• Kritik in der Beziehung – bin ich überempfindlich?

    Hallo – ich bin sehr ratlos. Mein Freund ist ein sehr, sagen wir, offener, direkter Mensch, was ich an und für sich auch schätze. Diplomtie ist gelinde gesagt nicht seine Stärke, und so kommt es immer wieder dazu, dass er mir Dinge sagt, die ihn an mir stören, was mich verletzt, oder auch Dinge, die ich nur schwer nachvollziehen kann, worüber dann…
  • 30 Antworten

    @ DorianGrrrl

    Ich glaube, Ihr habt beide ein Problem – jeder seines.


    Was Du lernen musst: Wissen, was Du willst und ggf. seine (abweichende) Meinung dazu aushalten.


    Was er lernen muss: Dass nicht jede Aktivität von Dir, die nichts mit ihm zu tun hat, Ablehnung bedeutet. Und dass eine Gedankenlosigkeit nichts mit böser Absicht zu tun hat.


    Ihr wollt beide unbedingt die Aufmerksamkeit des anderen haben. Er, indem er erwartet, dass Du seine Gedanken und Gefühle liest und Dich zu 100 % danach richtest, egal wie widersprüchlich seine Vorstellung manchmal ist. Er erwartet auch, dass Du – wenn er X sagt, aber Y meint – dies erkennst und danach handelst.


    Du wiederum möchtest seine Anerkennung, sein Lob, sein Nettsein, und versuchst, dies zu erlangen, indem Du "alles richtig" machst. Da er aber ist, wie er ist und Du eben nicht Gedanken lesen kannst, funktioniert das nicht.


    Außerdem fasst Du, denke ich, bestimmte Bemerkungen zu sehr als Kritik auf. Das mit dem Essen zum Beispiel, 3 Stunden in der Küche und dann ist es so wenig geworden. Ist bei uns auch schon passiert. Früher bin ich dann auch schon mal ausgeflippt und kam mit Sprüchen wie "Mach doch selbst, den Scheiß", woraufhin er dann sauer wurde, weil er mir gar nicht sagen wollte "Du Versagerin", sondern eben wirklich einfach nur erstaunt war, weil er nach 3 Stunden Arbeit halt irgendwie eine größere Menge, etwas auffälligeres oder was auch immer erwartet hat.


    Heutzutage stelle ich in so einem Fall die Teller hin, sage "Ist doch weniger geworden, als ich dachte", dann überlegen wir uns, wie wir das verbleibende Loch im Magen füllen (Banane hinterher essen oder so) und gut ist's.


    Ich will nicht sagen, dass Dein Freund super-feinfühlig ist und immer richtig reagiert, aber wenn das eigene Selbstbewusstsein ohnehin nicht so ausgeprägt ist, gibt's da schon auch den negativen Lupen-Effekt und das Reininterpretieren negativer Aussagen. Das jedenfalls ist meine persönliche Erfahrung.


    Versuch, Dir mehr Selbstbewusstsein anzueignen. Versuch, die Dinge so zu machen, dass es Dir dabei gut geht, und hör auf, Dein Leben danach auszurichten, dass es nur anderen (u.a. ihm) gut geht.


    Und an seinem Problem muss er selbst arbeiten. Das kannst nicht Du reparieren. Oft ist es aber so: Einer muss anfangen. Dann zieht der andere oftmals mit. Also, fang an. :)*