab bis ER das Gespräch beendet und geht und lässt es mal zu etwas mehr als diesem 1minüten Smalltalk kommen. Du kannst dir ja vorher mehrere Themen zurecht legen, über die man mal (zunächst) recht unverfänglich sprechen kann. Oder ihm einfach was erzählen von dir, eine lustige Begebenheit die dir am Morgen oder am Heimweg des Vorabends passiert ist, oder whatever. Dann wirst du ja sehe, wie er reagiert.


    Bevor du darüber aber überhaupt nachdenkst würde ich auch erstmal versuchen herauszufinden, ob er wirklich ungebunden ist ;-)

    "Was ist das?" - mit dieser Frage kommst du womöglich keinen Millimeter weiter, weder hier im Forum noch sonst wo. Je mehr Leute du fragst, desto mehr Möglichkeiten werden dir präsentiert, manche mehr, manche weniger wahrscheinlich. Aber das wird dich eher noch mehr verwirren als erhellen.


    Niemand kann in fremde Köpfe schauen, Motive erraten. Selbst die plausibelste Vermutung kann leicht totaler Blödsinn sein. Man kann zwar sehr viel Lebenszeit darin verwenden, über die Gedanken anderer Leute zu grübeln. Aber bringen wird's nicht viel, außer dass das Gehirn irgendwie beschäftigt ist (vielleicht sogar statt mit sinnvolleren Dingen).


    Der Fall, dass zwei (im flirten) unsichere Menschen die selbst nicht aktiv werden können/wollen erstmal versuchen rauszufinden was der/die Andere will, und dadurch nichts passiert außer vielleicht etwas seltsame Situationen, ist glaub ich gar nicht so selten. Vielleicht haben wir den Fall ja hier?


    Du schreibst, du weißt noch nicht was DU willst, weil du noch nicht weißt ob ER was will. Das finde ich ehrlich gesagt ein bisschen schräg. Kannst du das näher erklären, warum du dein Interesse von Seinem abhängig machst?

    Ich sehe nach Deiner Beschreibung derzeit nicht viel mehr als ein kollegiales Miteinander. Nicht jeder Blick bedeutet eine direkte Absicht in Richtung Flirt und/oder mehr. Du darfst Dir ziemlich sicher sein, dass ein Mann mit 47 Jahren Lebenserfahrung im Laufe seines Lebens erlernt hat, wie er einen bisher neutralen Kontakt auf die private Ebene verschieben kann, ohne das euer halbes Büro davon direkt Kenntnis erfährt. Zumal als Vorstandsmitglied, kommt er in dieser Position unverfänglich an diverse Personaldaten heran, ohne besonderes Aufsehen dabei zu erregen.


    Gibt es seinerseits direktes Interesse an Deiner Person, dann wird der Mann Mittel und Wege finden, es Dich wissen zu lassen und das ganz ohne Zuhilfenahme der Kaffeemaschine, die vor seinem Büro frei zugänglich für alle anderen Mitarbeiter bereit steht. Tut sich aus seiner Richtung nichts tatkräftiges, belasse es auf der lockeren Ebene wie bisher auch. Alles andere belastet nur unnötig die gemeinsame Arbeitsatmoshäre im Büro.

    Also jetzt wegen dem -never f*ck the company- das kann ich nicht bestätigen. Bei im Großraumbüros gab es fast nur Inzucht. Etlichen Ehen, die innerhalb der Abteilungen entstanden sind. Die funzten alle genauso gut oder schlecht wie jeder x-beliebige Ehe.

    Hallo,

    ich melde mich nochmal zurück, aus aktuellem Anlass. Viel ist bisher nicht passiert und zeitweise war ich im Februar/März auch zu beschäftigt, um auf ihn zu achten, also verlor ich auch erstmal den Fokus.


    Nun bin ich seit letzter Woche aus einem vierwöchigen Urlaub zurück. Er gefällt mir leider noch immer. Ich verhalte mich leider unfassbar dämlich, wenn ich jemanden attraktiv finde. Ich schaffe es noch nicht einmal, den Kopf zu heben und zu ihm in den Glaskasten zu schauen und zu grüßen. Das fällt aber evtl nicht sonderlich auf, da dort 10 Kästen sind und man morgens eben grüsst, wer grad vorbeikommt. Begegne ich ihm auf dem Flur, grüsse ich ihn natürlich immer!


    Jedenfalls seit meiner Rückkehr fiel mir Folgendes auf:


    - Wenn er an mir vorbeigeht (telefonierend / redend mit jemandem) schaut er mich immer direkt an. Ich kann dem aber nicht lange standhalten. Ich senke dann den Blick. Montag beispielsweise, er drehte den Kopf nach links, Blicke treffen sich.


    - Auf dem Flur ging ich gestern mit drei anderen Richtung Küche, er kam mir mit jemandem redend entgegen, grüsste uns, schaute dabei aber nur mich an. Ich schaue allerdings wieder weg.


    - Heute Nachmittag schraubte ich an der streikenden Kaffeemaschine herum und redete mit zwei Kollegen, als er dazukam und nach gestrigem Wandern gefragt wurde. Er stellte sich sehr dicht neben mich. Und ich benehme mich natürlich vollkommen bescheuert, schaue ihn nicht an, schraube an der Maschine, lächle aber und höre dem Gespräch zu. (Der muss mich entweder für vollkommen uninteressiert oder unhöflich halten. Ich will das ja gar nicht, aber wenn sich unsere Blicke treffen, macht mich das verdammt nervös).


    Tja und dann ist das noch die morgige Schulung. Vor meinem Urlaub bekamen wir per Rundmail für zwei Tage je einen Termin zur Auswahl für eine halbstündige interne Schulung, die er als Präsentation abhält. Ich war ja nicht da. Am ersten Tag, als ich zurück war, hatte ich vormittags eine Mail von ihm mit einem Termin morgen, ich sah dann allerdings, dass außer mir keiner mehr teilnimmt. Eine Kollegin, die ich fragte, witzelte, der Rest der Firma - 90 Leute - war dann wohl an den zwei Tagen schon anwesend „Da bekommst du ja einen Privattermin!“). Prima, bin also eine halbe Stunde morgen allein mit ihm in einem Meetingraum.


    Mich macht es nervös. Ich möchte professionell sein, aber ich frage mich, ob zwei Menschen immer beide die Anzuehung spüren. Von mir geht sie definitiv aus, aber so desinteressiert, wie ich mich verhalte, würde es mich nicht wundern, wenn er - selbst wenn Interesse bestünde - nie auf mich zukommen würde.

    Wie kann man nur so unbeholfen sein. :-(

    Mitte 40 und in einer guten Position in der Firma. Wenn man da eine junge Praktikantin oder eine neue Kollegin anbaggert, kann das ganz schnell schief gehen. Die Zeichen eines Flirtens werden schnell fehl gedeutet und da hat man ganz fix jemanden belästigt, der eigentlich nur nett sein wollte. Von daher wird sich der Kollege schwer zurück halten, vermute ich.


    Du hingegen bist da in einer komfortablen Situation. Kein Mann in dem Alter wird sich von einer jungen Frau ernsthaft belästigt fühlen. Also probier was... Entweder er fühlt sich geschmeichelt oder er ist nicht interessiert oder er springt drauf an. Möglichkeiten gibt's genug, wenn ihr schon mal zu zweit im Gespräch seid. Das muss ja nicht gleich so laufen, dass Du versuchst, ihm auf der Arbeit um den Hals zu fallen. Aber so eine Bemerkung, dass Du statt in einem langweiligen Schulungsraum viel lieber mit ihm ein Glas Wein trinken gehen würdest provoziert ziemlich sicher eine eindeutige Antwort, in welche Richtung auch immer.