• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 421 Antworten

    Hallo Carla,


    das ist wirklich eine Zwickmühle.


    Ich sehe einen solchen Fall immer von einer ganz bestimmten Seite.


    Es wurde schon vieles geschrieben, was ich so unterschreiben würde. Ein anderer Aspekt ist der, dass der Mann wahrscheinlich bei dir etwas sucht, was ihm innerlich fehlt. Liebe an sich ist ja kein Verbrechen und man kann jemanden lieben, ohne dass man ihn begehrt, einfach weil man das Wesen dieses Menschen mag. Begehrt man aber etwas sehr stark, dann sieht man in dem anderen gewisse Eigenschaften, die man selbst an sich vermisst und diese braucht man dann wie die Luft zum atmen. Das führt immer zu einem Drama. Diese Eigenschaften erkennt man am bestem im anderen Geschlecht. Vielleicht sollte sich der Mann einmal fragen was das wohl sein könnte. Denn ihm geht es ja auch nicht gut damit. Er projiziert einen seelischen Mangel auf dich und ich könnte mir vorstellen, dass es umgekehrt dasselbe bei dir ist, denn dir geht es ähnlich. Wenn ihr herausfinden könntet was das ist, dann wäre es vielleicht möglich, dass jeder bei sich bleibt und das projizieren auf den anderen aufhört.

    Als stille Mitleserin möchte ich mich doch zu Wort melden :-D, ist ja schon viel geschrieben wo ich mich anschließen würde. Ich finde die Aussage von Mimiko sehr gut.


    Natürlich sagt er dass er keinen Stress mit dir möchte, schließlich arbeitet ihr zusammen in einer kleinen Firma. Er weiß ja auch nicht wie du reagierst wenn er es endgültig beendet und sein gutes "Ansehen" in der Firma scheint ihm am Herzen zu liegen .


    Er führt ein Leben als Vater, Ehemann und Berufstätiger. Zuhause ist sicher viel los und auch Alltag eingekehrt. Vlt bleibt die Zweisamkeit mit seiner Frau auf der Strecke und leider gibt es Männer die etwas "Entspannung" woanders suchen.


    Dass er sich nicht trennen kann hat er dir bereits mitgeteilt.


    Leidenschaft, das du für ihn eine attraktive Frau bist oder er dich vermisst mag alles sein, heißt aber noch lange nicht dass er sein jetziges Familienleben aufgibt.


    Du bist mitten im Gefühlschaos und kannst das alles noch nicht mit klaren Gedanken sehen.


    Man klammert sich in so einer Phase leider oft an jeden kleinen Funken und versucht diesen zu deuten.


    Meiner Meinung nach seit ihr schon vieeel zu weit gegangen.


    Welches Gewissen er seiner Frau weiterhin entgegenbringt ist seine Sache...doch du wirst bei der ganzen Geschichte nur unendlich verletzt und auf der Strecke bleiben.


    Egal wie du dich entscheidest, ich wünsche dir nur das Beste. @:)

    @ :

    LolaX5


    Mimiko


    trübfisch


    blade19


    CoteSauvage


    caramala


    happy82


    :)^


    in jedem eurer beiträge finde ich etwas was ich für mich mitnehmen kann. neue ansichten. neue erkenntnisse, auch über mich. und ich fühle mich wenn ich es durchlese nicht so gut, irgendwie traurig, leer, beschämt und schwach. aber es führt mir vor die augen wie die sitation tatsächlich ist. danke für eure ehrlichen beiträge :)^

    Zitat

    Aus seinem Verhalten dir gegenüber ziehst du deine Rechtfertigung dich unmoralisch zu verhalten.

    dieser satz hat mich zum weinen gebracht. das ist echt hart. aber leider die absolute wahrheit.

    @ happy82

    Zitat

    Natürlich sagt er dass er keinen Stress mit dir möchte, schließlich arbeitet ihr zusammen in einer kleinen Firma. Er weiß ja auch nicht wie du reagierst wenn er es endgültig beendet und sein gutes "Ansehen" in der Firma scheint ihm am Herzen zu liegen .

    er weiß, dass er kein skandal befürchten muss. dieses thema hatten wir bereits mehrfach besprochen. er gilt ja als der heilige in der firma, ein vorbild-ehemann und -vater. %-|


    wenn das rauskäme wäre das nur mein untergang. ihm würde man das verzeihen. mir nicht. aber abgesehen davon würde das nur für noch mehr probleme sorgen als ohnehin bereits bestehen.


    ich habe mich letzte woche aktiv beworben. es ist sogar eine sehr gute firma dabei, bei der ich gute chancen habe. zuerst dachte ich es wäre feige zu flüchten aber mittlerweile denke ich dass es keine flucht ist sondern ein neuer beruflicher weg und eine veränderung, die man durchaus ab und zu mal im leben benötigt.

    @ Carla33

    Zitat

    dieser satz hat mich zum weinen gebracht. das ist echt hart. aber leider die absolute wahrheit.

    Eines meiner vielen Talente...Frauen zum Weinen zu bringen...aber das ist ein anderes Thema! :=o


    Natürlich klingt es sehr hart, aber ich denke auch, dass es in vielerlei Hinsicht nicht möglich für dich war anders zu handeln als du es letztendlich getan hast. Für mich besteht das Problem darin, dass du IHN als etwas wahrnimmt, dass er eigentlich garnicht ist. Denn wenn man diesen Thread letztendlich auf die Fakten reduziert, dann ist er eben der Typ der seine Frau betrügt und dich gleichzeitig hängen lässt.


    Er ist auch nicht der Typ, der eigentlich keine Affären möchte, sondern er hatte wahrscheinlich schon immer eine latente Veranlagung zum Fremdgehen gehabt, diese lediglich nur nicht ausgelebt.


    Sein Verhalten dir gegenüber, also der ständige Kreislauf des Annäherns und Zurückweisens, liegt nicht daran, dass er mit sich selber kämpft und um eine Entscheidung ringt. Sondern er macht das wahrscheinlich, weil er sein Verhalten neutralisieren muss. Sprich er weiß, dass er extrem unmoralisch handelt und kompensiert dies indem er sich besonders reumütig, geplagt und dann doch standhaft zeigt. Letztendlich führt dieser Kreislauf dazu, dass er dir immer weiter wehtut, dich und deine moralischen Prinzipchen unterminiert und dich gleichzeitig hoffnungsvoll und hoffnungslos zurücklässt. Oder um es auf den Punkt zu bringen: Dir geht es schlecht und er weiß das, aber es ist ihm scheinbar nicht wichtig!


    Das ist etwas, das dir klar werden muss und dann hast du auch gute Chancen (mit der Zeit) über ihn hinwegzukommen.

    @ Carla

    Da scheint wohl jemand auf der Suche nach Abwechslung zu sein und nebenher plagt das schlechte Gewissen. Er hat dich durchgecheckt und weiß, dass er sowas mit dir durchziehen kann, da du an ihm hängst. Naja, ist eine ziemlich beschissene Situation für dich, aber du hast es so weit kommen lassen. Ist ja klar, bist schließlich auch nur ein Mensch mit Gefühlen.


    Hat sich über die Tage was neues ergeben zwischen euch?


    Und dass man seine hochschwangere Frau mit der Arbeitskollegin mehrfach betrügt, ist mehr als nur charakterschwach. Denk mal darüber nach.

    @ aineias

    naja es gab mal wieder eine aussprache in der ich ihm zum hundersten mal erklärt habe was mich an seinem verhalten stört und verletzt. habe ihm auch den gedanken von blade19 zum denken mitgegeben und habe ihn gebeten über alles nachzudenken. ich habe ihm auch gesagt, dass ich ihm seine reumutige-tour nicht mehr abkaufen, denn wenn er gewollt hätte, hätte er es schon längst beendet. und das tut er auch nicht. er meint ich hätte so einiges falsch interpretiert und mißverstanden. versteht mich aber, aus meiner sicht hätte ich recht...blabla...er ist seitdem freundlich aber trotzdem relativ kühl und reserviert. er war jetzt ein paar tage weg und hat sich kein einziges mal gemeldet. ich aber auch nicht. aber es ist ok so. ich bin es müde mich zu wiederholen und hab schon mehr als einmal aus mir einen deppen gemacht oder machen lassen...ich kann jetzt hier nicht schreiben – das wars -auch wenn ich das gerne tun würde. ich merke nur es verdirbt mir gewaltig die laune wenn ich nur ansatzweise an ihn denke. also lenke ich mich ab und versuche mir meine zeit mit freunden und familie so schön wie möglich zu gestalten..


    ich wünsche euch allen wunderschöne weihnachtstage volle echter liebe und freude mit euren familien und freunden..ganz liebe grüße und bis bald :)_ :)_

    Zitat

    ich bin es müde mich zu wiederholen und hab schon mehr als einmal aus mir einen deppen gemacht oder machen lassen...ich kann jetzt hier nicht schreiben – das wars -auch wenn ich das gerne tun würde.

    Okay, liebe Carla,


    du willst hier nicht mehr schreiben, aber vielleicht liest du ja noch.


    Ich habe eben mal alles überflogen und möchte dir ein großes Kompliment machen. Du hattest viele wichtige und verdammt schöne Gefühle, du hattest sicher auch berechtigte Hoffnungen, du hast dich auf die Beziehung mehr eingelassen, als dein Verstand das zulassen wollte. Aber die Kommunikation zwischen Kopf und Herz war immer intakt. Du bist in relativ kurzer Zeit sehr weit gekommen und du gehst aus dieser versuchten Liebe anscheinend sehr viel reifer raus, als du reingekommen bist. Du warst letztlich viel konsequenter, als die meisten das in deiner Situation wären und du bist sogar bereit, diesen mit vielen Verletzungen und Schmerzen verbundenen Lebensabschnitt als Herausforderung zu sehen und dafür auch den Arbeitsplatz zu wechseln.. Ich bin schwer beeindruckt.


    Dein Geliebter ist offenbar nicht sehr willensstark. Er "macht keine gute Figur" und es liegt nahe, ihn wegen dieser Willensschwäche gering zu schätzen oder auch zu verurteilen. Denn er war untreu und hat seine Familie gefährdet. Hättest du es gewollt, so wäre diese Familie jetzt in einer schweren Krise. Ich sehe in der Schuldzuweisung an ihn aber keine Lösung. Er konnte es nicht besser und warum seine Beziehung bereits am Ende zu sein scheint, können wir aus dem, was wir lesen, nicht beurteilen. Sie war jedenfalls nicht mehr tragfähig, sie war – durch was auch immer – in einen Zustand geraten, in dem es entweder eine Trennung geben würde oder in dem durch eine schwere Krise ein Neuanfang möglich sein kann. Der Mann hat nun alles in der Hand, um das zu tun, was notwendig ist. Ich hoffe für ihn, seine Frau und das Kind sowie das Ungeborene, dass er jetzt mal alles auf den Prüfstand stellt, was er verkorkst hat und was getan werden kann. Ich hoffe, dass er hellwach wird, fair handelt und sich jetzt, wo die Distanz zwischen euch wirklich haltbar ist, darauf besinnt, was seiner Familie und ihm gut tut. Die nächste Flucht werden sie alle nicht mehr so gut überstehen. Ich glaube, dass das die letzte Chance für ihn und seine Ehe ist. Aber, wie gesagt, kann ich das nur sehr plakativ beurteilen.


    Mein besonderes Kompliment gilt diesem Forum und den an der Diskussion Beteiligten. Ich bin schwer beeindruckt, wie konstruktiv hier geschrieben wurde, wie besonnen beurteilt und wie wenig verurteilt wurde. Ich bin zu hundert Prozent sicher, dass der – hoffentlich für alle Beteiligten positive – Ausgang dieser "Geschichte" (sorry mir fiel kein gutes Wort ein) nur durch die hervorragenden Beiträge möglich war. Ich weiß, wie verurteilend und herablassend, wie oberflächlich und vorurteilsbehaftet manchmal in anderen Foren geschrieben wird. Und auch ein Freundeskreis ist ja in den allermeisten Fällen damit überfordert, distanziert und hilfreich zur Seite zu stehen – mal ganz von der dringend notwendigen Diskretion abgesehen.


    Ich habe hier wieder einmal sehen dürfen, wie wichtig ein Forum für eine echte Krisenbewältigung sein kann. Ein Segen. (Und das, obwohl ich gar nicht beteiligt war. Grins)


    Entschuldigung, wenn ich meinen Senf dazu geben musste, aber es war mir ein Bedürfnis.

    hallo oldie49, vielen dank für deinen beitrag und für deine netten worte. ich muss dir recht geben, auch ich empfinde den ton in diesem thread und den umgang aller beteiligten miteinander und mit mir als klasse und super angenehm.

    Zitat

    ich bin es müde mich zu wiederholen und hab schon mehr als einmal aus mir einen deppen gemacht oder machen lassen...ich kann jetzt hier nicht schreiben – das wars -auch wenn ich das gerne tun würde.

    Zitat

    du willst hier nicht mehr schreiben, aber vielleicht liest du ja noch.

    das habe ich nicht gemeint mit meinem satz sondern, dass ich es müde bin mich im gespräch mit meinem arbeitskollegen zu wiederholen und ihm immer wieder das gleiche zu erklären. und auch dass ich am liebsten hier schreiben würde, dass es zwischen uns endgültig zu ende ist aber ich das einfach nicht kann, weil ich eben nicht weiß wie es weiter gehen wird und ob ich standhaft bleibe. auch wenn ich es mir wünschen würde.


    ich schaue nach wie vor immer wieder rein und freue mich über die aktuellen einträge aber ich glaube so ziemlich alles wurde auch schon gesagt. es stehen optionen fest, es gilt jetzt nur eine mit ihren gesamten konsequenzen zu wählen... :)z

    hallo zusammen, hier mal wieder ein update der never ending oder endlich doch ending story. seit ca. 6 wochen habe ich absolut keinen kontakt mehr zu meinem arbeitskollegen. es lief noch mal anfang januar was zwischen uns, das dummerweise endlich so entspannt und schön war dass ich auf wolke 7 war. er war auch hin und weg. hat mir tagelang davon geschwärmt wie toll ich bin. so warmherzig, so lustig, so verrückt, so schön...er fand unseren sex wahnsinnig gut und heiß. den besten den er jemals erlebt hatte. %-| (ich habe gott sei dank bisher noch nie eine bewertung von einem mann bekommen, das war echt komisch) ich glaube er ist ein bisschen schüchtern, und hat nicht viel erfahrung oder zumindest nur mit frauen die am liebsten sex im dunkeln haben und es schnell hinter sich bringen. diesen eindruck habe ich... aber danach kam mal wieder das böse erwachen. eine woche später war er wieder so eiskalt. hat mich wenig beachtet, war distanziert, ich musste "betteln" um ein bisschen aufmerksamtkeit. wir haben diskutiert, er meinte (auf meine direkte behauptung hin) seine gefühle hätten sich geändert. er wüßte nicht wie er das beschreiben soll es wäre aber anders. ich glaube seine gefühle sind abgeflacht bzw. ich bin mir sicher. wir haben in den letzten monaten einfach mehr stress als schönes miteinander gehabt.


    wie auch immer, bei letzten mal haben wir uns geküsst und er brach wieder ab und fing an zu reden. ob es klug wäre dass wir das tun. er wollte nicht, dass es mir wieder schlecht geht danach, wenn wir was miteinander haben etc. ich verstehe das nicht!!!!!! wenn er meint auf diese art rücksicht nehmen zu müssen dann könnte er es auch ganz lassen. wäre doch hundert mal sinnvoller und ich wäre nicht so bloßgestellt dabei. naja die alte leier er könnte nicht widerstehen wenn er mich sieht. daraufhin bin ich nicht nur sauer geworden sondern bin ausgerastet. meine stimme wurde nicht lauter sondern eher leiser, die worte langsamer, der blick wilder. die wut in meinem gesichtsausdruck war glaube ich körperlich spürbar wie eine schallwelle. danach bin ich aufgestanden und habe ihn einfach nur bewegungslos angeschaut bis er ging. er wollte mich noch umarmen aber ich rührte mich nicht von der stelle und blickte ihn schweigend an. ich liess gar nichts mehr zu und daraufhin wurde er sauer %-| am gleichen tag habe ich ihm per mail geschrieben, dass ich endgültig keinen kontakt mehr mit ihm haben möchte und auch nichts mehr von ihm hören will. weder, dass er mich vermisst noch was bei ihm zu hause los ist. ich will eigentlich gar nichts mehr von ihm hören oder sehen. daraufhin hat er nicht reagiert. nicht mal entschuldigt hat er sich für seine letzte aktion. bis heute nicht. das ist unglaublich.


    das erste mal ist es mir echt egal was die anderen arbeitskollegen sagen, dass wir nicht mehr miteinander sprechen. ich seh ihn aber auch kaum noch. geh ihm vollkommen aus dem weg. seit der letzen woche bin ich auch beruflich unterwegs und nicht in der firma. heute hatten wir geschäftlich mailkontakt,ging nicht anders. zuerst rein beruflich dann fragte er wie es mir geht. ich habe einfach nicht geantwortet. mich hat das letzte treffen so arg verletzt. ich lasse mir absolut nichts anmerken. aber ich bin innerlich zugrunde gerichtet und bewege mich emotional zwischen einer extremen leere und permanenter trauer. ich heule fast jeden tag und kann mir diesen zustand nicht erklären. ich kapier nicht wieso ich nicht runterfahren kann. dieses schauspielern macht mich wahnsinnig. ich muss im büro immer strahlen und lächeln und so tun als ob alles ok wäre, dabei würde ich am liebsten losschreien. hab permanent ein kloß im hals und muss dabei lächeln. wenn es mir zu viel wird geh ich aufs klo und heul ne runde und danach arbeite ich wieder "fröhlich" und freundlich weiter.


    ich glaube mich trifft es extrem stark, dass er es nicht mal für nötig gehalten hat sich zu entschuldigen. zumindest für die letzte aktion. auf die mail hat er nicht reagiert. und als er mich das erste mal danach sah sprach er mich an. ich hab mich einfach nur umgedreht und bin ohne ein wort zu sagen gegangen. und jetzt wenn er an mir vorbei läuft guckt er mich gar nicht oder relativ suaer an. als ob ich die böse wäre in dieser ganzen geschichte. ich hab keine ahnung warum er jetzt so ein prass auf mich hat. ausserdem trifft es mich dass es ihm anscheinend echt gut geht. mich einfach vollkommen ohne kampf abgehackt.


    dieses wissen, dass er jeden tag so nah ist macht micht verrückt. ich bin immer heilfroh wenn ich gehen kann und den tag überlebt habe. ich versuche mich dann abends abzulenken und bin offiziell gut drauf wenn meine mädels da sind. aber ich selbst merke wie mir diese treffen, egal was wir mache,n nichts geben im moment. teilweise denke ich warum sitze ich überhaupt hier wenn ich kein bock habe. aber zu hause ist es genauso beschissen..meine mädels wissen das alles aber ichmöchte nicht dass das zum dauerthema wird wenn wir uns treffen und sie alle gut drauf sind. das ist es nicht wert.


    ist echt doof gerade :°(

    Zitat

    am gleichen tag habe ich ihm per mail geschrieben, dass ich endgültig keinen kontakt mehr mit ihm haben möchte und auch nichts mehr von ihm hören will. weder, dass er mich vermisst noch was bei ihm zu hause los ist. ich will eigentlich gar nichts mehr von ihm hören oder sehen. daraufhin hat er nicht reagiert. nicht mal entschuldigt hat er sich für seine letzte aktion. bis heute nicht. das ist unglaublich.

    Wenn du wirklich ernst gemeint hast, was du ihm da geschrieben hast, dann macht er doch jetzt genau das, was du wolltest, er meldet sich nicht mehr , so dass du nichts mehr von ihm hören oder lesen musst :)z


    Wundert dich wirklich, wie er jetzt zu dir ist? Der war doch von Anfang an so seltsam zu dir, also ich finde das alles jetzt nicht verwunderlich. Er hatte tollen Sex mit dir, aber anscheinend auch nicht sooooo toll, dass er ihn immer wieder will, also hake ihn ab .

    @ Carla33

    :|N


    Ich war mir so sicher, dass du diesmal den Absprung geschafft hast, weil man den Eindruck hatte, dass bei dir eine innere Überzeugung gereift ist, dass das Ganze keinen Sinn mehr hat. Aber scheinbar, und das scheint die traurige Wahrheit zu sein, bist du nicht mehr in der Lage dich aus eigener Kraft zu trennen und es wird erst dann aufhören, wenn er es beendet oder er soviel kaputt macht bis du psychisch und physisch einfach nicht mehr weiter machen kannst. Ich hoffe trotzdem, dass du noch den Absprung schaffst bevor noch mehr kaputt geht, nur bin ich mir auch irgendwie sicher, dass das noch nicht das Ende ist, denn eigentlich wartest du auf seine Entschuldigung und darauf, dass er wieder um dich kämpft. Es ist wirklich bitter, weil du ein netter Mensch zu sein scheinst und mit jedem Schritt den du in seine Richtung machst mehr leiden tust/wirst, aber wie gesagt, scheinbar kannst du nicht anders, so als ob dich eine unsichtbare Kraft dahinzieht. Pass auf dich auf!

    Hallo Carla,


    ach nein, dass das für Dich so traurig enden muss, ist schlimm :°_


    Die üblichen Phrasen willst Du bestimmt nicht lesen aber Du wirst irgendwann darüber hinweg sein und Du weißt es ja auch selbst.


    Dass Du ihm weitgehend aus dem Weg gehst, ist gut und richtig. Da hilft nur Abstand. Aus den Augen, aus dem Sinn – dieser Spruch ist blöd aber fasst eigentlich alles Wesentliche zusammen. Versuche, ihn loszulassen. Ich muss auch gerade mal wieder loslassen. Das war nur eine kurze Liebelei, aber die hat richtig tief eingeschlagen *seufz* Ich trete jetzt den geordneten Rückzug an und weiß, dass es nicht allzulange dauert und ich darüber hinweg bin.


    Zwanghaftes Ablenken halte ich aber für falsch. Wenn Dir nach heulen und jammern ist, dann mache das auch; Deine Freundinnen werden dafür Verständnis haben.


    Begegnungen, die eine bessere Prognose hatten, enden auch oft traurig also soll mal keiner mit Sprüchen wie "selber Schuld, das war doch klar" kommen...


    Warum muss das immer so weh tun?

    Zitat

    Warum muss das immer so weh tun?

    Ich hab mir früher immer gedacht: Das ist eben die Negativ-Kehrseite, wenn etwas, was vorher sehr positiv-intensiv war, endet; dann ist eben auch das Ende bzw das Gefühl danach (negativ-)intensiv. Ich glaube aber nicht, dass das zwingend ist.