Küssen in Beziehung?

    Hey,


    ausnahmsweise schreibe ich auch selbst mal, sonst war ich eigentlich nur der stille Mitleser hier ;-)


    Also ich bin seit 10 Monaten mit meiner Freundin zusammen (erste richtige Beziehung für uns beide) und wir sind beide um die 20.


    Nun, mein Problem ist, dass meine Freundin und ich uns nicht mehr so leidenschaftlich küssen (mit Zunge), weil sie scheinbar einfach keine Lust darauf hat. Mir fehlt einfach das wilde Rumgeknutsche wie am Anfang weil es einfach gar nicht mehr vorhanden ist. Damit ihr euch vorstellen könnt, was ich meine: Der letzte richtige Zungenkuss (etwas länger) ist schon ca. 3 Monate her, und der davor war wohl im Februar. Sie hat einfach keine Lust mich "richtig" zu küssen, es sind zu 99,99% nur lieblose Küsse mit geschlossenem Mund. Mittlerweile habe ich es auch gelassen die Initiative zu ergreifen, einfach wegen der stetigen Zurückweisung. Achso, falls hier Kommentare wegen mangelnder Hygiene oder so kommen, kann ich sagen dass ich fast schon neurotisch reinlich in diesem Zusammenhang bin und das definitiv ausschließen kann ;-)


    Was mich besonders stark verletzt, ist, dass sie vor unserer Beziehung jedes Wochenende mit etlichen Kerlen innig rumgemacht hat (auch stundenlang in irgendwelchen dunklen Disco-Ecken und extrem intensiv mit viel Zunge!) und sie das mit mir eben nicht tut. Nebenbei bemerkt, küssen wir uns auch nicht beim Sex, dieser ist sowieso auch lieblos (der eigentliche Liebesakt macht ihr keinen Spaß, das Vorspiel schon), weswegen ich auch hier die Initiative einfach nicht mehr ergreife.


    Mein Hauptproblem ist, dass ich mir einfach nicht begehrt vorkomme, es gibt keine feurige Leidenschaft mehr bei uns (was ihr scheinbar nichts ausmacht!). Versteht mich nicht falsch, alles andere ist wirklich sehr gut in der Beziehung, ich liebe sie, sie mich auch, sie tut alles für mich und ich bin ihr auch sehr wichtig. Wir können uns aufeinander verlassen etc. es klappt also wirklich gut.


    So, das ist die Grundsituation. Nun zum weniger ruhmreichen Teil meiner Geschichte. Vor 3 Wochen etwa war ich nur mit einem guten Kumpel in einem Club. Wir waren total betrunken (soll keine Ausrede sein) und da war dieses Mädchen. Sie war einfach extrem hübsch und wir haben uns echt super unterhalten (wirklich ohne Hintergedanken meinerseits!) bis sie mich plötzlich leidenschaftlich geküsst hat. Ich war erst völlig perplex, habe instinktiv mitgemacht, nach ein paar Sekunden jedoch abgebrochen. Ich weiß, dass es falsch war und es alles andere als meine Art ist. Dennoch kann ich diesen Kuss bis heute nicht vergessen, er war einfach so leidenschaftlich und voller Begehren, all das was mir meine Freundin nicht gibt. Es war wirklich ein unglaubliches Erlebnis, dass ich es ehrlich gesagt nicht bereuen kann. Es hat mir einfach gezeigt, was mir in meiner Beziehung fehlt. Endlich kam ich mir mal wieder begehrt vor, auch wenn es im Prinzip völlig bedeutungslos war.


    Nun, das ist hier schon ein halber Roman, also komme ich zu meiner Frage: Wie ist das bei euch so mit dem leidenschaftlichen Küssen in längeren Beziehungen? Kommt ihr gut damit klar, wenn euer Partner euch nicht so häufig küssen möchte wie es euch lieb wäre?


    Viele Grüße und danke fürs Lesen.

  • 10 Antworten

    Da gibt es sicher keine pauschale Antwort. Entscheidend ist, wie man da selber tickt, dass man sich nicht auf Dauer verbiegt....


    Für mich persönlich sind gute Küsse wesentlich wichtiger und irgendwie auch intimer als guter Sex.... Leidenschaft, Hingabe, Verbundenheit usw. kommen dabei wesentlich besser rüber.... das mit dem guten Sex ist dann ggf. die Folge davon ;-)


    Zu einem Mann, den ich nicht (mehr) innig küssen mag, habe ich Barrieren aufgebaut und hakt's auch an der seelischen Verbindung.


    Wohlgemerkt, das ist jetzt rein subjektiv auf mich bezogen.

    also ich würde gern mit meiner freundin öfters innig küssen, ab sie mag das sehr selten. haben momentan auch kleiner probleme in unserer beziehung. |-o


    ich habe mich deshlab letzter zeit zurückgehalten und gestern beim abendessen hat sie mich dann mal wieder etwas länger geküsst zwar ohne zunge aber trotzdem schön.


    ich glaube küssen zeigt mehr als sex die zuneigung zu einem menschen.

    Hey,


    danke für eure Antworten. Ich bin auch der Meinung, dass ein Kuss definitiv etwas wesentlich intimeres als Sex sein kann. Ich habe jedoch das Gefühl, dass es meiner Freundin egal ist... dass sie es nicht vermisst. Mich verletzt es jedoch wirklich. Habe jedoch das Gefühl, dass für manche Frauen körperliche Liebe und das seelische bzw partnerschaftliche nicht zwingend zusammengehören und dass es bei ihr vllt auch so ist?


    Ich fühle mich einfach nicht von ihr begehrt :-( Manchmal denke ich mir, ich könnte auch einfach ein guter Freund sein oder ihr Bruder oder so was und es wäre egal.

    Ob sie dich wirklich noch liebt? Vielleicht ist sie nur noch aus Gewohnheit mit dir zusammen.


    Mein Ex hatte vor Jahren auch mal eine Freundin, die nicht küssen wollte – allerdings die große Liebe war es offenbar nicht – hat er erst im Nachhinein festgestellt.


    Ich möchte keinen Freund, der nicht gerne küsst. Das gehört für mich ganz einfach dazu.


    Hast du sie darauf angesprochen?


    Bei meinem Mann ließ das die letzten Jahre auch nach und mich hat es gestört, dass es rein gar keinen Kuss mehr gab. Mittlerweile bin ich getrennt, aber das war nicht der Trennungsgrund...


    Aber bei euch schon nach 10 Monaten – für mich wäre das nichts.

    Zitat

    ich glaube küssen zeigt mehr als sex die zuneigung zu einem menschen.

    oft :)z


    ich habe es schon oft bei freundinnen mitbekommen, dass sie zärtlichkeiten zurückschrauben, weil in der beziehung etwas nicht stimmt. das muss natürlich bei euch nicht zutreffen, aber wäre eine möglichkeit, warum sie das so ablehnt :-/


    vielleicht habt ihr den sprung von verliebtheit zu beziehung einfach nicht geschafft.. ":/


    (oder sie sieht küssen nur als anheizer an & hat nicht mehr das gefühl, das machen zu müssenß)