• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 421 Antworten
    Zitat

    Wow, wow, wow, WOW!


    Die Geschichte würde ich ja gerne mal in Gänze lesen... ;-)

    Erzähl ich dir mal bei Gelegenheit ;-)

    Zitat

    Ich kann mir da aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Liebe zu seiner Frau da noch so immens war ":/ Denn wenn ich jemanden wahnsinnig liebe und mich auf die Hochzeit freue, dann passiert es mir doch eher nicht, dass ich mich rasend in jemanden verknalle auf den ersten Blick, oder ":/

    Gegen die Liebe auf den ersten Blick ist niemand gefeit und gerade dann wenn man es am wenigsten glaubt, kommt sie daher. Ich war selbst nie verheiratet aber die wenigsten die ich kenne haben geheiratet als sie "wahnsinnig verliebt" waren, es war dann irgendwann "Pflicht". Ich weiß auch nicht warum man es macht.

    Zitat

    Ich weiß auch nicht warum man es macht.

    In dem Punkt bin ich sowieso deiner Meinung :=o


    Aber ich dachte zumindest, dass es bei EINIGEN so ist, dass sie heiraten, weil sie festgestellt haben, dass sie sich (zumindest im MOment) toll finden. Und generell glaube ich nicht, dass wenn man sich totaaal wohl mit jemandem fühlt und alles super läuft, man sich wirklich trennt oder überhaupt für andere einen Blick hat :-/

    Äh Brummbiene, erinnere ich mich richtig, haben nicht dein Freund und du euch auf so einer Sexdatingseite gefunden? ALso da wäre er doch wohl kaum gewesen, wenn in seiner Beziehung alles toll gewesen wäre, oder ":/

    @ Luis08

    Fast richtig, das ist keine Dating-Seite, obwohl es da wahrscheinlich auch zu Dates kommen wird schätz ich mal sondern es ist eine Erotikseite gewesen wo es auch einen Chat gab. Ich glaube, es treiben sich genug Männer (und Frauen) aus "glücklichen" Beziehungen auf Erotikseiten herum. ;-)

    Carla33

    Zitat

    und auch nicht als vater eingetragen werden. Dementsprechend auch nicht zahlen...

    Hach, wie süß. ;-D

    Zitat

    ich hab ihm gesagt, dass ich da nicht mitmache. Ob er das zu hause sagt oder nicht ist seine sache aber als vater will ich ihn eintragen lassen.

    Richtig so. Wünschen kann er sich ja viel, nur geht eben nicht jeder Wunsch in Erfüllung.

    @ Carla33

    Zitat

    nicht als vater eingetragen werden. Dementsprechend auch nicht zahlen...das alles damit er sein leben behält.

    Zitat

    ich hab ihm gesagt, dass ich da nicht mitmache. Ob er das zu hause sagt oder nicht ist seine sache aber als vater will ich ihn eintragen lassen.

    Kannst du ihm ja vorschlagen: entweder er zahlt freiwillig, dann kann er es zuhause erzählen oder nicht oder es geht alles offiziell vor Gericht, dann kann er zusehen, wie er das verheimlichen will.

    Freiwillig würde ich nicht machen weil du sonst keinen Unterhaltstitel hast und ohne Titel neigen manche Väter zu sehr unregelmäßigen Zahlungen.

    Ich meinte schon, dass sie ihn als Vater eintragen lassen soll. Er kann dann wählen, ob er direkt zahlt oder alles vor Gericht soll. Zahlt er nicht, kann sie das ja jederzeit nachholen.

    Zitat

    ich hab ihm gesagt, dass ich da nicht mitmache. Ob er das zu hause sagt oder nicht ist seine sache aber als vater will ich ihn eintragen lassen.

    Völlig richtige Entscheidung! Denn hier geht es nicht um ihn, dich oder den Postboten, hier geht es um die rechte des Kindes. Das Kind kann nichts dafür, dass sein Vater so eine Lusche ist, die nach Jahren aller Vorzüge eines Doppellebens sich nun unerkannt und ohne Konsequenzen aus der Affäre schleichen will. Sag ihm, er solle die Vaterschaft anerkennen, ansonsten wirst du einen DNS-Test unter Einbinduing seiner Frau verlangen :-)

    Zitat

    ich hab ihm gesagt, dass ich da nicht mitmache. Ob er das zu hause sagt oder nicht ist seine sache aber als vater will ich ihn eintragen lassen.

    Was für eine Geschichte, liebe TE, ich habe mir jetzt nur deine Beiträge von Anfang an durchgelesen, sonst wäre es zu lang geworden.


    Unglaublich, die Geschichte. Ich glaube schon, dass er Gefühle für dich hatte. Nämlich Verliebtheitsgefühle. Vielleicht war es zwischenzeitlich sogar mal Liebe, wer will das so genau messen. Nur war es wohl für ihn nie die ganz große Liebe, für die er sein bequemes Leben aufgeben würde. So richtig garstig wurde er ja erst, als du schwanger wurdest - da hatte er plötzlich blanke Panik um seine "heile" Familienwelt.


    Vielleicht gab es wirklich Zeiten, in denen er euch beide (seine Frau und dich) geliebt hat - sowas soll es geben. Nur kann man ja nicht mit zwei Menschen zusammenleben. Ich glaube nämlich auch nicht, dass er sich das ganze "Drama" zwischen euch über die Jahre angetan hätte, wenn er nicht echte Gefühle für dich gehabt hätte. Aber was nützen dir diese "echten Gefühle", wenn er sie für seine Frau ebenso hatte? Und wenn sie durch eine unverhoffte Schwangerschaft plötzlich ganz schnell verschwinden?


    Ich kann mit gut vorstellen, dass es ihm finanziell gesehen garnichts ausmachen würde, für dein Kind zu zahlen - aber das würde ja seine Frau auf den Kontoauszügen sehen, und dann wäre seine weiße Weste beschmutzt. Ich finde es übrigens sehr charakterstark von dir, dass du trotz allem was passiert ist nie wirklich in Versuchung geraten bist seiner Frau einen anonymen Brief oder ähnliches zukommen zu lassen. Allein aus Rache kann ich mir vorstellen das viele "zweit"-Frauen so etwas gerne tun würden. Aber es würde dir wohl nichts bringen, außer zusätzlichem Stress.


    Dass du Blind vor Liebe ihm gegenüber warst ist auch ziemlich deutlich geworden: Selbst wenn man nur eine 15% Chance hat, Schwanger zu werden, ist es doch ziemlich fahrlässig, bei einer Affäre über Jahre die Verhütung wegzulassen - vielleicht wolltest du ja unterbewusst gerne von ihm schwanger werden. Wie dem auch sei, ich wünsche dir ganz viel Kraft und Nerven für die nächsten Monate. @:)

    Zitat

    Hallo. Er hat entschieden es seiner frau nicht zu sagen. Jetzt möchte er weiterhin kein kontakt mit mir oder dem baby und auch nicht als vater eingetragen werden. Dementsprechend auch nicht zahlen...das alles damit er sein leben behält. Er möchte keine bindung zum kind aber eine dms nach der geburt dass es mir gut geht. Zum kind soll ich mich nicht äußern.


    ich hab ihm gesagt, dass ich da nicht mitmache. Ob er das zu hause sagt oder nicht ist seine sache aber als vater will ich ihn eintragen lassen.

    Genau! Wende dich jetzt schon ans Jugendamt und lass dich beraten, wie du in einem solchen Fall am besten vorgehst.

    Zitat

    Kannst du ihm ja vorschlagen: entweder er zahlt freiwillig, dann kann er es zuhause erzählen oder nicht oder es geht alles offiziell vor Gericht, dann kann er zusehen, wie er das verheimlichen will.

    War auch mein erster Impuls, aber nach nochmaligem Überlegen stelle ich mir die Frage, ob ich ihm diese Wahlmöglichkeit überhaupt noch geben wollen würde...


    Liebe TE, krasse Geschichte! Ich freue mich, dass die Blutungen und der ganze Stress überwunden sind (ok, der Stress ist leider noch nicht überwunden...) und hoffe, dass du bald ein gesundes kleines Baby in den Armen haben wirst. Meine Mama war auch alleinerziehend und auch wenn es natürlich nicht immer einfach war, ist es zu schaffen. Such dir Unterstützung bei Freunden und Familie. Und sei dir gewiss, dass dein Kind genau da ist, wo es hingehört @:)

    (Ach so, ich weiß nicht, ob du es inzwischen schon abgehakt hast, aber ich bin der festen Überzeugung, dass er dich sehr wohl geliebt hat. Ich glaube, dass ihm der Arsch so richtig auf Grundeis gegangen ist und er einen letzten Versuch unternommen hat, dich doch noch zu einer Abtreibung zu bewegen, indem er mal so richtig fies geworden ist und einfach mal eure gesamte Geschichte in Frage gestellt hat. Eines ist nach dem Ganzen so sehr deutlich geworden: die Person, die er immer am meisten geliebt hat, war er selbst.)

    Wenn er sich weiterhin so idiotisch benimmt, dann würde ich ihm auch garnicht mehr antworten. ER will, ER verlangt, ER weigert sich (kommt er aber nicht mit durch), ER jammert – :(v %-| :(v was für ne Lusche ]:D ]:D .


    Erkundige dich, wie du am besten und schnellsten an den Unterhalt kommst und lass es so laufen, wie es am einfachsten für dich ist. Und wenn er rumnölt – kann dir am Hintern vorbeigehen.


    Ich persönlich finde Affairen und das Belügen von Partner ist unterste Schublade – aber das ist jetzt sein Problem.


    Sei du für dein Kind da, erziehe es nach deinen Vorstellungen, liebe es so, wie ein Kind geliebt werden sollte und vergiß den Typ. ;-) Und denk daran – irgendwann ist dein Kind auch erbberechtigt (Pflichtteil).

    Ich habe mich durch den ganzen Faden gelesen, in der Mitte nur deine Beiträge Carla.


    Wie geht es dir inzwischen? Geht es dem Baby gut? Wie weit bist du?


    Ich hoffe du schaffst es die Rechte deines Kindes durchzusetzen.


    Es hat ein Recht auf den eingetragenen Vater und es hat ein Recht auf den Unterhalt.


    Wenn ihm die Kinder aus der Ehe so wichtig sind, wie kann deines dann so unwichtig sein?


    Lass dich auf keinen Fall darauf ein!


    Es geht um die Zukunft deines Kindes, welches auch sein Kind ist und somit die gleichen Rechte hat, wie die anderen Kinder.


    Wer weiß, ob seine Frau über ihre Unwissenheit so glücklich ist?


    Aber das soll nicht dein Problem sein.


    Du brauchst nun alle Kraft für die Zukunft. Unterstützen dich deine Eltern? Hast du Freunde, die dir beistehen?


    Ich wünsche dir alles Gute.

    Zitat

    Wenn ihm die Kinder aus der Ehe so wichtig sind, wie kann deines dann so unwichtig sein?

    Dafür gibts doch mehrere mögliche überzeugende Gründe:


    1. Die Kinder aus der ersten Ehe eexistieren bereits, vond enen hat er ein Bild, sie sind viel realer


    2. Die Kiner sind eben von der Frau die er liebt und mit der er zusammen ist


    3. Die Kinder aus seiner Ehe repräsentieren sein glückliches heiles Familienleben, während das Baby mit der Te das genaue Gegenteil repräsentiert, nämlich seine schmutzige Seite und die große Gefahr, dass alles kaputt geht.


    4. Er wird mit dem Kind der te nie so einen Kontakt haben wie mit seinej jetzigen Kindern, weil er nie mit ihr zusammenleben wird. Aus den Augen aus dem Sinn und so.


    Da gibts bestimmt noch mehr, die alleine oder zusammen dafür sorgen, dass ihm seine jetzigen Kinder weit wichtiger sind. Das finde ich auch nachvollziehbar und logisch, was natürlich nicht heißt, dass ichs gut finde.