• Kurz vor einer Affäre mit dem verheirateten Kollegen

    ich arbeite seit 4 jahren mit einem sehr netten mann (33) zusammen. wir sitzen in unterschiedlichen stockwerken einer kleinen firma, sehen uns aber täglich im druckerraum, küche, flur etc. 3 jahre lang wusste ich nicht mal, dass er existiert. er war der gutaussehende verheiratete typ, der ein kleines kind hat. sehr nett, vorbildliches einwandfreies…
  • 421 Antworten
    Zitat

    Und wenn die Liebe zu seinen Kindern ihn zu einem "Weichei" macht, seis drum.

    Wenn sein Verhalten Liebe zu seinen Kindern sein soll, dann ist das verdammt unaufrichtig- eben Herumeierei, bei der Niemandem gedient ist- weder den Kindern, noch der Ehefrau noch der TE als Affäre- alles irgendwie angefangen und nichts richtig fertig gebacken- er bürdet allen Personen seine Entscheidungsschwäche als Problem auf und hält alle Probleme am Leben- eben charakterschwach.


    Mich wundert das Hingezogensein der TE zu diesem Mann- aber vielleicht liebt sie das Drama?

    Das Thema haben wir in nem anderen Thread gerade wieder.


    Die Frage ist doch, ob man nur die wahl zwischen neuer liebe und Kinder hat.


    Und wer glaubt denn, das es für Kinder so super ist in ner kaputten ehe groß zu werden, wenn die ehe wirklich kaputt ist bzw. sie sich nicht mehr lieben. Klingt das wirklich nach Spaß mitzubekommen, das die eltern nur ne Zweckbeziehung führen und für die Kinder zusammen sind? Und nein Kinder sind nicht dumm, die merken sowas und haben dann eventuell nachher Probleme mit Beziehungen, weil sie nie ne wirkliche Liebesbeziehung vorgelebt bekommen haben und stattdessen eher ein schlechtes Gewissen haben,d as wegen ihnen ihre Eltern unglücklich waren.


    Und die Kinder wären nicht aus der welt, die würdne gemeinsames Sorgerecht haben, es ist ja nichtmal klar, das die Kids bei ihr leben würden oder?

    Tja, nun seid ihr also nach längerem Herumgeeiere doch in der klassischen Geliebtenschiene gelandet. (Klar, noch kein Sex, habs schon gelesen ;-) )


    Mal provokant, aber doch ernsthaft gefragt: Wieso eiert ihr weiter herum? Euer Verhalten zueinander hat doch längst die Schiene des "Angemessenen" verlassen. Wieso also hört ihr nicht einfach mit dem Konsequent-Getue und Herumgeeiere auf, trefft euch nicht nach Regeln die ihr sowieso nicht einhalten könnt, wieso liegt ihr zusammen im Bett, habt danach ein schlechtes Gewissen aber vorher nicht mal Sex?

    Zitat

    Mich wundert das Hingezogensein der TE zu diesem Mann- aber vielleicht liebt sie das Drama?

    Um sich zu einem bestimmten Menschen hingezogen zu fühlen, der gebunden ist, braucht man nicht das Drama zu lieben.

    @ CoteSauvage

    ganz ehrlich nach dem ganzen hin- und her und unseren widersprüchlichen verhalten habe ich mich das auch gefragt. dann auch ihn gefragt. aber er kann nicht. sagt er jedenfalls. er kann einfach nicht ein doppelleben führen. dazu ist er nicht in stande. hält den druck nicht aus. ausserdem sagt er was wir davon hätten. wir könnten nie was aufbauen in dieser situation, und frei sein. wie lange sollte das gehen und mit welchem ziel. trennung wäre ausgeschlossen. und dann nimmt er sich immer zusammen (so wie ich auch) das funktioniert erstmal und nach ein paar wochen ist das verlangen so stark, dass es wieder anfängt. es ist kaum zu glauben wie wenig zwischen uns körperlich gelaufen ist. es ist einfach diese ewig lange umarmung, die dann dafür sorgt, dass wir uns beide in dem moment gut fühlen.

    @ sensibelman

    ich steh nicht auf drama. abgesehen von dieser handlungsunfähigkeit im moment ist das ein wunderbarer mensch mit dem ich mich super verstehe, tolle gespräche führen kann, viele einstellungen teile (wir blenden das hier jetzt aus aber anderseits mache ich auch mit..) mit dem einfach die chemie stimmt. ich mag seine sympatische art, sein lachen, sein humor... das sind die sachen, die ihn u. a. ausmachen. aber vielleicht haben hier viele recht und man müsste sein verhalten in einer nicht geplanten aussergewöhnlichen situation analysieren und daraus schlüsse über seine charaktereigenschaften ziehen. nur wie perfekt und korrekt bin ich denn um mir das erlauben zu können?


    komme mir vor wie eine maus im laufrad.

    @ CoteSauvage

    ach so..schlechtes gewissen hatte ich an dem tag und in dem moment nicht. dieses schrittchen nach vorne und zwei zurück haben mich so geärgert, dass es mir echt egal war welche konsequenz das hat. natürlich war das dann eine ziemlich unangenehme erfahrung im endeffekt. so was ist mir noch nie passiert..

    Zitat

    ...dass es mir echt egal war welche konsequenz das hat.

    das muss dann wohl auch die frau gedacht haben, die damals wo du 12 warst, deiner mutter den mann ausgespannt und eure familie kaputt gemacht hat. also gibst du ihr auch recht in bezug auf all das, was sie dir damals gesagt hatte, von wegen 'du bist noch zu klein um das alles hier zu verstehen oder das wirst du schon mal selber feststellen, wenn du auch in eine ähnliche situation kommst' usw.


    im endeffekt bist du eigentlich nicht wirklich besser als sie. :(v


    ach ja, dein freund, der ja ach so moralisch, gewissenhaft und ehrlich sein soll, ist eine feige lusche, die keinen arsch in der hose hat! >:(

    In solchen Situationen denke ich weder an den Mann, noch an die Fragestellerin sondern mehr an die wahrscheinlich ahnungslose Ehefrau. Er macht ihr ein zweites Kind und hat während der 2. Schwangerschaft nichts besseres zu tun, als rumzuflirten? Diese Heimlichkeiten sind furchtbar. Soll er doch ehrlich einen Schlussstrich unter seine Ehe ziehen, seinen Unterhalt zahlen und als armen Schlucker bei der Fragestellerin Unterschlupf suchen. Aber wenn diese klug genug ist, läßt sie die Finger von so einem Kerl.

    mich wundert nur, dass es heutzutage immer noch frauen gibt, die auf diesen evergreen oder klassiker "ich-bin-unglücklich-verheiratet-bleibe-nur-wegen-den-kindern-noch-mit-der-ehefrau-zusammen" reinfallen.


    natürlich wird er nicht direkt "hey mach die beine breit" (sorry, für den derben ausdruck; aber das triffts am ehesten) sagen, oder?

    Zitat

    natürlich wird er nicht direkt "hey mach die beine breit" (sorry, für den derben ausdruck; aber das triffts am ehesten) sagen, oder?

    Natürlich nicht, aber wenn ers nicht ernst meint würde das ja bedeuten,d as er nicht erkennt wie toll sie ist und dann wären ihre Gefühle ja nur einseitig, das kann und darfr doch nicht sein. Die jeweilige Frau ist doch imemr sooooo toll und das was er sagt ist so romantisch und so überzeugend, man würde doch merken wenn er lügt.


    Kam nicht ind em thread hier oder in nem anderen,d as eine meinte sie würde da sihrem Partner garantiert anmerken, wenn er sie betrügen würde. Solche Selbstüberschätzung was die Interpretation des Verhaltens des Partners etc betrifft, scheint häufiger vorzukommen;)

    Zitat

    Kam nicht ind em thread hier oder in nem anderen,d as eine meinte sie würde da sihrem Partner garantiert anmerken, wenn er sie betrügen würde. Solche Selbstüberschätzung was die Interpretation des Verhaltens des Partners etc betrifft, scheint häufiger vorzukommen;)

    oh, das weiß ich leider nicht, wo es vorkam. ":/


    habe mich gestern dabei erwischt, wie misstrauisch ich plötzlich geworden bin (alle alarmglocken läuteten auf einmal), als mein mann mir sagte, er würde mal die eine italienische kollegin im büro morgen fragen wollen, was ein italienischer satz, der in einem kinderlied vorkommt, bedeutet.


    da musste ich sofort an diesen thread hier denken...


    aber ohne vertrauen würde ja gar nichts mehr laufen. sonst würde man sich bei jeder kleinigkeit nur unnötig verrückt machen. :)z

    @ Carla33

    Mir ist genau das Gleiche vor 17 Jahren passiert! Fast eine identische Geschichte – er war verheiratet hatte einen 5 jährigen Sohn und ich Alleinerziehend mit Kind. Er war überhaupt nicht mein Typ, wir schauten uns im Büro eigentlich kaum an, sprachen nur sachlich über Arbeit – ich fand ihn "brummig" irgendwie sah er immer so traurig aus – ich habe ihn nie lachen gesehen – bis zu unserer Jubiläumsfeier – danach war alles anders. Wir haben uns so gut unterhalten, wir hörten sogar die gleich Musik (wie wir herausfanden), auf einmal waren da so viele Gemeinsamkeiten und wir kamen uns jeden Tag ein Stück näher. Gingen zum Mittagessen oder im nahen Wald spazieren. Wir konnten einfach nicht mehr voneinander lassen – wir kamen uns immer näher. Ich schickte ihn auch zweimal weg, weil es doch alles keinen Sinn hatte – mir tat sein Sohn leid, ich wollte keine Familie zerstören. Das es mit ihm und seiner Frau gar nicht so super lief und er unglücklich seit Jahren war, bekam ich dann nach und nach heraus. Er kam auch immer wieder zurück zu mir – nach ca. 8 Monaten war ich schwanger.


    Jetzt kürz ich die Geschichte ab – unser gemeinsamer Sohn ist heute fast 16 Jahre, wir sind jetzt bald 10 Jahre verheiratet und sind 17 Jahre zusammen. Sein Sohn kommt uns heute oft besuchen und versteht sich mit seinen "Halbbrüdern" sehr gut.


    Es war keine leichte Zeit am Anfang – alles zu regeln. Aber wenn seine Frau schwanger gewesen wäre und ich hätte gewußt, dass sie ihn aufrichtig liebt, hätte ich Schluß gemacht – sofort – ohne wenn und aber! Was es bei Euch ist kann keiner sagen. Man kann auch – ohne jemanden zu lieben – Sex haben und daraus können natürlich auch Kinder entstehen!


    ...aber ich finde – alles läßt sich regeln und die Liebe findet ihren Weg! @:)

    *oh mann, es wird ja immer besser %:| . dass das büro so vielen leuten – vornehmlich wohl verheirateten männern – eine plattform für neue liebschaften und beziehungen bietet, macht mir, der verheirateten frau, deren mann ebenfalls in einem büro arbeitet, ein wenig angst %:| :-p *

    Wenn eine Beziehung stimmt, dann kann auch kein anderer einbrechen! Jüngere und hübsche Frauen laufen doch überall herum. Mein Mann fliegt viel – die Stewardessen sind auch nicht ohne. ;-)


    Ich habe keine Angst, dass mein Mann fremd geht. Wir reden wirklich über alles – egal was es ist. Er ist mein bester Freund. Wir verstehen uns heute immer noch sehr gut und lassen uns aber auch gewisse Freiräume – d.h. wir hängen uns nicht ständig auf der Pelle. Wenn er abends aus dem Büro kommt, dann geht er in "sein" Büro an den PC – etwas relaxen, macht seine Musik – das kann auch manchmal den ganzen Abend dauern – wenn wir nicht gemeinsam einen Film schauen wollen. Ich bring ihm soagr sein Essen ins Büro und mache dann Dinge die mir Spaß machen oder guck eben was Männer nicht sehen wollen!


    Am Wochenende gehe ich gerne auf Trödelmärkte und er wuselt in Haus und Garten herum – oder wir starten etwas gemeinsames mit dem jüngsten Sohn – wenn der nicht verabredet ist oder was andres vor hat. Aber wir sind uns irgendwie immer nah – und wir albern und lachen viel rum – wir sind mit der Situation alle glücklich und das ist die Hauptsache! :-)