• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 421 Antworten
    Zitat

    Aber er muss Carlas Entscheidung akzeptieren und sollte versuchen das zu verstehen und zu seiner Verantwortung stehen

    Und genau das solltest Du langsam verstehen. Du kannst ihn nicht dazu zu bringen, zu irgendetwas zu stehen oder Dein Entgegenkommen zu schätzen. Du kannst ihn nur dazu bringen, seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Das muss DU ihm nicht mal verständlich machen, das erledigen dann schon die Ämter. Und wenn Du diese 100 Euro nicht brauchst, könnte Dein Kind es sehr wohl brauchen.


    Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum Du nach all seinen ziemlich eindeutigen Aktionen so sehr willst, dass er anerkennt, wie gut und fair Du Dich verhältst. Außer Du hast immer noch ein Fünkchen Hoffnung, dass das mit Euch wieder etwas wird.


    Niemand weiß, ob er vielleicht irgendwann später mal eine Rolle im Leben Deines Kindes übernimmt oder nicht, aber zum jetzigen Zeitpunkt will er es einfach nicht. Und Du gibst ihm mit Deinen Angeboten "ohne postalischen Kontakt zum Amt", "nur die Hälfte zahlen" nur beständig Raum, weiterhin auf Dich einzureden, weil er denkt, da geht noch was.


    Sei doch sauer, Du hast jedes Recht dazu. Aber dann zieh doch Deine Konsequenzen aus Deiner Wut. Mach ihm eine Ansage, dass Du seinen Namen angeben wirst. Punkt Ende, keine weiteren Diskussionen notwendig. Das ist das Recht Deines Kindes, das Du als Mutter in Anspruch nehmen musst. Du kannst aber nicht beanspruchen, dass er Dich weiterhin "mag", denn das wäre offensichtlich nur ohne Kind gegangen.


    Ich habe auch den Eindruck, dass Du Dich nur im Kreis drehst, aber in keinster Weise versuchst, etwas an Deiner seelischen Zerrissenheit zu ändern. Und ich glaube nicht daran, dass er morgen geläutert ankommen und Euer Kind und Dich in sein Leben aufnehmen will.

    Danke Carla


    Ich denke, nun hilft nur noch ein Kontaktabbruch und Androhung einer Vaterschaftsklage. Keine finanz. Eingeständnisse eingehen, das hat der kleine Wurm in Dir drinnen nicht verdient. Auch würde ich ihm mitteilen, er soll sich einen anderen Arbeitgeber suchen.


    Der Mann soll sich bei mir melden und ich erkläre ihm gerne die Wahrscheinlichkeitsrechnung à la geringe Wahrscheinlichkeit angenommen 1% multipliziert mit dem Risiko der unfruchtbaren Tagen, angenommen 1% ergibt nun mal 0,01% und nicht Null. D.h. wenn er 100% kein Kind will, muss er mind. einfach verhüten und in seiner Hand liegen da eigentlich nur mechanische Sperren wie Kondom oder schnipp-schnipp, aber das war ihm wohl zu radikal. Mann ist da sehr empfindlich. Tja, nun ist halt etwas radikales passiert und er muss mit den Konsequenzen leben.

    Carla, auf den Kindesunterhalt solltest du nicht verzichten, weil er DEINEM KIND gehört und du stellvertretend für dein Kind handeln "musst".


    Du wartest immernoch darauf, dass er sich fair verhält. Das ist schade. Er hat sich in den gesamten 3 (oder mehr) Jahren NIE fair dir gegenüber verhalten. Er hat gelogen, er hat manipuliert. Er hat gespielt, er hat dich und deine Gefühle mit Füßen getreten.


    Und du erwartest, dass er JETZT zur Besinnung kommt und plötzlich fair zu euch sein wird? Dir irgendwie entgegenkommen wird?


    Das glaubst du ja selbst nicht. (Ich mein's nicht böse!)


    Und jetzt willst du auch noch das letzte Mal sein Spiel mitspielen und ihn gewinnen lassen - auf Kosten DEINES KINDES.

    Zitat

    er hätte mir vertraut und ich hab ihn verraten weil ich mich dafür entschieden hab.

    Zitat

    Abgesehen vom Unterhalt kapiere ich das auch nicht

    Er labert. Das muss auch keiner verstehen. Er redet sich in Wallung, weil es für ihn um Kopf und Kragen geht. Und da ist ihm alles recht, das sich zu seinen Gunsten anhört, völlig egal wie sinnvoll oder berechtigt. Leider ist Carla da anfällig, sich in Diskussionen einzulassen. Und dann redet er eben weiter. Mittlerweile glaubt er das ganze Geschwafel vielleicht sogar, aber das ist sein eigenes Problem. Wenn ich behaupte, dass die Erde eine Scheibe ist, ist sie das noch lange nicht, egal wie oft ich das erzähle. Das alles wird er vermutlich so lange treiben, bis das Kind da ist, und entweder sein Name als Vater angegeben wird oder eben nicht. Und solange Carla ihm die Bühne für das ganze Theater bereitstellt.


    Mein Eindruck.

    Zitat

    Leider ist Carla da anfällig, sich in Diskussionen einzulassen.

    Ich denke auch, das ist der Punkt. Er sieht immer noch eine Möglichkeit bei ihr anzudocken, dass er aus der Nummer rauskommt. Ihr Versuch einen Kompromiss zu finden, zeigt es doch.

    Zitat

    ...solange Carla ihm die Bühne für das ganze Theater bereitstellt

    Wahrscheinlich wird Carla das so lange tun, bis sie die Hoffnung aufgibt. Die Hoffnung innen drinnen, dass er sie doch noch lieben wird. Dass er sich für sie entscheidet. Dass er zu ihr und ihrem Kind stehen wird. So lange wird sie diskutieren, weil sie ihn dazu bringen will, dass ihre Hoffnungen wahr wird. Und das schmerzhafte Spiel geht so lange, bis Carla verstehen wird, dass das nie passieren wird. Nie.

    Carla,


    brich den Kontakt und alle Gespräche mit ihm ab, wenigstens bis das Kind da ist. Du kannst ihn zu nichts zwingen außer zur Unterhaltszahlung, und das bist DU deinem Kind schuldig, und zwar zu Unterhalt in voller Höhe (was denn sonst, und warum denn weniger??). Nicht zwingen kannst du ihn zu Verständnis, Fairness, Liebe, ...


    Lass das, was ihn betrifft, jetzt ruhen und kümmer dich um deine Zukunft mit dem Kind. Da gibt es doch sicher auch einiges zu überlegen und zu organisieren.

    Zitat

    Und das schmerzhafte Spiel geht so lange, bis Carla verstehen wird, dass das nie passieren wird. Nie.

    Naja, wer weiß das alles schon, in die Zukunft können wir auch nicht sehen. Aber dass der Mann JETZT, da die Bedrohung (Geburt) nicht mehr verhindert werden kann und immer näher rückt, sich nicht plötzlich um 180 Grad dreht, ist nach meiner Einschätzung wirklich ausgeschlossen.


    Vielleicht kommt carla besser klar, wenn sie sich ihre Aktionen in Häppchen einteilt, also: Jetzt den ganzen Ärger auf den Mann (hier und bei Freundinnen und im Tagebuch etc) rauslassen und erst mal Abbruch jeglicher Diskussionen und möglichst auch Gedanken in Bezug auf den Mann. Dann Geburt. Dann die Sache mit dem Unterhalt. Und dann mit dem Kind leben - ob und wie sie dann den Vater einbindet kann sie sich in Ruhe überlegen.

    Zitat

    mir ist das geld egal. war es schon immer im leben obwohl wir nie viel hatten. sein unterhalt ist absolut keine genugtuung für mich und wird meine finanzielle situation nicht groß ändern. wir reden von knapp 100€ die ich dann weniger hab

    Ich kann dir nur an's Herz legen, den vollen finanziellen Anspruch für das Kind zu verlangen. Über die Jahre gerechnet sind knapp 100 Euro eine Menge Geld, die auf dem Sparbuch des Kindes irgendwann ein nettes Sümmchen darstellen. Warum Rücksicht auf diesem Kerl nehmen, ganz ehrlich?! Denk an dein Kind! Er nimmt auch nicht ein Fünkchen Rücksicht auf dich, im Gegenteil. Sein eigenes Wohl steht auf der Liste der Prioritäten ganz oben! Tut mir leid, wenn ich das so sagen muss, aber dieser Kerl ist ein Feigling, der nicht zu seinen Taten steht, ein emotionales Weichei und ein Spacko obendrein. Finde dich damit ab, dass du das Verständnis - welches du dir von ihm wünscht - oder die Anerkennung wie fair du ihm gegenüber Kompromisse zu machen versuchst, niemals erhalten wirst. Hack'diesen Kerl ab!

    Zitat

    sagt ich hätte sein leben zerstört mit diesem kind

    Jaja, dieser arme, arme Kerl. Was ist mit dem Leben seiner Frau, was er zerstört hat? Mit dem Leben seiner Kinder? Mit deinem Leben, falls du das Kind ihm zu liebe nicht bekommen hättest?!

    Zitat

    seine geschwister sagen auch ich hätte es nicht tun sollen.

    Natürlich sagen sie das. Sind ja auch seine Geschwister und halten allein deshalb schon zu ihm.


    Du solltest da nicht soviel drauf geben.

    Zitat

    und ich hab ihn verraten weil ich mich dafür entschieden hab.

    Bitte was? Das ist ja schon fast albern. Dieser Kerl dreht sich soviel um sich selbst, dass einem fast schlecht wird.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Selbstbewusst sein, dich von diesem Mann endgültig zu lösen, die emotionale Erwartungshaltung an ihn solltest du komplett vergraben, da kommt nicht mehr viel. Lass alles über die rechtliche Schiene laufen und irgendwann solltest du froh sein, ihn los zu sein. Er wird weder für dein oder für das Leben deines Kindes eine Bereicherung sein. Seine Frau tut mir nicht nur leid, weil sie betrogen und belogen wurde/wird, sondern weil sie mit SO EINEM Mann zusammen leben muss. Wuargs!


    Das einzige was du von ihm noch kriegen kannst und worauf du bestehen solltest, ist das finanzielle. Er denkt NUR an sich, wirklich! Das darfst du jetzt auch mal machen!


    Alles Gute! @:)

    Liebe Carla,


    Ich glaube dass du einen Denkfehler machst wenn du glaubst, es würde die Situation zwischen euch verbessern wenn du auf ihn zugehst- z.b. in Form eines finanziellen Kompromisses mit den 100€. Denn DEIN Verhalten, DEINE Kompromissbereitschaft wird diesen völlig neben sich stehenden, charakterlosen Mann nicht verbessern oder in eine positive Richtung lenken sondern nur noch schrecklicher machen. Dieser 'Mann' braucht Grenzen, anstatt Entgegenkommen. Entgegengekommen bist du ihm schon viel zu oft, schon viel zu lange.


    Du hast sehr richtig geschrieben, dass du jetzt auch ein Recht darauf hast sauer zu sein. Und JA das HAST DU!


    Die Situation ist tatsächlich an dem Punkt angelangt wo ihr heute seid, weil du dir von Anfang an zuviel hast bieten lassen. Von deiner Seite ist nun in meinen Augen Härte angesagt. Er zahlt den vollen Betrag und du verabschiedest dich von dem Gedanken emotionale Unterstützung von ihm zu erhalten. Zeig ihm nun die Zähne, er hat es nicht mehr anders verdient und brich bitte ALLE Gespräche mit ihm ab, er manipuliert dich nur auf grausigste Art und Weise.

    Liebe Carla,


    mit dem was ich dir geschrieben hatte wollte ich dich nicht angreifen! Natürlich hast du jedes Recht sauer zu sein! Dies ist eine ganze normale Gefühlsregung mit dem was du jetzt alles durchmachen musstest. Was ich mit meinen Worten sagen wollte ist das du AKTIV versuchen solltest an dir zu arbeiten und den Abstand zu ihm und seinen NEGATIVEN Gefühlen und Taten, die er dir antut, zu finden.


    Und ich wünsche dir natürlich sehr viel Kraft dabei :)* .


    Ich hoffe ich konnte es dir jetzt verständlicher rüber bringen.

    Hallo liebe Carla,


    ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute für die nächste Zeit! Ich hoffe, dass du deinem Kind zuliebe sehr bald mit deiner Beziehung abschließen und ein neues Leben anfangen kannst!


    Zu eurer Situation glaube ich, dass er dich jahrelang verarscht hat. Aber du hast dich auch verarschen lassen. Du hast angenommen, dass er seine Frau nicht liebt und du seine Traumfrau bist. Dabei wollte er von dir nur Sex, Lachen, tiefsinnige Gespräche, Unternehmungen usw. - alles Sachen, die ihm seine Frau - damals eine junge Mutter und erneut hochschwanger - jahrelang nicht oder nur ungenügend geben konnte. Spätestens jetzt siehst du, dass er nur diesen kleinen Teil von dir wollte und mochte. Jetzt wolltest du ihm so viel geben! Euer Baby gemeinsam erleben, von ersten Tritten durch die Bauchdecke, den ersten Schrei, das tolle Babygeruch, das erste Lächeln, das einen so glücklich macht, diese reine Freude in Babys Augen, wenn Papa abends nach Hause kommt.... Das will er alles nicht - davon hat er genug zu Hause, mit seiner Familie... Es tut mir sehr Leid für dein Baby, dass es ohne Papa ins Leben starten muss. Aber es liegt in deiner Hand, das beste daraus zu machen!


    Dass er sauer auf dich ist würde ich mir so erklären, dass er (wie auch viele anderen Männer) davon ausging, dass Frauen ihre fruchtbaren Tage mit 100%iger Wahrscheinlichkeit ausrechnen können. Er kann dir dabei aber lediglich vorwerfen, dass du ihm nicht klar gemacht hast, dass bei der Kalendermethode, die du für die Berechnung verwendet hast, die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden ziemlich hoch ist. Ich habe schon oft, auch aus eigener Erfahrung, erlebt, dass Männer und Frauen da anders ticken, Die Frau denkt oft: "Wenn er sich darauf einlässt, muss er schon wissen, dass ein Restrisiko da ist. Da wir nicht ganz gewissenhaft verhüten, wird er sich über ein Baby freuen." Dabei denkt der Mann: "Wir verhüten doch. Sollte die Verhütung versagen, wird abgetrieben, ist doch klar."


    Ich glaube auch, dass jetzt die höchste Zeit ist, dass jemand seine Frau über die ganze Situation aufklärt. Vielleicht kann sie ihm die Affäre verzeihen und das Kind akzeptieren - so hätte dein Baby eine Chance auf einen Papa...


    Wünsche euch nochmal alles-alles Gute!!!

    Liebe Carla, ich habe deinen Faden eben erst entdeckt und mir auch voll durchgelesen.


    ich möchte dir alles Gute und viel kraft für die Zukunft wünschen.


    Ansonsten möchte ich dir folgendes mitgeben.


    Du allein bestimmst, wie weit dieser Mann noch deine persönlichen Grenzen verletzen darf.


    Er manipuliert dich auf das Scheußlichste und du läßt es geschehen. Sehr gut finde ich, dass du empört gefragt hast, ob du nicht sauer sein darfst.


    Nein!!!! du darfst nicht sauer sein, sondern du musst sauer sein. Du musst mit der Faust auf den Tisch hauen und schreien:


    Bis hierher und nicht weiter


    Du musst Grenzen ziehen für dich und dein Baby.


    Vielleicht noch eine kleine Anekdote für dich von mir. Auch ich war mal in der Situation dass der angebetete Mann vergeben war.


    Ich habe die Affaire dann abgebrochen, als er mir sagte, dass er uns beide liebt und seine Freundin aber nicht verlassen möchte.


    Ich habe ihn nach einige Jahren nun wieder gesehen und was soll ich sagen, er ist nun geshcieden und hat eine neue Freundin. Also wenn seine Gefühle damals für mich stark genug gewesen wären, hätte er seine - damals noch - Freundin verlassen.


    Für seine jetzige Freundin hat er sogar seine - jetzt - Frau plus zwei Kinder verlassen.


    Wa sich damit sagen möchte, so sehr du dir das auch wünschst. Ich denke dennoch, dass er dich nie wirklich geliebt hat.


    Und nun versucht er - für sich - DIR alleine die Schuld zu geben und dies ist grob unfair. Denn euch beide trifft Schuld, ihn genauso wie dich.


    Und daher laß ihn seinen teil der Schuld nicht auf dich abwälzen.


    Such dir einen guten Anwalt, der zukünftig die Unterhaltsgeschichten mit ihm regelt um diesen zerstörenenden Gesprächen aus dem weg zu gehen. Sie bringen dir nur negative Gefühle, Schwäche und Selbstverzweiflung und für dein Kind und dich brauchst du Stärke, Hoffnung und Selbstbewusstsein. Dies wird er dir nicht geben können, also lass es ein.

    Zitat

    vor allem schöne gespräche, zärtlichkeit, zuhören, anerkennung, lachen, unternehmungen, vertrauen, geborgenheit, sex...was bleibt da noch was er von ihr bekommen hat und sich nicht von mir geholt hat?

    Du brauchst dir nicht verarscht vorzukommen.


    Das alles wäre noch lange so weitergegangen.....wärst du nicht schwanger geworden.

    Hallo Carla


    Kann es sein, dass du irgendwie noch einen letzten Funken Hoffnung hast, dass es doch noch was mit euch werden könnte?! Kommt zumindest hier echt so rüber...und ich muss dir ganz ehrlich sagen: FINGER WEG


    sicher er ist der Vater bzw eher Erzeuger des Kindes, aber du siehst es ja: er hat keinen Bock auf dich/euch. Lass es bleiben, so wirst du nie mit dem Kapitel abschließen können...


    Er zeigt nun sein wahres Gesicht..

    Zitat

    vor allem schöne gespräche, zärtlichkeit, zuhören, anerkennung, lachen, unternehmungen, vertrauen, geborgenheit, sex...was bleibt da noch was er von ihr bekommen hat und sich nicht von mir geholt hat?

    Wie ich früher gesagt habe: er hat dich wahrscheinlich gemocht und alles aber seine Familie/Frau bleiben nunmal nr 1 in seinem Leben. Da wirst weder du noch dein Kind was dran ändern können. Und den Unterhalt für das Kind würd ich auf jeden fall einfordern: Ein Kind kostet viel Geld und als Alleinerziehende wird's eh net leicht. Zumal du dir mit Sicherheit auch einen neuen Job suchen kannst, wenn er auch noch da arbeitet.


    Du kannst nur das erwarten von ihm: Dass er seinen Verpflichten zumindest finanziell nachkommt. Dass er weder mit dir noch mit dem Kind was zu tun haben will, kannst du nicht ändern, es ist wie es ist. Zuneigung und Liebe kann man nicht erzwingen.


    Die Erfahrung als Geliebte ist sehr schmerzhaft, wie gesagt, ich war auch mal in so einer Situation, ich kenne das, man ist blind, man will die Wahrheit gar nicht sehen, man lässt sich wie den letzten Dreck behandeln, nur um es ihm Recht zu machen und zu hoffen, dass er doch sich zu einem bekennt. Nur wenn man nicht den Kontakt komplett abbricht, wird man damit auch nie wirklich abschliessen können. Denk mal drüber nach in Ruhe...