@ Layla101

    ich wünsche mir, dass ich stark genug wäre das durchzuziehen. Ich brauche meine Mutter eigentlich nicht. Sie unterstützt mich nirgends, ich hab durch diese Frau eigentlich nur Nachteile und Probleme.


    Aber ich bin nicht stark genug den Kontakt komplett abzubrechen. Wäre auch gar nicht möglich, man würde sich ja doch immer wieder irgendwo begegnen auf Familienfesten usw.


    Heute wieder, schreibt sie mich an: "Da hat jemand in Facebook deine Suchanfrage kommentiert."


    Denkt die ich bin blind oder blöd??? Hauptsache irgendeinen Grund suchen um sich jeden verflixten Tag zu melden. Hab ihr natürlich NICHT darauf geantwortet.....

    Du bist nicht blöd. Du kannst halt einfach nicht aus deiner Haut. Du mußt warten, bis dein persönliches Faß übergelaufen ist, dann kannst du Regeln aufstellen, an die sie sich halten kann oder eben nicht. Aber dann wird sie über dich nicht mehr bestimmen.


    Was Facebook angeht. Kannst doch jederzeit ein ihr unbekanntes Profil erstellen und dort Suchanzeigen starten.

    Das mit dem Facebook-Profil ist eine super Idee! Für meine normalen Beiträge ist sie ja gesperrt, da sieht sie eh nichts mehr. Aber halt öffentliche Beiträge in Suchanfragen schon. Super, dann wird ich da gleich ein Profil anlegen. Vielen Dank!

    Ich weiss nicht ob ein anderes Profil da hilfreich ist - ist doch irgendwie wieder eine Art von Flucht!


    Und warum solltest du flüchten?


    Dann hat sie halt geschrieben dass dir da jemand was geschickt hat....so what?? Ist doch egal solang du ihr nicht antwortest. Klar versucht sie es - du hast dein Verhalten ja gedreht. Das muss erst mal bei ihr ankommen - jahrelang hat es ja schliesslich funktioniert!


    Von da her finde ich es sogar gut wenn sie dich anschreibt und du ihr nicht antwortest - so lernt sie draus. Wenn du dich für sie unsichtbar machst lernt sie nichts .... :)* :)* :)*

    Babyschritte. Beides ist richtig. Mit dem Zweitprofil nimmst du ihr ja einfach die Angriffsfläche. Das hilft erstmal. Ausserdem kannst du in Ruhe posten, ohne dir schon vorher auszumalen, was sie wohl dazu sagen wird ;-)


    Ich hatte auch eine Zeit lang zwei Handys. Die eine Nummer hatten meine Eltern, die andere der Rest der Welt ;-D Das hat soweit geholfen, dass ich das Ding wirklich lautlos inne Ecke legen konnte. Aber ich war auch jedes Mal auf 180, wenn das gepiept hat. Als Übergangslösung war das super. Ich konnte das Handy zu Hause 'vergessen', und hatte meine Ruhe. ;-D

    Zitat

    Sie unterstützt mich nirgends, ich hab durch diese Frau eigentlich nur Nachteile und Probleme.

    Also wenn ich eins weiß, dann das: Halte dich von allen fern, die dir schaden möchten.

    Zitat

    Aber ich bin nicht stark genug den Kontakt komplett abzubrechen.

    Weil du an ihr hängst, oder geht es darum, dass du dann halt nicht mehr zu Familienfesten etc. könntest? Wie wichtig ist dir deine Familie denn?

    Zitat

    Heute wieder, schreibt sie mich an: "Da hat jemand in Facebook deine Suchanfrage kommentiert."


    Denkt die ich bin blind oder blöd ??? Hauptsache irgendeinen Grund suchen um sich jeden verflixten Tag zu melden. Hab ihr natürlich NICHT darauf geantwortet.....

    Ein Schritt in die richtige Richtung :)^ Wann immer du keine Lust hast auf sie, ignoriere sie einfach. Mit ihr zu reden bringt ja nichts, egal, wie simpel man es ihr erklärt, verstehen tut/ möchte sie es halt doch nicht. Wenn Worte nicht wirken, tun es nur Taten.

    Und wenn sie dich darauf anspricht, dass du sie ignorierst, würde ich mich gar nicht auf eine Diskussion mit ihr einlassen, sondern ihr einfach nur sagen, dass Reden einfach nichts bringt und sie es gefälligst akzeptieren soll, dass du erstmal die Nase voll von ihr hast. Kommen dann manipulative Versuche, dich wieder unter ihre Fitiche zu bekommen, dann tue dir selbst einen Gefallen und ignoriere diese. Sobald sie es mit irgendeiner Masche versucht, ziehe dich am besten sofort aus der Situation heraus. Wenn sie vor dir steht, gehe weg oder wirf sie halt raus; wenn sie dir schreibt, blockiere sie und antworte nicht; wenn sie am Telefon ist, lege sofort auf. Das würde ich immer und immer wieder machen. Ich glaube wirklich, bei der Frau hilft nichts anderes.

    Hallo! Mit meinem Post von mindestens 1 Stunde pro Woche meinte ich, dass man da bei selbständigen Kindern von einem intakten Familienleben sprechen kann. Bei meiner Tochter habe ich das Gefühl, dass sie zur Zeit ihre 3 Stunden bei uns zur Erholung braucht, weil sie sich weder bei ihrem sehr toleranten Freund noch bei ihren Freundinnen so voll entspannen kann. Bei ihrem sehr besitzergreifenden Verlobten vorher waren es 3 Stunden einmal im Monat, und es ist absolut logisch, dass an diesem 1 Tag dann öfter was dazwischen kam, sodass der Besuchstag wieder für 1 Monat ausfiel. Nach 9 Jahren hatte meine Tochter dann von ihrem Freund die Nase voll und war sehr froh, dass sie vorübergehend wieder in ihr altes Kinderzimmer hier einziehen konnte.


    Bei meinem Sohn ist es so, dass er mehr Zeit im Kino verbringt, als bei uns. Ist schon o.k., aber ich denke schon, dass dort die Unterhaltung auch nicht immer so viel besser ist als bei uns (soviel gute Filme gibts nun auch nicht).


    Halbwegs gute Eltern werden die Selbständigkeit ihrer Kinder untertützen und nicht durch eigene Wünsche behindern. Wenn man aber bedenkt, wieviel eigentlich sinnlose Zeit die Kinder z.B. am Computer verbringen, oder sich mit Freunden "beraten" und belabern lassen, dann sollte es für den wöchentlichen Kontakt zu den Eltern schon auch noch reichen. Wenn einer z.B. von einer großen Universitätsstadt oder einer Großstadt mit unendlich vielen Ausbildungsplätzen extra 500 km weit weg in eine kleinere Universitätsstadt oder einen Ort mit wenig Ausbildungsplätzen zieht - dann sind die Gründe dafür schwer nach zu vollziehen und deuten für mich schon in Richtung Boykott.


    Bei Bekannten erlitt z.B. der Vater einen tödlichen Unfall. Dies hält aber seine 2 Töchter nicht im geringsten davon ab, weiterhin in der ganzen Welt Praktika, Sprachreisen, Au pair-Jahre usw. zu verbringen, erwarten aber insgeheim, dass ihre mit dem Haus vollständig überforderte Mutter, dieses für sie frei hält, vielleicht eines Tages auch nur als Erbe, statt dass sie für sich selbst eine kleine Wohnung suchen könnte. Die Mädchen laden sogar neu gefundene Freunde von überall während ihrer Abwesenheit wie selbstverständlich ins Haus ihrer Mutter ein...


    Warum wollt Ihr unbedingt jeden Kontakt mit Euren eben in die Jahre gekommenen Eltern abbrechen, gluckt aber umfangreich und letztlich ergebnislos mit Euren Freunden rum, die auch manchmal nerven können?

    onodisept, ich überlege wirklich, wie ich deinen Beitrag lesen und verstehen soll. Es klingt irgendwie nach "Die Kinder verbringen die Zeit nur mit Freunden/im Kino/500km weit weg um zu provozieren."


    Du bist so ungefähr im Alter meiner Eltern, deshalb gehe ich mal davon aus, dass deine Kinder in meinem Alter sind. Natürlich ist ins Kino gehen unterhaltsamer, als bei seinen Eltern rumzusitzen. Und meinen Ausbildungs- und/oder Studienort werde ich sicher nicht nach meinen Eltern richten, sondern nach der Berufswahl, interessanten Arbeitsgebern, besondere Uni, Freunde die dort wohnen. Ja, wegen den Freunden, mit denen man ganz unproduktiv aufm Sofa gammelt und Pizza isst. Mit denen man unsinnige Handyspiele spielt, während man 3 Meter voneinander erntfernt sitzt. Und auch das ist wirklich entspannender unt interessanter, als die Stunde Pflichtbesuch auf dem elterlichen Sofa.


    Was bietest du denn, dass sie gerne zu dir kommen? Ausser dem Argument, 'was du sonst in deiner Freizeit machst ist auch nicht besser.'? Zeigst du interesse an dem, was sie machen? Fragst du deinen Sohn, welche Filme er geguckt hat? Kann er dir einen empfehlen? Den ihr dann zusammen guckt? Kennst du seine Freunde? Und nicht nur die Vornamen, sondern 'Tim macht sich Sorgen um seine kranke Oma. Und Max hat Angst vor der Matheklausur, obwohl er gelernt hat'.


    Vermutlich war dein Post garnicht so gemeint, und ich les da Dinge rein, die garnicht da stehen :-)

    Zitat

    Warum wollt Ihr unbedingt jeden Kontakt mit Euren eben in die Jahre gekommenen Eltern abbrechen, gluckt aber umfangreich und letztlich ergebnislos mit Euren Freunden rum, die auch manchmal nerven können?

    Ich weiß ja nicht wen du da ansprichst, aber mich vermutlich nicht. Aber ja, ich verbringe VIEL lieber sinnlos Zeit aufm Sofa mit meinem Mann oder Freunden, als bei meiner Mama. Außerdem habe ich einen Vollzeit-Job und nebenbei eine Weiterbildung laufen. Habe Haushalt, einen Ehemann und möchte auch Mal Zeit für mich. Und jeden Tag Kontakt zu einer Mutter der es nur darum geht die Pflicht zu tun brauche ich nicht. Meinen Mann werd ich zu mehr Pflichtbesuchen auch nicht zwingen können, will ich auch nicht. Tatsache ist, sobald es anfängt in mir ein unangenehmes Gefühl auszulösen, ist etwas nicht richtig.

    Ist das gestört oder ist das gestört?


    Jetzt haben wir 2 Tage keinen Kontakt gehabt bzw. ich mit ihr ja schon länger nicht, weil ich sie ignoriert hab, aber ich hab mich ja jetzt offiziel bestimmt eine Woche nicht mehr bei ihr gemeldet und kriege jetzt richtig Bauchweh, weil ich mich verpflichtet fühle wieder Mal an zurufen. So im Sinne "Jetzt ist es wieder Zeit ein Lebenszeichen zu geben". Ich weiß aber ganz genau, dass ich ihr eh nichts zu erzählen habe. Und vermutlich nervt sie mich am Telefon eh nur unglaublich.... Und nächste Woche muss ich eh Mal vorbeifahren weil ich ihr was abliefern muss und mein Vater mir paar selbstgemachte Marmeladen geben wollte. Da bringt's ja eh nichts wenn ich mich jetzt melde...


    Das Gefühl ist vergleichbar mit dem als Teenager, wenn man um 22 Uhr zu Hause sein musste aber man schon spät dran war und wusste, daheim gibt's Ärger... GENAUSO fühlt sich das an. Ich bin doch auch nicht mehr ganz Banane....

    Du kennst im TV den Spruch vor Filmen 'Die nachfolgende Sendung ist für Zuschauer unter 18 Jahren nicht geeignet."? Jedes Mal sage ich "Guck ich trotzdem!" ;-D


    Oder ich hab letztens den Kühlschrank eingeräumt, und ,weil ich den Platz brauchte, eine Flasche Wein raus gestellt. Durch Zufall kommt meine Schwester vorbei, und mein erster Impuls war, hektisch zu erklären, dass ich nicht vorhatte den Wein zu trinken. ;-D Ja, ich bin seit über 10Jahren volljährig ;-)


    Dass sind halt alles Dinge, die man Jahre lang so eingetrichtert bekommen hat. Natürlich löscht sich das nicht nach 2 Wochen raus. :)_

    Ja, das kenn ich. Dieses ständige schlechte Gewissen für ganz normale Dinge. Ein Therapeut, bei dem ich mir Rat geholt habe, hat gesagt: "Was kann wirklich passieren? Was kann sie Ihnen ganz realistisch antun?" Das hat mir geholfen. Sogar, als sie bei der Polizei angerufen hat und uns Kindesmisshandlung andrehen wollte, hatte er recht: so schnell passiert da nix, auch die Polizei kann sehr gut erkennen, was wirklich Sache ist. Sie kann nämlich keifen und toben, so viel sie will - in Wirklichkeit hat sie genau den Einfluss auf mein Leben, den ich ihr gebe.