• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 414 Antworten
    Zitat

    3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies verhalten gegenüber frauen (null flirten, immer nur kurz smaltalk und eindeutige distanz) eigentlich ein mann, den man sich nur wünschen kann. trotz seines wirklich guten aussehens ist er mir nie mehr aufgefallen als andere.

    Ist er wirlich so? Oder hast du nur nicht mitbekommen, wie er flirtet?

    Zitat

    aber bisher haben wir wirklich jede gelegenheit bewußt genutzt unsere zeit zusammen zu verbringen. wenn ich morgens komme klingel ich bei ihm durch, dann treffen wir uns zum teekochen in der küche. zwischendurch internes telefonieren oder mails danach die mittagspause. mittag machen wir oft in der zweiten küche im EG, die kaum genutzt wird, weil wir uns miteinander unterhalten wollen.

    Falls er wirlich der nette Mann ist, fällt dann nicht auf, was zwischen euch abgeht?

    @ gato

    es ist jedem bereits aufgefallen, dass er "aufgetaut" ist. und ja am anfang ging es wie ein lauffeuer durch die firma. es wurden auch blöde fragen gestellt, die ich damals locker abgetan habe. war ja auch damals so. mittlerweile fragt keiner mehr nach. ich war schon immer mit meinen gleichen 4-5 kollegen/innen oft unterwegs. in den mittagspausen sowie nach feierabend. er kam jetzt einfach dazu. klar hatte ich damals kein auge darauf was er mit wem macht. aber ich habe genug geschichten in der raucherecke oder in den schwätzchen zwischendurch von den mädels mitbekommen, die sich versucht haben an ihn ran zu machen und dann aufgaben, weil nichts aber auch gar nichts von ihm zurückkam. ich habe diese taten in meinen gedanken immer nur belächelt ... ;-D

    so hier kommt ein update und wahrscheinlich auch der letzte eintrag dieser geschichte.


    wir haben endgültig jeglichen privaten kontakt abgebrochen. entscheidung ging von mir aus. wozu weiter und tiefer in die sache reinrutschen, die das leben extrem schwer und kompliziert macht. es gefällt ihm nicht aber er akzeptiert es und macht auch nichts dagegen. ein ebenso wichtiger punkt, der meine entscheidung untermauert. er sagt ich hätte ihm die entscheidung abgenommen aber ganz ehrlich mir könnte keiner einfach so die entscheidung abnehmen wenn ich nicht wollte..aber gut...


    ich glaube ihm sogar wirklich, dass er sich in mich verliebt hat, aber seine frau liebt er.


    ich kann und will nicht die nummer zwei sein.


    auch keine geliebte.


    fühle mich..keine ahnung ...mies und leer..und enttäuscht, ein bisschen sauer.. ach alles...aber auch gut, weil ich richtig gehandelt habe...frage mich hätte das jemand für mich getan? die kleine praktikantin meines ex-verlobten wohl nicht.. aber macht es einen unterschied für mich?...ne, macht es nicht.


    ziehe mich jetzt einfach zurück, lenke mich ab und lasse die zeit für mich arbeiten..


    ich habe auch schlimmeres überlebt und es ist ja nicht mal was zwischen uns passiert ausser einer umarmung..also..so was dramatisches ist es jetzt auch nicht...


    danke euch für die tipps und ratschläge...macht es gut und habt eine schöne weihnachtszeit @:)


    *:)

    Puh, das fühlt sich jetzt sicher schlimm an für dich. Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute, und meld dich doch vielleicht mal wieder. Es würde mich echt interessieren, ob das tatsächlich euer letztes Wort war.

    so und ich bin gescheitert...


    hallo wieder,


    es war im dezember der letzte eintrag. da war noch alles "gut" und einigermaßen vorbildlich. eine weile war wirklich alles so wie ich es mir vorgenommen hab. kein kontakt. pausen nur mit anderen zusammen und absolut harmlos. aber ich habe nicht lange durchgehalten. er war einfach nur so aufmerksam (geschenke, blumen, mails) aber auch hartnäckig bis ich in der hoffnung er meint es wirklich ernst, nachgegeben hab. wir haben uns irgendwann ende februar geküsst. waren täglich spazieren und haben uns sogar zwei mal nach der arbeit am see getroffen. in der ganzen zeit ist mehr als 4 x küssen nicht passiert..es wurde aber irgendwann sehr verkrampft zwischen uns, wir fühlen uns beide unwohl in der situation. wir konnten uns beide nicht entspannen. ich sogar noch weniger als er. ich wollte, dass er mehr zeit für uns schafft um einfach zu sehen was zwischen uns ist, er konnte es nicht. ich wollte, dass er konkret sagt was er fühlt und wie er sich die zukunft vorstellt und das konnte er auch nicht. er sagte er hätte sich verliebt in mich aber weiter wußte er auchnicht. an einer affäre (reiner sex)war ich nicht interessiert. er auch nicht. dann haben wir gesagt wir lassen es, so bringt das nichts ausser verkrampfte zeit miteinander..gesagt getan –> hat 3/4 wochen angehalten..war noch schlimmer die zeit. er kam wieder an..aber ich war auch nicht konsequent. es war zwischen uns wieder mal nichts ausser minutenlangen umarmen. er meinte die situation würde ihn fertig machen. dann waren wir in der mittagspause bei mir zu hause, weil wir verschiedene geräte und materialien für die arbeit holen mussten. und da sind wir im bett gelandet.vollkommen ohne zusammenhang. damit hab ich null gerechnet. dann mittendrin brach er das ab. körperlich wäre das gegangen, vom kopf aber nicht. er war zwei tage lang total verstört wie er überhaupt in der lage ist so etwas zu tun und soweit zu gehen und was für schlechter mensch er wäre. ich wurde sauer auf dieses verhalten. habe ihm gesagt, dass er endlich sein kopf einschalten sollte um zu überlegen was er macht -bevor er es macht. dann war wieder funkstille 2 wochen. und nun kommt er an und sagt mir er bereut keinen einzigen tag, es wäre wunderschön gewesen. jede sekunde die er mit mir verbracht hatte. er bereut es, dass wir nicht miteinander geschlafen haben-dann hätte er zumindest etwas für immer in seinen gedanken. er denkt permanent an mich, fühlt sich mit mir wie in einer anderen welt und genießt jede minute. ABER er kann seine kinder nicht verlassen. sie nicht aufwachsen zu sehen, das wesentliche zu verpassen wie sie lachen, weinen, sich entwickeln, in der nacht wach werden, mit freunden spielen, fahrrad fahren lernen und und und.. sie nicht mehr um sich zu haben ist eine horrorvorstellung. und es gäbe zwei optionen: entweder er steckt sein persönliches glück zurück oder verzichtet auf seine kinder. das kann er nicht. nach wie vor ist er unglücklich in seiner ehe..(??) sagt er ..jetzt sind wir auf der basis, dass wir normal miteinander reden wenn wir uns sehen, kein teekochen, versuchen ganz bewußt nicht miteinander zeit zu verbringen und das klappt. aber ganz aufeinander wollen/können wir nicht verzichten also machen wir einmal in der woche zusammen pause und gehen eine stunde spazieren..trotzdem sagen die blicke alles aber es hält sich trotzdem jeder daran. nur wie lange das wirklich gut gehen soll und wie es enden wird weiß ich wirklich nicht..im grunde ist es ne selbstverarsche. wir machen uns was vor und reden uns dieses miese aktion dadurch gut. nein er ist nicht fremdgegangen *hust* und ich mische mich nicht ein in eine familie *hust*


    vorhin hat er mir wieder geschrieben und ich war total unfreundlich und sagte ihm er soll es bitte lassen. aber anderseits habe ich mich innerlich gefreut, dass er an mich denkt..


    es sind so viele widersprüche in meinen gedanken und meinem tun. fühle mich ätzend wenn ich in den spiegel schaue..


    ich erwarte hier kein mitleid hier also seid ruhig ehrlich.danke

    Zitat

    ich frage mich ob es nicht jedem passieren kann sich in dieser (seiner) position aufeinmal zu finden. wie gesagt, er ist noch nie fremdgegangen obwohl er ohne ende gelegenheiten hatte. und benahm sich immer vorbildlich trotzdem, dass die ganzen frauen auf der arbeit nach ihm verrückt sind.

    So was schmeichelt natürlich dem eigenen Ego, wenn einem der Platzhirsch Avancen macht.

    @ herman

    weiß nicht wirklich..früher hat er mich auch nicht interessiert nur weil er gefragt war..


    aber in meinen augen ist er so toll und wenn ein toller mensch einen gut findet, dann schmeichelt das wohl dem eigenen ego :)

    klar sehe ich sie. aber es ist bisher für mich kein interessanter mensch dabei gewesen. wenn wir jetzt von einem potenzielen partner sprechen.

    Zitat

    aber es ist bisher für mich kein interessanter mensch dabei gewesen. wenn wir jetzt von einem potenzielen partner sprechen.

    Aber dieser Verheiratete ist es doch erst recht nicht, sein Charakter schätze ich eher als "Weichei" ein- sonst könnte er längst für klare Verhältnisse sorgen. Er eiert doch nur herum und führt dich und deine Gefühle an der Nase rum. Warum lässt du sowas zu?

    das kann ich nicht richtig beantworten. es ist mir selbst unklar wieso ich dieses hin- und her nicht endgültig beende. irgendwie bedeutet er mir wahnsinnig viel. und ich habe mich vom ganzen herzen verliebt.


    und dann kann ich mich nicht entscheiden ob er tatsächlich ein weichei ist oder ob so eine große liebe seinen kindern gegenüber sein verhalten wirklich erklären kann.

    Zitat

    ABER er kann seine kinder nicht verlassen. sie nicht aufwachsen zu sehen, das wesentliche zu verpassen wie sie lachen, weinen, sich entwickeln, in der nacht wach werden, mit freunden spielen, fahrrad fahren lernen und und und..

    Das Übliche. Absoluter Unsinn, sich zu trennen heißt trotz evtl. Probleme nicht, dass man seine Kinder nicht mehr sehen kann. Auch wenn das gerne so hingestellt wird ("Böse Mama verbietet Papa den Umgang").


    Er fühlte sich wie so ein schlechter Mensch, dass er mit dir im Bett landete? 2 Wochen drauf bereut er es, den ONS abgebrochen zu haben, weil er jetzt keine tollen Erinnerungen dran hat?

    Zitat

    nur wie lange das wirklich gut gehen soll

    Es geht bereits jetzt nicht gut.


    Was du an ihm toll findest ist mir bei dieser Geschichte schleierhaft. Kann Egoschmeichlerei und Rosarote Brille so viel mehr wiegen?

    Liebe Carla,


    warum loest Du das Problem nicht auf die einfachste Weise in der Welt: Such Dir einen Mann, der nicht vergeben ist und zu Dir passt, also im Prinzip einen solchen, wie Du ihn von 2005 schon hattest. Das Restrisiko, dass die Beziehung scheitert, gibt es (leider) immer. Aber deshalb wirst Du ja nicht alleine den Rest Deines Lebens verbringen wollen. Dank serioeser (!) Internet-Dienste sind die Aussichten, einen passenden Partner zu finden, sicher viel groesser als in frueheren Zeiten.


    Eine Freundin meiner Frau war in einer aehnlichen Situation wie Du – ihr langjaehriger Freund hatte sie ploetzlich sitzenlassen, dann hat sie einen scheinbar smarten Mann kennengelernt, der aber (noch) Familie hatte. Das war ein Herumeiern und Vertun von Zeit und Nerven! Am Ende hat sich dann gluecklicherweise bei ihr die Erkenntnis durchgesetzt, dass der Mann wohl doch nicht ganz so toll ist und er garantiert nicht der makellose Traummann ist, schon allein auf Grund dieser anfaenglichen Doppelbeziehung.


    Nett uebrigens, dass Du uns wieder ein "Update" gegeben hast!


    So, also viel Glueck Dir! @:)

    Carla

    Zitat

    und dann kann ich mich nicht entscheiden ob er tatsächlich ein weichei ist oder ob so eine große liebe seinen kindern gegenüber sein verhalten wirklich erklären kann.

    ich kann das absolut nachvollziehen.


    Und wenn die Liebe zu seinen Kindern ihn zu einem "Weichei" macht, seis drum.


    Ich verstehe sein Verhalten und du hast wahrscheinlich nur die Option auf eine Affaire